Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Nugmen

Öl zur Inspektion selbst mitbringen

Empfohlene Beiträge

Nugmen
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

öl mtbringen ist aber nicht erlaubt :dagegen:

wie sollen wir unsere Arbeiter bezahlen, wenn die R8 Kundschaft schon das Öl mitbringt :(

edit by Mod:

Dies ist ursprünglich ein Teil des Threads R8-Betriebskosten.html, die "Öl-selbst-mitbringen-Diskussion" habe ich heraus gelöst und hier her verschoben.

bearbeitet von Marc W.
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
URicken
Geschrieben
öl mtbringen ist aber nicht erlaubt :dagegen:

wie sollen wir unsere Arbeiter bezahlen, wenn die R8 Kundschaft schon das Öl mitbringt :(

Servus Mike,

kein Problem - Du verkaufst einfach ein paar mehr Autos :D.

nein - im Ernst. Ich halte selber auch nichts davon aber wenn ich dann sehe, dass auf den Liter 300% aufgeschlagen werden, dann werde ich sauer. Es ist exakt das gleiche Öl, dass ich jetzt als 5 Liter Gebinde in der Garage stehen habe.

Da nehme ich lieber das gesparte Geld und gehe mit Dir dafür Einen trinken. Du hast eh' noch eine ganze Menge gut bei mir für Deine Hilfe beim Kauf! :-))!. Wir sehen uns ja dann bei Fred...

Marc W.
Geschrieben
öl mtbringen ist aber nicht erlaubt :dagegen:

Soweit ich weiß gibt es einige Urteile, daß es sehr wohl erlaubt ist und das es auch keine Auswirkungen auf die Garantie hat, wenn man das Öl mit der richtigen Spezifikation mit bringt. :wink:

wie sollen wir unsere Arbeiter bezahlen, wenn die R8 Kundschaft schon das Öl mitbringt :(

Kann ich nachvollziehen, lieber zahle ich dann aber 1 Euro pro AW mehr, als daß ich Öl bezahlen muß, welches mit 500%* Aufschlag kalkuliert wird. Ich kann Dein Argument nachvollziehen, die Kosten auf das Öl umzulegen ist aber reine Kunden-Verarschung. :evil:

edit, Uwe war schneller

*500% deswegen, weil die Werkstätten in Großgebinden zu Großhandelspreisen die Schmiermittel einkaufen, somit ist die Spanne noch größer, als wenn man den Einzelhandelspreis für einen 5-Liter-Kanister heranzieht.

chris22
Geschrieben

Seit wann ist es wo verboten, sein eigenes Öl mitzubringen? Toller Scherz. Ich möchte dann auch mal den Händler sehen, der das Geschäft ablehnt.

Toni_F355
Geschrieben
Seit wann ist es wo verboten, sein eigenes Öl mitzubringen? Toller Scherz. Ich möchte dann auch mal den Händler sehen, der das Geschäft ablehnt.

Ist zwar offtopic:

Bei bestimmten Modellen lehnen wir es ab, angeliefertes Öl rein zu kippen.

Hat was mit Gewährleistung zu tun! Nur mal so als Info!

Nugmen
Geschrieben
Ist zwar offtopic:

Bei bestimmten Modellen lehnen wir es ab, angeliefertes Öl rein zu kippen.

Hat was mit Gewährleistung zu tun! Nur mal so als Info!

Und da zählt bei uns z.b R8, die ganzen "S" und die "RS" dazu, in einem solchen falle, schicken wir ihn gleich weiter zu ATU oder wir bewaffnen ihn mit einem Ölfilter und er solls Öl selber wechseln :D

Es gibt Geschäfte, auf die verzichtet man lieber :wink:

Rodemarc
Geschrieben
Bei bestimmten Modellen lehnen wir es ab, angeliefertes Öl rein zu kippen.

Hat was mit Gewährleistung zu tun! Nur mal so als Info!

Klar könnt ihr das - wie auch der Nug - ablehnen. Aber das hat doch eigentlich nichts mit der Gewährleistung zu tun. Solange das Öl die Spezifikation des Herstellers erfüllt ist es doch egal ob ich das beim Händler kaufe oder in der Metro.

Nugmen
Geschrieben
Klar könnt ihr das - wie auch der Nug - ablehnen. Aber das hat doch eigentlich nichts mit der Gewährleistung zu tun. Solange das Öl die Spezifikation des Herstellers erfüllt ist es doch egal ob ich das beim Händler kaufe oder in der Metro.

Mag ja alles richtig sein, aaaaaaaaaaaaaber wir wollen ja auch unseren reibach machen also ist das abgelehnt :abgelehnt und wers trotzdem macht verliert seine Garantie /Gewährleistungsansprüche :wink:

So ist das halt in der KFZ Mafia 8)

Marc W.
Geschrieben

Nugmen, das hält einer Klage definitiv nicht stand, wenn Audi die Spezifikation 502.00 vorschreibt und z.B. Mobil 1 diese Spezifikation erfüllt, habt Ihr keine Möglichkeit den Auftrag abzulehnen, wenn der Kunde dieses Öl mit bringt.

Wenn Ihr das dann noch offiziell als Grund angebt, freut sich jeder Rechtsanwalt ein Loch in den Bauch -> schnell verdientes Geld.

Wie gesagt, ich bin der Letzte, der sich über zu hohe Inspektionskosten aufregt, verarschen möchte ich mich aber nicht lassen. Da kann ich sogar bösartig werden, nach dem Motto "jetzt erstrecht". :wink:

Erhöht den Preis für die AW und kalkuliert das Öl so, daß der Liter um die EUR 10 kostet und alles ist in Butter.

Nugmen
Geschrieben

das ist klip und klar aus ingolstadt so vorgeben, das kannst mir glauben. Wenn wir vom Kunden angeliefertes Öl in den Wagen kippen und es ist dann was, so trägt alleine die Werkstatt die volle Verantwortung :wink:

wer weiss denn, ob dieses billig ebay Öl überhaupt echt ist, kann ja billiges Öl in teueren Kanistern sein, ausserdem gibts auch sparfüchse, die selbst billiges Öl in teure Kanister tüdeln, alles schon gehabt das kannst mir glauben :wink:

Und überhaupt müssen wir nicht jeden Auftrag annehmen, wir leben in einem freien Land, und wir können jederzeit einen Auftrag ablehnen :wink:

Du brauchst ja auch nicht jeden gast zu beherbergen oder?

Ansonsten komm ich gerne mal mit ein paar Kumpeln zu dir nach Sylt, nehm nen Kasten Weissbier mit und setz mich dann an deine Bar :D

und fünfmal so teuer isses bestimmt nicht, im normalfall isses 2,5 mal so teuer als im Versand :wink:

Toni_F355
Geschrieben
Nugmen, das hält einer Klage definitiv nicht stand, wenn Audi die Spezifikation 502.00 vorschreibt und z.B. Mobil 1 diese Spezifikation erfüllt, habt Ihr keine Möglichkeit den Auftrag abzulehnen, wenn der Kunde dieses Öl mit bringt.

Und ob ich das kann!

Ich kann jeden Auftrag ablehnen, wer soll mich daran hindern?? O:-)

Zeig mir bitte wie ein solcher Rechtsanspruch auf Durchführung geltend gemacht werden soll!

Alles andere hat nug schon gesagt!

das ist klip und klar aus ingolstadt so vorgeben, das kannst mir glauben. Wenn wir vom Kunden angeliefertes Öl in den Wagen kippen und es ist dann was, so trägt alleine die Werkstatt die volle Verantwortung :wink:

cannabis
Geschrieben

Du brauchst ja auch nicht jeden gast zu beherbergen oder?

Ansonsten komm ich gerne mal mit ein paar Kumpeln zu dir nach Sylt, nehm nen Kasten Weissbier mit und setz mich dann an deine Bar :D

und fünfmal so teuer isses bestimmt nicht, im normalfall isses 2,5 mal so teuer als im Versand :wink:

Der Vergleich trifft es sehr gut. Werde heute abend mal versuchen mit einer Flasche Champagner von REWE in einen Club zu kommen, wenn man mich nicht reinlässt, drohe ich mit juristischen Konsequenzen :-))!.

Aber mal ehrlich, mit irgendwas müssen die Werkstätten doch ihr Geld verdienen. Warum sollten die das zum Selbstkostenpreis anbieten? Ausserdem wird auch viel mal aus Kulanz gemacht oder der Wagen wird ohne Extragebühr abgeholt. Wird eben später alles in die Preise einkalkuliert...

Marc W.
Geschrieben

Jetzt wird es natürlich sehr spekulativ, aber ich gehe davon aus, daß im Falle eines Motorschadens ein Gutachter nachweisen kann, ob das Öl der vorgegebenen Spezifikation entspricht oder nicht. Wenn das Öl den Vorgaben entspricht, greift auch die Garantie/Gewährleistung. Egal was Audi oder die Werkstatt sagt. Wenn bei dem Nachweis rauskommt, daß der Kunde Billigöl geliefert hat, hat der Kunde natürlich den schwarzen Peter, selbstredend...

Bei der Ablehnung des Auftrags, kommt es tatsächlich auf die Begründung an, genauso, wie ich keinen Bayern abweisen darf, nur weil er Bayer ist, darfst Du keinen Kunden abweisen, nur weil er sein eigenes Öl (gemäß Spezifikation) mitbringt. Dazu gibt es definitiv schon ein Urteil, ich finde es nur gerade nicht.

Ein Öl, was ich bei Audi für knapp 30 Euro pro Liter kaufe, kostet im freien Handel unter 10 Euro und wenn man es in 200 Liter Fässern kauft, wird es 6-7 Euro kosten. 6 Euro mal 500% sind 30 Euro.

Ganz ehrlich, eine Kalkulation von 100, max. 150% kann ich als Kunde akzeptieren, alles darüber ist unseriöser Wucher. Und genau damit muß sich jeder Händler auseinander setzen.

Ich möchte nicht, daß "Ihr" weniger verdient, ich verstehe sogar die hohen Stundensätze (wegen Fortbildung und Maschinenpark), beim Öl betrachte ich es aber als Verarschung und so arbeitet man nicht mit Geschäftspartnern auf Augenhöhe. Den Image-Schaden fügt sich die Branche selbst zu.

Nugmen
Geschrieben

Bei der Ablehnung des Auftrags, kommt es tatsächlich auf die Begründung an, genauso, wie ich keinen Bayern abweisen darf, nur weil er Bayer ist, darfst Du keinen Kunden abweisen, nur weil er sein eigenes Öl (gemäß Spezifikation) mitbringt. Dazu gibt es definitiv schon ein Urteil, ich finde es nur gerade nicht.

.

nen Bayern darf man sowieso nicht abweisen aber das ist ja jetzt ein anders Thema.

Dass du die Urteile nicht findest liegt einfach daran, dass es keine gibt O:-)

Ausserdem kann man so und so abweisen, unsere Annahme pflegt in einem solchen falle zu sagen, sorry aber unsere Werkstatt ist bis mitte nächsten Jahres ausgelastet :D

Und Cannabis ist Jurist, der muss das wissen, und das er Jurist ist, erkennt man schon an seinem Namen :wink:

Abschliessend muss ich sagen, dass wir so einen (Öl) Fall schon Jahre nicht mehr hatten.....

Und der Uwe Ricken bringt ja sein Auto in eine Wekstatt im Rhein Main Gebiet :-))!

Marc W.
Geschrieben

Ausserdem kann man so und so abweisen, unsere Annahme pflegt in einem solchen falle zu sagen, sorry aber unsere Werkstatt ist bis mitte nächsten Jahres ausgelastet :D

Wahnsinn, das ist ja richtig intelligent! :-))!

Auf der anderen Seite zeigt die Ausrede aber auch, daß Du ein Unrechtsempfinden hast, warum eigentlich, wenn es kein Urteil gibt? O:-)

Nugmen
Geschrieben
Wahnsinn, das ist ja richtig intelligent! :-))!

Unrechtsempfinden hast, warum eigentlich, wenn es kein Urteil gibt? O:-)

weil ich ein fauler Hund bin und einer diskussion gerne aus dem Wege gehe :D

Marc W.
Geschrieben

Wie gesagt, ich habe kein Problem EUR 1.000 für eine Inspektion zu zahlen, die Rechnung sollte nur ehrlich sein, lieber zahle ich für den Lohn statt EUR 300 dann EUR 500, wenn das Öl dafür fair abgerechnet wird. :wink:

Toni_F355
Geschrieben
Der Vergleich trifft es sehr gut. Werde heute abend mal versuchen mit einer Flasche Champagner von REWE in einen Club zu kommen, wenn man mich nicht reinlässt, drohe ich mit juristischen Konsequenzen :-))!.

:-))!:-))!:-))!:-))!

Und wenn dich der Gorilla am Eingang nicht reinläßt, drohst du ihm mit einer Klage! Immerhin ist das ein öffentlicher Club und kein Privater!

Dann hat der Gorilla SICHERLICH Respekt denn er muss dich ja reinlassen! :wink:

Sorry fürs OT!

chris22
Geschrieben

Urteile als Vergleich heranzuziehen ist kein Argument, es darf ja jeder urteilen, wie er möchte. Um beim juristischen 1x1 zu bleiben, es gilt ja auch der Grundsatz der Vertragsautonomie. Ich persönlich würde allerdings auch keinen Kunden ablehnen, der richtlinienkonformes Öl mitbringt, da ich mir den Kunden nicht vergraulen möchte.

Allerdings scheint es so, als seien Toni und Nug recht erfolgreich, in dem, was sie tun, somit sollte dies jeder selber entscheiden!

Gruß

Christian

El croato
Geschrieben

Na, wenn es tatsächlich so ist, dass Weisungen vom jeweiligen Hersteller vorliegen, dann gibt es auch nicht viel zu diskutieren. Jede Werkstatt resp. Autohaus wird die Haftung nicht tragen wollen, und somit den Kunden gezwungenermassen ablehnen müssen. (ob jetzt das Öl den Vorschriften entspricht oder nicht, ist dann irrelevant)

Ob es allgemein vernünftig ist, sein Öl selber mitzubringen, sei mal dahin gestellt. Ich denke hier spalten sich die Geister.

Ich kann natürlich verstehen, dass man sich aufregt, wenn das Öl mit einem Aufschlag von 200-300 % (oder teilweise wie hier gelesen 500 %) verkauft wird, andererseits finde ich es etwas "kleinlich", wenn man eine solche Arbeit so aufteilen möchte, dass man die entsprechende Marge einspart.

Wie gesagt, ich kann beide Seiten verstehen; ich persönlich würde jedoch nie Öl selber mitbringen, sondern die "bittere" Pille schlucken, und bezahlen. Und im Endeffekt bin ich um ein gutes Verhältnis mit meinem Autohaus froh - insbesondere, wenn es mal um Kulanzfälle o.ä. geht. All dies sollte man auch berücksichtigen. (man hilft wohl lieber einem solchen Kunden)

Edit: Sorry fürs OT. :oops:

Pirat
Geschrieben

Hach verkehrte Welt da muss man jetzt schon das Autohaus bei Stange halte.

Spaß beiseite 500 % Aufschläge finde ich auch unverschämt, dass sich Kunden da verarscht vorkommen und möglicherweise den nächsten 100.000 € Flitze wo anders kaufen sollte dann niemand wundern.

absolutmuc
Geschrieben

Ich bin zwar kein R8-Kunde, aber bei meinem Z4 wie auch beim Firmen-730d lasse ich das Öl bei Mr.Wash wechseln. Für 50 bzw. 60 Euro Öl nach BMW-Spezifikation, egal wieviel reingeht, inkl. Filter und Arbeitszeit. Unschlagbarer Preis.

Und dann ab in die BMW-Inspektion zum Freundlichen. Ich wurde noch nie auf Erlöschen der Garantie o.Ä. hingewiesen, die Niederlassung hat sich dahingehend noch nie in irgendeiner Form geäußert. Wieso sollte sich Audi anders verhalten? Oder gehts hier nur um die absolute Hochpreisliga? Trotzdem für mich nicht nachvollziehbar.

Andererseits würde ich das Öl nie mitbringen, das lasse ich lieber vorher "auswärts" günstiger erledigen. Dann muss ich mich auch nicht mit Wucherpreisen herumschlagen.

Zitat Mr.Wash homepage:

"Unsere SHELL-HELIX-Motorenöle sind ausnahmslos Erstraffinate, verfügen über alle wichtigen nationalen und internationalen Freigaben und Zulassungen und entsprechen damit sämtlichen Empfehlungen der Fahrzeughersteller. Die verwendeten Marken Ölfilterelemente entsprechen ebenfalls uneingeschränkt den Vorgaben der Fahrzeughersteller.

Durch den Einsatz unserer Marken-Motoröle und Marken-Ölfilterelemente erlischt in keinem Fall die Garantie des Fahrzeugherstellers. "

Toni_F355
Geschrieben
Hach verkehrte Welt da muss man jetzt schon das Autohaus bei Stange halte.

Spaß beiseite 500 % Aufschläge finde ich auch unverschämt, dass sich Kunden da verarscht vorkommen und möglicherweise den nächsten 100.000 € Flitze wo anders kaufen sollte dann niemand wundern.

Ach so!

Das das Autohaus aber jeweils für 80.000,-- € (und deutlich mehr) einen neuen Tester pro neuem Fahrzeug kaufen muss / darf, oder die Mechaniker ständig auf Schulung geschickt werden müssen, oder ständig neues Spezialwerkzeug angeschafft werden muss...............

Das bezahlt der Händler selbstverständlich alles aus seiner Portokasse! :evil:

Ja, ihr habt Recht: Geiz ist geil! :crazy:

edit: VORSICHT @absolutmuc! Es gibt ein aktuelles Urteil nachdem ein Mercedes - Motor hochging durch das Befüllen eines scheinbar freigegebenen Öl´s durch eine Nicht-Vertragswerkstatt während der Garantiezeit!

DC hat das komplett durchgefochten das die Garantie NICHT eintritt!

(Steht wahrscheinlich nicht auf Dr. Wash´s homepage, oder??)

Diese Kopie des Urteils dient mir in meiner täglichen Arbeit als perfektes Beispiel! Such dir das gerne am Montag raus!

absolutmuc
Geschrieben
Ach so!

Das das Autohaus aber jeweils für 80.000,-- € (und deutlich mehr) einen neuen Tester pro neuem Fahrzeug kaufen muss / darf, oder die Mechaniker ständig auf Schulung geschickt werden müssen, oder ständig neues Spezialwerkzeug angeschafft werden muss...............

Das bezahlt der Händler selbstverständlich alles aus seiner Portokasse! :evil:

Ja, ihr habt Recht: Geiz ist geil! :crazy:

Das hat rein gar nichts damit zu tun, dass völlig abgedrehte Preise für das Öl verlangt werden. Hohe Arbeitsstundenpreise für hochausgebildete Mechaniker mit entsprechendem Werkzeug? Kein Problem! Ich zahle gern für gute Arbeit.

Aber verarschen kann ich mich selber, 350 Euro für einen Ölwechsel, das ist lachhaft! Besonders da diese Art von Arbeit von jedem Nullchecker mit einer Hebebühne in 5 Minuten erledigt ist.

Das entbehrt jeder Realität und ist reine Abzocke!

Edit: Und das o.g. Urteil würde sehr interessieren, habe davon noch nichts gehört. Die Frage ist, ob dann die Werkstatt, die uneingeschränkte Garantiefähigkeit verspricht, für so einen Motorplatzer haften muss?

zli
Geschrieben

wie sagt man:

"bei den reichen lernst du sparen"...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...