Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Tomster

Motorausbau Ferrari 348

Empfohlene Beiträge

Tomster
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Liebe carpassionisten,

ich hätte wieder einmal ein bis drei technische Fragen bezüglich meines Ferrari 348.

Die Werkstatt meines Vertrauens würde mir im Prinzip den Zahnriemen an meinem 348er wechseln.

Bevor sie mir aber endgültig zusagen, möchte das Werkstattpersonal noch ein paar Sachen geklärt haben.

Unter Anderem wäre das:

Frage 1:

Wie fixiert man das Fahrzeug fachgerecht, daß das Auto beim Lösen des Motors nicht kopflastig wird und von der Hebebühne fällt?

Kennt sich jemand dabei aus, oder hat sogar Ahnung, wie das in den Ferrari-Werkstätten gemacht wird?

Frage 2:

Hat jemand Unterlagen, wie und nach welcher Reihenfolge in pragmatischen Schritten der Motor von der Karosserie gelöst wird?

Frage 3:

Mein Fahrzeug ist durchgängig scheckheftgepflegt bei Ferrari, hat aber noch nie (!!!) eine neue Wasserpumpe bekommen.

Da ich das mit meinem Gewissen nicht so ganz, oder tw. nur schwer vereinbaren kann, werde ich die Wasserpumpe beim nächsten Zahnriemenwechsel mitwechseln lassen.

Die Spannrollen bestelle ich bei hill engineering (habe mittlerweile schon mitbekommen, daß sie dort besser und billiger sind).

Kann mir vielleicht noch jemand sagen, ob´s die Wasserpumpe, außer direkt bei Ferrari, sonst noch bei einer seriösen Firma gibt?

Vielen Dank im Voraus,

TN

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
cbhagen
Geschrieben

Hi Tomster,

also meine ganz persönliche Meinung: wenn eine Werkstatt nicht weiß, wie sie ein Auto auf der Bühne hält, würde ich denen mein Auto nicht anvertrauen.

Und erst Recht nicht, wenn sie dann auch nicht wissen, wie sie den Motor abflanschen sollen.

Aber hier http://www.my348.com/348.html findet die Werkstatt alle Infos die sie braucht.

Zu den Teilen würde ich mal Tony Capristo ansprechen. Er ist nicht nur der godfather of exhaust pipes.

Tomster
Geschrieben

Hallo cbhagen,

prinzipiell hast du ja schon Recht.

Allerdings frägt man doch bevor man so eine Arbeit macht lieber mal bei ein paar Liebhabern / Szenekennern o.ä. nach, um es dann lieber richtig als falsch zu machen.

Besonders wenn heutzutage dank cp die Möglichkeit dazu besteht.

Trotzdem vielen Dank für Deine Antwort.

cbhagen
Geschrieben

Also ich würde unter den Voraussetzungen daneben stehen bleiben oder es gleich selber machen 8) :wink:

Schau Dir mal die Webseite in Ruhe an, da findest Du auch einen Link zum kompletten Service Manual als Download.

Kalli2
Geschrieben

Ich würde mich fragen wieviel Geld ich denn tatsächlich bei einem ZR Wechsel im Hinterhof gegenüber einer Ferrari Fachwerkstatt einspare. Und den Preis muß man dann mit evtl. Ärger und Nervenkitzel vergleichen.

Auch ein Ferrari ist letztendlich nur ein Auto. Bei einem Golf Motor tut sich vielleicht nicht viel, wenn man sich beim ZR mal ein Zacken verzählt hat - AT Motor gibt es auf dem Schrottplatz oder in der eBucht. Ein 348 Motor kostet wieviel??? Und auf dem Schrottplatz hab ich noch keinen gefunden.

Nee ne, kann ja einiges selber, aber ZR Wechsel laß ich lieber in der richtigen Werkstatt machen. Erhöht auch einen Wiederverkaufswert.

Sadino
Geschrieben

ich hab ja sooo nicht wirklich ahnung von so teuren luxusautos...aber wie wäre es mit der werkstatt die darauf spezialisiert ist und jedentag daran schraubt??? und hab ich richtig gelesen das auf nem schrottplatz ersatzteile gesucht werden??? also ich hab für mein auto noch nie was beim schrottplatz gesucht ich bring das ding ins porschezentrum bekomm ne cola ein wasser oder nen kaffee bekomm dann einen wagen meiner wahl fahr damit heim und bekomme nen anruf wenn mein auto fertig ist...fahr wieder hin tausch die autos und bekomm dann ne rechnung mit der post...und die überweis ich dann...und ich schlaf ruhig und seelig weil ich weis das es dem kleinen gut geht...aber gut es ist kein luxusauto...???

  • Gefällt mir 1
dinokart
Geschrieben

Auch der 348 ist sicherlich kein Luxusauto. Jeder einigermaßen gut ausgestattete Mittelklassewagen von BMW, Audi etc. kostet in der Anschaffung mehr. Oder meinst Du Luxusauto bezogen auf die höheren Instandhaltungskosten ?

Jedoch ist auch meine Meinung, wenn man keinen Plan von der ganzen Sache hat sollte man lieber zur Werkstatt mit Durchblick gehen.

Gast Alpinchen
Geschrieben
ich hab ja sooo nicht wirklich ahnung von so teuren luxusautos...aber wie wäre es mit der werkstatt die darauf spezialisiert ist und jedentag daran schraubt??? und hab ich richtig gelesen das auf nem schrottplatz ersatzteile gesucht werden??? also ich hab für mein auto noch nie was beim schrottplatz gesucht ich bring das ding ins porschezentrum bekomm ne cola ein wasser oder nen kaffee bekomm dann einen wagen meiner wahl fahr damit heim und bekomme nen anruf wenn mein auto fertig ist...fahr wieder hin tausch die autos und bekomm dann ne rechnung mit der post...und die überweis ich dann...und ich schlaf ruhig und seelig weil ich weis das es dem kleinen gut geht...aber gut es ist kein luxusauto...???

Hallo, auch Dir ein freundliches "Willkommen".

Nein, Du hast NICHT richtig gelesen.

Ausserdem sparst Du sogar an Dingen, welche noch nicht einmal Geld kosten.

Z.B. an Satzzeichen und Großbuchstaben. O:-)

ce-we 348
Geschrieben

...Die Werkstatt meines Vertrauens ...

Hi Tomster,

dieser Satz und deine dazu gestellten Fragen sind ein Widerspruch in sich !

Ich durfte erst gestern erfahren, was wirklich mit einer Werkstatt des Vertrauens gemeint ist. Diese Erfahrung möchte ich gerne weitergeben, deshalb kurz meine Geschichte:

Ich habe meinen 348er jetzt etwa 1 1/2 Jahre. Da es ein Italiener ist, gibt es eigentlich immer irgend etwas dran zu machen. Ich hatte überhaupt keine Erfahrung, also habe ich für jede Reparatur den offiziellen Händler aufgesucht.

Die Arbeiten wurden erledigt, aber es blieb ein fader Beigeschmack. Vielleicht können mir das andere user bestätigen, aber solange du noch keinen langen intensiven persönlichen Kontakt zu einem Monteur aufgebaut hast, bist du einfach nur ein Kunde. Ist so.

Außerdem ist ein 348er ein altes Auto. Die meisten Monteure kennen sich auf dem Typ kaum aus, also kaum Motivation, sich da rein zu denken.

Die Preise ? Jenseits von gut und böse.

Service ? Fehlanzeige. Kein Kaffee, kein persönliches Wort, sogar die Werkstatttür wurde vor meiner Nase geschlossen.

Dann, bezahlen und ab vom Hof, Platz machen für den Nächsten.

Ich will damit nicht sagen, dass jeder Händler so ist, aber das war nun mal meine ganz persönliche Erfahrung.:(

Wenn man, wie vielleicht die meisten hier, über viele Jahre den Traum hatte, so ein Auto zu fahren und dann so eine Betreuung bekommt, ist man enttäuscht. Ich habe gedacht, das kann es doch jetzt nicht sein.:???:

Also sucht man nach Alternativen.

Es sollte jemand sein, der Herzblut bei der Sache hat, jemand der mit absoluter Leidenschaft arbeitet. Es wäre auch gut, wenn er selbst einen 348er hat oder mal hatte und jede Schraube kennt und den Wagen mindestens schon einmal komplett zerlegt und wieder zusammengebaut hat. Jemand der für jedes Problem eine Lösung findet, ohne sich nach jedem Dreh am Schraubenschlüssel die AW´s aufzuschreiben. Jemand der faire Preise macht, mit denen der Kunde und die Werkstatt gut leben kann. Und jemand, der nach der Fahrzeugübergabe ausdrücklich um Rückmeldung bittet, ob alles o.k. ist.

Wenn dann noch ohne irgendeine Berechnung der Innenraum des Wagens ausgesaugt wurde, das Leder der abgewetzten Sitzwange nachgefärbt und lose Schrauben befestigt wurden, dann ist das meine Werkstatt des Vertrauens !

Aber so jemanden gibt es ja gar nicht.

Doch !

www.franjowerk.de

Ich kenne Franjo nicht persönlich und bin nicht mit ihm verwandt. Er hat einfach nur super Arbeit geleistet.:-))!

Du kannst ihn ja mal anrufen und dir selbst eine Meinung bilden. Du kannst aber auch die Ausbauanleitung für den Motor ausdrucken und deiner Werkstatt übergeben.:???:

Gruß

Christoph

  • Gefällt mir 1
Gast Alpinchen
Geschrieben

Kann es sein, das der Junge hier auch aktiv ist?

Ich meine, die Bilder der reparierten 348er hier schon mal gesehen zu haben.

ce-we 348
Geschrieben

Jau Wolfgang,

so isses. Ich habe ihn aber mehr als Praktiker denn Theoretiker kennengelernt.Vielleicht schreibt er deshalb nicht so häufig.

Gruß

Christoph

Udo R.
Geschrieben

Ich lasse meinen Ferrari auch in einer Werkstatt reparieren, die vorher wenig Praxis mit Ferraris hatte, aber eben sehr gute Techniker sind, sich für Ferrari interessierten und sich entsprechend reingekniet haben. Es ist immer gut gelaufen. Allerdings haben die nicht solche grundlegenden Fragen gestellt. Die haben die Werkstatt-Handbücher bestellt und sich eingearbeitet.

Der Wiederverkaufswert interessiert mich übrigens nicht, da ich einen Ferrari grundsätzlich nicht verkaufe.

Es gibt einige gute freie Werkstätten. Franjo gehört auf jeden Fall dazu.

Ich gebe noch zu bedenken, dass Werkstätten mit ausreichend Erfahrung sich bei der Ersatzeilbeschaffung leichter tun, was Preis und Lieferzeit angeht.

Tomster
Geschrieben

...also vielen Dank einmal für das umfangreiche feedback von Euch.

Nur nochmals um keine Missverstädnisse aufkommen zu lassen:

An meinem Fzg steht momentan noch kein ZR-Wechsel an.

Allerdings möchte ich, wenn´s dann soweit ist, gerne das Richtige tun.

Hierfür sind mir u.a. auch Eure Meinungen wichtig und willkommen.

Schließlich habt ihr auf diesem Gebiet mehr Erfahrung als ich.

Ich habe das Fzg erst seit 2009 und bin max. 1500 km damit gefahren - nicht, weil ich das Fzg als Kapitalgut sehen, sondern weil ich einfach sehr beschäftigt bin.

Prinzipiell ist auch mir der Wiederverkauftwert "wurst".

Ist bei meinem ´88er 911er genauso. Den hab ich jetzt bereits seit 2000 und werde ihn nie wieder hergeben!

Da mir bezüglich des Ferrari-Service auch schon von zwei sehr zufriedenen Ferraristi der Manfred Irber in München empfohlen wurde, werde ich mich auch einmal mit Ihm in Verbindung setzen.

Ich möchte mich halt einfach nur informieren - ganz nach dem Motto: wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

Außerdem bin ich halt kein "Söhnchen" aus reichem Elternhause, das die Scheinchen bündelweise "eingeführt" bekommt.

Ich mußte mir meinen ganzen "Krempl" stets selbst verdienen! - mag mir der ein oder andere mein Ausdrucksweise verzeihen.

Liebe Grüsse

TN

Mr. Miller
Geschrieben

Hallo Zusammen,

auch ich möchte meinen persönlichen Senf zur Werkstattfrage beitragen.

Sicherlich ist der Markenhändler fachlich die richtige Wahl. Nur stimmt hier das Preis-Leistungsverhältnis überhaupt nicht. Ich möchte sogar behaupten, das Mondial und 348 & Co Fahrer hier den Status "2. Wahl-Kunden" von der kaufmännischen Leitung erhalten. Nur bei der Rechnung ist man first class. Ohne guten persönlichen Kontakt zur Werkstattleitung wird das Fahrzeug hauptsächlich als Übungsobjekt für Lehrlingshände gesehen. Die Gewissenhaftigkeit und Motivation eines Lehrlings ist sicherlich gegeben, aber die jahrelange Erfahrung und das miterleben der Modelpflege der 80 und 90 Jahre durch Schulungen im Werk selber fehlt leider. Hier ist der Meister mit seinem Wissen, den Erfahrungen und der Weitergabe an den Lehrling gefragt. Die Frage ist, ob jener hierfür auch die Zeit hat oder man ihm diese Zeit von der kaufmännischen Seite gestattet. Durch persönlichen Kontakt zu einem ehemaligen (Meister-) Mitarbeiter mit langen, tollen und spannenden Gesprächen ein klares nein von mir. Dieser ist heute selbstständig (kleiner, feiner 1-Mann Betrieb) und wartet weiterhin die ihm seit jahren bekannten Fahrzeuge....

Von einer freien Werkstatt ohne einen solchen Mann würde ich Abstand halten. Die Frage nach "wie hebe ich einen 348 hoch" oder "wie flansche ich den Motor ab" disqualifiziert diese komplett!

Meine ganz persönliche Empfehlung für Mondial, 348 und 355 ist die gleiche wie von ce-we 348: Franjo aus Wuppertal. Seine Ausführungen kann ich nur bestätigen. Eine Wiederholung erspare ich mir.

Vorab: Auch ich erhalte weder Provision, noch bin ich verwandt mit ihm. Bestimmt aber ein bißchen verrückt was mein rotes Lieblingsspielzeug betrifft!

Eine kleine von vielen Geschichten hierzu: An einem Freitag um 17.30 Uhr kleine Probleme festgestellt. Am Samstag war eine Ausfahrt geplant. Um 18.00Uhr in der Werkstatt angerufen mit der bitte um schnelle Hilfe und zur Antwort bekommen: "Gut, dann kommen Sie vorbei. Ich bleibe hier und warte auf Sie." Um ca. 19.00 Uhr Ankunft in der Werkstatt mit freundlicher Begrüßung. Geschraubt wurde bis 22.30 Uhr, dann war das Problem und noch mehr behoben. Der Rechnungspreis lag deutlich unter meinen Erwartungen und das Wochenende war gerettet. Am späten Samstag Nachmittag erhielt ich noch einen Anruf, ob auch alles geklappt hat. Der Anruf kam aus der Werkstatt - ein weiteres Problemauto war noch auf der Bühne. Und der fuhr Sonntags auch wieder...

Dies soll keine Werbung sein, die hat ein solcher begnadeter "Schrauber" nicht nötig, sondern eher nochmal mein Dank für die Hilfe :-))!!

MfG

Mr. Miller / red-on-tour

TB!
Geschrieben

Zahlreiche gut bebilderte Threads vom Motorausbau und ZR-Wechsel gibt´s im Ami-Forum. Dort einfach mal suchen.

Kann mir vielleicht noch jemand sagen, ob´s die Wasserpumpe, außer direkt bei Ferrari, sonst noch bei einer seriösen Firma gibt?

Schreib mal michael308 hier im Forum an. Oder geh direkt auf http://www.classic-parts-berlin.de.

Mi16
Geschrieben

Ja mal um deine Fragen zu beantworten

Frage 1:

Um einen Ferrari richtig und sicher auf einem Lift zu haben, geht es nur auf einem Scherenlift, der 2-Säulen-Lift ist zu wenig stabil, besonders wenn ein Motor runter gelassen werden muss, Bei denn Ferrari Werkstätten die ich schon drin war, hatten die nur Scherenlift in der Werkstatt.

Frage 2:

Unterlagen habe ich keine aber solche Motoren werden wie beim Porsche 911, so gebaut dass ein Runterlassen des Motors nicht schwer sein soll, meist einfacher als normale Frontmotorige Fahrzeuge und davon hat eine Normale Garage sicher schon einige hinter sich.

Frage 3:

Hmm, dass mit der Wasserpumpe könnte sein weil dein Ferrari noch nicht so viele Kilometer hatte, beim Riemen ist die Alterung eher zu beachten.

Ich habe meine bezugsquellen im Tessin, je nach dem kommen die Teile direkt von Ferrari Italien was meist günstiger ist als von Ferrari Schweiz.

Gast Alpinchen
Geschrieben
Ja mal um deine Fragen zu beantworten

Frage 1:

Um einen Ferrari richtig und sicher auf einem Lift zu haben, geht es nur auf einem Scherenlift, der 2-Säulen-Lift ist zu wenig stabil, besonders wenn ein Motor runter gelassen werden muss,

Ich sag' das dann mal meiner Werkstatt. Die scheinen ja ALLES verkehrt zu machen. O:-)

GeorgW
Geschrieben
Ich sag' das dann mal meiner Werkstatt. Die scheinen ja ALLES verkehrt zu machen. O:-)

...und das schon seit mehr als 30 Jahren...:DX-):sensation

tollewurst
Geschrieben

Dann hatte ich wohl bisher nur Glück das nichts passiert ist :D Wasserpumpe gibts bei Tony Capristo oder eurospares, sonst nirgendwo etwas passendes von Preis/Leistung her!

Spyderman
Geschrieben

Aber so jemanden gibt es ja gar nicht. Doch !

www.franjowerk.de

Hi Christoph und Mr. Miller,

ich kann Euch da nur beipflichten! :-))!

Wenn man sich - jedenfalls wie ich - jahrelang einen Ferrari zusammengespart hat, dann verzichtet man gerne auf den Low-Budget-Service beim Freundlichen. Der macht zwar seinen Job -aber ohne "Herzblut".

Verständnis und echte Hilfe gibt´s bei Franjo. Auch ich kann ihn nur weiterempfehlen und nehme dafür gerne lange Anfahrten in Kauf! :-))!

Als ich noch 911er fuhr gab´s in München auch so eine Perle unter den Werkstätten: Fa. Roitmayer. Der kam gleich mit einem Besenstiel zu meinem Carrera, weil er wusste, dass die Deckeldämpfer unter dem Spoiler bestimmt ausgeleiert waren.

Ich wüsste garnicht, was ich ohne solche "Perlen" gemacht hätte oder noch machen sollte!

Grüße,

Thomas

SF1
Geschrieben

leider geht seine homepage nicht? gibt es den denn noch?

Spyderman
Geschrieben
leider geht seine homepage nicht? gibt es den denn noch?

Die Homepage "franjowerk" kenne ich garnicht. :???:

Es gibt da wohl eine andere Adresse, habe sie aber nicht gefunden.

@Mr. Miller: Hast Du noch eine Website-Adresse?

Grüße,

Thomas

Spyderman
Geschrieben
leider geht seine homepage nicht? gibt es den denn noch?

Leider kann man nicht erkennen, was Du für ein Fahrzeug fährst?

Solltest Du einen Audi - wie auf der Signatur - fahren, wäre Franjo (so glaube ich zumindest) sowieso kein Ansprechpartner für Dich. Audis habe ich da noch nie gesehen... :???:

ce-we 348
Geschrieben

Ups, die homepage von Franjo funktioniert tatsächlich nicht mehr. :-o

Letzte Woche ging sie noch.

Hier mal die Telefonnummer: 0202-247 2 247

Hab am Wochenende noch mit denen telefoniert.

Gruß

Christoph

haport
Geschrieben

hallo, , ich würde unbedingt die lager der zwischenwelle kontrollieren und ersetzen falls die welle spiel hat. schau dass der benzintank nicht leer ist und du hinten noch gewicht hast dann fällt er nicht von der hebebühne. hast du ein werkstatthandbuch? habe eine liste gemacht damit man nichts vergisst, zum b. stecker für steuergeräte abhängen, brems und kupplungsleitung usw.

mfg haport

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×