Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Heka

Möchte einen Lamborghini kaufen

Empfohlene Beiträge

Heka
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo, immer mehr ist der Gedanke gereift und nun möchte ich mir einen Traum erfüllen.

Ein Lamborghini soll es werden, aber welches Modell.

Nachdem ich hier schon fast alles durchgelesen habe, nun ein paar Fragen. Bei der Kaufberatung wurde ich nicht fündig.

Schön finde ich alle Lamborghinis, am besten gefällt mir jedoch ein Diablo.

Ich habe die letzten paar Wochen intensiv mobile.de und Autoscout24.de durchgesehen.

Zum Preis eines Diablo bekommt man jetzt aber auch schon Gallardo und Murcielago.

Was tun, das Auto kaufen das einem am besten gefällt oder vernünftig sein und einen technisch wohl weit besseren/moderneren Lamborghini kaufen?

Wie gross ist der Unterschied bei Versicherung und Unterhalt dieser drei Typen?

Wie zuverlässig sind die Autos?

Welche Laufleistung zu welchen jährlichen Kosten?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
LamboAstonRS
Geschrieben
Heka schrieb:

Wie gross ist der Unterschied bei Versicherung und Unterhalt dieser drei Typen?

Wie zuverlässig sind die Autos?

Welche Laufleistung zu welchen jährlichen Kosten?

Denke, die Fragen lassen sich nicht so einfach pauschal beantworten, da du einen Gebrauchtwagen erwägst. Die Versicherung eines Murcielago kostet ca. das 3 fache eines Gallardo. Der laufende Unterhalt ist von so vielen Faktoren wie Erstwagen?, KM Leistung, Kurz- oder Langstrecken, wie materialschonend ist der Fahrstil??, abhängig. Du solltest eine gewisse (fünfstellige) Liquiditätsreserve einplanen!

Streetfighter
Geschrieben

Also als Modell würde ich da zum Gallardo LP560 Coupe greifen. Definitiv die interssanteste Kombi für mich. Kompakte Abmaße, nicht so schwer wie ein Murci (Handling!) aber dafür annähernd die Leistung. Plus natürlich den Kostenfaktor für Anschaffung nicht zu vergessen!

Zu den laufenden Kosten kann ich dir leider nichts sagen, aber mein Vorredner hat da ja schon einiges angeschnitten.

Lamberko
Geschrieben

Hallo Heka,

wilkommen bei carpassion.com

Dieser Aussage nach...

Zitat
[...] ...am besten gefällt mir jedoch ein Diablo. [...] Zum Preis eines Diablo bekommt man jetzt aber auch schon Gallardo und Murcielago. [...]

...ist Dein Budget vermutlich auf 75.000 bis 125.000 Euro begrenzt.

Wenn diese Summe allein für den Kauf des Wagens bereit steht, dann hast Du wohl die Qual der Wahl. Muss aus diesem Betrag heraus aber eben nicht nur der Kauf, sondern auch noch der gesamte Unterhalt finanziert werden, na dann gute Nacht. - Warum? - Mal auf nur 2 Jahre Haltedauer gerechnet ist es doch ganz einfach:

  • Versicherung + Steuer + Pflege & Zubehör = 10% (= 5% p.a.)
  • Service & Verschleiss (also Material + Lohn) = 20% (= 10% p.a.)
  • Kaufpreis (gebrauchter Lamborghini) einmalig = 70%
    ---------------------------------------------------------------
  • Summe total (bei nur 2 Jahren Haltedauer) = 100%
    ===============================

Macht bei (jetzt mal nur geschätzten) 100.000 Euro Budget also 70.000 Euro für den Lambo, und (mindestens!!!) 30.000 Euro an Kosten für die nächsten 2 Jahre "all inclusive". Die obigen Werte sind natürlich stark variabel (die Faktoren wurden schon von meinen Vorrednern benannt).

 

Ein teurer Lambo (Murci oder Gallo neueren Baujahres) muss also bei den Servicekosten auf Sparflamme leben; Ein "oller" Diablo hingegen darf auch im Unterhalt was kosten (...und Spaß machen).

Übrigens: Wenn überhaupt, dann sind die ersten Murci genauso zuverlässig wie die letzten Diablos. Und da sie auch preislich als Gebrauchte dicht beieinander sind, kann also der persönliche Geschmack entscheiden und nicht der Geldbeutel.

 

Für das Geld bekommt man auch einen der ersten Gallardo. Würde ich persönlich aber nicht empfehlen. Erst ab der ersten Modellpflege. Diese Gallardos sind dann aber wiederum deutlich teurer als die o.g. Diablos und Murcis = somit also weniger Reserve für Service und Verschleiss. Ein (wie bereits angeregt wurde) Gallardo LP 560 reisst also (Kaufpreis + Service + Verschleiss) schon ein gewaltiges Loch in die Geldbörse. Zuverlässigkeit hin oder her!

Der Kauf eines Lambos sollte also gut überlegt sein und ist (als Gebrauchter) stets ein Mittelding aus finanz. Budget und persönlicher Vorliebe.

:)

Heka
Geschrieben

Nachdem mein Budget leider nicht unbegrenzt ist,

beobachte ich ja die gebrauchten Lamborghinis, sonst hätte ich hier nicht nachgefragt, sondern wäre zu einem Händler und hätte einen neuen bestellt.

Die Preise für die Diablo scheinen recht stabil zu sein, allerdings stehen manche schon sehr lange im mobile.de.

Sollte das einen abschrecken dieses Auto zu kaufen, wenn so geringe Nachfrage besteht?

Oder kommt das von sehr hohen Unterhaltskosten, sowie von dir angesprochen? Ca. 30 000 in 2 Jahren???

Das scheint recht viel zu sein, wenn ich vergleiche, was Freunde für ihre Ferraris bezahlen.

Was bietet denn ein Murcielago oder Gallardo an mehr Vergnügen, bei diesen ungefähr gleichen Preisen?

Mein Budget war eigentlich auf 80 000 -90 000 gesetzt, für den Ankauf.

Heka
Geschrieben

Weshalb sind eigentlich die Diablo SV so teuer im Vergleich und für welches Modell sollte man sich letztendlich entscheiden?

Gibt ja welche mit Allrad, sowie ohne.

bbiturbo
Geschrieben

Diese absolute Rarität wird hier gerade verkauft:

 

Wahrscheinlich liegt er aber über deinen Budget. Schaden kann es ja nicht wenn ich ihn hier poste.

Heka
Geschrieben

Steuer und Versicherungskosten habe ich schon ausgerechnet.

Liegt lt meinem Versicherer alles ungefähr gleich bei 2400 € im Jahr, Steuer ca.900 im Jahr

Ich werde aber sicher nicht das ganze Jahr angemeldet lassen, also reduziert sich das doch auf ca. 1800 € im halben Jahr.

wieviel fährt man im halben Jahr? 3000-7000 km, werden es bei mir sicherlich sein.

Heka
Geschrieben

Ausser Uhren, Schmuck und Antikem Zeugs habe ich nichts entdecken können?

bbiturbo
Geschrieben

Sorry den Link kann ich nicht posten:

Katalog-Nr: 01-9021

ID: 23435532

Lamborghini Diablo SV Roadster

AM-DBS
Geschrieben

Geb mal oben bei der Suche Lamborghini ein, dann wirst du fündig:)

Der Mehrwert dürfte hauptsächlich bei der höheren exklusivität liegen, da der Unterhalt wohl viele potentielle Kunden abschreckt.

Eigentlich schade mich spicht ein Lamborghini auch deutlich mehr an als ein FerrariX-)

bibiturbo war schneller:wink:

Gast Alpinchen
Geschrieben
Ausser Uhren, Schmuck und Antikem Zeugs habe ich nichts entdecken können?

Sofortverkauf => Fahrzeuge :-))!

Heka
Geschrieben

ein Roadster kommt überhaupt nicht in Frage, der kann noch so billig sein.

Mr.lambo
Geschrieben

Also 30'000 Euro Unterhalt für zwei Jahre Diablo fahren ???

Also wenn Du nicht gerade eine Krücke kaufst und 30'000km pro Jahr machst, sollte es einiges weniger kosten...Ein Bekannter von mir hat in den letzten zwei Jahren mit seinem 91er Diablo so 20'000km gemacht. Kosten: Benzin und Versicherung.

Versicherung haltet sich auch in Grenzen. Vor allem bei den älteren Fahrzeugen. Da die meistens geschätzt werden.

Zb. Mein Countach ist füe 110'000 CHF versichert.

Bei der Allianz Suisse habe ich eine Oldtimer-Liebhaberversicherung.

Ich bezahle Jährlich Haftpflicht/Vollkasko, Bonusstufe auf 30%

CHF 2850.-

Also durchaus zahlbar.

ricos99
Geschrieben

Hallo Heka und willkommen hier bei CP

Es gibt bei Deinen Fragen viele Antworten und nicht wenige sind widersprüchlich und das von Leuten, die alle solche Fahrzeuge fahren.

Eigentlich müsste man meinen, das es zu einem Ergebnis und zu nahezu gleichen Antworten kommen sollte, aber wie bereits im Vorfeld geschrieben, sind alle Kosten von einer Unmenge Faktoren abhängig.

Klar, wenn Du viel fährst, wirst Du mehr Kosten für Benzin, Service und Pflege aufbringen müssen, wie "nett" sind die Vorbesitzer mit dem Auto umgegangen, gibt es Wartungsstau, wurde das Auto auf dem Ring oft geprügelt u.s.w.

Selbst die Versicherungsbeiträge weichen von Halter zu Halter öfters meilenweit ab und das obwohl man in der gleichen Region wohnt.

Es könnte sein, das Du irgendwann genervt aufgibst und so sehr verunsichert bist, das Du dir den Traum am Ende nicht erfüllst.

Dein Budget von den genannten 80-90 K ist doch nicht wenig und ich würde an Deiner Stelle in Richtung eines wirklich guten Diablo gehen.

Am besten ist, Du nimmst einen Diablo-Spezialisten von uns aus CP mit zum Besichtigen, dann hast Du schon mal einen Profi an Deiner Seite und Fehler beim Kauf werden minimiert.

Egal wie Du dich entscheiden wirst, ich wünsche Dir viel Glück und für die kommende Saison viel Spaß mit dem Stier.

Heka
Geschrieben

Diablo würde ich auch bevorzugen, für mich der schönste Lamborghini. Countach und Miura sind leider weit ausserhalb meiner Möglichkeiten.

Aber nun, Allrad- oder 2-Rad angetrieben, was ist das bessere Auto??

Mitgefahren bin ich bisher mit einem Gallardo und auch dem LP640, beide ja mit Allradantrieb.

Warum haben die beim Diablo sowohl als auch gebaut?

Soweit ich nachlesen konnte, gab es den Allrad ja erst ab Baujahr Ende 93.

Zum Spritverbrauch noch eine Frage, was ist der realistische Durchschnittswert?

Ich möchte weder schleichen, noch bin ich auf einem Hochgeschwindigkeitskurs unterwegs.

Nennen wir es sportliches Fahren.

Die Serviceintervalle sind laut Händlerangaben bei 12 000 km +jährlicher Durchsicht. Erscheint mir doch arg kurz?

MR Lambo sehr schöner Wagen wenn das auf dem Bild deiner ist

Toni_F355
Geschrieben
ricos99 schrieb:

Am besten ist, Du nimmst einen Diablo-Spezialisten von uns aus CP mit zum Besichtigen, dann hast Du schon mal einen Profi an Deiner Seite und Fehler beim Kauf werden minimiert.

Diesen Ratschlag den du anderen gibts, hättest du lieber selber mal berücksichtigen sollen, als du dir einen "gepflegten" 355er geholt hast! :wink:

Jetzt wieder BTT:

Lass dich nicht verunsichern. Du solltest wirklich etwas "Spielgeld" auf der Seite haben, aber 30% sind meiner Meinung nach total übertrieben!

Ausser natürlich, du kaufst dir wie oben beschrieben ein "Schnäppchen" und investierst gleich mal anständig nach dem Kauf in diversen Reperaturen!

 

Ich habe meinen 355er vor knapp 4 Jahren geholt, Preis knapp 69.000,--€

Rep. in diesen 4 Jahren:

1x Kupplung (Selbsteinbau) ca 1.000,--

1x Krümmer links (auch Selbsteinbau nach Schweissen) ca 1.000,--

1x Zahnriemenwechsel inkl. KD beim Freundlichen: 5.000,--

3x Ölwechsel: jeweils ca 150,-- (klar, auch selber, bin halt Schwabe)

2 Satz Reifen jeweils ca 1.000,--

Vers. + Steuer pro Jahr 1.500,--

= 15.450,00-- in 4 Jahren = 3.850,-- pro Jahr ohne Sprit

 

Das ist jetzt mal ne ganz grobe und schnelle Kostenaufstellung! Nach meiner Aufstellung kann ich also im Jahr an die 6% des Kaufpreises als Fixkosten rechnen. Lass es doch im maximum an die 10 % sein, dann biste auf der ganz sicheren Seite! Bekanntlicherweise steht Lambo was die Kosten angeht, doch noch ne Ecke über Ferrari! (Aber auch nur da! :D:wink: )

Stapel lieber etwas tiefer, dann haste auch mehr Reserven. Bringt nichts, wenn du den Boliden eben noch so anschaffen konntest, dann aber betest, es mögen bloss keine Rep. kommen!

Wichtig ist doch primär, du hast den Stier auf der Frontklappe und auf dem Schlüssel! :-))!

Ich persönlich finde den Diablo wesentlich ansprechender als einen Gallardo!

Mit Sicherheit schwerer zu handeln als den Gallardo, dafür klassisch!

Welches Modell genau, ob 2wd oder 4wd können dir die Lambo-Profis mit Sicherheit kompetenter Auskunft geben!

Gast Tiescher
Geschrieben

Ich greife das Beispiel mal auf:

 

Ich habe meinen 355er vor knapp 3 Jahren geholt, Preis knapp 67.000,--€

Rep. in diesen 3 Jahren:

1x Beide Krümmer geschweißt, Privateinbau ca 3.000,--

1x Ölwechsel/KD beim Freundlichen: ca 500,--

1 Satz Reifen ca 1.000,--

1x diverse Kleinreparaturen/Ölwechsel ca. 1.000,--

1x Capristo Klappe mit Einbau ca. 1.000,-

1x Beide Kats durch Metallkats ersetzt, ca. 1.500,-

Vers. + Steuer pro Jahr 1.500,--

Also in drei Jahren 12.500,- also 4.200 Euro pro Jahr (ohne Sprit).

 

Zahnriemenwechsel steht dieses Frühjahr noch an, also denken wir uns noch 4.000,- drauf und sind bei 16.500,- in drei Jahren, also 5.500,- pro Jahr.

Ich erwarte in den nächsten Jahren durch Beseitigung der Klappe/Krümmer/Kat-Problematik allerdings weniger Kosten.

Gruß Björn

Ich glaub, ich zitiere mich noch mal selber im Kosten F355er Beitrag.

Toni_F355
Geschrieben
Ich greife das Beispiel mal auf:

Ich habe meinen 355er vor knapp 3 Jahren geholt, Preis knapp 67.000,--€

Rep. in diesen 3 Jahren:

Also in drei Jahren 12.500,- also 4.200 Euro pro Jahr (ohne Sprit).

Sind die Kosten bei unseren Boliden ziemlich ähnlich!

Was zu beweisen war! :D

albertbert
Geschrieben

wie kommst Du auf 900 Euro Steuer ? , Gallardo liegt bei 337 Euro , Murcielago knapp 100 Euro höher.

Ob der Diablo oder Gallardo/Murci schöner ist, liegt natürlich im Auge des Betrachters . Innen ist der Diablo aber ein Auto, dass eher Stand der 80iger ist, während der Murci und speziell der Gallardo absolut zeitgemäss sind.

Qualitativ sind die Fzg. seit dem Audi Einstieg jedenfalls um Längen besser geworden als die alten Modelle.

Ob ein Chrysler Diablo besser ist ,als ein Audi Gallardo/Murci. muss jeder für sich selbst entscheiden.

Die Reparaturkosten dürfte bei den bei den neueren Fahrzeugen sicher auch deutlich niedriger liegen, ausserdem kann es Dir passieren, dass der Diablo länger in der Werktstatt steht, weil die Teile evtl . nicht verfügbar sind.

Lamborghini Fahren ist sicher kein billiges Vergnügen, aber ein Vergnügen auf das man ungern verzichtet, wenn der Virus mal im Blut ist.... :wink:

ein Roadster kommt überhaupt nicht in Frage, der kann noch so billig sein.
AStrauß
Geschrieben

So wie ich das raus lese meint er den Diablo und da kommen die 900€ ganz sicher hin, zumindest liegt er da nicht so falsch.

Habe ja schon damals für den 456 GT 832€ Steuer bezahlt. Ist ein 5,5 Liter, der Diablo ein 5,7 Liter.

Sollte also passen.

Gruß

Alex

ChristianUA
Geschrieben

Hallo!

Mein Auto hat zwar noch Garantie (ist 2.5 Jahre, 11000 km alt), aber wegen des Standortes habe ich keinen Garantiepartner, muss also alles bei Audi machen lassen und auch voll bezahlen.

Die einzigen Probleme die ich hatte waren Rad-, Motor- und Stabilager. Diese musste ich komplett erneuern. Kosten dafür € 3500.00 (Teile und Monatge).

Ich würde einen Gallardo (nach Facelift) empfehlen. Ist ein sehr ausgereiftes Auto, man merkt dass Audi im Boot ist. Und der Sound ist besser als beim LP 560-4!

Lamberko
Geschrieben

Wie bin ich bei meinem Posting auf die (evtl.) 30.000,- in nur 2 Jahren gekommen? :???: Nun, ganz einfach:

Mit etwas Glück (wenige Rep.) und viel Eigenleistung (keine Werkst.löhne) muss diese Summe natürlich stark nach unten korrigiert werden. :)

Aber leider - und davon sollte man (um wenigstens "finanziell" auf der sicheren Seite zu sein) beim Kauf eines gebrauchten Exoten eigentlich immer ausgehen - kann auch das Gegenteil passieren: Gerade gekauft und schon muss ein neues Getriebe her; kein günstiges Austauschteil sondern originales Neuteil; keine Eigenleistung sondern teure Vertragswerkstatt; etc... :(

In den o.g. 30.000,- Euro waren die gesamten Kosten für 2 Jahre Vollkasko, 2 Jahre Steuer, 2 Jahre Service für's Scheckheft beim Vertragshändler, 2 Jahre Verschleissteile außerhalb der Inspektionen, 2 Jahre Öl und Benzin und Reifen, 2 Jahre liebevolle Pflege (Wagenwäsche, neue Fussmatten mit Logo, Sportauspuff von Capristo, ...) und eben auch unvorhersehbare größere Rep.arbeiten wie vielleicht eine neue Kupplung, neues Getriebe oder sogar eine umfangreiche Motorinstandsetzung (bei älteren Diablos ja schon vorgekommen) enthalten. Fahrtkosten zu diversen Lambo-Treffen mit Übernachtung und Essen (was ja irgendwie auch mit dem Kauf des Lambos zu tun hat O:-) ) sind in diesen Kosten noch nicht mit drin. Mal wirklich absolut alles zusammengerechnet sind diese 30.000,- also gar nicht mal von so weit hergeholt.

Wenn es für einen Lambo-Neueinsteiger nach 2 Jahren dann doch deutlich günstiger war, dann ist doch schön und er hat noch etwas Kohle auf der hohen Kante.

Wenn er die o.g. 30.000,- tatsächlich in nur 2 Jahren verbrannt hat, dann konnte er sich wenigstens schon im Vorfeld (Dank dieses Forums) darauf vorbereiten und ist nicht völlig pleite und erledigt.

Wenn einige hier aus dem Forum aber etwas von "Kannst selbst machen" oder "Ist viel billiger" oder "Wird schon gutgehen" quasseln, dann kann der Threadstarter - welcher vermutlich in Sachen Exoten-Besitz noch ein nahezu unbeschriebenes Blatt ist - finanziell arg böse auf die Schnauze fallen. Und genau darum halte ich nichts vom "Schönrechnen" und von Ratschlägen wie "do-it-yourself".

Es gibt genug ungepflegte und vergammelte Exoten auf dem Markt. Von eben genau diesen Menschen, welche sich dieses Hobby fleissig schöngerechnet und kostensparend selbstgeschraubt haben, um dann am Ende (meist schon nach 1 bis 3 Jahren) finanziell fast vollständig ruiniert zu sein. Dann wird die Grotte bei mobile und Co angeboten und auf den nächsten Dummen gewartet. Der meldet sich dann bei einem Forum an und stellt Fragen, mit der Hoffnung, wirklich brauchbare und damit hilfreiche Antworten zu bekommen.

Da antworten dann User mit viel Vitamin-B zu diversen Versicherungen und somit "günstigen" Prämien (die der Neuling vermutlich eh nicht bekommt).

Oder es antworten begnadete Selbstschrauber mit vollausgestatteter Hobbywerkstatt einschließlich Hebebühne und erzählen vom "günstigen Service" und dass man (allerdings nur durch jahrelanges Insiderwissen) die Ersatzteile doch soooo günstig im Web kaufen kann.

Oder es mischen sich sogenannte "Glückskinder" mit ein, deren Exoten in den letzten 5 Jahren wirklich niemals eine Rep hatte und stets zuverlässig liefen und darum jeder andere Exote eines anderen Users natürlich genauso gut laufen und zuverlässig sein muss, oder oder oder ...

Wir gehen also davon aus, das es beim Threadstarter genauso sein muss. Ist es aber nicht, denn sonst hätte er nicht diese ganzen Fragen gestellt. Lest Euch doch seine Fragen nochmals genaustens durch und lasst es Euch auf der Zunge zergehen. Hier will sich unbedingt jemand einen Traum erfüllen. Und wir rechnen ihm diesen Traum jetzt mal ganz fix etwas schöner. Ist ja nicht unser Geld und nicht unser Schiksal, oder?

Darum niemals vom Optimalfall ausgehen, sondern stets (finanziell) das Schlimmste erwarten ... und hoffen dass es nicht eintritt. :D

Lamberko
Geschrieben

Nachdem mein Budget leider nicht unbegrenzt ist,

beobachte ich ja die gebrauchten Lamborghinis...

Mein Budget war eigentlich auf 80 000 -90 000 gesetzt, für den Ankauf.

In der Regel (also von Ausnahmen mal abgesehen) gilt somit:

Für dieses o.g. Geld gibt es...

a) runtergerittene und ausgelutschte Murcis der ersten Serie

B) oder verunfallte und schlecht reparierte Gallardos der ersten Serie

c) oder gut bis sehr gut gepflegte unfallfreie mit Scheckheft versehene Diablos (VT oder SV) aus '94 bis '98 (also relativ ausgereift); mit Glück sogar noch aus erster Hand.

Jetzt musst nur noch nachrechnen, ob Du Dir den Wagen (egal welcher nun auch immer) von den gesamten mit diesem Wagen zusammenhängenden Kosten her überhaupt leisten kannst ... und willst.

:wink:

Wenn "ja", dann nix wie los und mit einem Kenner im Schlepptau die angebotenen Exemplare besichtigen oder - viel besser noch - mit den diversen Clubs in Verbindung treten und evtl. von einem Member dort abkaufen.

Heka
Geschrieben

Danke für die zahlreichen Antworten und für die Private Nachricht

Ganz unbefangen bin ich nicht was Sportwagen und deren Kosten angeht.

Von meiner Versicherung habe ich jetzt ein schriftliches Angebot über 2200 Euro für Vollkasko. /Jahr

Steuer konnte ich mit Hilfe eines Onlinerechners auch kalkulieren, diese beträgt für einen Diablo 877,00 Euro

Grosser Service soll um 4500 kosten, Kupplungswechsel auch ca. 4-5000 Euro

Jahresservice ca. 1800, alle Preise vom offiziellen Händler.

Murcielago und Gallardo wohl etliches günstiger beim normalen Service, allerdings hätten doch etliche der frühen Jahrgänge von diesen Beiden Autos auchKinderkrankheiten die nervig und kostspielig sein können(habe hier von Getriebetausch e.t.c. gehört)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Liebe Grüße ans Forum. Immer etwas mitgelesen aber bis vor Kurzem noch nicht das nötige Kleingeld gehabt, mitzumachen.
       
      Ich habe 150’000€ und einen Garagenstellplatz übrig und möchte mir nach 3 Jahren Selbstständigkeit voller Überstunden nun auch mal wieder etwas genehmigen - die Jungsträume die man in der Kindheit/Jugend/den jungen Jahren so hatte einfach einmal zur Realität werden lassen.

      Träume habe ich viele aber ich möchte auch etwas "rational" an die Sache gehen, so doof das auch klingen mag, nämlich irgendwas wo ich auch in ein paar Jahren auch noch etwas vom Kauf haben könnte - und zwar im Bezug auf die Wirtschaftlichkeit. Am liebsten wäre mir ein Auto was ohne Wartung über 5 Jahre 20% an Wert gewinnt und nicht viel Versicherung kostet - also die eierlegende Wollmilchsau, wer will das nicht?

      Also ihr habt es vielleicht rausgehört, ich weiß dass mein Wunsch unrealistisch ist aber dennoch würde ich wirklich gerne von euch erfahren, was dem am Nächsten kommt. Die Wertentwicklung ist natürlich schwieriger einzuschätzen als die Börsenkurse von morgen aber sicherlich habt ihr ja vielleicht das eine oder andere Lesezeichen bei dem ihr denkt, dass da Potential drin steht und man nicht jährlich 20'000€ verliert.
       
      Die Interessen sind breit gestreut aber momentan liegt der Fokus auf 360, F430 und 458 bei Ferrari und Gallardo bei Lamborghini, wobei aber Maranello bei mir emotional bedeutend mehr auslöst.
       
      Die 150’000€ sind keineswegs eine Wunschsumme, die Zahl kommt einfach nur von den 458 Angeboten unter 40’000km, das ist für mich dann aber auch finanziell die absolute Obergrenze. Preislich wären mir natürlich die Anderen lieber.
       
      Leider bin ich automatikverwöhnt und hätte nach so vielen Jahren Wandler und DSG zu viel Angst, bei einem Schalter Überdreher o.Ä. zu verursachen, weshalb manuelle Schaltgetriebe für mich komplett rausfallen.

      Der Wagen wird sonst vermutlich mehr stehen als gefahren werden (denke mal weniger als 2000km/Jahr), Rennstrecke ausgeschlossen. Ich möchte ihn einfach in meiner Garage wissen, alle paar Tage damit einmal durch die Stadt und drumherum fahren um zu zeigen was für ein toller Hengst ich bin und auf Instagram alle 3 Stunden Bilder davon machen sodass es so aussieht als wäre es mein Daily.. Nein im Ernst, insbesondere der 458 ist für mich eine in sich nahezu perfekte Erscheinung. Es gibt nichts was ich an diesem Wagen ändern würde und der Gedanke daran, einfach zu jeder Tageszeit zur eigenen Garage zu laufen und dieses Kunstobjekt bestaunen zu können, lässt mein Herz aufgehen.
       
      Nun bin ich trotz allem nicht komplett auf den 458 eingeschossen, zum Angucken kann ich auch ins nächste (oder eher übernächste) Autohaus fahren.
       
      Wenn ihr meint, ein Boden im Preis ist noch nicht abzusehen und es kann gut sein dass der in 5 Jahren auch nur noch 100’000€ wert ist, muss es auch nicht unbedingt der 458 sein. Verglichen mit den Threads der letzten Dekade scheinen die aber im Preis wirklich nicht mehr wirklich zu fallen, zumal ja nun schon der Nachfolger des Nachfolgers draußen ist. Der letzte Sauger ist eben der letzte Sauger?
       
      Wenn ihr meint, die F1 Kupplung beim F430 überlebt im echten Leben nur 15’000 Kilometer, muss es auch nicht der 430 sein. 
       
      Dem Gallardo, zu dem ich zwar emotional keine Bindung habe aber dennoch nicht abgeneigt bin, traue ich am wenigsten Preisstabilität zu aber gerne höre ich auch dazu eure Meinung.
       
      McLaren finde ich zwar echt geil, allerdings optisch irgendwie zu "klein" es ist schwer zu beschreiben. Bin generell bisauf bei Bentley kein Fan von den Briten. Dann wäre in der Liga noch der AMG GT.. sehr krasses Auto aber in meinen Augen optisch nichts womit man bei der Masse groß aufschlagen kann - ist halt auch "nur" ein Mercedes, wird vom Weiten mit einem SLC verwechselt und leider lege ich bei Autos Wert darauf, was die Anderen denken :D Dann fällt mir noch der Porsche GT3 ein, allerdings, und da kommen wir wieder zum "was die Anderen denken" - einen Basis 991 kriegt man für die Hälfte, der Laie sieht nicht dass da 150'000€ rumfahren, und will dass er das sieht :x Außerdem kennt man mich hier schon mit einem Porsche (der aber nur ein Drittel davon kostet hahaha)
       
      Falls euch weitere Modelle einfallen bin ich auch ganz Ohr. Diese Liga ist für mich komplettes Neuland und umso ängstlicher bin ich, hier eine kolossale Fehlentscheidung zu treffen. Ich weiß noch nicht ob es in diesem Jahr noch etwas wird, vermutlich werde ich erstmal einen Haufen Geld auf den sich hoffentlich bald wieder erholenden Börsenmarkt schmeißen aber ich glaube bis 2022 werde ich nicht still sitzen können, irgendwas brauch ich dann einfach in der Hand :)
       
      Ich freue mich auf eure Antworten
    • Hola,
      zum Ende Sept. läuft mein Leasing des AMG aus & ich habe keinen Bock mehr, für teure Autos als Geschäftswagen den Staat zu subventionieren. Mit der jetzigen Betriebsfahrten-Regelung zahle ich knapp 800EUR Steuern, das mir vom Geschäftsführer-Nettogehalt trotz Fahrtenbuch abgezogen wird, obwohl ich nur Heimat-Büro abrechnen muss und den Rest meiner ca. 2.000km/Monat fahre ich rein geschäftlich - nachweisbar. Eigentlich hatte ich wieder vor, mir einen Boliden bis max. 120TEUR Bruttolistenpreis (und das leidige Fahrtenbuch mitziehen) zuzulegen, aber nachdem der Staat nur noch mehr abzockt und im Gegenzug dafür die E-Mobilität unverhältnismäßig hoch fördert, jetzt auch noch den Müll mit den ganzen Tempolimit-Diskussionen und Bußgeldveränderungen werde ich mir das Limit von 50.000EUR setzen, gerne auch unter 40.000EUR - 1% Regelung - Schluß. Zumindest bekommt der Staat dann etwas weniger vom Bruttogehalt und ich verprasse es anderweitig (klar verdient der Staat immer, aber eben nur dann, wenn ich will und nicht konstant). Privat habe ich dann die Möglichkeit, die Rennsemmel zu fordern und auch mal "richtig Spaß" zu haben oder auch den Jaguar E-Pace als Zug- & Langstreckenfahrzeug - ggf. kommt noch ein Bolide für gelegentliche Fahrten in den Süden ins Haus, aber ich kann mich noch nicht entscheiden - welcher meinen Zetti ersetzen könnte, offen oder geschlossen, V8 oder V12, Handschalter oder Automatik, etc. etc. egal, nicht das jetzige Thema  
       
      Nun muss ich mich am Markt umschauen und stelle fest, so richtig viel gibt's da nicht, was mir gefallen könnte und preislich im Rahmen bleibt als Firmenfahrzeug - einen langweiligen "Kilometerfresser" will ich partout nicht - relativ wenig Gewicht, Bodenfreiheit für den Alltag, Allwettertauglichkeit - Fahrspaß durch Agilität - VMax. 200km/h reicht auch, wenn der Weg dahin unterhaltsam ist.
       
      Aktuell habe ich 2x Fahrzeuge im Fokus, zum ersten kann ggf. der eine oder andere hier am Board schon eigene Erfahrungsberichte beisteuern - damit wäre mir schon geholfen
       
      1) Fiat 500 als Abarth - Anniversio 70 gefällt mir eigentlich ganz gut, kann aber auch ein Pista oder Competizione sein, Schalensitze sehen besser aus als Seriengestühl. Da ich weder den Wagen, noch Antriebseinheit kenne und auch nicht unbedingt der Probefahrt-Tourist bin, will ich mich vorher etwas aufschlauen lassen:
      - Spürt man den Unterschied zwischen der 165PS & 180PS-Version oder geht das als "Streuverlust" unter?
      - Halten die Fahrzeuge 3 Jahre problemlos auch mit Semi-Slick/UHP bei Spaßtouren oder sind die zu "filigran" konstruiert?
      - Auch was muss man bei einer evtl. Probefahrt an "normalen" Geräuschen ignorieren, weil es einfach dazugehört?
       
      2) Hier hat sich eher mein Faible für Sportfahrzeuge durchgesetzt und nach dem YT-Video von JP und den mir bisher bekannten technischen Leckereien und im Video gezeigtem Fahrverhalten könnte der Toyota GR Yaris gut passen. Voraussichtlich erst ab Frühjahr 2021 lieferbar - also erst dann wirklich Erfahrungsberichte verfügbar.
       
      3) Nunja, was gibt's sonst noch so? Deutsche Premiumhersteller fallen raus, entweder langweilig oder preislich out of range. Ein paar "evtl. spaßige" Asiaten, aber ein Honda oder Kia gefallen mir einfach nicht. Wir sind zwar hier Carpassion und haben einige Boliden-Eigner, aber ggf. doch auch als Zweit-/Dritt-/Whatever-Wagen eine aktuelle Rennsemmel im Stall, die ggf. auch mal für 20tkm/Jahr und schlechtem Wetter nutzbar ist?
    • Hallo zusammen:  Ich überlege vom California auf einen Bentley CTC V8 umzusteigen.
       
      Reicht die 2012 Version oder muss man ein Facelift oder was spricht für das neue Modell ?

      Ach ja, und was ist in 3-5 Jahren, wenn alle ein E-Auto fahren mit dem Wertverlust?

      Danke Euch...
       
    • Hallo zusammen,
      möchte mir einen neuen Flitzer anschaffen.
      Leider kenne ich mich nicht besonders mit Autos aus, möchte aber was schnelles und seltenes für den Sommer.
      Was würdest du dir kaufen?
      Donkervoort  D8 GTO RS oder ein McLaren 720s oder doch was ganz anderes?
      Vielen Dank und schönen Abend
    • Guten Tag zusammen,
       
      ich suche nun ein Auto, ich will maximal aber dann muss es schon perfekt sein, 110k ausgeben ! Mir ist es relativ egal was für eines, es soll nur diese Anforderungen erfüllen (muss nicht alle erfüllen aber einige).
       
      - Das Auto sollte Sound haben wenn möglich auch viel, trotzdem kein muss
      - Es soll eine Limousine, ein SUV, ein Sportwagen oder ein Coupe sein
      - Es sollte zumindest ein bisschen Alltagstauglich sein, also man sollte schon 3 Getränkekästen und noch ein paar Tüten verstauen können ohne eine 3D-Zeichnung des Autos zu haben um jede Ecke auswendig zu kennen
       
      -Sollte bzw. MUSS Sportlich Aussehen
      -PS mäßig kann viel sein muss aber nicht, aber unter 230 wäre es nicht so das wahre 
      -Ruhig auch Autos die man extrem gut Tunen kann
      -Unterhalt sollte noch gut bezahlbar sein da ich nicht Monatlich 3.000 Euro für ''nur ein Auto'' zur verfügung habe
       
      Rest ist relativ egal
       
      Danke schonmal im vorraus ;D

×
×
  • Neu erstellen...