Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
naethu

benziner vs. turbodiesel

Empfohlene Beiträge

naethu
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

letzten samstag hatte der renaulthändler meines vertrauens ausstellung. somit hatten wir (ich und mein bruder) die möglichkeit die neuesten kreationen probe zu fahren.

zum einen den megane 2.0i und den megane 1.9 dci. bisher habe ich erst mit einem fiat scudo (militärbus) erfahrungen mit turbodiesel gemacht. leider nur den 1.9 td mit 90 ps. sonst habe ich die lobgesänge nur in automobilzeitschriften gehört. nun konnte ich mich selbst überzeugen.

der 1.9 turbodiesel hat mich auf jeden fall absolut überzeugt! im vergleich zum 2.0i (120 ps 1.9 dci, 136 ps 2.0i) hat er gefühlsmässig mehr kraft in jedem drehzahlbereich. das ganze fahren ist einfach souveräner! klar ist die drehfreudigkeit nicht zu vergleichen. der 2.0i ist auch ein sehr guter motor. leider nicht sehr aufgeweckt.

wenn ich mich entscheide würde wäre es für mich klar: turbodiesel!

hat jemand von euch auch schon solche erfahrungen gemacht? ist jemand im forum der in der nächsten zeit von einem beziner auf einen turbodiesel wechselt?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Lucky@Strike
Geschrieben

du bist der erst schweizer, den ich kenne, der sich positiv über turbodiesel-motoren ausspricht. :hug:

ich kann deine meinung nur vertreten. ich bin mal als vergleich den golf 1.6 fsi mit 115 ps als vergleich zu meinem wagen gefahren und musste feststellen, dass der diesel einfach besser geht, vorallem aus den unteren drehzahlen.

diese these bestätigen auch viele vergleichstest, zw. golf IV gti (150ps) und golf IV tdi gti (150ps).

ich werde auch in zukunft dem diesel treu bleiben. O:-)

naethu
Geschrieben

lange zeit hatte ich auch mühe mit turbodieseln. aber nach einer testfahrt muss jeder zustimmen, dass dies klassemotoren sind.

für einen wahren sportmotor ist der benzin saugmotor unübertroffen. die drehfreude und leistungsentfaltung ist genial. aber bei einem "standartmotor" kann ich getrost auf zündkerzen verzichten.

Lucky@Strike
Geschrieben

stimmt, leider lehnen aber viele leute ihre thesen nur auf vorurteile, was dann kein gutes ergebnis für die diesel-motoren übrig lässt.

wenn ich mir den saugdieselmotor von vw anschaue, kann ich dir in diesem punkt nur zustimmen, aber diesel können unter umständen auch sportlich sein. :wink:

Vmaxx
Geschrieben

Ich habe auch ähnliche Erfahrungen gemacht. In der Family fahren wir einen BMW 330d. Mit 184 PS nicht gerade sportwagenmäßig motorisiert (die M3-Freaks werden da nur müde grinsen), aber die 390 NM aus dem Drehzahlkeller überraschen immer wieder aufs Neue :-o !

Im Vergleich zum 330 i unter Alltagsbedingungen macht der 330 D nicht nur wegen des höheren Drehmoments sondern auch wegen des minimalen Spritkonsums (Schnitt 8l, 170er Schnitt auf Autobahn 15l) richtig Spass. Er wirkt durch das Drehmoment aus dem Keller einfach kräftiger, auch wenn im oberen Drehzahlbereich ihm die Luft ein wenig ausgeht.

Auf der normalen Straße würde ich immer den 330 d vorziehen, er verbindet BMW Fahrspaß mit geringen Spritkonsum. Hätte ich mehr Kohle und wollte ein paar Mal die Rennstrecke besuchen, würde ich mir gleich nen M3 holen, der 330i ist für mich ein schlechter Kompromiss, nichts Halbes, nichts Ganzes

Interessant wird es wenn der neue 3l Diesel mit 6 Gang und 204 PS/ 410NM kommt, dann läuft der auch der Ab auch 250 :-))!

Dan321
Geschrieben

In der Fahrschule bin ich einen BMW 320d gefahren. Damals habe ich natürlich auch nicht Gas gegeben. Die Beschleunigung war aber OK. Zudem hätte mir ein Sauger auch nichts genutzt, da man in diesem Stadium selten die Gänge ausfährt.

Darum kann ich nur sagen, dass Dieselmotoren für den Alltag absolut in Ordnung sind. Vorteile sind natürlich der geringe Spritverbrauch und das Drehmoment. Denn wer will seinen 100 PS Benziner bis zum roten Bereich quälen, so dass dieser alle seine 100 Pferde ausspuckt. Deshalb ist man bei "normaler" Fahrzeugbedienung mit einen Diesel sogar flotter unterwegs.

Doch kein Diesel wird für mich je ein Sportauto sein. Damit will ich nicht sagen, dass ein Auto mit Dieselmotor nicht sportlich sein kann. Die Hürde vom sportlichen Auto zu Sportauto ist für einen Diesel einfach zu hoch.

Dann wäre da noch die Geschichte mit dem naglen.... :D

Tralien
Geschrieben

auch ein diesel hat seine volle leistung erst kurz vorm roten bereich...also wenn du 100 ps haben willst musst du auch nen 100 ps diesel bis oben drehn. drehmoment allerdings haben die diesel viel früher...

Dan321
Geschrieben

@ Tralien

Ja, ich weiss. Durch das Drehmoment kannst zu aber auch gut unterwegs sein, ohne den Motor hochzudrehen. Das ist meiner Meinung nach im Alltag mit einem 100 PS Auto recht peinlich.

eggibe
Geschrieben

ich bin mal als vergleich den golf 1.6 fsi mit 115 ps als vergleich zu meinem wagen gefahren und musste feststellen, dass der diesel einfach besser geht, vorallem aus den unteren drehzahlen.

FSI? Hättest du lieber mit dem 2.0 verglichen... :wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...