Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Motorrevision Ferrari 308


Dirk_B.

Empfohlene Beiträge

Tach zusammen,

bei der heutigen Ausfahrt fing mein Auto leise an zu klackern. Das Geräusch kam aus der in Fahrtrichtung vorderen Zylinderbank, nahe beim Verteilerdeckel. Da ich eh in den nächsten Tagen das Ventilspiel einstellen lassen wollte, habe ich dem keine große Beachtung geschenkt und bin mit niedrigen Drehzahlen rund 70 Km Heim gefahren. Das Geräusch wurde mit der Zeit immer lauter. Ach ja, unter Last wurde es jeweils etwas lauter, im Schiebebetrieb leiser. Mechanisches Geräusch, kein überspringender Funke. Da ich den Verteiler im Verdacht hatte, habe ich den Deckel abgebaut. Darin war etwas Öl, aber wirklich nur sehr wenig. Ansonsten keinerlei mechanische Spuren zu sehen.

Den Motor gestartet und auf vier Zylindern laufen lassen, kein Geräusch. Kappe und Finger gereinigt, wieder drauf geschraubt, Motor läuft auf allen Zylindern, Klackern ist wieder da. Stromversorgung für die hinter Zündspule abgeklemmt, Klackern ist weg.

Und jetzt mache ich mir Sorgen!:(

Wenn jemand einen Tip für mich hat, immer her damit.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Du wirst es nicht gerne hören, aber so wie Du den Fehler beschreibst, hört es sich wie ein Lagerschaden an! Ziehe mal die Zündkabel einzeln ab, um den Zylinder festzustellen, an dem das Geräusch auftritt! Ich hoffe, das ich mich irre!

Gruß Manni308

Hi Manni,

in diese Richtung gehen meine Befürchtungen auch. Die Idee mit den Zündkabeln hatte ich eben in der Garage auch schon, aber aus irgendeinem Grund habe ich's nicht gemacht. Hängt die Tatsache, dass ohne Zündspule nichts klackert, mit fehlender Last zusammen?

Und wenn es ein Lagerschaden ist, wie sehen die Konsequenzen aus?

Klar, denn wenn keine Verbrennung im Zylinder ist, dann ist ja auch kein Druck auf dem Kolben, Pleuel und Pleuellager! Du kannst noch versuchen, ob das Geräusch bei kaltem Motor weg ist. Wenn es weg ist, dann ist es sehr wahrscheinlich das Lager, da das Öl dicker ist! ............aber eigentlich kann es nur das Lager sein, es sei denn...das Geräusch ist kalt lauter, dann ist es ein Kolbenkipper! Mit zunehmender Erwärmung dehnt sich der Kolben aus und das Spiel wird kleiner und damit das Geräusch leiser!

Die Konsequenz in beiden Fällen ist natürlich eine Motorrevision!

Stelle aber zuerst mal fest, um welchen Zylinder es sich handelt!

Gruß Manni308

Wie gesagt, ich fürchte auch, dass es so ist. Reden wir von einem Nockenwellenlager? Wenn ja, ist dann tatsächlich eine Motorrevision fällig?

Beschränkt man sich nicht auf die Köpfe?

Na prima.:mad:

Es ist nur so, dass ich es von der Herkunft des Geräusches dem Ventiltrieb zugeordnet hätte.

Dann werde ich wohl mein Sparschwein gleich 'mal schlachten müssen.

Was erwartet mich denn da wohl?

Ich mache ja schon viel selbst, aber da hört es dann auf. D.h. ich werde das Auto in kundige Hände geben müsen.

Naja, so schwierig ist das nun auch wieder nicht!

Wenn der Motor einmal draußen ist, dann können wir Dir täglich eine Anleitung schreiben, was Du tun mußt! Die Kosten sind jetzt noch nicht überschaubar, da Du zuerst (nachdem Du den Zylinder festgestellt hast durch ziehen der einzelnen Zündkabel):D, die Kurbelwelle prüfen mußt! Wenn sie nicht mehr zu retten ist, dann wird es teuer!

Aber es gibt ja noch immer die Chance, daß ich mich irre, oder etwas nicht bedacht habe!......momentan fällt mir jetzt aber nichts anderes ein.

Es ist natürlich etwas schwierig mit der Fehlerdiagnose, wenn man das Geräusch nicht hören kann. Ich habe auch schonmal ein geräusch im oberen Teil des Motors gehabt, das ganz unregelmäßig auf trat und weg war als der Motor warm war. Dann lief er auf drei Zylindern für ein paar Minuten und dann war alles wieder in Ordnung! Da habe ich Stunden nach gesucht. Was war es?.. ......Ventilsitz lose! Ist aber in Deinem Fall nicht so.War nur mal so eine Geschichte, was so alles passieren kann in einem Motor!

Wie gesagt, wir müssen noch wissen, ob es sich warm oder kalt ändert und wie es sich ändert! Und ganz wichtig....welcher Zylinder!

Gruß Manni308

OK, dann werde ich morgen vormittag gleich 'mal die Dinge ausprobieren.

Aber ich denke schon, dass ich ihn weggebe zur Reparatur. Zur Zeit habe ich einen 12-14-Stunden-Tag. Wenn ich danach noch in der Garage verschwinde, kann ich mir wohl demnächst eine neue Wohnung suchen:wink:.

Ne ernsthaft, ich werde mich besser fühlen, wenn sowas jemand macht der sich wirklich auskennt. In meinem Job gibt es auch solche Situationen wo auch für den begabten Laien Grenzen sind.

Danke schon 'mal, jetzt gehe ich erst einmal in's Kissen heulen. Ich halte euch auf dem laufenden.

Guten Morgen zusammen,

gerade war ich in der Garage. Kalten Motor gestartet, das Klackern war lauter als je zuvor. Ersten Stecker, also in Fahrtrichtung links, abgezogen und das Geräusch ließ nach. Und jetzt würde ich es auch etwas tiefer einordnen, also gehe ich tatsächlich davon aus, dass es ein Pleuellager erwischt hat. Ich könnte heulen, habe die Nacht schon kaum geschlafen:cry:.

Aber jammern hilft nichts, jetzt gilt es die Optionen zu prüfen, damit der Rote schnell wieder ordnungsgemäß läuft. Ich kenne einen guten Motorenbauer der u.a. alte Porsche-Boxer revidiert, bin aber nicht sicher ob ich dem den Ferrari zumuten kann.

Ich werde jetzt wohl ein wenig rumtelefonieren.

  • 4 Wochen später...

Motor ist raus, Samstag hat der Motorenbauer angefangen ihn zu zerlegen. Jetzt lässt sich der Kopf nicht vom Block lösen. Offensichtlich ist da im Bereich der Schrauben/Bolzen etwas ziemlich stark korrodiert. Er will jetzt einen Abzieher bauen und mit einer Hydraulikpresse daran. Ich kann es mir so richtig noch nicht vorstellen, deshalb fahre ich gleich 'mal hin.

Warum habt ihr die Köpfe gelöst? Ich hatte Dir doch am Telefon gesagt, Ihr solltet zuerst den Motor rumdrehen und die Lagerdeckel abschrauben, um dann zu sehen, ob die Lager nur ersetzt werden müssen, oder ob die Welle einen Schaden hat! Wenn die Welle in Ordnung ist, dann hättest Du nur die Schalen tauschen müssen und dann wieder den Motor einbauen. Die Kosten haben sich in diesem Fall nun mindestens vervierfacht!

Gruß Manni308

Hallo Dirk,

scheint so, als hättet Ihr Euch nun für das volle Programm entschieden...

wenn die Zylinderköpfe noch nie unten waren, wird das noch ein schönes Stück Arbeit...aber Dein Motorenbauer wird wissen was er tut

was die Kosten angeht, würde ich sobald die notwendigen Arbeiten absehbar sind, schnell eine Pauschale vereinbaren...O:-)

was da alles kommen kann, ist in echten Arbeitsstunden kaum zu zahlen

auch würde ich einen ungefähren Zeitrahmen vorgeben...

falls Dein Schrauber nur schraubt wenn er nichts anderes zu tun hat, können sonst leicht Monate vergehen...

wenn die Köpfe schon mal unten sind sollten diese dann gleich komplett überholt werden -

d.h. Ventile, Führungen, Sitze, Dichtungen etc. etc...

das volle Programm eben...

es wäre natürlich toll wenn Du die Arbeiten forografisch dokumentieren könntest und den Fortschritt in einem separaten thread hier verewigen würdest :-))!

das ist sicher eine Menge Zusatzarbeit aber die Fotos sollten vom Motorenbauer sowieso gemacht werden um seine Arbeit darzustellen

die Möglichkeit einer Motorrevision bei einem 308 beizuwohnen hat man ja - glücklicherweise - nicht so oft :wink:

halte uns doch auf dem Laufenden

Gruß aus MUC

Michael

@ Manni

So wollte der Motorenbauer auch zunächst vorgehen. Aber einige Punkte haben ihn dann dazu bewogen, die Köpfe zu lösen. Ich bin nicht Fachmann genug um alles im Detail beurteilen zu können. Er hat mich allerdings vorher angerufen, die Situation erklärt und gefragt ob er so vorgehen darf. Einerseits bin ich ihm nun ein wenig ausgeliefert, andererseits habe ich bis jetzt ein ganz gutes Gefühl.

@ Michael

Danke für die Hinweise. Natürlich werde ich jetzt keine Kompromisse machen. Auch wenn ich dafür mein Sparschwein schlachten muss.:cry:

Wegen der Fotos muss ich 'mal schauen.

Zwischenstand, er hat gerade angerufen und versucht es erst einmal mit spezieller Chemie um die Korrosion zu lösen ohne das Aluminium zu beschädigen.

Ich halte euch auf dem laufenden.

Hallo Dirk!

Das ganze Forum ruft an wegen.....allem Möglichem!:-))!

Warum rufst Du mich nicht bei so wichtigen Sachen an!:-(((°

Naja, daß Köpfe festhängen ist ja nicht so unnormal und sollte auch für einen Motorenbauer eine lösbare Aufgabe sein.Wenn es Probleme gibt, dann ruf mich an und ich werde Dir auf jeden Fall dabei helfen!

Gruß Manni308

  • 1 Monat später...

Ganz trauriges Thema:cry:. Die Köpfe sind an den Stehbolzen festgegammelt, offenbar wurde er in der Vergangenheit längere Zeit ohne Kühlerfrostschutz gefahren.

Der Motorenbauer hat wochenlang immer wieder eine spezielle Lösung reingeträufelt, aber es bewegt sich nichts. Erst in den letzten Tagen hat sich ein wenig gelöst.

Zwischenzeitlich habe ich mit Herrn Meissner von Modena-Motorsport telefoniert. Der ist nur eine knappe Stunde von mir weg. Er kennt das Problem und hat auch einen speziellen Abzieher dafür, acht Wochen zum Lösen eines Kopfes sind ihm auch zu lang. Leider hat er wegen der Racing-Days diese Woche keine Zeit. Wenn sich also bis Ende der Woche hier nichts tut, hole ich den Motor da weg und bringe ihn nach Langenfeld.

Ob es diesen Sommer noch klappt, weiß ich nicht. Ist auf jeden Fall sehr ärgerlich.

Wie immer im Leben gibt es natürlich auch hierbei mehrere Lösungen! Als erstes würde ich, wenn sich der Kopf überhaupt nicht bewegen läßt und auch Rostlöser versagt haben, die Bolzen mit einem Brenner wärmen, aber mit Gefühl! Dann wieder abkühlen lassen und den Kopf leicht wärmen. Ganz wichtig ist hierbei, daß das von jemanden gemacht wird, der auch weiß was er tut, ansonsten hast Du Kernschrott produziert! Den Kopf immer wieder bewegen, damit er sich immer weiter löst! Wenn ich so ein Problem habe, dann befestige ich die Köpfe an einem Motorkran auf und hebe ihn auf Spannung!

Wenn das alles nur schon soviel bringt, daß der Kopf sich ein wenig vom Block abhebt, dann bleibt nur noch die eine Chance, die Bolzen zwischen Block und Kopf abzusägen! Ist aber nur ganz selten erforderlich!

Gruß Manni308

So,

nun hatte ich mich auch endlich dazu durchgerungen, meinen 308er nach München zu überführen und wollte dies auch heute tun, aber da hab ich wohl die Rechnung ohne die rote Diva aufgestellt......

Wasserpumpe ist im Eimer!!!

Gott sei Dank hab ich es VOR Fahrtantritt, beim Beladen des "Kofferraumes" bemerkt...

Hatte gestern in der Garage noch einen Liter Kühlerfrostschutz draufgekippt, da mir der Pegelstand zu niedrig vorkam.

Bei der letzten Ausfahrt hatte er - als er kalt war - kurz mal komische mechan. Geräusche von sich gegeben, lief danach aber ohne Murren....

Dachte erst, s könnt schon wieder ein Zündkerzensteckerverlängerung sein, war es aber nicht:-(((°

Das größere Problem ist nun, dass ich die Pumpe hier in Hannover nicht tauschen kann, da ich keinerlei Werkzeug hier hab und auch nicht den nötigen Platz:cry:

Hat jemand noch nen Zahnriemensatz mit Spannrollen und ne Wasserpumpe liegen???

Schei***!!!!!!!!!!

Da hatt ich mir extra so eine schöne Route ausbaldovert, und jetzt DAS.....

Wetter passt ja auch:evil:

Liebe Grüße,

ALex.

Edith sagt, dass ausgerechnet DAS ihr 400er Beitrag war........

Danke für den Tipp:-))!

Der Meister meinte, er kat noch nen Dicht-/Lagersatz für Wasserpumpe liegen und schaut, ob er die alte insten kann...

Na ja, dann kann er ja auch gleich den undichten Nockenwellendichtring mit machen...

Mist,

hätte der Wagen das nicht erst IN München haben können???

Da hätt ich bald meine eigene Werkstatt....

So sindse - die Diven.....

Impressionen:

CIMG3871_klein.jpg

CIMG3877_klein.jpg

CIMG3884_klein.jpg

01072009161_klein.jpg

CIMG3886_klein.jpg

01072009162_klein.jpg

Das Ende einer Überführungsfahrt....Endet am Anfang:cry:

Ich geh mal ne Flasche Schnapps trinken.....

Alex.

Mal ne Fachfrage:

017.gif

Seh ich das richtig, dass beim Pumpenwechsel die Zahnriemen drauf bleiben können?!?

Die sind nämlich noch nicht so alt und könnten eigentlich noch nen paar km drauf bleiben....

Grüße,

Alex.

Mal ne Fachfrage:

Seh ich das richtig, dass beim Pumpenwechsel die Zahnriemen drauf bleiben können?!?

die Zahnriemen können drauf bleiben !

möglicherweise musst Du aber die beiden Zahnriemenabdeckungen runter machen...

wobei...evtl. brauchst Du beim QV nicht mal das...da gab es nämlich eine konstruktive Änderung vom 2V zum 4V...

Ferrari ist ja lernfähig :wink:

schau Dir das mal bei Deinem QV genau an

beim 2V sieht`s so aus:

dscn9736.jpg

und so...wenn man für zukünftige Wasserpumpenwechsel die Zahnriemenabdeckungen vorsorglich etwas präpariert O:-)

waterpumpcutouts.jpg

zugegeben...nicht schön aber pragmatisch :-))!

.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...