Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Caterham Roadsport 175


tomato

Empfohlene Beiträge

Ich möchte Euch mal mein neues Spielzeug vorstellen.

Es wird, wie der Threadname schon sagt, ein Caterham Roadsport 175, das neueste Modell aus dem Hause Caterham.

Mit dem neuen Ford Duratec 2,0ltr-Motor schafft, ähnlich wie schon der Ford Sigma 1,6ltr mit 115PS, er auch die für die deutsche Zulassung nötige EURO4-Norm, auch EURO5 soll wohl kein Problem darstellen.

Die Leistung des Motors wurde für den Einsatz im Caterham auf 175PS gesteigert, welche mit einem Leergewicht von 550kg naturgemäß sehr leichtes Spiel haben.

Bei einer kurzen Probefahrt letztes Wochende konnte ich mich davon überzeugen, der Motor zieht wie der sprichwörtliche Stier.

Zum Handling braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, das typische ultradirekte Caterham-Feeling stellt sich sofort ein, insgesamt noch etwas leichtfüssiger als mein vorheriger Caterham HPC mit dem Opel C20XE.

Als Getriebe kommt eine Caterham-Eigenentwicklung mit 5 Vorwärtsgängen zum Einsatz, leider ist er nur damit abgasbedingt in Deutschland zulassungsfähig, das 6-Gang-Getriebe wäre sicher noch etwas besser.

Aber der 2,0ltr-Motor verfügt über genug Drehmoment, so dass das Manko kleiner als erwartet ausfällt. Beim 1,6ltr-Motor fällt das mehr auf.

Das Fahrwerk ist die volleinstellbare Bilstein-Supersport-Variante mit der breiteren Spur (Widetrack), die auch im R300 zum Einsatz kommt, über die Vorzüge konnte ich auf der kurzen Probefahrt bislang noch nicht viele Erkenntnisse gewinnen (zumal ich auch in meinem HPC Widetrack hatte), kommt aber noch.

Ein Sperrdifferential hilft dabei, die Kraft schlupffrei auf die Straße zu bringen.

Dazu kommt dann noch die große Rennbremse, die im normalen Straßenverkehr aber eigentlich fast überdimensioniert ist, auch die normale Bremse reicht im Alltag vollkommen aus.

Dazu kommen noch die 15-Zoll-Räder vom R300 samt 195/45R15 Avon CR500-Sportbereifung, das "Black-Pack" und, naja, ein Startknopf.

Das Auto ist nahezu genauso zusammengestellt, wie ich es mir erträumt hätte und wurde von meinem Caterham-Händler als Pressevorführfahrzeug genutzt, welches allerdings durch einen unerwarteten Wintereinbruch am Nürburgring zur Pressevorstellung kaum gefahren wurde.

Tja, und so wie er da stand, konnte ich nicht mehr an mich halten und unterschrieb den Kaufvertrag. Ich hoffe, dass ich ihn noch diese Woche bekomme. Bin schon ganz hibbelig. X-)

Achso, gestern habe ich beim Stöbern noch ein paar professionelle und wunderschöne Fotos meines neuen Autos gefunden, welche wohl auch an dem verschneiten Tag am Ring in der Halle aufgenommen wurde.

http://www.caterhamcars.it/press/Roadsport175/statics/index.htm

Schon ein komisches Gefühl, das eigene Auto (auch wenn es noch nicht bei mir zu Hause steht) so zu sehen.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Was kostet der denn so in der Zusammenstellung ?

Wenn man sich ihn so zusammenstellt liegt man bei einem Listenpreis von gut 47.000,-€, was für den Fahrspaß eigentlich sogar noch ein Schnäppchen ist.

Wo wohnst Du denn, würde Ihn gerne mal in Original sehen und erleben :D

In Koblenz, bin in letzter Zeit allerdings eher selten am Ring unterwegs. :)

Hey tomato, herzliche Gratulation zu diesem phantastischen Seven! :-))!

Ich bin schon seit längerem Caterham-infiziert, konnte mich bislang aber nie zu einem durchringen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. 8)

Viel Spaß und allzeit unfallfreie Fahrt! a015.gif

Hey tomato, herzliche Gratulation zu diesem phantastischen Seven! :-))!

Vielen Dank! :)

Ich bin schon seit längerem Caterham-infiziert, konnte mich bislang aber nie zu einem durchringen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. 8)

Tu´s einfach, wirst es nicht bereuen.

Ich hatte 2003 vor dem Kauf meines ersten Caterham auch gegrübelt und dann einfach kurz entschlossen zugeschlagen.

Seitdem hat sich mein Autofahrerhorizont ganz deutlich verschoben und ich könnte mir gar nicht mehr vorstellen, z.B. einen Porsche zu fahren.

IViel Spaß und allzeit unfallfreie Fahrt! a015.gif

Danke, ich denke, das kann man mit einem Seven gebrauchen.

Cool, ich kann Dich gut verstehen.

Seit unserm Lotus gefällt wissen wir erst was es heisst ein leichtes Auto zu fahren. Und unser Auto ist ja noch schwer gegen Deinen neuen.

Der Neue sieht absolut scharf aus, ich wünsche Dir viel Freude damit.:-))!

So, gestern hab´ ich ihn abgeholt.

Es ist der allererste Roadsport 175 in Deutschland.

Das erhöht natürlich die Exklusivität um ein Vielfaches, macht mich aber auch ein wenig zum Testfahrer. X-)

Es gibt dann auch schon ein zwei Baustellen, die noch behoben werden müssen, aber nichts Dramatisches.

Auf jeden Fall macht er unglaublichen Spaß, klingt tierisch gut, schiebt wie ein Stier (schrieb ich ja eingangs schon) und liegt auf der Straße, wie es nur ein Caterham tut. Jede noch so kleine Lenkradbewegung wird so unverzüglich (und ich meine UNVERZÜGLICH) und direkt in einen Richtungswechsel umgesetzt, dass sensible Naturen auf dem Beifahrersitz kreischend in Angst und Schrecken versetzt werden könnten.

Jemand, der eher gemütliche Fahrzeuge (also beinahe alles andere) gewöhnt ist, würde das Fahrverhalten wahrscheinlich als hypernervös bezeichnen.

Ich mag das so, aber zugegebenermaßen wäre es auf der Autobahn, auf der ein Caterham definitv nichts verloren hat, sicherlich kein Vergnügen mit 200Km/h unterwegs zu sein. Sollte ich dann doch mal Autobahn fahren müssen, verordne ich mir selber immer ein Tempolimit von maximal 130Km/h, das ist dann wirklich mehr als ausreichend.

  • 3 Monate später...

Nachdem der Caterham mit einem Elektronikproblem einige Zeit in England im Werk verbrachte und ich in der Zwischenzeit als Ersatzwagen den gelben Roadsport 175, der u.a. in der Sport Auto getestet wurde, erhielt, muss ich nun allerdings meine Aussage, dass das 6-Gang-Getrieb nicht unbedingt notwendig ist, revidieren.

ES IST DIFINITIV UNVERZICHTBAR!

So eine geile Kombination ist mir bislang noch nicht untergekommen, das Getriebe ist so unglaublich kurz und eng abgestuft und dabei so blitzartig schaltbar, dass die Beschleunigung wie beim Motorrad abgeht. :-O:-))!

Klar, Langstrecken könnten zu Tortour werden, da der sechste Gang des 6-Gang-Getriebs noch etwas kürzer übersetzt ist, als der vierte Gang des 5-Gang-Getriebs, aber wen interessiert das schon, bei dem Spaß, den das macht. In jedem Gang ist IMMER Schub satt vorhanden.

Eigentlich kannt ich das Getriebe ja aus dem R300 mit Rovermotor, den ich mal fahren durfte, aber die Erinnerung trügte dann doch etwas, dieses Getriebe ist einfach unglaublich.

Auch der Verbrauch steigt im Alltag von acht auf zehn Liter durch die durchweg höhere Drehzahl, mit der man unterwegs ist, aber auch das ist irrelevant bei der Jahreskilometerleistung, die man mit einem Caterham so normalerweise erreicht (bei mir sind es ca. 5.000km).

Das wäre also definitv das Nächste, was ich in Angriff nehme. Muss einfach sein. 8)

Achso, der Grund für die Elektronikprobleme war übrigens eine lockere Steckverbindung im Kabelbaum. Engländer halt. X-)

  • 1 Jahr später...

Leider ist der Thread schon ein wenig älter...

Trotzdem ein schöner Bericht.

Da hier einige Caterham Profis sind mal eine Frage:

ROADSPORT 175 Ford Duratec

ROADSPORT 175 SV Duratec --> Breitere Karosserie?

CSR 175 Duratec --> Unterschied zum RS 175?

Anzeige eBay
Geschrieben
Geschrieben

Hallo tomato,

 

schau doch mal hier zum Thema Zubehör für Britische Marken (Anzeige)? Eventuell gibt es dort etwas Passendes.

  • Gefällt Carpassion.com 1
Leider ist der Thread schon ein wenig älter...

Trotzdem ein schöner Bericht.

Da hier einige Caterham Profis sind mal eine Frage:

ROADSPORT 175 Ford Duratec

ROADSPORT 175 SV Duratec --> Breitere Karosserie?

CSR 175 Duratec --> Unterschied zum RS 175?

Generell kannst Du bei Caterham momentan zwischen drei Chassisvarianten wählen:

Das S3-Chassis ist sozusagen der Klassiker, er ist der kleinste und leichteste aller Caterhams. Beim Fahrwerk hat er vorne doppelte Dreiecksquerlenker und hinten eine De-Dion-Hinterachse, was einer Weiterentwicklung der Starrachse entspricht. Was simpel klingt, ist aber beim Caterham ganz sicher kein Nachteil. Die Performance spricht für sich. Für die Vorderachse gibt es noch optional eine Breitbauvariante (Wide-Track), welche sehr empfehlenswert ist und bei den meisten neueren Fahrzeugen verbaut ist.

Das SV-Chassis (V für römisch 5) ist nichts weiter als eine um 8cm verlängerte und 11cm verbreiterte Version des S3-Chassis. Das Fahrwerk entspricht vom Aufbau her dem S3, hat aber immer das Wide-Track verbaut. Das ganze Fahrzeug ist etwas schwerer (ca. 25kg) und im Innenraum sehr deutlich viel größer. Selbst ein 2m-Mann findet darin gut Platz.

Zum Schluss das CSR-Chassis, das die gleiche Größe wie das SV-Chassis bietet, dafür aber beim Fahrwerk eigene Wege geht. Hier findet man an der Vorderachse erstmal auch zwei Doppeldreiecksquerlenker aber mit dem Unterschied zum S3 und SV, dass die Stoßdämpfer innenliegend sind und per Pushrods betätigt werden. An der Hinterachse finden wir dann eine Einzelradaufhängung. Ausserdem bietet Caterham für das CSR-Chassis optional eine modernes Cockpit an. Hier das klassische Cockpit zum Vergleich.

Soweit die Theorie, stellt sich die Frage, wie es sich fährt. Am agilsten fährt sich meiner Meinung nach der S3, weil er am leichtesten und kleinsten ist und auch wenn es nur Nuancen sind, spürbar sind diese Unterschiede schon. Der SV ist vor allem für diejenigen empfehlenswert, die aufgrund ihrer Körpergröße nicht in den S3 reinpassen. Der CSR fährt sich aufgrund seines anderen Fahrwerkssetups deutlich gutmütiger, leider aber auch eine Spur langweiliger. Er verhält sich auf jeden Fall neutraler als die anderen Varianten, aber eben auch etwas weniger spannend und wild. ABS, ESP und sonstige elektronische Helferlein wird man aber auch beim CSR nicht finden, wie bei keinem Caterham, aber das macht ja auch gerade den Reiz aus. Fahren pur und ohne Filter, das ist es, worauf es beim Caterham Super Seven ankommt.

Immer wenn jemand nach einem sogenannten "Spielzeug" für die Straße sucht, werde ich jedenfalls nicht müde, einen Seven zu empfehlen, denn genau DAS ist er. Er gibt sich keine Mühe, "Premium" zu sein oder die eierlegende Wollmilchsau, sondern legt seinen Fokus nur auf eines, den intensiven Spaß am Fahren!

Meistens werde ich mit der Empfehlung allerdings belächelt oder nicht ernst genommen, aber was soll´s. Wenn die wüssten, was ihnen entgeht. :wink:

Auch wegen des Berichts von tomato habe ich im September 2010 , nach dem zweimaligen Mieten eines Caterhams für eine Gardasee bzw Elsaß-Tour, klare Verhältnisse geschaffen, ein R 300 Superlight SV wurde es in weiß.

Ist zwar nicht meine Traumfarbe, aber gefällt mir jetzt immer besser, neben dem black pack.

Das Fahren ist unbeschreiblich, das Kurvenverhalten sensationell, einfach Emotion pur.

Ich bin eins mit der Straße und der mich umgebenden Natur.

Für den literarischen Einstieg hat mir das Buch von Chris Rees " Lotus und Caterham" sehr geholfen. Darin ist die geamte Modellgeschichte enthalten und auch Tipps für den Neuling.

Nur wer den Caterham einmal gefahren ist, kann die Aura und das Leistungsvermögen des Caterham erfahren. Man kann es nicht berichten, man muß es erleben.

Ich bin froh über meinen Schritt.

Ich kann Euch nur ermuntern, es zu erleben....

Ich bin froh über meinen Schritt.

Ich kann Euch nur ermuntern, es zu erleben....

Freut mich, zu hören.

Meistens ist es ja, wie ich schon oben schrieb, man wird als Spinner abgetan und nicht ernst genommen.

:)

Welcher Unterschied besteht dann eigentlich vom RS175 zum R300, die haben doch beide den 175 PS Motor...der ist aber ein paar Tausender teurer?

Richtig, der Motor ist gleich.

Der Roadsport (RS) 175 hat serienmäßig kein 6-Gang-Getriebe, kein höhenverstellbares Fahrwerk, keine Hosenträgergurte, keine große Bremse, kein Wide-Track-Fahrwerk (glaube ich), er hat ´ne Heizung, Windschutzscheibe mit Wetterausstattung...

Im Prinzip ist das aber alles problemlos optional nachrüstbar.

Meiner ist ursprünglich auch ein Roadsport 175, kommt einem R300 aber durch die Ausstattungsdetails (nur das 6-Gang-Getriebe fehlt) deutlich näher. Windschutzscheibe mit Wetterausstattung hab´ ich auch, finde es schon wichtig, auch mal das Verdeck schließen zu können, wenn auf ´ner längeren Tour unterwegs ist. Damit kann man aber auch den R300 ausstatten.

Im Grunde genommen ist das alles ein einziger Bausatz und kann nach Belieben hin- und herkonfiguriert werden.

  • 1 Monat später...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...