Jump to content
double-p

Erfahrungsbericht Vectra OPC - 50.000km

Empfohlene Beiträge

double-p   
double-p
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Werte CP-Gemeinde,

dieses Wochenende hat mein Vectra C Caravan OPC nach

22 Monaten die 50.000km ueberschritten.

Sollte sich mal jemand fuer das Auto interessieren, hier meine

Erfahrungen mit "dem roten Raumboot". O:-)

Vorab - der Vectra hat mich nie im Stich gelassen.

Reparaturen:

- zusaetzliche Schelle im Kuehlmittelkreislauf (5000km), vorher

schleichender Kuehlmittelverlust (ca 1l/2000km)

- Heckklappe: Kabel zum Stellmotor fuer die Schliessung abgefallen

Verschleiss:

- 3. Satz Sommerreifen, Erstausruestung war Continental SportContact 2,

der Reifen geht garnicht! Seitdem Hankook Ventus V12 Evo. :-))!

- 2. Satz Winterreifen. Pirelli SnowSport 210. In 215 einfach zu schmall

fuer die Leistung

- 2. Satz Bremsscheiben und 3. Satz Bremsbelaege (s.u.)

- "Testverbrauch" lt. BC auf 50.000km: 14.9l/100km (wobei zwischen 9.5 und >35l "alles" geht

Da der Wagen auch ca. 4.500km auf der Nordschleife verbracht hat, wurden

Reifen und Bremsen ueber Normalbetrieb belastet :D

Was mich allerdings wirklich wurmt: es gibt keinerlei Verschleiss-Sensor oder

Kratzbleche an den Belaegen - daher auch mal eine Scheibe durch abgefahrenen

Belag geschrottet (zu einem hoechst schlechten Zeitpunkt... :oops:)

Ich bin mit der Bilanz und dem Wagen an sich hochzufrieden :-))!

Wer also mal einen Alltags-Heizer-Kombi (mit wirklich viel Stauraum) braucht,

und die Preisliste fuer einen Audi RS6 fuer "spinnert" haelt, der sollte sich

mal dieses Auto anschaun. :wink:

Chris_ST220   
Chris_ST220
Geschrieben

ich hatte mir 2005 den normalen Vectra V6 angesehen, die Autos sind nicht schlecht aber die Kleinigkeiten würden mich nerven

der Vectra damals hatte mit 200km auf der Uhr in der B-Säule geknistert, und damit war er raus (und ausserdem waren die VorFL abgrundtief hässlich O:-))

aber vielen Dank für den Bericht und viel Spass weiterhin

LG

Chris

Tilo   
Tilo
Geschrieben

Hallo,

Danke für den Bericht.

- 3 Satz Sommerreifen, trotz Winterreifennutzung, auf 50k km finde ich heftig

- das mit der fehlenden Bremsbelagverschleissanzeige würde mich tierisch nerven... da hat Opel am falschen Ende gespart.

Viel Spass weiterhin. :-))!

PS: Fährst Du mit Super oder Super Plus ?

Gruss

Tilo

double-p   
double-p
Geschrieben

Die SC2 haben Nordschleife garnicht vertragen. Der 3. Satz wird jetzt noch eine

Weile halten. Fuer die Heizerei ist es ok.

Super-Plus oder "100er" wenn's kein Plus gibt.

caruso   
caruso
Geschrieben

Hey,

fahre auch einen Vectra V6 3.0 Diesel.

Meiner hat jetzt die 150tk überschritten :wink:

Großartig hatte ich noch nie probleme mit dem Auto, außer bis vor ca. 6 Monaten, hat er die ganze Zeit mucken gemacht, wollte nicht mehr richtig anspringen hat geruckelt bei ca. 2500 U/min und hat nicht weiter gedreht, bis er warm war. Bis er dann entgültig nicht mehr angesrpungen ist.

Hochdruckpumpe hat den geist aufgegeben. Laut Opel Händler ca. 5500€, hab dann eine Werkstatt gefunden die es mir für knappe 1000 repairiert hat ohne auszubauen. Klappt wieder alels wunder bar.

Das Problem haben aber nur die 3.0 und die 2.2

Ansonsten hat meiner lauter Lackschäden, nicht meines verschuldens: Kind mit Fahrrad seitlich alles verkratzt (richtig Tief), Auto vorne reingefahren, Im Winter wegen nicht räumen rückwärts ins Teifgaragentor gerutscht, seit dem habe ich ihn aufgegeben.

Nun soll ein neuer her, zwecks Kmstand etc.

Chrysler 300c o.ä.

MfG

compuking   
compuking
Geschrieben
Werte CP-Gemeinde,

dieses Wochenende hat mein Vectra C Caravan OPC nach

22 Monaten die 50.000km ueberschritten.

Sollte sich mal jemand fuer das Auto interessieren, hier meine

Erfahrungen mit "dem roten Raumboot". O:-)

Vorab - der Vectra hat mich nie im Stich gelassen.

Reparaturen:

- zusaetzliche Schelle im Kuehlmittelkreislauf (5000km), vorher

schleichender Kuehlmittelverlust (ca 1l/2000km)

- Heckklappe: Kabel zum Stellmotor fuer die Schliessung abgefallen

Verschleiss:

- 3. Satz Sommerreifen, Erstausruestung war Continental SportContact 2,

der Reifen geht garnicht! Seitdem Hankook Ventus V12 Evo. :-))!

- 2. Satz Winterreifen. Pirelli SnowSport 210. In 215 einfach zu schmall

fuer die Leistung

- 2. Satz Bremsscheiben und 3. Satz Bremsbelaege (s.u.)

- "Testverbrauch" lt. BC auf 50.000km: 14.9l/100km (wobei zwischen 9.5 und >35l "alles" geht

Da der Wagen auch ca. 4.500km auf der Nordschleife verbracht hat, wurden

Reifen und Bremsen ueber Normalbetrieb belastet :D

Was mich allerdings wirklich wurmt: es gibt keinerlei Verschleiss-Sensor oder

Kratzbleche an den Belaegen - daher auch mal eine Scheibe durch abgefahrenen

Belag geschrottet (zu einem hoechst schlechten Zeitpunkt... :oops:)

Ich bin mit der Bilanz und dem Wagen an sich hochzufrieden :-))!

Wer also mal einen Alltags-Heizer-Kombi (mit wirklich viel Stauraum) braucht,

und die Preisliste fuer einen Audi RS6 fuer "spinnert" haelt, der sollte sich

mal dieses Auto anschaun. :wink:

Das klingt gut. Da bin ich ja gespannt wie lange und gut mein V6 Turbo durchhält. Nur ich habe irgendwie deutlich weniger Verbrauch als du. Ich habe meinen Siggi seit dem 18.1.10 und seit dem knapp 8500km gefahren. Durchschnittsverbrauch sind 9,24l/100km. Minimal verbrauch bisher 7,8l, maximal 10,8.

Ausstattungsmäßig hat er alles, was man will :) Inkl. Sitzheizung hinten und Twin Audio. Mit 65.000km habe ich 12.300€ gezahlt :)

Bisher ist auch noch nichts dran. Ein Bolzen vom Krümmer ist wohl ab und ein Radlager ist hin, aber das war shcon beim Kauf.

Leistungsmäßig macht das Auto Spaß ohne Ende. Mal gucken wie gut er sich schlägt im vergleich zum OPC.

@Caruso, im Motor Talk Forum bietet einer die Revision der HD pumpe für 750€ an. Problem da sind Ventile die ihren geist auf geben. Solche Reperatursätze gibt es inzwischen auch für die FOHs.

double-p   
double-p
Geschrieben

Oh.. dann noch nachtraeglich eine Ergaenzung:

Zuendmodul bei ~72.000 vom Nachbesitzer getauscht.

Auessert sich in seltenen Aussetzern (<1s) gerade beim Wechsel von

Schleppgas auf Vollgas.

caruso   
caruso
Geschrieben

Jap, ganz genau.

Bei ihm habe ich es auch machen lassen, musste mein Auto allerdings aufladen und ca. 500 km dort hin fahren. Immer noch billiger als die 5000€ beim FOH zu zahlen.

Da es gehiesen hat das die "kleine" Reperatur vom FOH nicht angeboten wird.

MfG

double-p   
double-p
Geschrieben

Der Wagen hat jetzt ca. 175.000km und steht zum Wochenende wieder bei mir vor dem Haus X-)

Urmel CO   
Urmel
Geschrieben

Was heisst denn "wieder"? Hattest Du ihn zwischenzeitlich verkauft?

double-p   
double-p
Geschrieben

Ich musste wegen Firmenwechsel den (Firmen-)Wagen per 31.12.2009 abgeben.

Mitte 2010 wurde er dann nach bisher unbekannt (fuer mich) verkauft.

 

Mich hatte nun ueber kleine Umwege erreicht, dass der Wagen nun zum Verkauf steht.

Konnte mir nicht helfen, ich muss den haben :-)

planktom VIP   
planktom
Geschrieben
vor 14 Minuten schrieb double-p:

Konnte mir nicht helfen, ich muss den haben :-)

:-))!...auch wenns ein opel ist verstehe ich sowas !

  • Gefällt mir 1
double-p   
double-p
Geschrieben (bearbeitet)

Nur damit das hier rein passt:

- wegen dem OPC bin ich ueberhaupt fahrend auf der Nordschleife gelandet (vorher 1-2 RaR...)

- wegen dem OPC bin ich HIER gelandet

- wegen dem OPC wurde ich Beifahrer in der GLP auf einem scharf gefahrenen Honda Integra

- wegen GLP wurde ich Eigner+Fahrer in der RCN

- hab nen Klassensieg in der RCN gefahren :-) - und vorher dem OPC auf dem Nordschleifen-

Corso eine Kupplung und nen Satz Reifen neu "beschafft" (Danke, Chef).

- wegen dem OPC hab ich auch mal noch das opc-forum uebernommen (sorry Roland fuer quasi

Werbung)

 

Wieviel kann man in einen Firmenwagen packen, den man 2 Jahre "hatte"?

 

Aus all den Ecken, die in den zwei Jahren fuer mich aktiv waren, kommt derzeit soviel rein, dass ich

schon bald am Wasser bin. Am Ende hab ich noch nen Fanclub oder so - die sich >5 Jahre spaeter

noch an mich und das Raumboot erinnern.

 

Danke.

und das dann.. wieso sollte ich fuer kleines Geld diese Kiste nicht "wieder" kaufen?

bearbeitet von double-p
  • Gefällt mir 3
double-p   
double-p
Geschrieben

So, das Raumboot steht nahe meiner Wohnung und ich bin Eigentuemer+Besitzer.

 

Immer noch faszinierend fuer diesen Pampersbomber: bei 240 in den 6. Gang schalten (der Koffer ist nicht limitiert). IDS2plus arbeitet wie am ersten Tag.

 

Frage: warum dauert es laenger einen Diesel-A6 "wegzublinken" als jeden 911 (gab heute leider keine Ferrari auf der Heimreise). :D

  • Gefällt mir 2
JaHaHe   
JaHaHe
Geschrieben

Gibt es denn auch Bilder von dem Auto? Damit ich in der Eifel gleich kampflos aufgeben kann wenn das Schiff im Rückspiel auftaucht....

  • Gefällt mir 2
double-p   
double-p
Geschrieben

Von frueher.. sieht in der Eifel dann so aus :-)

yqzsuyx6.jpg

  • Gefällt mir 4

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • Mr.Toretto
      Hallo zusammen,
      ich habe gerade etwas bei leasingtime.de rumgeschaut und muss sagen, da gibt es durchaus einige Interessante Angebote und Konditionen.
      Nun meine Frage, hat jemand Erfahrung mit Leasingübernahme und Co?
      Auf was sollte man achten? Wo können Fallstricke lauern?
      Abgesehen von den offensichtlichen Dingen, wie keine Restkilometer, überhöhter Restwert etc.
      Und allgemein, was denkt ihr, wie wird sich der Leasingmarkt im nächsten Jahr entwickeln? Werden die Raten noch weiter sinken oder werden die Hersteller aufgrund der derzeitigen Erfahrungen eher die Preisschraube nach oben drehen, um ihr Risiko zu minimieren?
      Wer hat Erfahrungen mit Leasingtime?
    • ts-bonn
      Heute bin ich zum ersten Mal einen Cayman 718 (S) gefahren. Und ich war ein wenig überrascht.
       
      Vor längerer Zeit dürften wir für einen Nachmittag den Boxter 718 S durch die Eifel bewegen. Im Gegensatz zu diversen negativen Aussagen fanden wir (meine Frau und Ich) den Boxster ziemlich gut. Der Klang war ok, das Fahrwerk und Handling klasse! Gut, meine Frau hat sich einmal in einer Kurve gedreht, doch da konnte der Wagen nicht wirklich was für…….. .
      Doch es war und blieb halt „nur“ ein Vierzylinder. Wirklich gestört hätte mich das aber beim Boxster nicht.
      Er fühlte sich irgendwie gut an.
       
      Ganz anders beim Cayman.
       
      Soweit ich weiß ist die Technik was Motor usw. angeht ziemlich identisch.
      Doch Emotional ist der Cayman eine ganz andere Welt. Der Boxster versprühte noch ein gewisses Porschefeeling. Zumindest für mich, da ich bis dato noch nie in einem Porsche gefahren war. Es kam was rüber, etwas Positives.  Beim Cayman war das ganz anders. Kein Porschefeeling, kein „Haben wollen“ Syndrom. Es kam bei mir eher der Gedanke auf, warum kaufen sich Interessenten eines Caymans keinen Golf R?
      Liegt es an der Sitzposition?
       
      Mh, nach einer ¾ Stunden habe ich ihn wieder in die Garage gestellt.
    • Ecco
      Hallo zusammen,
      da ich durch dieses Forum eine Reihe von wichtigen Infos bekommen habe, welche mich bei der Fahrzeugsuche unterstützt haben, möchte ich an dieser Stelle etwas zurückgeben und meine Erfahrungen beim Kauf eines Ferrari 360 kundtun.
       
      Präambel
      Ähnlich wie den meisten, die der Versuchung eines Kaufs unterliegen, habe auch ich mich vorher gründlich über das Modell informiert. Darüber hinaus würde ich von mir behaupten, dass ich ein solides Verständnis von KFZ-Technik habe.
      Einschränkungen beim Kauf wollte ich eigentlich nicht machen, trotzdem war die erste Wahl "Rosso Corsa" als Farbe, die zweite "giallo", am liebsten mit manuellem Schaltgetriebe. Ich entschied aber, bei der Suche nur nach dem besten (technisch, substanziell) Auto ausschau zu halten und alle anderen "Wünsche" subsidiär zu behandeln. 
       
      Die Suche
      Die bereits gestiegenen Preise der Ferrari 360 führten 2016 zu der Entscheidung entweder jetzt einen zu kaufen oder nie. Nach 9 Monaten der Marktbeobachtung entschloss ich mich, das komplett verfügbare Angebot auf Autoscout24 und Mobile.de abzutelefonieren und zu besichtigen. Dabei habe ich einige tausend Km zurückgelegt und unzählige Enttäuschungen erlebt. 
      Die ersten Händler, die ich anrief, entgegneten mir auf die klassischen 'Fragen wie "Reimport, Unfallfreiheit, Nachlackierungen...", dass alles einwandfrei sei. Vor Ort gab es dann die große Enttäuschung. Bei den ersten 3 besuchten Fahrzeugen gab es riesige Lücken im "Service-Lebenslauf" und die Unfallfreiheit konnte durch den Lackschichtenmesser nicht bestätigt werden (eine besondere Enttäuschung war ein "unfallfreier" 360, welcher auf der kompletten linken Seite die 20-fache Lackdichte hatte (und noch dazu Lackeinschlüsse im Klarlack hatte). 
      An dieser Stelle sei zu sagen, dass sich meine Erfahrungen über das komplette Angebotsportfolio zwischen 55.000 und 85.000 EUR erstreckt (also auch in höheren Preissegmenten war man vor "Lemons" nicht bewahrt). 
      Bei weiteren Händleranrufen wurde ich dann etwas "forscher" und formulierte meine Anfrage direkt so, dass ich mit Lackdichtemessgerät, OBD Tester und Ferrari Meister vorstellig werden würde und ziemlich wütend werden könnte, falls man etwas verschweigt, bzw. in erheblichem Maße von der Produktbeschreibung abweichen sollte. Erstaunlicherweise wurde dann am Telefon weitaus mehr preisgegeben. Bspw. wurde man dann etwas fairer was die Historie anbelangt:
      oder bei einem Angebot mit der Angabe: 1 Hand und durchgehend scheckheftgepflegt 
      Immer wieder stieß ich auch auf einen "ganz kurzen" Auslandsaufenthalt. "Der Vorbesitzer hatte eine Finca im Ausland...." so erklärte man mir mehrfach. Tatsächlich hat dies aber wohl einen anderen Grund. Fahrzeuge die "kurz" in einigen ausländischen (EU-) Ländern zugelassen waren, verlieren die Anzahl Vorbesitzer (im Fahrzeugbrief) bei Wiederzulassung in Deutschland. Ein Schelm, wer Böses denkt.
      Wenn wir die Rahmenparameter wie Vorbesitzer und Historie mal etwas außer Acht lassen, gibt es da noch das Thema "Tachomanipulation". Hierzu könnte ich auch wieder einen Roman verfassen. Aber um euch nicht zu langweilen, gleich ein guter Tipp: Lasst bei jedem Fahrzeug die Betriebsstunden respektive KM aus dem ABS Steuergerät auslesen und vergleicht diese mit den Kilometerangaben der Tachoeinheit. Wahrhaft wundersame Unterschiede ergeben sich hier viel öfter als vermutet. Wenn ich schätzen müsste, würde ich sagen, dass mehr als die Hälfte aller gebrauchten Ferrari (360) tachomanipuliert sind.
      Weitere Geschichten von Fahrzeugen die mit Ebay-Sperrholz-Applikationen, welche als 100% Original angepriesen wurden, erspare ich uns an dieser Stelle.
       
      Standschäden
      Ein weiteres wichtiges Thema sind "Standschäden" von sogenanten "wenig KM"- Autos. Einige Fahrzeuge standen sich so lange die Füße platt, dass es Ärger mit verharzten Bauteilen gab. Bsp.:
      Grundsätzlich ist gegen sowas ja nichts einzuwenden, aber wenn man sich mal überlegt, welche Teile noch alle in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn so ein Auto lange steht, wird einem fast schlecht. Insbesondere da gängige Gebrauchtwagengarantien nicht für solche (Folge)-Schäden aufkommen. - Also Vorsicht vor kaputtgestanden Fahrzeugen!
       
      Fazit
      Kurzum, ein Abenteuer! Von den damals 60 oder 70 Fahrzeugen, die ich "überprüft" hatte, kamen nur 3 in Frage. Gekauft habe ich schlussendlich einen gelben 360 mit fast 70.000 KM, welcher regelmäßig bewegt wurde und 17 Jahre lang beim selben Ferrari Meister in der Wartung war. Bisher mangelfrei.
       
      Ich hoffe, diese kurze Zusammenfassung ist dem Einen oder Anderen eine kleine Hilfe.
    • tetrase
      Liebe Kollegen,

      wie einige von euch wissen, werde ich mich von meinem F550 Maranello trennen. Lange Zeit wollte ich mir einen Porsche GT3 RS 2011 holen. Nun habe ich gesehen, dass es für den gleichen Preis bereits einen f430 scud 2007 gibt (Ferrari ist halt schon > als Porsche )

      Könnt ihr mir ein paar empfehlungen und tipps geben, so ala Fahrbarkeit, Schwachstellen, Verhandlungspunkte beim Händler, Unterhalt, Erfahrungen, etc. wäre Euch echt dankbar.

      Übrigens habe schon ähnliche Beiträge gesucht und gefunden, jedoch ohne nützliche Antworten...

      Wie sieht die Preisentwicklung aus beim 430 Scud, ist da noch viel Raum nach unten? Aktuell in der Schweiz bei ca.150k CHF oder 125k EUR.

      Danke

×