Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
ViperGTS

Lesen hier "Trucker" mit?

Empfohlene Beiträge

ViperGTS
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

202055.jpg

:evil:

Berufskraftfahrer, hat das früher Mal geheissen... :mad:

P.S.: ich habe dieses Foto nicht geschossen. Das Elefantenrennen dauerte geschlagene 8 (!) Minuten.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
AStrauß
Geschrieben

Unglaublich :???: Aber hatten wir nicht einen Fred wo es genau darum ging ?

Gruß

Alex

Aksmith
Geschrieben

Kenn ich leider auch nur zu gut... Wobei bei einer 3 Spurigen Autobahn ist das ja wirklich schon dreist!!! :-o:evil:

Unverschämt finde ich es auch, wenn sie auf einer 2 Spurigen Autobahn einfach rausziehen (meist ohne zu blinken oder ganz kurz davor) und man fast eine Vollbremsung hinlegen muss... Ist mir schon mehr als 1 mal passiert... :-o:oops:

bodohmen
Geschrieben

Das ist wirklich übel und mir in dieser Form zum Glück noch nie untergekommen!

Ich fürchte in dieser Situation würde ich ein gewaltiges Stück aus dem Lenkrad beissen :evil:

F40org
Geschrieben

Normalerweise ist auf der 3. Spur dann immer ein Reisebus - so heavy hab ich es auch noch nicht erlebt.

Nach StVO muss das überholende Fahrzeug mindestens mit einem Geschwindigkeitsüberschuss von 5 km/h überholen. Ferner ist es einem LKW untersagt bei 3-spurigen Straßen die Spur ganz links zu nutzen.

Es gäbe also eine klare Handhabe und eigentlich sollten die Fotos mit Kennzeichen zur Anzeige gebracht werden. Nur so hilft es irgendwann.

P.S.: Immerhin bemüht sich DHL die Sendung schnellstmöglich zuzustellen.

Ferrari-V8
Geschrieben

Ja, das ist wirklich ärgerlich!

Als Verantwortlicher einer Transportfirma und dann und wann auch selber mal am Steuer eines unserer LKW's weiss ich aber auch, wie es der "Truckerseite" geht.

Grundsätzlich untersagen wir unseren Chauffeuren diese Elefantenrennen. Trotzdem werden diese natürlich doch immer wieder gemacht. Als PKW-Fahrer fährst du ja auch nicht mit 100 km/h hinter einem her, wenn du schneller fahren könntest. Das hat wenig bis gar nichts mit dem Termindruck zu tun. Als Fahrer nervt es einfach, wenn du hinter einem herschleichen musst. Egal ob im PKW oder im LKW. Ist zu 100% das Selbe!

Wenn aber mal wieder einer unserer "Kutscher" so ein Elefantenrennen hatte, wissen wir das gleich sehr schnell. Man glaubt kaum, wie viele Verkehrsteilnehmer in der Firma anrufen um sowas zu melden.

Eines will ich hier aber auch mal sagen:

Keiner von den Brummis ist unterwegs, weil er es so cool findet, damit rumzufahren.

Er ist IMMER im Kundenauftrag unterwegs. Für JEDEN von Euch.

Wie kommt wohl das Benzin zur Tankstelle oder die Butter in das Regal?

Wir fahren einzig und allein, weil jeder von uns möglichst immer und überall seine Produkte haben will.

Wie viel Lieferzeit wird von Euch akzeptiert? Wenn wir irgendwas bestellen, soll es doch am nächsten Tag bitte schön auch hier sein, nicht wahr? Genau dies macht den Verkehr der LKW aus. Ich habe eine Studie gemacht, nach der ein Drittel der LKW überflüssig wären, wenn die Lieferfrist von einem 24h auf einen 48h Service ausgedehnt würde. (Gilt nur für die Schweiz)

Trotzdem nervt es natürlich, wenn keiner mal ein wenig vom Gas geht, um den Kollegen vorbei zu lassen.

Bedenkt aber auch noch, dass jeder LKW-Fahrer auch einen PKW fährt...

Es sind Menschen, haargenau wie wir!

master_p
Geschrieben

Nunja es gibt ja Unterschiede zwischen Elefantenrennen und Überholvorgängen. Ein Überholvorgang ist in meinen Augen völlig in Ordnung. Aber nur weil ein Trucker gerade den Tempomat auf 1km/h mehr eingestellt hat und dann keinen Bock hat den zu regulieren oder sonstwas, wird ausgeschert und mit genau eben diesem einen km/h überholt. Und das dauert dann auch mal an die 5km... dann kommt noch ein kleiner Hügel und der andere Trucker gibt Gas und dann wird sich hinter ihm wieder eingeschert. Sowas bringt mich zur Weißglut!

Aber ich hätte gar nicht gedacht, dass sich so viele Leute bei den Speditionen direkt beschweren. Hätte ich persönlich auch gar nicht dran gedacht da mal anzurufen... Zumal es ja auch sehr, sehr häufig ausländische LKW-Fahrer sind, deren Speditionen weniger gut zu greifen sind.

Ferrari-V8
Geschrieben
Nunja es gibt ja Unterschiede zwischen Elefantenrennen und Überholvorgängen. Ein Überholvorgang ist in meinen Augen völlig in Ordnung. Aber nur weil ein Trucker gerade den Tempomat auf 1km/h mehr eingestellt hat und dann keinen Bock hat den zu regulieren oder sonstwas, wird ausgeschert und mit genau eben diesem einen km/h überholt. Und das dauert dann auch mal an die 5km... dann kommt noch ein kleiner Hügel und der andere Trucker gibt Gas und dann wird sich hinter ihm wieder eingeschert. Sowas bringt mich zur Weißglut!

Wahre Worte!

Es ist eben heute so, dass alle LKW die auch Gefahrengut transportieren dürfen, (die orangen Tafeln am Heck, wenn er sowas geladen hat. Haarspray reicht da bereits) müssen auf max. 85 km/h begrenzt sein. Nur leider gibt es Unterscheide bei den verschiedenen Systemen dafür. Die Streuung ist etwa 4-5 km/h, soweit ich das bis jetzt merkte.

Der Vorgang ist eigentlich immer der Selbe: Chauffeur gibt auf der Autobahn Gas bis zum abriegeln und drückt dann den Tempomaten. Früher oder später trifft er dann auf einen Anderen und langsameren. Dann geht das Theater los. Tempomat raus und selber die nächsten 300 Kilometer am Gas spielen oder überholen? Was würdest Du tun?

Ich denke, die meisten von uns würden irgendwann mal überholen. Oder eben nur vorbeifahren, wenn der Unterschied gering ist.

Ach ja, der Dieselverbrauch ist bei 80 km/h etwa 3-4 Liter geringer als bei 85 km/h. Bei einer Fahrleistung von 100'000 km macht das eben mal schnell 4000 Liter Diesel aus. Dies pro LKW!

Deswegen sind wir ja auch gegen diese Elefantenrennen. Das kostet den Unternehmer riesige Summen pro Jahr. Der Zeitvorteil ist sehr gering dabei.

FutureBreeze
Geschrieben

ich bin für ein System wo die LKW alle mit gleichem Tempo im 10 Meter Abstand aufgereiht per Computer gesteuert auf der rechten Spur fahren!

Keine Probleme mehr mit elefantenrennen, die Umwelt freut sich, der Spritverbraucht sinkt......

Erator
Geschrieben
ich bin für ein System wo die LKW alle mit gleichem Tempo im 10 Meter Abstand aufgereiht per Computer gesteuert auf der rechten Spur fahren!

Keine Probleme mehr mit elefantenrennen, die Umwelt freut sich, der Spritverbraucht sinkt......

gibts schon = DIE BAHN! Da gehören LKW´s drauf. Ist sicherlich ein riesen Mehr-Aufwand, aber mir wäre es lieber.

Warte noch auf die Supertrucks.. dan wrid es noch enger!!

Die BAB zum schnell reisen benutzen, nur noch nachts, wobei hier manche Strecken nachts genau so voll sind....

ViperGTS
Geschrieben

ein Computer kann bei 80 km/h keinen Abstand von 10m einhalten! Jedenfalls nicht derart, dass bei "Problemen" sicher ein Unfall vermieden werden könnte!

Bei 80 km/h legt der LKW jede Sekunde über 22m zurück! Und 1 Sekunde ist gar nix wenn es im Problemfall um Reaktion geht. 40 Tonnen mit 80 km/h. Da bleibt bei einer Kollision nichts mehr heil.

Aber gerade auf der A99 (Münchener Ostring) fahren die LKW eh schon im 10m Abstand - ohne den erforderlich Mindestabstand von 50m zwischen den LKWs. Wahrscheinlich weil der geringe Abstand Sprit spart und die Computer in den Verkehrsleit- und Maut-Brücken die Kennzeichen nicht mehr erkennen können?

Sehr zum Ärgernis der auf die Autobahn A99 einfahrenden Kfz, da sich diese kaum noch zwischen die LKWs auf die rechte Spur einfädeln können...

Das sind lebensgefährliche Zustände, die sich da breitmachen!

mailmane
Geschrieben

Hab da auch noch ein schönes Bild.

So soll es sein:

e3.jpg

Die Realität:

e2.jpg

Ferrari-V8
Geschrieben
gibts schon = DIE BAHN! Da gehören LKW´s drauf.

Versuch das doch mal!

Auf diesen Bericht freue ich mich sehr. Das ist der grösste Witz aller Zeiten, da es schlicht unmöglich ist.

Darfst bei mir mal 60'000 Seiten Akten dazu durchlesen. :-(((°

Das will ich mit unseren Streckentransporten seit 10 Jahren verwirklichen. Wacht auf, das sind nur Wunschvorstellungen der Politiker! Die machen schon genug Polemik.

Manchmal hat man das Gefühl in diesen Diskussionen, dass nur selbstversorgende Eremiten in Europa leben. Genau diese verlangen dann aber einen Service, die genau diese Transporte nötig machen. Dazu kommt noch diese ach so tolle "Geiz ist geil" Mentalität, die Produzenten zwingt ihre Herstellung in Billigländer zu verlegen, was wiederum für mehr Transporte sorgt.

Wir sparen uns zum Transportkollaps und daran ist nicht die Speditionsbranche schuld. Es zeigt nur jeder mit dem Finger drauf. Ohne die LKW würde jeder von uns ganz genau keinen Meter Auto fahren! Keine Strasse, kein Benzin, kein Auto kein gar nichts! Essen können wir dann das, was vor der Lehmhütte wächst.

Viel einfacher wären Sportwagen zu verbieten. Die machen nämlich wirklich keine Sinn, da man nur damit rumfahren kann, nicht wahr?

ToniTanti
Geschrieben

Sehr zum Ärgernis der auf die Autobahn A99 einfahrenden Kfz, da sich diese kaum noch zwischen die LKWs auf die rechte Spur einfädeln können...

Das sind lebensgefährliche Zustände, die sich da breitmachen!

Stimmt. Diese ewigen, dauerhaften und teilweise mehr als gefährlichen Überholmanöver -gerade jetzt bei der jahreszeitbedingten Nässe- bringen mich auch auf die Palme. Hier habe ich kein Verständnis dafür, warum hier nicht vom Gesetzgeber aus Sicherheitsaspekten viel härtere Strafen und Kontrollen durchgeführt werden. Wo doch gerade in Frankfurt "Hundertschaften" des Ordnungsamtes ausschwärmen um im stehenden Verkehr etwaige Falschparker kostenpflichtig zu verwarnen. Diese Kontrollen würden ja auch dem deutschen Speditionsgewerbe helfen, die billige, mit uralten und teilweise völlig verkehrsunsicheren Fahrzeugen agierenden ausländischen Spediteure aus dem Verkehr zu ziehen. Den Preisvorteil holen die ausl. Spedituere eben oft über mangelhafte Fahrzeuge und schlecht ausgebildete Fahrer.

@ Ferrari- V8:

Ich finde Du hast die Dinge aus Deiner Sicht sehr sachlich, fundiert und ruhig geschrieben. Hat mir gut gefallen.

Nun zum Aspekt der Kundenlieferungen:

Eine Spedition ist ein Wirtschaftsunternehmen, welches auf Gewinnmaximierung ausgerichtet ist. Legitim und völlig in Ordnung. Das es hier um das Wohl des Kunden geht, mag ich so nicht stehen lassen. Klang mir etwas zu sehr nach "Nächstenliebe". :wink:

Fakt ist aber auch, daß viele Unternehmen, die sich pressewirksam über die überlasteten Verkehrswege aufregen (gerade die Autohersteller!), die Produktion ausgelagert haben und viele Teile just-in-time zuliefern lassen. Natürlich aus Kostengründen. Das die Teile nicht vom Schwarm der Zugvögel gebracht werden, die jetzt in den Süden unterwegs sind, versteht sich wohl von selbst. Von daher finde ich dieses Argument etwas heuchlerisch.

Die Trucker:

Ich möchte ganz bewußt nicht gegen die Trucker argumentieren, da ich die jeweiligen individuellen Geschehnisse nicht tief genug beurteilen kann. Aber die Arroganz, mit der viele Lkw-Fahrer auf der Autobahn überholen (auch bei beschildertem Lkw-Überholverbot) und vorher ohne Blinker einfach ausscheren, treibt mir die Zornesröte ins Gesicht. Auch das blockieren der linken oder rechten Spur bei Baustellen, läßt bei mir schon mal den Wunsch hokommen, Führer eines Leopard-Panzers sein zu dürfen.

Das die Branche Zeitdruck hat weiß jeder. Auch der Fahrer. Und gerade wenn er sich heute als Fahrer einstellen läßt. Er weiß auch vor Jobantritt, daß es im Winter schneit und im Sommer warm wird. Wenn er damit nicht leben kann oder umgehen will, muß er kündigen.

Zeitdruck haben viele Branchen. Aber viele gefährden eben mit dem eigenen Handeln nicht das Gut und Leben Anderer. Dies zeigen auch sehr eindrucksvoll die täglichen Staumeldungen, die durch technisch defekte Lkw und/oder LKW-Unfälle hervorgerufen werden. Hier liegt für mich einiges im Argen. Die Häufigkeit, mit der LkW in schwerde und schwerste Unfälle verwickelt sind oder diese gar verursacht haben, kann nicht von der Hand gewiesen werden. Zumal diese Fahrer und ggf. auch einige Spediteure dies bewußt in Kauf nehmen und somit direkt in mein Leben und meine Zeitplanungen (Stau) eingreifen.

Ohne Frage ist auch der Staat gefordert, der Milliarden aus der Steuer und der Maut kassiert, endlich für ausreichend dimensionierte LKW-Parkplätze zu sorgen, damit die Brummis die gesetzlich verordneten Ruhepausen auch einhalten können. Auf vielen kleinen Rastplätzen stehen die LKW ja schon bis in die Ein- und Ausfahrten. Auch hier muß schnellstens etwas passieren.

Ich wäre dafür einen Tempobegrenzer der maximal 90 Km/h zuläßt sowie ein generelles Lkw-Überholverbot auf zweispurigen Autobahnen einzuführen. Auch ein Abstandsradar mit Kopplung an das Fahrtenbuch fände ich sicherlich sehr wirksam.

Auf eine gute und staufrei Zeit!

Adios

*MV6*
Geschrieben

Ja ich bin einer!

Weil irgendwo einer ein Bild macht wo sich 3 LKW überholen muss das natürlich hier gleich gezeigt werden.

Dann kommen die die immer von irgendwelchen nicht blinkenden Lkw ausgebremst werden und wollen ihren Senf dazu geben.

Sicher ist es nicht in Ordnung so zu überholen,wobei auch nicht ein Bus auf die dritte Spur darf.

Denn alles über 8m hat dort nix zu suchen.Also wenn ihr das nächste mal einen Bus seht der dort fährt dann: Bild machen,Zeit stoppen und dann sehen wir ob es bei CP auch Busfahrer gibt.

Wenn ich von jedem der vor mir ein Fehler macht ein Bild machen würde dann ist der Film am Ende des Tages auch voll.

@mailmane

Auf deinen Bildern würde ich behaupten,ist Stau und wieso soll ich mich auf der Lkw Spur anstellen wenn ich so an 20 Lkw auf einmal vorbei komme.

@ViperGTS

Das ist doch nicht so schwer mit einen 4,50m Auto in eine 10m Lücke zu fahren.Am besten verwendet man das Reißverschlußverfahren!

Aber das kennen ja die meisten nicht.

@ToniTanti

Das mit der Baustelle ist doch ganz einfach wenn die Spur 2,80m breit ist und der Lkw 2,50m da sind 15cm Luft auf jeder Seite!

Da fahre ich doch lieber in der Mitte der 2 Spuren,denn wenn ich nur ne kleine Lenkbewegung mache ist bei dir der Spiegel ab und etwas Farbe.

Einfach mal etwas mit denken.

ViperGTS
Geschrieben

Das die LKW viele Wirtschaftsgüter transportieren ist eine Platitüde.

Das das Transportwesen wichtig ist, ebenfalls.

Abschaffen von "Sportwagen" nehme ich jetzt mal als provozierenden Sarkasmus so hin...

Egal wie wichtig dieser Wirtschaftszweig ist, ermächtigt es die LKW Fahrer noch lange nicht sich im Verkehr völlig daneben zu benehmen.

Ein 40-Tonner ist kein Spielzeug und gehört ausschließlich in die Hände von erfahrenen Fahrern, die sich der Gefahren bewußt sind.

Wer hat die Bilder vom Irschenberg gesehen, am DO vor 2-3 Wochen, als der erste Schnee fiel?

CHAOS pur!

Ansonsten kann ich ToniTanti (wie fast immer) nur beipflichten!

---

P.S.: da ich derzeit berufsbedingt jeden TAG zwischen Chiemgau und München pendel, kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass dieses "Danebenbenehmen" vieler LKW-Fahrer leider inzwischen an der Tagesordnung ist und auch wenn es nur 10% der Trucker sein sollten, die sich nicht an die Spielregeln halten, ist das erheblich zuviel. Die große Anzahl an schwersten LKW Unfällen zeigt das deutlich.

@MV6: ich traue mich das tatsächlich - vor einem 40 Tonner von der beschleunigungsspur aus einzuscheren, auch wenn hinten und vorne nur 2 m Luft sind. Und ich brems dann sogar, um den Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden auf ein ordentliches Maß zu bringen - mit der Folge, dass der 40 Tonner fürchterlich hupt und sich aufregt. Warum wohl (Kopfschüttel)?

ToniTanti
Geschrieben
Ja ich bin einer!

Weil irgendwo einer ein Bild macht wo sich 3 LKW überholen muss das natürlich hier gleich gezeigt werden.

Dann kommen die die immer von irgendwelchen nicht blinkenden Lkw ausgebremst werden und wollen ihren Senf dazu geben.

Sicher ist es nicht in Ordnung so zu überholen,wobei auch nicht ein Bus auf die dritte Spur darf.

Denn alles über 8m hat dort nix zu suchen.Also wenn ihr das nächste mal einen Bus seht der dort fährt dann: Bild machen,Zeit stoppen und dann sehen wir ob es bei CP auch Busfahrer gibt.

Wenn ich von jedem der vor mir ein Fehler macht ein Bild machen würde dann ist der Film am Ende des Tages auch voll.

@mailmane

Auf deinen Bildern würde ich behaupten,ist Stau und wieso soll ich mich auf der Lkw Spur anstellen wenn ich so an 20 Lkw auf einmal vorbei komme.

@ViperGTS

Das ist doch nicht so schwer mit einen 4,50m Auto in eine 10m Lücke zu fahren.Am besten verwendet man das Reißverschlußverfahren!

Aber das kennen ja die meisten nicht.

@ToniTanti

Das mit der Baustelle ist doch ganz einfach wenn die Spur 2,80m breit ist und der Lkw 2,50m da sind 15cm Luft auf jeder Seite!

Da fahre ich doch lieber in der Mitte der 2 Spuren,denn wenn ich nur ne kleine Lenkbewegung mache ist bei dir der Spiegel ab und etwas Farbe.

Einfach mal etwas mit denken.

Sorry, aber das ist genau das was ich meine:

Da wird kilometerweit der Verkehr blockiert, weil Dir ein Spiegel oder die Farbe wichtiger ist. Kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Wenn mein Wagen zu breit oder was weiß ich für ein Parkhaus ist, fahre ich da nicht rein. Ganz einfach.

Und wenn Du schon Angst vor einer Lenkbewegung hast, wird mir jetzt erst recht Angst und Bange über die fahrtechnischen Fähigkeiten vieler Brummi-Fahrer.

Nichts für ungut.

Adios

--AngryAngel--
Geschrieben

Ungefähr das gleiche Thema hatten wir vor Wochen/Monaten schonmal.

Was soll denn dieses "rumgehacke" auf den LKW-Fahrern? Mir gehen diverse PKW-Fahrer deutlich mehr auf die Nerven bzw. bringen mich und andere deutlich öfter in Gefahr als LKW-Fahrer. Das soll das Fehlverhalten mancher LKW-Fahrer nicht entschuldigen, aber was hier zum Teil geschrieben wird finde ich unnötig. Sollen jetzt Fotos von jedem hier 'reingestellt werden, der sich im Straßenverkehr falsch verhält?

Wo ich allerdings ansetzen würde: Nicht jeder, der irgendwann mal irgendwo in der Armee scheinen Führerschein gemacht sollte einen Sattelschlepper durch die Gegend kutschieren dürfen. Sicherheitstrainings etc. müssten hier Pflicht sein - das sehe ich aber auch bei dem PKW-Führerschein so, also auch kein LKW-spezifisches Problem.

Ob es nun nötig ist, dass Torf aus dem Baltikum nach Südspanien gekarrt wird ist ein anderes Thema - Stichwort Globalisierung...

@Ferrari-V8: Als Speditionskaufmann kann ich deine Postings grösstenteils so unterschreiben - Tonis Einwand, dass "wir" unseren Job machen um Geld zu verdienen und nicht damit jeder Morgens seine Zeitung lesen kann ist allerdings berechtigt - und an der Globalisierung verdienen "wir" ja auch ganz gut.

Gruß

Christian

*MV6*
Geschrieben

Das zum Thema Irschenberg Man muß sagen das dies auch für die Fahrer nicht ganz einfach ist, Steigungen kann der Lkw halt nur unter volllast fahren, bei 400-500ps UND 2000NM UND 40 Tonnen UND ! glatter Strasse ist das nun mal ab und zu nicht möglich, da kann kein Spediteur noch der Fahrer was dafür.

Ich fahre im Gebiet Tegernsee und dort standen an dem Berg nach Bad Wiessee ein BMW mit Sommerreifen der nicht hoch kam.

Etwa am halben Berg stand eine neue S-Klasse mit dem Heck im Graben natürlich mit Sommerreifen. Dann 100m vor Ende des Berges blieb der vor mir fahrende BMW stehen auch dieser mit Sommerreifen nun war auch für mich erst mal Schluss.

Ich und Polizei haben dann den BMW angeschoben. Nur kam ich und mein Lkw nicht mehr von Fleck,(Die Polizei meinte erst helfen sie und jetzt kommen sie nicht mehr weiter) ich habe das ganze Jahr M+S Reifen drauf.

Nun stand ich am Berg weil der Blödmann die falschen Reifen hatte.

Aber wir Trucker haben ja alles mit. Schneeketten drauf machen hatte ich keinen Bock also habe ich grobes Salz unter die Hinterachse beworfen und konnte darauf wieder anfahren. Und ich habe keine Bilder gemacht um sie hier zu zeigen. Zeitverlust fast eine Stunde.

Sorry, aber das ist genau das was ich meine:

Da wird kilometerweit der Verkehr blockiert, weil Dir ein Spiegel oder die Farbe wichtiger ist. Kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen.

Wenn mein Wagen zu breit oder was weiß ich für ein Parkhaus ist, fahre ich da nicht rein. Ganz einfach.

Und wenn Du schon Angst vor einer Lenkbewegung hast, wird mir jetzt erst recht Angst und Bange über die fahrtechnischen Fähigkeiten vieler Brummi-Fahrer.

Nichts für ungut.

Adios

Es geht nicht um meine Spiegel und meine Farbe sondern um das der Autos die sich auf der 2m breiten Spur befinden.

Wenn ich dir in der Baustelle rein fahre dann ist das Geweine groß!

In den meisten Baustellen ist 80km/h wenn ich mit 89km/h in der Mitte fahre halte ich doch keinen auf!

@MV6: ich traue mich das tatsächlich - vor einem 40 Tonner von der beschleunigungsspur aus einzuscheren, auch wenn hinten und vorne nur 2 m Luft sind. Und ich brems dann sogar, um den Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden auf ein ordentliches Maß zu bringen - mit der Folge, dass der 40 Tonner fürchterlich hupt und sich aufregt. Warum wohl (Kopfschüttel)?

Habe ich jetzt erst gelesen

Du bist also ein Oberlehrer: Erst in die Lücke fahren, dann den Hintermann ausbremsen, dann raus in die Mittelspur und auf dieser bis Rosenheim fahren. Weil auf der rechten Spur die bösen Trucker sind.

Am besten Autobahngebühr für alle dann sich schon mal paar Autofahrer weniger auf der BAB.

Ferrari-V8
Geschrieben

Nun ja, wie auch immer.

Wir werden wohl oder über immer miteinander auskommen müssen. Als LKW Fahrer oder im PKW. Da ich beides kenne, fällt es mir womöglich ein wenig leichter.

Sicher ist auch, dass es auf beiden Seiten Fahrer gibt, die besser nicht auf der Strasse wären.

Rücksichtslosigkeit will ich aber auf keiner Seite akzeptieren.

mailmane
Geschrieben

@mailmane

Auf deinen Bildern würde ich behaupten,ist Stau und wieso soll ich mich auf der Lkw Spur anstellen wenn ich so an 20 Lkw auf einmal vorbei komme.

Nein da war kein Stau und selbst wenn überleg bitte nochmal. Nur weil die Autobahn frei ist darf ich auch keine 200km/h fahren wenn da ein 120 km/h Schild ist.

*MV6*
Geschrieben

Überholen im Überholverbot kostet 40€!

Du kannst schon 200 fahren aber lass dich nicht erwischen,das kostet mehr als 40€:D

MikeMuc
Geschrieben
Überholen im Überholverbot kostet 40€!

Du kannst schon 200 fahren aber lass dich nicht erwischen,das kostet mehr als 40€:D

Darum geht es doch garnicht.

Wenn ich mit 200 in einer 120er Zone fahre (und die Verkehrsverhälnisse

lassen es zu) behindere ich niemanden. Ich nötige niemanden. Wenn etwas

langsameres vor mir kommt werde ich bremsen.

Wenn ein LKW auf einer 2 Spurigen Autobahn meint einen Kollegen mit ca 0,5 KMH

Überschuss zu überholen und dafür mehrere Minuten braucht, behindert er

je nach Verkehrsaufkommen mehrere dutzend PKW und stiehlt den Fahrern

IHRE Zeit.

Deine Meinung in Ehren, aber, genau das spiegelt wieder was ich jeden Tag

auf meinen 150km Arbeitsweg erlebe. Rücksichtslose LKW. Täglich.

Das es auch solche unter den PKW gibt steht ausser Frage. Nur die Anzahl

dürfte prozentual gesehen DEUTLICH geringer sein.

ViperGTS
Geschrieben

Wenn ich von der Beschleunigungsspur auf die rechteste Spur, zwischen die LKWs wechsle (muss!), und dort ist wenig Platz, weil diese LKWs wieder mal mit nur 10m Abstand fahren, dann bleibt mir gar nix anderes übrig als mich zwischen zwei LKWs zu "zwängen"! Ich werde in diesem Moment genötigt ein hohes Risiko einzugehen, oder kann die Standspur langfahren, falls es eine gibt...alles wegen der Trucker, die die Minimum 50m Abstand nicht einhalten.

Das ich dann den normalen Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden KFZ herstelle, ist ok, oder?

Wenn dann die mittlere Spur irgendwann mal frei sein sollte, was auf der A99 durchaus dauern kann, kann ich als schnellerer PKW auch nach links fahren - alles paletti?

Als Trucker, MV6, kannst ja mal Deine Kollegen "aufklären", dass die 50m nicht nur vorgeschrieben sind, sondern 100m noch besser wären, wenn man 40 Tonnen im Rücken hat...aber das zu begreifen, erfordert natürlich einen gewissen Überlebenswillen, den ich den (!) Fahrern der LKWs, die den Sicherheitsabstand nicht einhalten oder im Überholverbot Elefantenrennen veranstalten, nicht zubilligen möchte. duckundweg

*MV6*
Geschrieben
Wenn ich von der Beschleunigungsspur auf die rechteste Spur, zwischen die LKWs wechsle (muss!), und dort ist wenig Platz, weil diese LKWs wieder mal mit nur 10m Abstand fahren, dann bleibt mir gar nix anderes übrig als mich zwischen zwei LKWs zu "zwängen"! Ich werde in diesem Moment genötigt ein hohes Risiko einzugehen, oder kann die Standspur langfahren, falls es eine gibt...alles wegen der Trucker, die die Minimum 50m Abstand nicht einhalten.

Welche Auffahrt auf die A99 meinst du?

Wenn du kein Risiko eingehen willst bleib doch am Ende der Spur stehen und warte bis die Lücke kommt die dir das Auffahren ohne Risiko ermöglicht.

Das ich dann den normalen Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden KFZ herstelle, ist ok, oder?

In meinen Augen bist du der Oberlehrer,weil er für dich zu wenig Abstand zum Vordermann hat musst du es ihm zeigen.

Wenn dann die mittlere Spur irgendwann mal frei sein sollte, was auf der A99 durchaus dauern kann, kann ich als schnellerer PKW auch nach links fahren - alles paletti?

Das Verstehe ich jetzt nicht,sonst fährst du mutig in zu kleine Lücken und dann hast du Angst auf die Mittelspur zu wechseln?

Haben die Pkw noch weniger Abstand als die bösen Lkw?

Als Trucker, MV6, kannst ja mal Deine Kollegen "aufklären", dass die 50m nicht nur vorgeschrieben sind, sondern 100m noch besser wären, wenn man 40 Tonnen im Rücken hat...aber das zu begreifen, erfordert natürlich einen gewissen Überlebenswillen, den ich den (!) Fahrern der LKWs, die den Sicherheitsabstand nicht einhalten oder im Überholverbot Elefantenrennen veranstalten, nicht zubilligen möchte. duckundweg

Ich werde mir einen Aufkleber machen lassen und den letzten Teil drauf schreiben,nur müssen dann alle bis auf 10m ran fahren um es zu lesen.

@MikeMuc

Wenn dein Auto auch nur 1km/h schneller fahren kann als das Auto vor dir würdest du Überholen?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...