Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Ecki

Dicker Hund Daimler Chrysler Saarbrücken

Empfohlene Beiträge

Ecki
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich musste mal eine Beschwerde schreiben, über die DC in Saarbrücken. Unglaublich aber wahr!

Hier meine Beschwerde an DC

Sehr geehrte Damen u. Herren, ich habe meiner Frau einen gebrauchten Grand Cherokee 3,1 Liter Diesel auf dem freien Markt gekauft, weil bei meinem Händler in Saarbrücken keiner vorhanden war.

Als ich, ich habe ein TAXI-Unternehmen, nachfragte was ein Caliber oder 300C als TAXI kosten würde, kam ich mit Herrn W. Verkäufer bei DC in Saarbrücken auf unseren Grand Ch. Zu sprechen und er teile mit, dass die DC Saarbrücken in keinen Fall einen Jeep 3,1Liter Diesel in Zahlung nehmen würde. Dies hat mich so verärgert, dass ich mich entschloss keinen DC in meinen Fuhrpark auf zunehmen. Um ehrlich zu sein, was bilden Sie sich eigentlich ein?? Sie wollen auf dem Deutschen Markt richtig Fuß fassen und erzählen mir dann, dass Sie die eigenen Fahrzeuge nicht in Zahlung nehmen. Das ist ja wohl ein Witz. Ich werde diesen Vorfall in verschiedenen Internetforen zur Diskussion bringen. Das ist eine bodenlose Unverschämtheit, Ihren Kunden gegenüber!

Ich hoffe auf eine baldige Antwort von Ihnen!

Mit freundlichen Grüßen.

Roland Eckstein

www.blaue-branchen.de , www.saar-shopping.de , www.rcline.de

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
alpinab846
Geschrieben

Bei Skoda hättensie kein Problem gehabt, einen reimportierten Seat in Zahlung zu nehmen.....:-o

Faultier
Geschrieben

schiere Überheblichkeit :puke:

so stoppen sie ihre Talfahrt ganz sicher nicht...

Ecki
Geschrieben

Das ist doch wohl der Oberhammer. Dieser eingebildete Fatzke,der soll mich noch kennen lernen. Bin mal gespannt was DC-Deutschland so schreibt. Ansonsten fahre ich die Woche nochmal dahin, dann kann er sich warm anziehen. Werde dann man mit Ihm zu seinem Chef gehen!

BMW-7er
Geschrieben

Hallo Ecki,

Obwohl ich deinen Frust absolute nachvollziehen kann möchte ich dir empfehlen Cessna340 mal anzuschreiben, der hat schon manch einen CP User glücklich stimmen können, ob er es in diesem Fall kann ist eine andere Geschichte aber versuchen würde ich es.

Weiterhin viel erfolg.

alpinab846
Geschrieben

Im Zweifel ist dieses Vorgehen vom Chef vorgegeben. Davon würde ich nicht zu viel erwarten. Verkauf den Jeep privat und hol den Chrysler als Reimport. Kannst ein paar tausend Euro sparen. Für die Garantieleistungen kannst Du ja dann zu dem Händler gehen. Er wird sich sicher freuen.....

Ecki
Geschrieben
Im Zweifel ist dieses Vorgehen vom Chef vorgegeben. Davon würde ich nicht zu viel erwarten. Verkauf den Jeep privat und hol den Chrysler als Reimport. Kannst ein paar tausend Euro sparen. Für die Garantieleistungen kannst Du ja dann zu dem Händler gehen. Er wird sich sicher freuen.....

Ich will den Jeep ja garnicht verkaufen, es ging nur darum mir gleich soetwas an den Kopf zu schmeissen. Was wollen die denn?? Da traut man sich ja keinen DC oder Jeep überhaupt zu kaufen. Wenn ich 3 mal 300C kaufen würde für mein Untenhmen, kann ich die dann später auch nicht Zahlung geben oder was?? Sind die Irre??

littlemj
Geschrieben
Im Zweifel ist dieses Vorgehen vom Chef vorgegeben.

Denke ich mir auch.

Trotzdem ist es absolut unangebracht so eine Äußerung loszulassen, noch dazu ohne triftigen Grund...

Ich bin auf jeden Fall auf die Antwort von DC gespannt.

alpinab846
Geschrieben

Klar. Habe vor 6 Jahren mal versucht, einen lumpigen SLK zu kaufen-wohlgemerkt der M3 stand vor der Tür. Die Frage nach dem Preis wurde mit: "Da drüben finden Sie die Prospekte, Rechnen können Sie hoffentlich selbst....."

Die Arroganz bei DC steht in keinerlei Verhältnis zu den Produkten und den Verkaufszahlen.

Der Tip mit Andi (Cessna340) ist übrigens gut. Die paar Kilometer machen den Kohl nicht fett und Dir wird sicher geholfen!

CAR Élite
Geschrieben

Ich wäre da ein bißchen vorsichtiger mit Anschuldigungen. Kein Händler nimmt im Moment gerne 5-6 Jahre alte Fahrzeuge in Zahlung, vor allem wenn es sich um solche Objekte handelt. Der Markt gibt momentan nichts her.

Der Händler-EK (den Du also angerechnet bekommst) wäre, wenn überhaupt, um min. 15% niedriger als Schwacke. Insofern wäre ich eher froh und würde versuchen das Auto privat zu verkaufen, dann ist auch Dein Rabattspielraum beim Neuwagen höher.

Wenn ich denke wievielen Leute meine Händler (DC, BMW, Porsche) manchmal ganz direkt sagen: "Selbst verkaufen, wir können Ihnen sowieso keinen anständigen Preis machen" und wenn jeder dieser Kunden dann so reagieren würde...viel Arbeit für die Abteilung "Beschwerde".

Ob Andi Dir dafür einen besseren Preis machen kann...man wird sehen. Er muss auch wirtschaftlich denken. Standzeit, Händlergarantie, Verkaufskosten...bekommt er auch nicht geschenkt.

alpinab846
Geschrieben

Ich denke, daß das jedem klar ist....ich habs so verstanden, daß Ecki es nur am Rande erwähnt hat und direkt den Spruch gekriegt hat...wie auch immer-Reimporte sind bei Chrysler sicher interessant...

bmwfreakberlin
Geschrieben

Letztendlich geht es ja nur darum, wie der DC-Verkäufer die Ablehnung einer Inzahlungnahme verkauft. Es gibt durchaus elegantere Varianten als einfach "Nein" oder "so ne alte Kiste nehmen wir nicht" zu sagen. Der Verkäufer hätte die Inzahlungnahme, wie hier schon im Ansatz erwähnt wurde, auch über den Preis verhindern können. Das wäre dann zwar nicht die optimale Lösung für den Kunden gewesen, doch hätte der Verkäufer damit Interesse gezeigt und versucht dem Kunden in der Angelegenheit zu helfen. Die fünf Minuten um das Auto im DAT zu bewerten sollte man als Verkäufer wohl noch haben.

Aber wie dem auch sei, der Verkauf an privat bringt eh mehr.

Gruß Martin

Ecki
Geschrieben

Wenn ich denke wievielen Leute meine Händler (DC, BMW, Porsche) manchmal ganz direkt sagen: "Selbst verkaufen, wir können Ihnen sowieso keinen anständigen Preis machen" und wenn jeder dieser Kunden dann so reagieren würde...viel Arbeit für die Abteilung "Beschwerde".

Wenn ein Händler soetwas sagt ist es ja Ok, aber nicht sagen wir nehmen den garnicht!! Dann auch noch die eigene Marke! Der Jeep soll nicht verkauft werden, mir wurde nur in einem Gespräch mit dem Herrn W. gesagt, dass Sie einen 3,1er nie in Zahlung nehmen werden, auch wenn ich es mal wollte!

Das ist doch mehr als peinlich, dir den Wagen für richtig Kohle verkaufen und dann sagen, wenn du einen Neuen willst, Sorry aber einen Jeep nehmen wir als Jeep-Händler nicht in Zahlung ist mehr als peinlich!

Der Jeep ist ein wunderbares Auto mit absoluter Vollaussattung, der sollte eh nicht verkauft werden!

ViperGTS
Geschrieben

Nicht JEDER Händler ist mit DC gleichzusetzen.

Händler müssen Gebrauchtwagen nicht aufkaufen.

Trotzdem wäre natürlich von einem guten Händler zu erwarten, dass er sich ernsthaft mit den Wünschen eines Kunden auseinandersetzt und den Kunden zufrieden stellt. Was bei Dir offensichtlich nicht passiert ist. Schade.

Geh zu einem anderen Händler. Der macht es vielleicht besser.

Privat verkaufen und höheren Rabatt beim Händler rausholen, erscheint eh die beste Vorgehensweise.

K-L-M
Geschrieben

Wie immer macht der Ton die Musik.

Aber den Schriftverkehr hier reinstellen halte ich persönlich für unterste Schublade bevor keine Antwort kam sowieso, und alles hat immer zwei Seiten.

Wie Ecki dort jetzt oder früher aufgetreten ist können wir auch nicht beurteilen.

Ecki
Geschrieben
Nicht JEDER Händler ist mit DC gleichzusetzen.

Händler müssen Gebrauchtwagen nicht aufkaufen.

Trotzdem wäre natürlich von einem guten Händler zu erwarten, dass er sich ernsthaft mit den Wünschen eines Kunden auseinandersetzt und den Kunden zufrieden stellt. Was bei Dir offensichtlich nicht passiert ist. Schade.

Geh zu einem anderen Händler. Der macht es vielleicht besser.

Privat verkaufen und höheren Rabatt beim Händler rausholen, erscheint eh die beste Vorgehensweise.

Ich mache das ganz anders, ich kaufe keine 300C oder Caliber für meinen Fuhrpark von TAXI´s Ich kaufe einfach eine andere Marke. Vielleicht eine, wo man auch seine Wagen wieder in Zahlung auf einen Neuen geben kann.

Nein,sicherlich muss keiner seine eigens produzierten Wagen in Zahlung nehmen, wo kämen wir denn da hin wenn jeder seinen "Schrott" einmal zurück nehmen müsste. Im übrigen meinte ich nicht unseren Jeep mit Schrott, denn der ist sehr schön und saugut" Armes Deutschland kann man da nur sagen, kein Wunder wenn es nicht mehr aufwärts geht.

Wie immer macht der Ton die Musik.

Aber den Schriftverkehr hier reinstellen halte ich persönlich für unterste Schublade bevor keine Antwort kam sowieso, und alles hat immer zwei Seiten.

Wie Ecki dort jetzt oder früher aufgetreten ist können wir auch nicht beurteilen.

Was heisst hier unterste Schublade, unterste Schublade wäre es gewesen, wenn ich fremden Schriftverkehr hier eingestellt hätte und nicht meine eigenen!

Also halte mal den Ball flach!

Klarstellung:

Der Jeep soll ja garnicht verkauft werden, es wurde nur in einem Verkaufsgespräch für meine TAXI´s erwähnt, dass wir noch einen 3,1 er haben und sofort kam die Ansage, dass Sie niemals einen Jeep 3.1 in Zahlung nehmen würden.

Das ärgert mich schon, wieso die Abwehrhaltung. Damit hatte sich auch das Verkaufsgespräch zwecks den neuen Anschaffungen für meinen TAXI-Fuhrpark erledigt. Was soll ich eine Marke kaufen, die nicht bereit ist Ihre eigenen Fahrzeuge jemals zurück zunehmen. Im übrigen ist der 3.1er keine alte Gurke, sondern ist erst 5 Jahre alt und hat jetzt 88000Km.

Ich will nur wissen ob dies im Sinne von DC ist? Wenn ja, hat sich auch die Sache mit meinen DB TAXI´s für die Zukunft erledigt. So einfach ist das. Mit solchen Methoden kann man keine neue Kunden gewinnen.

Cessna340
Geschrieben
Wenn ein Händler soetwas sagt ist es ja Ok, aber nicht sagen wir nehmen den garnicht!! Dann auch noch die eigene Marke! Der Jeep soll nicht verkauft werden, mir wurde nur in einem Gespräch mit dem Herrn W. gesagt, dass Sie einen 3,1er nie in Zahlung nehmen werden, auch wenn ich es mal wollte!

Das ist doch mehr als peinlich, dir den Wagen für richtig Kohle verkaufen und dann sagen, wenn du einen Neuen willst, Sorry aber einen Jeep nehmen wir als Jeep-Händler nicht in Zahlung ist mehr als peinlich!

Der Jeep ist ein wunderbares Auto mit absoluter Vollaussattung, der sollte eh nicht verkauft werden!

Du hast vollkommen Recht, Ecki.

So eine Aussage darf es nicht geben.

Gerne helfen wir Dir weiter, so wir können und sofern Du möchtest.

Natürlich müssen wir Garantie, Verzinsung, Abwicklungsaufwand, Standfläche und alle möglichen Risiken (erst heute Nacht hat man einen Leihwagen von uns geknackt,- allerdings nicht auf unserem Gelände) mit einkalkulieren und das Auto vernünftig aufbereiten, warten und reparieren (wo nötig - ist aber quasi immer der Fall). Aber dafür erzielen wir dann im Verkauf in der Regel auch einen besseren Preis als von privat.

Also:

Du bist willkommen!

(Wäre auch schlimm, wenn es anders wäre - besonders bei CP members!)

LittlePorker-Fan
Geschrieben
...wie auch immer-Reimporte sind bei Chrysler sicher interessant...

und dass sehr sogar - z.B. www.auto-wilde.de

Chrysler PT Cruiser Cabrio 2.4 Turbo 16.500 EUR ... Chrysler Voyager 2.8 CRD rund 24tsd EUR ... Chrysler Crossfire 3.2 rund 21tsd EUR ... Jeep Cherokee 2.8 CRD rund 25tsd EUR ...

eine von vielen Beispielen wie sie in Mobile und Autoscout stehen. Normalerweise müsste DC heilfroh sein, dass sich Leute noch bei einem regulären Händler die Autos kaufen. Bei 50% Ersparnis kann man auch mit einer problematischen Garantie leben ...

@cessna

:-))!

@ecki

also ich kann ebenfalls nicht verstehen warum ein gut ausgestatteter, schöner, gut gepflegter !Turbodiesel! Jeep schwer verkäuflich sein soll. Neben Sportwägen, Van´s und Cabrios eigentlich die einzigen Fahrzeuge die noch eine gesunde Nachfrage am Markt haben. Hier in der Gegend (Oberbayern) stehen die nie recht lange wenn sie einen vernünftigen Preis haben. Selbst schwere Benziner gehen mit der Zeit weg ... ganz egal ob Mercedes, BMW, Land Rover oder eben Chrysler Jeeps. Auch finde ich es recht amüsant wenn ein Autohaus die "Eigenmarke" nicht mehr in Zahlung nimmt ...

@alpina

manchen Verkäufern, wie dem bei deinem SLK-Erlebnis, gehts ab und zu auch an den Kragen: Der Onkel eines guten Freundes hat neben einer Metallweiterverarbeitenden Fabrik auch noch weitere Geschäftsfelder, also durchaus vermögend. Es stand mal wieder ein Neuwagenkauf an - ein BMW 7er sollte es werden. Er geht immer direkt zum Chef des Hauses um zu verhandeln - sie spielen zusammen Golf. Er wollte dann zur Vertragsunterzeichnung ins Autohaus. Der Chef war nicht da und der Onkel meines Freundes wartete im Ausstellungsraum, keiner kümmerte sich um ihn. Schließlich fragte er höflich einen jungen Neuwagenverkäufer ob man hier irgendwann mal angesprochen und bedient wird. Es muss eine ziemlich pampige Antwort gegeben haben. Zumindest fuhr er am selben Tag zum nächsten VW-Händler, kaufte den in der Ausstellung stehenden Phaeton 4.0 V8 und fuhr mit dem dann auch zum nächsten Golf-Turnier ... der Chef des Autohauses war anschließend leicht verärgert als er die Geschichte hörte warum aus einem 7er ein Phaeton wurde -- nicht über den neuen VW-Besitzer ...

K-L-M
Geschrieben

"Wie immer macht der Ton die Musik.

Aber den Schriftverkehr hier reinstellen halte ich persönlich für unterste Schublade bevor keine Antwort kam sowieso, und alles hat immer zwei Seiten.

Wie Ecki dort jetzt oder früher aufgetreten ist können wir auch nicht beurteilen."

Was heisst hier unterste Schublade, unterste Schublade wäre es gewesen, wenn ich fremden Schriftverkehr hier eingestellt hätte und nicht meine eigenen!

Also halte mal den Ball flach!

Hallo Ecki,

ich hoffte, daß Du mir antwortest und Stellung nimmst. :wink:

Das ist nämlich der beste Beweis für meinen Unmut. Du kannst Dich hier verteidigen. Ist ja auch richtig so.:-))!

Hast Du in Deinem Brief den Du hier veröffentlicht hast den Link erwähnt ?

(z. B. PS Kopie an CP Forum........)

Im Gegensatz zu Dir gerade, hat der von Dir "angeklagte" nicht die geringste Möglichkeit Stellung zu nehmen. Er wird vermutlich überhaupt nicht wissen, das hier über ihn hergezogen wird.

Das nenne ich unfair. Juristisch übrigens sehr problematisch.

Fair fände ich wenn Du ihm die Chance gibst hier auch Stellung zu nehmen.

Dabei ist es in meinen Augen dann egal ob er das auch macht.

Für mich ist der Ball immer noch flach. Geht ja nur darum, wie man miteinander umgeht. :cry:

Nix für ungut, aber wärst Du an seiner Stelle würdest Du sicher auch gerne die Möglichkeit haben. Stell Dir mal vor einer Deiner Kunden würde sich in einem großen Forum über Deine Taxi-Dienste beschweren und Du weißt nichts davon und kannst Dich daher auch nicht rechtfertigen.

Kein schöner Gedanke.

Gruß

Klaus

Ecki
Geschrieben
Du hast vollkommen Recht, Ecki.

So eine Aussage darf es nicht geben.

Gerne helfen wir Dir weiter, so wir können und sofern Du möchtest.

Natürlich müssen wir Garantie, Verzinsung, Abwicklungsaufwand, Standfläche und alle möglichen Risiken (erst heute Nacht hat man einen Leihwagen von uns geknackt,- allerdings nicht auf unserem Gelände) mit einkalkulieren und das Auto vernünftig aufbereiten, warten und reparieren (wo nötig - ist aber quasi immer der Fall). Aber dafür erzielen wir dann im Verkauf in der Regel auch einen besseren Preis als von privat.

Also:

Du bist willkommen!

(Wäre auch schlimm, wenn es anders wäre - besonders bei CP members!)

Danke aber der Jeep soll ja nicht weg!! Das gebe Ärger mit meiner Frau!!

Was anderes wäre es wenn man sich einmal in naher Zukunft über TAXEN aus dem Hause DC unterhalten könnte. Wie gesagt, der Jeep bleibt bei uns.!

"Wie immer macht der Ton die Musik.

Aber den Schriftverkehr hier reinstellen halte ich persönlich für unterste Schublade bevor keine Antwort kam sowieso, und alles hat immer zwei Seiten.

Wie Ecki dort jetzt oder früher aufgetreten ist können wir auch nicht beurteilen."

Hallo Ecki,

ich hoffte, daß Du mir antwortest und Stellung nimmst. :wink:

Das ist nämlich der beste Beweis für meinen Unmut. Du kannst Dich hier verteidigen. Ist ja auch richtig so.:-))!

Hast Du in Deinem Brief den Du hier veröffentlicht hast den Link erwähnt ?

(z. B. PS Kopie an CP Forum........)

Im Gegensatz zu Dir gerade hat der von Dir "angeklagte" nicht die geringste Möglichkeit Stellung zu nehmen. Er wird vermutlich überhaupt nicht wissen, das hier über ihn hergezogen wird.

Das nenne ich unfair. Juristisch übrigens sehr problematisch.

Fair fände ich wenn Du ihm die Chance gibst hier auch Stellung zu nehmen.

Dabei ist es in meinen Augen dann egal ob er das auch macht.

Für mich ist der Ball immer noch flach. Geht ja nur darum, wie man miteinander umgeht. :cry:

Nix für ungut, aber wärst Du an seiner Stelle würdest Du sicher auch gerne die Möglichkeit haben. Stell Dir mal vor einer Deiner Kunden würde sich in einem großen Forum über Deine Taxi-Dienste beschweren und Du weißt nichts davon und kannst Dich daher auch nicht rechtfertigen.

Kein schöner Gedanke.

Gruß

Klaus

Wenn du es so meinst. Dann editiere ich den Namen raus! Ich werde Ihm noch Post zukommen lassen! DC wohl auch!

Das nenne ich unfair. Juristisch übrigens sehr problematisch.

Wie was juristisch, es wurde keiner beleidigt, nur wollte ich wissen ob dies bei DC normal ist keine eigenen Wagen in Zahlung zu nehmen. Nochmal der Jeep sollte nie und wird auch die nächsten Jahre nicht verkauft werden.

Ecki
Geschrieben

Habe gerade einen Anruf von DC und dem Verkäufer erhalten. War alles ein Missverständis selbtverständlich würde man auch einen 3.1er in Zahlung nehmen und entschuldigen Sie bitte falls das falsch rüber kam. Nun denn.......

Kann man löschen, macht eh keinen Sinn!

CP
Geschrieben
Danke aber der Jeep soll ja nicht weg!! Das gebe Ärger mit meiner Frau!!

Dann gibt es auch keinen Grund hier über den Händler herzuziehen.

Das ist doch wirklich überflüssig.

arndt556
Geschrieben

ohne dich jetzt angreifen zu wollen, aber warum machst du so einen wind um ein auto welches du gar nicht verkaufen willst? klar is schon eine herbe enttäuschung von seinem händler zu hören, dass er ihn wahrscheinlich jetzt nicht ankaufen würde, aber gleich so an die decke zu gehen?

desweiteren kann ich klaus (k-l-m) nur zustimmen das der auftritt heutzutage sehr wichtig ist.

und falls du den wagen doch verkaufen willst, verkauf ihn doch an einen freien händler oder eine andere dc vertretung.

na da passt doch der spruch: ENDE GUT , ALLES GUT ;)

CountachQV
Geschrieben

Ihr begreift anscheinend nicht was Ecki sagen will.

Ich gehe zu meinem Händler, denke darüber nach einige Autos als Taxis zu kaufen und erwähne nebenbei dass ich einen Jeep aus dem gleichen sauladen habe.

Da erwartet man nicht so eine Abfuhr, sondern z.B. "Oh ein Jeep, das wird nicht leicht wenn sie den mal eintauschen wollen."

Das ist ein wertfreies Statement ohne den Kunden vor den Kopf zu stossen.

CL_812
Geschrieben
denke darüber nach einige Autos als Taxis zu kaufen und erwähne nebenbei dass ich einen Jeep aus dem gleichen sauladen habe.

Da erwartet man nicht so eine Abfuhr, sondern z.B. "Oh ein Jeep, das wird nicht leicht wenn sie den mal eintauschen wollen."

Richtig. Wenn man heute ein Auto kauft und dann wie in diesem Fall auch noch mehrere, sollte der Verkäufer dem Menschen doch eigentlich etwas entgegen kommen und ihm nicht so vor den Kopf stoßen!!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...