Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
LINO

Audi R8 gegen Porsche 997 4s

Empfohlene Beiträge

LINO
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute

Ich habe so enbend die fotos vom neuen Audi R8 gesehen und muss sagen,das ich sehr positiv zu diesem auto gestimmt bin.Er sieht klasse aus und hat einen mittelmotorkomzept.Im preis rangiert er mit einem porsche 997 4s mit guter ausstattung.

Ich liebe porsche,super autos,alles toll,nur die preispolitik und die einwenig abzockermentalität finde ich nicht so toll.Wenn der R8 zu diesen preis auf den markt kommt,dann müssen sich porsche und mercedes( SL) einfallen lassen.Auch aston martin schläft nicht mit seinem 100.000 € auto.

Porsche muss wieder mehr exklusivitet anbieten,was in heutigen marktumfeld nicht einfach ist.

Was denkt ihr,wie ist eure meinung dazu,in punkto porsche und die konkurrenz?

gruß

lino

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
whatzmyid
Geschrieben

Was wiegt dieser R8 eigentlich?

alpinab846
Geschrieben

Porsche ist Porsche-und das von verschiedenen Standpunkten. Der 997 ist ein wirklich gutes, alltagstaugliches Auto mit einem sehr ausgereiften Konzept und einem extrem guten Image. Wer 911 fährt der hat es nun mal geschafft in D. Dazu kommt, daß die Auto robust und schnell sind. Der Astom Martin V8 ist zwar nett-aber kaum eine Alternative zum Elfer, was Fahrleistungen und Verbrauch angeht.

Der R8 muß erstmal auf den Markt kommen-und der Preis muß erstmal auf dem Papier stehen. Das Mittelmotorkonzept hat ja nicht nur Vorteile. Audi wird aus dem Gallardo gelernt haben und es wird sicher unter dem Blech einen Technologietransfer geben-aber ob ein Porsche-Käufer auf das Marken- und Typenimage verzichten will wage ich zu bezweifeln. Dazu kommt, daß der Elfer ein sehr breites Spekrum abdeckt-vom GT (997/997S) über den superschnellen Reisewagen mit Sportqualitäten (997 Turbo), das Cabrio bis hin zu sportlich bis supersportlich ausgelegten Varianten (997 GT3/GT3 RS). Obendrauf der kommende 997 GT2 für den Enthusiasten.

Da muß Audi sich erstmal positionieren.....

LINO
Geschrieben

Gute autos können heute viele bauen,ich finde die entscheidenden Elemente ist das design,exklusitet der marke und der preis.

Audi hat enorm zugelegt und bringt mit a8,a6,a4 und q7 super fahrzeuge.

Porsche verkauft sich noch super,deshalb können sie solche preise verlangen,aber ich finde beim design und zwar beim 997 sollte mal was neues kommen,wo man sagt,wow.Der 997 ist super,aber es darf nicht dazu kommen,das die designlinie langweilig wird.

bibiturbo
Geschrieben
Porsche ist Porsche-und das von verschiedenen Standpunkten. Der 997 ist ein wirklich gutes, alltagstaugliches Auto mit einem sehr ausgereiften Konzept und einem extrem guten Image. Wer 911 fährt der hat es nun mal geschafft in D. Dazu kommt, daß die Auto robust und schnell sind.

Da hast Du 100% Recht.

Und genau aus diesem Grund wird der Audi R Porsche kräftig eins auf die Mütze geben: Hier ist (im Gegensatz zu Lamborghini und Ferrari) erstmals ein Hersteller in der Lage, ein extrem schnelles Sportauto (0-200 in 14,9s, NBR-Zeit nur knapp über 997GT3-Niveau) anzubieten, das voll alltagstauglich, äußerst robust, nicht zu extravagant (das ist "nur" ein Audi...) und für die gebotene Performance auch noch relativ preiswert ist. Das Händlernetz ist übrigens auch schön dicht.

Ich glaube, dieses Auto wird Porsche in große Probleme stürzen. Auch, weil ich überzeugt bin, dass BMW und Mercedes dieses Segment nicht ewig unbearbeitet lassen werden, wenn Audi dort vertreten ist. Der Sportwagenmarkt wird sich in seiner Struktur in den nächsten Jahren verändern.

alpinab846
Geschrieben

Das Porsche Problem ist ja gerade, daß man die Linie nicht zu sehr verändern darf sondern sie nur neu interpretieren darf. Unter dem Strich hat es viele Angriffe auf den 911er gegeben-angefangen beim 2002 Turbo in den frühen 70ern, die diversen M3, von oben über Sl, 850er, Jaguar hat es mehrfach versucht-aber obwohl der 911er immer Nachteile hatte (teurer, schwerer zu fahren, weniger Platz, teils sogar schlechtere Fahrleistungen) hat das dem Erfolg des Modells keinen Abbruch getan. In den späten 70ern und frühen 80ern hat Porsche ja selbst versucht, den Elfer zum alten Eisen zu deklarieren und durch die Transaxle Modelle 924/944/968 und 928 abzulösen-mit dem Erfolg, daß das Heckmotorkonzept bis heute Bestand hat. Porsche wäre damals an dem Vorhaben, ihren wichtigsten Imageträger abzuschaffen in den Ruin gegangen....

Der R8 ist schon von der Optik viel aggressiver und meines Erachtens eher als konkurrent zu Gallardo und 360/430 zu sehen-auch wenn er preislich deutlich aggressiver positioniert ist. Die Frage ist, ob man das Image eines Sportwagens über die Marke transportieren kann. Audi hat in meinen Augen nie einen wirklichen Sportwagen gekauft. Wenn man das Angebot um eine Nische erweitert kann das gut gehen (Beispiele hier z.B. Touareg und Cayenne-sicher auch durch den Zeitgeist begünstigt)-es kann aber auch grandios floppen (zu sehen beim Phaeton).

Alles in allem bin ich gespannt, wie es ausgehen wird.

Autopista
Geschrieben

Und genau aus diesem Grund wird der Audi R Porsche kräftig eins auf die Mütze geben: Hier ist (im Gegensatz zu Lamborghini und Ferrari) erstmals ein Hersteller in der Lage, ein extrem schnelles Sportauto (0-200 in 14,9s, NBR-Zeit nur knapp über 997GT3-Niveau) anzubieten, das voll alltagstauglich, äußerst robust, nicht zu extravagant (das ist "nur" ein Audi...) und für die gebotene Performance auch noch relativ preiswert ist. Das Händlernetz ist übrigens auch schön dicht.

Was die Robustheit angeht, so sehe ich die Dinge tatsächlich etwas anders. Ich denke, daß der langhubige V8 Audi noch einige Probleme bereiten wird, sowohl im RS4 als auch im R8. Was Fahrdynamik und Fahrleistungen angeht, wird der schwere R8 einen 911 Carrera S mit Werkskit garantiert nicht schlagen, ausser vielleicht mit den üblichen Sportreifentricks. Auch bei der Alltagstauglichkeit erkenne ich absolut keinen Vorteil für den sehr durstigen R8.

Ein Erfolg wird der R8 aber dennoch, gerade eben wegen des radikalen Designs und dem einmaligen Gefühl ein Mittelmotorauto zu fahren. Der R8 ist vielmehr Showcar als ein 911 und er zielt sehr wohl auf die Kundschaft die sich einen Lamborghini oder Ferrari nicht leisten will oder kann.

Der R8 wird daher nicht nur dem 911 Kunden wegnehmen, sondern auch den italienischen Mittelmotorsportlern. Audi stellt jetzt eine gute Alternative zu einem gebrauchten Gallardo oder F360.

LINO
Geschrieben

bibiturbo muss ich absolut recht geben und das ist was ich am anfang gesagt habe.Der R8 wird dem porsche kräftig probleme bereiten und audi entwickelt sich zu einer topmarke,weil sie in jeder Klasse die konkurrenz überholt hat oder zumindestens auf gleicher höhe sind.

Der R8 ist ganz klar am gallardo orientiert,aber ein gallardo ist ca. 50000€ teurer und das ist viel geld.

Zu deiner schlussfolgerung alpina,einen 997 darf mannicht viel verändern,gebe ich dir teilweise recht.Ich bin da einwenig anderer meinung.Der 997 soll im grundkonzept so bleiben,aber man muss den wagen exklusiver machen,das design muss jemanden umhauen oder ihn preislich nach unten setzen und was neues entwickeln.Aber so wird der 997 dem R8 nicht parolli bieten können,weil der preis von 997 im vergleich zu R8 zu hoch ist.

Wie es später wird mit dem R8 in der 2 generation,das ist eine andere sache.Aber vom jetzigen zeitpunkt wird es porsche schwer haben.

bibiturbo
Geschrieben
Was Fahrdynamik und Fahrleistungen angeht, wird der schwere R8 einen 911 Carrera S mit Werkskit garantiert nicht schlagen, ausser vielleicht mit den üblichen Sportreifentricks. Auch bei der Alltagstauglichkeit erkenne ich absolut keinen Vorteil für den sehr durstigen R8.

Da liegst Du (wenn meine Informationen stimmen) nicht richtig. Bereits der R8 (420PS) wird sowohl schneller als der 997sKit (!) mit 381PS beschleunigen als auch auf dem NBR schneller als dieser sein...

Die NBR-Zeit liegt scheinbar nur knapp über 997GT3-Niveau :-o

Insoweit sind der 997TT sowie der GT3 derzeit die einzigen Porsche, die Performancemäßig über dem R8 liegen. Wenn nächstes Jahr die 510PS-Version (R10) nachfolgt, könnte diese auch den 997TT einfangen (bzw. überholen).

alpinab846
Geschrieben

Audi ist zwar eine topmarke-aber ich glaube nicht, daß man eine ikone wie den 911 "mal eben" aus dem Feld schlägt. Der 911 hat eben dieses unverwüstliche Image, das ihn zum Selbstläufer macht. Wie viel potential in dem auto steckt zeigt der neue turbo. Auch Gallardo und 430 haben auf diese Käuferschicht trotz der erreichten Perfektion kaum Auswirkungen gehabt. Zum Thema gebrauchter Lambo/Ferrari: Auch da wird keine einen Audi kaufen. Weil eben ein Stier oder ein Pferd nicht durch 4 Ringe ersetzt werden können. Ich vermute, daß Audi wieder beginnen wird, selige Auto Union Tage zu zitieren oder auf Vorsprung durch Technik setzt-ob das reicht ist eine andere Frage.

Die Autos in diesen Preisregionen werden nun mal überwiegend mit dem Herz und weniger mit dem Verstand gekauft. Warum hat Aston so einen Erfolg? Weil sie die traditionelen Werte der Marke betonen. Viel Holz und Leder, die Fahrleistungen stehen nicht so im Vordergrund. Warum hat Porsche mit dem Elfer so einen Erfolg? Weil viele der potentiellen Käufer in Ihrer Kindheit vom Elfer geträumt haben, weil für viele die Erfüllung dieses Traumes Antrieb zum Erfolg war. Warum leiden Generationen von Ferrari Fahrern gerne unter horrenden Unterhaltskosten, früher mieser Verarbeitung und konstruktiven Mängeln?

Alles Dinge, die für mich rational nie zu erfassen sein werden. Audi hat schon beim Gallardo versucht, mit deutscher Gründlichkeit die Schwachstellen auszubessern. Wie oft mußte man dafür Kritik für das Audi-Cockpit im Gallardo hinnehmen? Der Gallardo hätte nach normalen Maßstäben der beste Lamborghini alles Zeiten sein müssen-nur der Käufer erwartet halt keine Audighini.

Wenn Audi es schafft, die Faszination dieses Autos weit über "Vorsprung durch Technik" hinaus zu transportieren kann es funktionieren. Aber als jetzt schon vorgegebenen Erfolg in diesem engen Segment sehe ich das noch nicht.

nur meine 0,02 cent.

P.S.: ich hoffe im übrigen, daß Skoda oder Seat sowas dann für wenig Geld verkaufen dürfen. Bei Polo, Golf, A3 und A4 sowie Passat klappt das ja schon ganz gut.....

Kermit
Geschrieben

Hier mal ein paar Werksangaben:

0-100km/h in 4,6 sec

V-Max 301km/h

Zum Vergleich ein Carrera S mit WLS:

0-100km/h in 4,6

V-Max 300km/h

Bei einem Angegebenen Leistungsgewicht von 3,71kg pro PS und 420 PS macht das auch stolze 1560 Kg Gewicht...

Grundpreis 104400€ bei etwas schlechterer Grundausstattung wie ein vergleichbarer 911er, somit ist man schnell bei 115000€ für einen Audi. Und wie sich der Wertverlust entwickelt ist auch noch nicht bekannt. Bei einem A8 W12 der in der selben Preisregion spielt soll er ja erheblich sein.

Keramik Bremsen gibt es momentan noch nicht für de R8...

Hier mal die Preisliste:

http://www.audi.de/etc/medialib/cms4imp/audi2/product/r8.Par.0001.File.pdf

Heiko82
Geschrieben

@alpina

Top Beiträge :-))!

Ich persönlich vermute´auch das der Audi eher ein "Flopp" wird........Gute Auto´s gibt es zuhauf, aber wenige Anbieter mit Historie und Image!

Wer 120.000 Euro auf den Tisch knallt will etwas mehr als gutes Aussehen und viel PS:wink:

Das er Ikone gefährlich werden kann glaube ich mal nicht...!

alpinab846
Geschrieben

Es gibt im übrigen eine nette Liste genialer Sportwagenkonzepte, die trotz ihrer Überlegenheit an Modellen arrivierter Marken zerschellt sind. Ich denke an den Porsche 968CS-fahrdynamisch überlegen, weit billiger. Den Honda NSX-trotz unbestrittender Qualitäten keine Chance gegen 911 und Ferrari 355, BMW M1-was für ein Motor, was für ein Konzept, sogar italienische Gene-und trotzdem gegen die italienische Konkurrenz dieser Zeit keine Chance. Der Isdera Imperator-auch hier eine absolute Überlegenheit aber nur die Möglichkeit einer kleinserie. Das kann man weiter so fortsetzen.

Heiko82
Geschrieben

Weiß jemand was der R8 wiegen wird?

Autopista
Geschrieben
Da liegst Du (wenn meine Informationen stimmen) nicht richtig. Bereits der R8 (420PS) wird sowohl schneller als der 997sKit (!) mit 381PS beschleunigen als auch auf dem NBR schneller als dieser sein...

Die NBR-Zeit liegt scheinbar nur knapp über 997GT3-Niveau :-o

Insoweit sind der 997TT sowie der GT3 derzeit die einzigen Porsche, die Performancemäßig über dem R8 liegen. Wenn nächstes Jahr die 510PS-Version (R10) nachfolgt, könnte diese auch den 997TT einfangen (bzw. überholen).

Die Werksangabe für den R8 von 0-200 liegt bei 14,9s. Das ist absolut identisch mit dem 997S Kit. Was die Rundenzeit angeht, so kann man anhand des Supertests über die Performance diskutieren. An den GT3 rankommen wird er aber sicher nicht, schliesslich ist dieser praktisch so schnell wie der Gallardo.

Vor dem R10 wird sich Porsche von der Performance her auch nicht fürchten. 911 turbo S und GT2 sind in den Startlöchern ebenso wie ein umfangreiches Facelift für die gesamte Fahrzeugpalette.

Das ändert natürlich nichts daran, daß der R8 in dieser Klasse erheblich für Furore sorgen wird. Design und Technik sind vom feinsten und werden für die meisten mehr Faszinationspotential bieten als ein vergleichsweise biederer 911. Die Marke Audi muss sich bzgl. Image ja auch nicht mehr allzu sehr verstecken. Die Frage für mich ist nur, inwieweit man der Tochter Lamborghini damit nicht schaden wird.

Kermit
Geschrieben

1560 Kg, das sind gerade mal 90 kg weniger als ein RS4....

Marc W.
Geschrieben

Das der R8 floppen wird, glaube ich noch nicht. Dafür sind einige Vorraussetzungen einfach zu gut. Im Gegensatz zum Verwandten Gallardo bietet er durch die Großserie mehr Alltagstauglichkeit und ein um das hundertfache dichtere Werkstättennetz. Außerdem ist er sogar schon mit dem kleineren Motor nur unwesentlich langsamer, als der Gallardo bei einem wesentlich günstigeren Preis. Vom Design wird er eher die Porsche-Kundschaft (runde Formen) ansprechen, als die Gallardo-Kundschaft. Ich finde das Auto perfekt positioniert.

Der erste Audi V8 war 1988 im Übrigen auch eher ein Verkaufsmißerfolg, erst der erste A8 (1994) funktionierte in dieser Nische. Er hätte aber sicherlich nicht ohne den Wegbereiter V8 so gut funktioniert. Ähnliches sehe ich beim Phaeton, genau aus dem Grund wird es eine zweite Generation des Phaetons geben. Der VAG-Konzern hat hier bisher immer Durchhaltevermögen gezeigt.

Außerdem kann man den Wertverlust einer großen Limousine nicht ganz mit dem eines emotionalen Sportwagens vergleichen. Die durchschnittliche Haltedauer ist zum Beispiel länger, aus dem Grund wird es keine ganz so große Flut an Leasingrückläufern geben, auch das stabilisiert den Preis.

alpinab846
Geschrieben

Ist echt die Wende...90 kg weniger als ein Familien-Kombi

Heiko82
Geschrieben
1560 Kg, das sind gerade mal 90 kg weniger als ein RS4....

Danke für die Info´s ! :-))!

Sieht mir eher wieder nach der eierlegenden Wollmilchsau aus X-)

Telekoma
Geschrieben
Ist echt die Wende...90 kg weniger als ein Familien-Kombi

Der 997 4S wiegt doch auch nur 10 Kilo weniger als der R8.

Marc W.
Geschrieben
Ist echt die Wende...90 kg weniger als ein Familien-Kombi

Und 40kg weniger, als ein Gallardo mit V10, womit die Verhältnismäßigkeit wieder paßt. :wink:

Heiko82
Geschrieben

...aber auch die Chance verpasst was einmaliges zu bauen ;)

Audi wird sich mit "Standard-Kost" in dem Umfeld schwer tun!

Lamberko
Geschrieben

Porsche hat jahrelang gepennt!

Damals haben sie verzweifelt versucht, einen würdigen Ersatz für den 911 zu bauen...und auch zu verkaufen.

Technisch interessierte Angestellte in Führungspositionen nahmen den 944 bzw. 968. Die Ärzte, Architekten und Ingenieure begeisterten sich für den 928er. Alle waren aber in der Minderheit. Die eingefleischten "Puristen" pochten weiterhin auf ihren 911er.....und sie waren immer die Mehrheit! - Darum konnte dieses Modell überhaupt erst überleben.

Jahre gingen ins land.

Nur mit massivstem technischen Aufwand war es möglich, dieses eigentlich veraltete 911er-Konzept für die Zukunft fit und konkurrenzfähig zu machen. Die Ur-Gene blieben - meiner persönlichen Meinung nach - im Laufe der Zeit auf der Strecke. Heute ist der 997 mit seiner anspruchsvollen Elektronik und der ausgetüftelten Mechanik/Technik nahezu ein (damals!) hochmoderner 944. Eben nur mit Heckmotor! Klar, im Design bedient er noch immer die uralte 911er-Fraktion, aber rein technisch ist er (seit 996) nun auch für eine Zielgruppe interessant, welche sich schon früher eher für den moderneren 944/928 begeistern konnte als für den doch recht alten 911. Die Waren immer schon, im Gegensatz zu den "echten" 911er-Freaks, an modernster Technik interessiert. Eine künstliche Historie war eher unwichtig.

Früher bestand das 911-Lager also annähernd zu 100 Prozent aus echten 911er-Freaks. Heute ist es aber deutlich "durchwachsen". Ein nicht zu unterschätzender Anteil dieser 911er-Käufer sind keine "Eingefleischten" mehr. Diese Klientel ist bereit zu wechseln.

Damals wurde bei einer Vergrößerung des Familienbestandes der 911 behalten und einfach ein billiger Kombi dazugekauft. Schon vor Jahren gab es eine Änderung dieses Verhaltens. Sicherlich, die "Eingefleischten" machen es nach wie vor, aber der nicht gerade unerhebliche Rest hat den 911 bzw. 964 bzw. 996 dann einfach wieder veräußert und sich einen Audi S4, Audi S6, Audi RS4 oder auch RS6 zugelegt. Technisch genauso anspruchsvoll. Deutlich bessere oder mindestens gleiche Alltagstauglichkeit. Fahrleistungen ebenso, aber zusätzlich ein echtes familientaugliches Platzangebot. Preislich noch was gespart, so dass auch für den frisch geborenen Nachwuchs noch was drin war. Okay, das sind natürlich nicht die "Eingefleischten", aber es sind heutzutage eben auch nicht gerade wenige! - Porsche konnte und musste es spüren.

Ein billig zu produzierender Familienporsche musste her. Auf passender VW-Basis fanden die Herren ja dann auch eine Lösung: Porsche hat einen 4-türer (und sogar geländegängig - ohh, superwichtig!) im Programm. Zu spät, die auf Audi umgesattelten Familienväter waren von den S- und RS-Modellen der Quattro-GmbH bereits infiziert. Auch viele andere aus der Gruppe der "Nicht-Eingefleischten" konnten sich, selbst wenn sie vom Nachwuchs verschont blieben, im Laufe der letzten 10 Jahre ausgiebig bei anderen Marken und Herstellern umsehen. Auch dort gab und gibt es mittlerweile ja äußerst interessante Alternativen zu kaufen. Die "Nicht-Eingefleischten" sind der Marke "Porsche" gegenüber eben nicht lebenslang treu. - Pech nur, dass sich heute leider so viele "Nicht-Eingefleischte" im 911er-Lager tummeln....

Irgendwann hat man alle Alternativen ausprobiert, bzw. die Kinder sind nun längst erwachsen geworden und brauchen keinen Platz mehr in Form einer Rücksitzbank. - Der Kombi ist nicht mehr absolut notwendig. Eine "echter" Sportler kann endlich wieder den freien Platz in der häuslichen Garage ausfüllen. - Hmm, jetzt wieder zurück zu Porsche?

Genau hier werden nun und heute die anderen Marken platziert. Die "Eingefleischten" waren ja niemals weg. Die "Nicht-Eingefleischten" sollen nun aus dem 911er....oder heute wohl 997er-Lager herausgeködert und die RS-Fahrer sowie die "Alternativen-probierenden" an der Rückkehr gehindert werden.

Dazu braucht man nur moderne Geschütze in Form eines Gallardo für die potenzielle Topmodell-Klientel, oder eben einen Audi-R8 für aktuell mit einem "normalen" 997er liebäugelnden Kandidaten!!!

Zu Zeiten eines echten 911 hätten Gallardo und R8 sicherlich keine Schnitte bei den "Eingefleischten" gehabt. Heute sind aber meiner Meinung nach so viele "Nicht-Eingefleischte" unter den 997er-Fahrern, so dass ich dem neuen Mittelmotorsportler Audi-R8 neben dem ohnehin schon sehr erfolgreichen Lamborghini Gallardo wirklich allerbeste Chancen einräume.

Ehemalige RS6-Zwangsfahrer werden nun dankend den R8 annehmen. Einige SL-Owner werden einen Ausflug ins Audi-Lager in Betracht ziehen. Nicht wenige 997er-Besitzer werden sich fragen, warum sie weiterhin am überteuerten Porsche 997 festhalten sollten,......

Schon heute hat Porsche mit dem deutlich günstigeren aber nicht wesentlich schlechteren - dafür aber marketingstrategisch Leistungs-kastrierten - Cayman einen ernsten Gegner des 997 auf den Markt gebracht. Sogar noch aus den eigenen Reihen! Kleinkram wie Aston Martin, Jaguar XJS o.ä. fangen auch schon langsam an etwas zu nerven. Und nun noch Gallardo und R8. Bald noch ein neuer Honda NSX.

Klar, Porsche wird dadurch sicherlich nicht gleich sterben,...

...aber sie werden deutlich spürbar bluten müssen!!!

Bitte jetzt keine Steinigung oder hast-doch-die-Brille-auf-Sprüche,...

...ist eben meine Meinung und Ansicht zum Thema "Hat der R8 ´ne Chance?"!!!

Mein Fazit: "Er hat!!!"

Gruß,

Berko

.

alpinab846
Geschrieben

Entschuldige die Anmaßung-aber da kann ich Dir nur im entschiedensten entgegentreten....O:-)

Porsche hat ein Konzept konsequent weiterentwickelt-bis zum höchsten Standart. Der 911 hat in all seinen Varianten immer wieder sportlich Höchstleistung gebracht, ein Gt3 oder gar ein GT3RS sind auch heute noch mit geringen Modifikationen renntauglich und Kompetitiv genug, um einem Ferrari oder Lamborghini das Wasser zu reichen. Was war denn mit dem vielgerühmten Gallardo beim 24 h-Rennen?

Der neue Porsche Turbo ist in Summe der wohl universellste Sportwagen den man kriegen kann

Und das alles über Jahre, die man in Weissach verschlafen hat? Wohl kaum. Weissach ist nach wie vor führend-mit Ausnahme der DSG Technik.

Heiko82
Geschrieben

Mal abgesehen davon das Porsche das sportliche Know How für viele Hersteller vertreibt/stellt (Entwicklung, Motoren etc.!)

Das einzige was ich zu bemängeln hätte, wäre das dass 11er Konzept fast schon zu perfekt ist und dann eventl. irgendwann langweilig ist!

Der 11er = Ein Segen und Fluch zugleich für Porsche :wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...