Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
skaone

CPU-Temperatur! Brauche bitte Hilfe!

Empfohlene Beiträge

skaone
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

ich habe eine wichtige Frage. Habe schon bei Google gesucht, allerdings so viele unterschiedliche Infos gefunden, dass ich lieber nochmal nachfragen möchte:

Kann mir jemand sagen, ob folgende Temperaturen okay sind?

Motherboard ASRock: 45°C

CPU AMD Athlon XP 3000+ : 56°C (war heute morgen schon bei 65°C)

Festplatte 1: 37°C

Festplatte 2: 46°C

Ich kenne mich überhaupt nicht aus, deswegen wäre es nett, wenn mir jemand antworten könnte.

Vielen Dank!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
itf joegun
Geschrieben
Motherboard ASRock: 45°C

CPU AMD Athlon XP 3000+ : 56°C (war heute morgen schon bei 65°C)

Festplatte 1: 37°C

Festplatte 2: 46°C

Wie war die Umgebungstemperatur? Raumtemperatur? Dann sind die Werte ok. Warum? Hast Du Probleme mit dem PC?

The_Watcher
Geschrieben

Ich denke, die Temperaturen sind völlig ok.

War der Rechner stark beansprucht worden als er die 65° hatte??

Meiner läuft den ganzen Tag und hat ähnliche Werte.

skaone
Geschrieben
Wie war die Umgebungstemperatur? Raumtemperatur? Dann sind die Werte ok. Warum? Hast Du Probleme mit dem PC?

Raumtemperatur? Ziemlich warm, kann dir aber keinen Wert sagen.

Probleme habe ich: dass blöde Ding hat sich heute mehrmals einfach so ausgeschaltet. Es gab ein lautes "Klack", der Computer ist ohne Vorwarnung ausgegangen und ließ sich erst nachdem ich den Stecker einmal rausgezogen habe wieder einschalten. Das ganze hat sich insgesamt 3 mal wiederholt.

(Dabei ist mir dann aufgefallen, dass das Gehäuse sehr warm ist/war und es hätte ja sein können, dass da ein Zusammenhang besteht)

War der Rechner stark beansprucht worden als er die 65° hatte??

Ja, komplett ausgelastet.

Vielen Dank für eure Antworten. Dann werde ich wohl mal abwarten, ob sich das wiederholt und ggf. einen Fachmann aufsuchen.

Danke,

skaone

Gast amc
Geschrieben

Das Problem ist vor allem, daß man kaum was sagen kann, solange man nicht weiß, wo die Temperaturangaben herkommen. Bei der CPU kann die Temperatur vom CPU-internen Fühler stammen, dann ist die angegebene Temperatur voll ok. Sie kann auch von einem Fühler am CPU-Sockel stammen. Dann sind zumindest die 65 schon ganz schön heiß, weil die Core-Temperatur dann nochmal deutlich drüber liegt. Letzten Endes bekommst du die heißeren AMDs in PCs kaum viel kühler, wenn du nicht mit abartig lauten Lüftern oder Wasserkühlung arbeiten willst. Ein etwa gleich hoch getakteter Opteron in unseren Servern läuft auch bei Serverraumtemperaturen von 30 Grad noch mit einer Kerntemperatur von 45 Grad. Nur: da fällt Dir auch das Ohr ab, das ist so ungefähr F360 Challenge Stradale-Niveau. :D

Bei den Festplatten sieht es so aus: alles über 45 Grad geht auf die Lebensdauer. Wenn die 2. Platte immer so heiß läuft, solltest Du den Luftstrom im Gehäuse mal anschauen. Wenn sie nur an heißen Tagen für ein paar Stunden so heiß läuft - kein Problem.

skaone
Geschrieben
Das Problem ist vor allem, daß man kaum was sagen kann, solange man nicht weiß, wo die Temperaturangaben herkommen. Bei der CPU kann die Temperatur vom CPU-internen Fühler stammen, dann ist die angegebene Temperatur voll ok. Sie kann auch von einem Fühler am CPU-Sockel stammen. Dann sind zumindest die 65 schon ganz schön heiß, weil die Core-Temperatur dann nochmal deutlich drüber liegt.

Weisst du denn, wie ich feststellen kann, wo die Temperatur gemessen wird?

Nur: da fällt Dir auch das Ohr ab, das ist so ungefähr F360 Challenge Stradale-Niveau. :D

:D

Bei den Festplatten sieht es so aus: alles über 45 Grad geht auf die Lebensdauer. Wenn die 2. Platte immer so heiß läuft, solltest Du den Luftstrom im Gehäuse mal anschauen. Wenn sie nur an heißen Tagen für ein paar Stunden so heiß läuft - kein Problem.

Okay, dann werde ich das mal im Auge behalten.

Danke.

marS20
Geschrieben

Also 65°C sind völlig in Ordnung - bis 75 brauchst du dir keine Sorgen machen würde ich sagen. Bei meinem Laptop ist die Alarmtemperatur werksseiteig auf 90°C festgelegt... gut, ist auch ein Laptop, aber selbst da ist warscheinlich noch etwas Spiel ;)

Gast amc
Geschrieben
Weisst du denn, wie ich feststellen kann, wo die Temperatur gemessen wird?

Wenn Du Glück hast, steht es im Handbuch zum Mainboard, manchmal kann man es auch aus der Beschriftung im Bios zumindest erahnen.

itf joegun
Geschrieben
Probleme habe ich: dass blöde Ding hat sich heute mehrmals einfach so ausgeschaltet. Es gab ein lautes "Klack", der Computer ist ohne Vorwarnung ausgegangen und ließ sich erst nachdem ich den Stecker einmal rausgezogen habe wieder einschalten. Das ganze hat sich insgesamt 3 mal wiederholt.

1. Prüfe ob Du auf dem Board aufgeblähte Kondesatoren hast. Die Fehlerbeschreibung deutet auf so etwas hin. Es gab da des öfteren Chargen von Kondesatoren, die dann nach 3-5 Jahren solches Verhalten zeigten.

2. Wenn es das nicht ist, wird es das Netzteil sein. Läuft der Lüfter noch? Brummt es? Nach mehrmaligem Ausstecken (bedeutet: nach kurzer Wartezeit) könnte sich auch eine Übertemperatur Sicherung wieder eingeschaltet haben. Prüfe ob der PC sehr nahe an der Wand steht, wenn ja, stell Ihn etwas weg...

Alles in allem sind das die typischen Temperaturprobleme, die der Sommer mit sich bringt. In meiner aktiven Zeit hatten wir das jedes Jahr immer wieder...zig Anfragen wegen solcher Dinge.

Wenn es 1. als Fehler ist, hilft nur ein neues Mainboard, wenn es 2. ist dann ein neues Netzteil. Beides ist jeweils weit unter 50 Euro zu haben...viel Erfolg.

Gotcha_
Geschrieben

den cpu kühler mal vom staub befreien - das wirkt manchmal wunder ;)

skaone
Geschrieben
1. Prüfe ob Du auf dem Board aufgeblähte Kondesatoren hast. Die Fehlerbeschreibung deutet auf so etwas hin. Es gab da des öfteren Chargen von Kondesatoren, die dann nach 3-5 Jahren solches Verhalten zeigten.

Und wie prüfe ich das? :oops:

2. Wenn es das nicht ist, wird es das Netzteil sein. Läuft der Lüfter noch? Brummt es? Nach mehrmaligem Ausstecken (bedeutet: nach kurzer Wartezeit) könnte sich auch eine Übertemperatur Sicherung wieder eingeschaltet haben. Prüfe ob der PC sehr nahe an der Wand steht, wenn ja, stell Ihn etwas weg...

Der Lüfter läuft, der PC steht etwa 30cm von der Wand entfernt.

Wenn es 1. als Fehler ist, hilft nur ein neues Mainboard, wenn es 2. ist dann ein neues Netzteil. Beides ist jeweils weit unter 50 Euro zu haben...viel Erfolg.

Okay, 50 Euro klingt gut :)

Bei den Festplatten sieht es so aus: alles über 45 Grad geht auf die Lebensdauer. Wenn die 2. Platte immer so heiß läuft, solltest Du den Luftstrom im Gehäuse mal anschauen. Wenn sie nur an heißen Tagen für ein paar Stunden so heiß läuft - kein Problem.

Die zweite Platte zeigt übrigens auch jetzt 46° an. :???:

den cpu kühler mal vom staub befreien - das wirkt manchmal wunder ;)

Hab' ich sogar schon gemacht ;-) (habe ich über google gefunden)

Danke für die ganzen Antworten!!

Gast amc
Geschrieben
den cpu kühler mal vom staub befreien - das wirkt manchmal wunder ;)

Ja, nur eines auf keinen Fall machen: CPU Kühler entfernen. Schön drauflassen und in verbautem Zustand putzen...

Denn die Montage ist bei AMDs aus der Generation sehr heikel. Die fliegen einem beim Einschalten so schnell um die Ohren, wenn sie minimal verkantet sind, da hilft keine Temperatursicherung im BIOS, das geht viel zu schnell.

itf joegun
Geschrieben
Und wie prüfe ich das?

Zu meinem Lieblingsthema "geblähte Kondesatoren" findest Du erst mal hier Literatur: Klick mich!

Wenn die Dinger so aussehen ist das gaaaaanz schlecht :D

kondensator.jpg

Mehr davon gibts hier: http://www.careyholzman.com/caps/gallery2.htm

Ja, nur eines auf keinen Fall machen: CPU Kühler entfernen. Schön drauflassen und in verbautem Zustand putzen...

Genau so ist es! Gerade die XP Typen sind da sehr problematisch. Aber die CPU Temp ist ja nicht Dein Problem, die ist ja ok...

Also: Wenn Du davon keine Ahnung hast, und das eh nicht selbst machen kannst, dann bring den Rechner zum Fachgeschäft und lass das nachprüfen. Die könnten dann auch gleich die defekten Teile tauschen und entsorgen den alten Krempel für Dich...

TaKeTeN
Geschrieben
Zu meinem Lieblingsthema "geblähte Kondesatoren" findest Du erst mal hier Literatur:

wie kommst du zu so einem "Lieblingsthema" ? :D

Ich musste mich beruflich auch schon oft mit dieser Problematik herumschlagen.

Allerdings glaube ich nicht, dass skaones problem damit zu tun hat. Das gleiche Phänomen beobachte ich bei dem Rechner eines Bekannten. Die Kiste läuft erst einwandfrei startet man dann ein Spiel kommt es früher oder später zum Absturz und zwar auf gleiche weise wie bei skaone. Also klack und weg und Neustart erst nach Stromwegnahme wieder möglich. Habe bis auf CPU und Board schon alles getauscht und abgesteckt. Auch ein neues Netzteil mit 500W brachte keine Abhilfe.

Im Netz ließt man immer wieder mal von schlechtem bzw inkompatiblem RAM. Was evtl auch eine Verbesserung bringen könnte wäre das neueste BIOS update und alle Treiber updaten, vorallem Chipsatz.

itf joegun
Geschrieben
wie kommst du zu so einem "Lieblingsthema" ? :D

Ich musste mich beruflich auch schon oft mit dieser Problematik herumschlagen.

Wohl so wie Du :wink: Ebenfalls beruflich...

...wenn bei einer Charge Boards plötzlich nach drei Jahren alle damaligen Kunden wieder mit dem gleichen Problem nochmal mit der Kiste unterm Arm im Geschäft stehen, dann beginnt man schon mal nachzuforschen...

Das war etwa 2004, da fing das an. Da gab es dann auch schon die ersten Berichte im Web wegen der defekten Kondesatoren, damals bezüglich Abit Sockel A Boards, wenn ich mich recht erinnere...das hat sich dann auch auf Elitegroup Boards und später sogar auf die guten Gigabyte Boards ausgedehnt (wenn auch nicht so häufig)...

Ich denke Skaone sollte den Rechner wirklich zum Fachmann bringen, Ferndiagnosen sind nicht unbedingt immer der Bringer...das siehst Du sicher auch so...

Aircraft
Geschrieben

Jaja, die Wärmeproblematik.

Ich finde es fast unverantwortlich Temperaturen von über 60° als harmlos einzustufen. Vor allem AMD Prozessoren sollten meiner Meinung nach in einem warmen Raum im Sommer die ~42° im idle Zustand nicht überschreiten. Bei Auslastung sollte man auch unter 55° bleiben, das ist zumindest meine persönliche Erfahrung...ab diesen Werten merke ich spürbar, dass er nicht mehr so arbeitet wie er sollte.

Ich bin eigentlich im Regelfall weit unter diesen Temperaturen und tue dafür nicht sonderlich viel. Circa alle 2-3 Wochen wird der Kühler vom Staub befreit. Außerdem sorgt ein 12cm Lüfter im Rücken des Gehäuses dafür, dass sich kein Wärmestau bildet. Natürlich überwache ich die Temperatur ständig. Der Motherboardmonitor läuft immer mit. An diesem kann man immer recht schön erkennen, was für Programme die CPU beanspruchen und welche nicht(sonderlich). So ist zum Beispiel der Windows Media Player eines der schlimmsten Programme, das die CPU Temperatur ordentlich in die Höhe treibt(teilweise bis zu 7° plus). Winamp hingegen macht der CPU garnichts(abgelesen an der Wärme).

Aber Vorsicht: Das wird sehr schnell zu einer Art Paranoia - "oh mein Gott...so heiß war er noch nie...".:-))!

mFKomega
Geschrieben
Aber Vorsicht: Das wird sehr schnell zu einer Art Paranoia - "oh mein Gott...so heiß war er noch nie...".:-))!

Da hätte ich Abhilfe anzubieten: habe noch ein VapoChill rumstehen :D

Aircraft
Geschrieben
Da hätte ich Abhilfe anzubieten: habe noch ein VapoChill rumstehen :D

Wenn das nicht sooo teuer wäre hätte ich das schon längst bei mir im Zimmer stehen :):D

itf joegun
Geschrieben
Ich finde es fast unverantwortlich Temperaturen von über 60° als harmlos einzustufen.

Glaub mir, bei 60°C fühlt sich ein AMD XP Prozessor noch wohl, absolut unproblematisch.

Bei 32 °C Außentemperaur würde ich gerne mal den Aufwand mit normaler Luftkühlung sehen, den Du betreiben musst um die CPU bei 42 °C zu halten...

Gast amc
Geschrieben
Glaub mir, bei 60°C fühlt sich ein AMD XP Prozessor noch wohl, absolut unproblematisch.

Bei 32 °C Außentemperaur würde ich gerne mal den Aufwand mit normaler Luftkühlung sehen, den Du betreiben musst um die CPU bei 42 °C zu halten...

Och, das geht ganz einfach: Du packst mehrere Lüfter hintereinander, kanalisierst den Luftstrom durch Blenden direkt durch einen flachen, zu den Seiten gekapselten Kühlkörper. Für zwei AMD CPUs nimmt man z.B. 6 Stück Lüfter, je 2 hintereinander. Klar, man kann sich dann daneben nicht mehr unterhalten ohne zu schreien, aber wen stört das schon... :D

Das wohlgemerkt nur um 2 CPUs und Speicher zu kühlen - die Netzteile und Festplatten gehen natürlich extra. Aber: damit schafft man es wirklich, Opteron-CPUs (TDP 96W) bei Zimmertemperatur von 34 Grad auf 45 Grad unter Last runterzukühlen.

Siehe Bild, so macht Sun das (was man im Bild nicht sieht: die kanalisierenden Blenden hängen am Gehäusedeckel):

post-2047-14435310907642_thumb.jpg

skaone
Geschrieben

Ich denke Skaone sollte den Rechner wirklich zum Fachmann bringen, Ferndiagnosen sind nicht unbedingt immer der Bringer...das siehst Du sicher auch so...

Ja, das werde ich auch machen. Natürlich passieren so Dinge immer, wenn man überhaupt keine Zeit hat und nicht auf den Computer verzichten kann :evil: :evil:

itf joegun
Geschrieben
Klar, man kann sich dann daneben nicht mehr unterhalten ohne zu schreien, aber wen stört das schon... :D

Das erinnert mich an einen Admin, der unbedingt einen alten Dual CPU Server von mir haben wollte, der auf der Abschußliste stand und getauscht werden sollte...Er hatte ihn etwa 2 Tage, dann kam er wieder und fragte mich, ob es möglich wäre das Gerät vielleicht irgendwie leiser zu machen...er wäre so laut im Arbeitszimmer...:D Das war dann übrigens ein guter alter DELL Poweredge 2200 (Dual P2 333!!! :D)... Im Serverraum zwischen 10 Servern und einer Klima fällt sowas eben gar nicht auf, da ist es ja dann auch ok bzw. sogar notwendig...:wink:

Aber wie Du schon sagst, das ist alles eine Frage des Aufwands...dann lieber 50-60 Grad und dafür relative Ruhe im Büro...

Aircraft
Geschrieben
Glaub mir, bei 60°C fühlt sich ein AMD XP Prozessor noch wohl, absolut unproblematisch.

Bei 32 °C Außentemperaur würde ich gerne mal den Aufwand mit normaler Luftkühlung sehen, den Du betreiben musst um die CPU bei 42 °C zu halten...

Der Aufwand ist, wie gesagt, garnicht so groß:

Ich reinige regelmäßig den Kühlkörper. Und ich hab halt einen Zalman 7700-Cu drauf, ich weiß nicht ob das so ektrem viel bringt...

Gast amc
Geschrieben
Er hatte ihn etwa 2 Tage, dann kam er wieder und fragte mich, ob es möglich wäre das Gerät vielleicht irgendwie leiser zu machen...er wäre so laut im Arbeitszimmer...:D Das war dann übrigens ein guter alter DELL Poweredge 2200 (Dual P2 333!!! :D)...

Tja, und die Dinger waren noch leise vergleichen mit modernen 1U und 2U Opteron-Servern. Wenn's beim Einschalten des Servers die Schranktür zuzieht, weiß man was Sache ist. :-o

Die 6 kleinen Lüfter drehen übrigens im Normalbetrieb schon um die 8000 Touren..., die können aber auch >10000 drehen. So ein normaler CPU-Lüfter dreht idle vielleicht 2000 Touren, und es ist nur einer...

Aber klar, so eine Maschine soll ja unter Vollast mindestens 5 Jahre Nonstop rund um die Uhr laufen können, da fährt man die CPU dann halt lieber mit 45 Grad als mit 65 Grad.

Desktop:

Ich hab gerade mal geschaut: mein AMD 3500+ läuft gerade mit 58 Grad. Und das ist auch vollkommen ok, sonst wird es mir zu laut.

Gast amc
Geschrieben
Der Aufwand ist, wie gesagt, garnicht so groß:

Ich reinige regelmäßig den Kühlkörper. Und ich hab halt einen Zalman 7700-Cu drauf, ich weiß nicht ob das so ektrem viel bringt...

Was für einen Prozessor hast Du denn genau? Selbst bei einem AMD64 3000+ gibt es ja eine Spanne von 63 bis 92 W Verlustleistung je nach genauem Modell. Das macht dann halt schon einen Unterschied...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...