Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
isderaimperator

Aus Heizöl wird Diesel (böse-böse)

Empfohlene Beiträge

isderaimperator
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Gerade spuckte mein Fax folgende Werbung aus.

Da bietet ein Anbieter (www.additive-online.com) ein Additiv an, welches das Heizöl auf Dieselqualität bringen soll.

Erst wird aber erwähnt, dass Heizöl nicht der Steuer unterliegt und dass es zum Fahren nicht verwendet werden darf. Daher ist es rötlich eingefärbt.

Und dann, so etwas nebenbei, erklärt er sein Produkt:

Da hat er also ein Additiv entwickelt, welches aus dem Heizöl ungeahnte Qualitäten freisetzt. Zitat: Es wäre sogar zum Fahren geeignet (Ach was?)

Besonders interessant wäre es für Besitzer von Blockheizkraftwerken und einem Wintereinsatz stellt sich wohl unproblematisch dar. (So, so, Blockheizkraftwerk nennen wir die Dieselmotoren also) Und dann erwähnt er die Performanceeigenschaften, die sogar besser sind als Diesel.

In einem Kästchen bietet er zusätzlich an:Einen Farbstoff, der die rötliche Färbung übertüncht. Zitat: Schützen Sie Ihren Treibstoff vor Diebstahl ("ja is klar"), aber Achtung, der rötliche Farbton verschwindet. ("ach ne, ist ja ein Zufall").

Naja, interessiert es Jemanden? Fahre Kein Diesel und heize mit Gas (auch im Auto, schönes Wortspiel)

Es dürfte wohl klar sein was der unterschwellige Gedanke ist, oder?

Auf jeden Fall macht man sich strafbar, wenn man mit derart veränderten Heizöl seinen Wagen tankt.

Also augepasst Ihr Dieselfahrer :D

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
kkswiss
Geschrieben

Leider steht nichts davon drin, dass das Rauchverhalten verringert wird.

Heizöl wird nämlich nicht nur Farbstoff zugefügt, sondern auch ein Additiv, welches ein sehr starkes Rauchen des Abgases beim Dieselmotor erzeugt.

Aber wie das so ist in der Werbung, es wir nur geschrieben was das Mittel kann und leider nicht, was es nicht kann.:???:

HabkeinAuto
Geschrieben

Ich war bisher der Meinung, dass Heizöl ganz normaler Diesel mit rotem Farbstoff ist.

Ich kenn auch Leute die damit seit Jahren "Blockheizkraftwerke" betreiben und wo die von kkswiss beschriebene deutliche Rußentwicklung nicht nachvollziehbar ist.

Missbrauch

Technisch gesehen ist Heizöl ohne Probleme als Kraftstoff in Fahrzeugen verwendbar. Der Einsatz als Kraftstoff für Fahrzeuge ist jedoch als Steuerhinterziehung strafbar. Außerdem darf Heizöl einen höheren Anteil an Schwefel als Dieselkraftstoff enthalten, deswegen altert das Schmieröl schneller und es sind eher Korrosionsschäden zu befürchten. Allerdings gibt es in einschlägigen Foren größtenteils positive (Langzeit-)Erfahrungen mit dem Ersatz von Dieselkraftstoff durch HEL.

Um einen Missbrauch auszuschließen, wird leichtes Heizöl mit einem roten Farbstoff eingefärbt. Da die Färbung relativ einfach entfernt werden kann, wird zusätzlich Solvent Yellow 124 beigemischt. Weder der Farb- noch der Markierstoff beeinträchtigen den Einsatz in Motoren. Mit relativ einfachen Verfahren lassen sich aber selbst sehr geringe Anteile an Solvent Yellow 124 im Kraftstoff nachweisen. Gezielte Kontrollen führt die Zollfahndung regelmäßig und in begründeten Verdachtsfällen durch.

Quelle: Wikipedia

matelko
Geschrieben

Was den Farbstoff angeht:

so einfach ist der nicht entfernbar. Man kann ihn zwar visuell unsichtbar machen. Aber der Chemiker verläßt sich nicht auf einen visuellen Eindruck. Der hat ein ganz einfaches Taschengerät, mit dem der Farbstoff -potz Blitz- wieder sichtbar wird und einen wunderschönen Ton abgibt.... :wink:

Aber eines wundert mich: darf ein solches "Heizöl-zu-Diesel Additiv" überhaupt frei angeboten bzw. beworben werden, wenn der Gebrauch strafbar ist? Der Anbieter gibt sich auf seiner Webseite ja frei zu erkennen. Selbst die "Ltd." Rechtsform stellt ihn vor einem deutschen Zugriff nicht sicher.

whatzmyid
Geschrieben
Aber eines wundert mich: darf ein solches "Heizöl-zu-Diesel Additiv" überhaupt frei angeboten bzw. beworben werden, wenn der Gebrauch strafbar ist?

Warum nicht? Man wirbt doch auch für Radarwarngeräte.

matelko
Geschrieben
Warum nicht? Man wirbt doch auch für Radarwarngeräte.
Diese Anbieter haben aber ausländische Adressen und sind somit von D aus juristisch nicht greifbar. Seitdem selbst das blosse Halten (d.h. Mitführen ohne Gebrauch) von Radargeräten nicht mehr erlaubt ist, ist mir kein Anbieter mit Sitz in D mehr bekannt.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...