Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
PurePleasure

Polizei Hagen: Der etwas andere Verkehrsunfall

Empfohlene Beiträge

PurePleasure
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

21.08.2004 - 01:21 Uhr, Polizei Hagen

Hagen (ots) - 29jähriger Pkw-Fahrer befuhr mit seinem 7er BMW(mit

Breitreifen) den hiesigen Märkischen Ring. Vor einer Rotlicht

zeigenden Lichtzeichenanlage mußte er anhalten. Anschließend

beschleunigte er seinen BMW mit über 300 PS, dass er nach Passieren

der folgenden leichten Rechtskurve ins Schleudern geriet. Das Heck

des BMW brach zunächst nach links aus.Nach Gegenlenken brach es

daraufhin nach rechts aus. Der Fahrzeugführer versuchte noch eine

Vollbremsung, hatte jedoch zwischenzeitlich gänzlich die Kontrolle

über sein Fahrzeug verloren, so dass er nach rechts auf den dortigen

Gehweg schleuderte. Anschließend - prallte er gegen eine

Bruchsteinmauer - gegen einen Betonpfeiler, den er komplett aus der

Verankerung riss - dadurch wurde das Fahrzeug in die Luft

geschleudert - fiel mit dem Betonpfeiler auf deinen VW Passat -

rutschte auf einen VW Golf - fiel dann auf einen Renault Twingo -

fiel neben den Renault Twingo auf den Gehweg und blieb auf der Seite

liegen - umherfliegende Teile flogen gegen eine Hauswand (Schaden) -

der Renault Twingo wurde gegen einen Ford Ka geschoben - Glas-

splitter waren auf dem gesamten Pkw - Teile des BMW flogen gegen

einen Opel Corsa. Die Pkw-Fahrerin des Renault Twingo war gerade in

ihr Fahrzeug eingestiegen und wollte losfahren, als der BMW auf das

Dach ihres Pkw knallte. Sie mußte aufgrund eines Schocks ins

Krankenahaus gebracht werden. Die beiden Insassen des BMW blieben

unverletzt. Der Sachschaden beträgt ca. 81.000 EUR.

X-)X-)X-)X-)

Ich dachte erst da will mich jemand verarschen als ich die Mail bekam. Aber nach Stöbern der Polizeipresseberichte wurde ich eines besseren belehrt. Das ist wirklich passiert :-o

http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_story.htx?nr=587843&firmaid=30835&keygroup=

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
c5-freak
Geschrieben

lmao - s1ck a$$ ! :D

Dont drink and drive !

aus Spiegel.de

Betrunkener fuhr mit geköpftem Beifahrer nach Hause

Ein betrunkener Autofahrer hat im US-Bundesstaat Georgia zuerst einen Unfall verursacht, bei dem sein Beifahrer enthauptet wurde, und ist dann nach Hause gefahren, um seinen Rausch auszuschlafen. Nachbarn entdeckten die Leiche am nächsten Morgen.

Marietta - Nach dem Unfall war der Unglücksfahrer noch 20 Kilometer weit nach Hause gefahren. Den Wagen mit samt seinem grausigen Inhalt ließ er einfach in der Hausauffahrt stehen. Polizeibeamten fanden den Mann gestern Morgen in blutigen Kleidern in seinem Bett liegend vor. Er wurde festgenommen. Der abgetrennte Kopf des Beifahrers wurde später an der Unfallstelle geborgen.

"Es ist nur schwer vorstellbar, dass man Meilen nach einem Unfall nach Hause fährt und nicht bemerkt, was mit dem Beifahrer neben einem passiert ist". sagte Polizeisprecher Dana Pierce in Marietta. Das Unfallopfer hatte sich offenbar gerade aus dem Wagenfenster gelehnt, als der Fahrer gegen einen Telegrafenmast fuhr.

VW Golf IV R32
Geschrieben
lmao - s1ck a$$ ! :D

Dont drink and drive !

aus Spiegel.de

Ist diese geschichte wirklich wahr? X-) Mein Gott die ist hart. Ist zwar net witzig aber ich konnt mich grad nemme halten vor lachen

c5-freak
Geschrieben

Denke mal schon, Spiegel ist halt nicht bild.de..

Musste auch lachen, - ist halt ein Kandidat für den Darwin Award. Stelle mir das auch grad so vor, als der Fahrer versucht ein Gespräch anzufangen und keine Antwort bekommt... - dachte sich wohl auch "man der hat den Kopf auch wieder wo anders..."

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×