Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Thomas 1976

Vmax 330 Cabrio

Empfohlene Beiträge

Anonymous
Geschrieben

Hallo,

also mein 330 Ci geht deutlich über die 250 km/h Marke.

Nun hat allerdings mein Vorgänger (Versicherungsverträter) das Teil

wahrscheinlich gut auf der Autobahn gejagt....

Zudem tanke ich auch nur Super bleifrei, kann aber nicht sagen,

ob das was damit zu tun haben kann.

Offen schafft er keine 250, das ist sicher.

Gruß

Olli

P.S. Bei V-Max ist er fast am Ende des roten Bereiches.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thomas 1976
Geschrieben

Danke für eure Antworten. Ich war in der zwischenzeit bei BMW und hab mal mein Cabrio checken lassen. Die sagen es ist alles ok er hat kein Problem und das ist normal. Ich muß mich dann nur fragen warum steht dann im Fahrzeugschein 247 kmh wenn er nie und nimma echte 247 geht???? Darauf hab ich dann nur ein Achselzucken bekommen. Aber gut das ist halt so da kann ich nix ändern auf die schnelle.

BMWPeter
Geschrieben
Danke für eure Antworten. Ich war in der zwischenzeit bei BMW und hab mal mein Cabrio checken lassen. Die sagen es ist alles ok er hat kein Problem und das ist normal. Ich muß mich dann nur fragen warum steht dann im Fahrzeugschein 247 kmh wenn er nie und nimma echte 247 geht???? Darauf hab ich dann nur ein Achselzucken bekommen. Aber gut das ist halt so da kann ich nix ändern auf die schnelle.

Die 247 erreicht er vermutlich nur mit Hardtop (bessere Aerodynamik)

Thomas 1976
Geschrieben

Aber es kann doch nicht sein wenn ein Cabrio eingetragen 247 kmh gehen soll das die Einschrünkung von BMW kommt: Aber nur mit Hardtop.

Das kanns doch nicht sein.

BMWPeter
Geschrieben
Aber es kann doch nicht sein wenn ein Cabrio eingetragen 247 kmh gehen soll das die Einschrünkung von BMW kommt: Aber nur mit Hardtop.

Das kanns doch nicht sein.

Kann ich mir durchaus vorstellen. Wenn du offen fährst ist er ja noch langsamer (probiers mal aus :lol: )

alpinab846
Geschrieben

Die Aerodynamik ist bei Geschwindigkeiten über 100 km/h deutlich entscheidender als das zu beschleunigende Gewicht....Ich schätze die Differenz auf 15 km/h bei Topspeed....

Gast amc
Geschrieben
Aber es kann doch nicht sein wenn ein Cabrio eingetragen 247 kmh gehen soll das die Einschrünkung von BMW kommt: Aber nur mit Hardtop.

Das kanns doch nicht sein.

Nein, so ist es auch nicht gemeint.

Drei Möglichkeiten gäbe es da noch:

1. Du versuchst doch nicht etwa, die Höchstgeschwindigkeit im 6. Gang zu erreichen, oder? Die von Dir angegebene Drehzahl spräche dafür. Falls das nicht klar sein sollte: der 6. ist ein Schongang, Vmax wird nur im 5. erreicht.

2. Bei den Geschwindigkeiten machen sich kleine Änderungen an der Aerodynamik schon bemerkbar. Breitere Bereifung als Serie können z.B. schon ein paar km/h kosten. Wenn Du das Aerodynamikpaket hast, kann auch das den Luftwiderstand erhöhen. Auch die Mobilfunkantenne beim Cabrio kostet etwas... Die Werksangaben beziehen sich grundsätzlich auf die Grundausstattung des Modells.

3. Dein Wagen ist vielleicht zu neu. Der 3l-Motor braucht einige Zeit, bis er die volle Leistung hat - bis 5000km habe ich noch eine Zunahme bemerkt - der größte Kick bei höheren Drehzahlen kam irgendwo zwischen 2500 und 4000 km.

BMWPeter
Geschrieben

Miss doch mal die Beschleunigung so bis 140 kmh und vergleiche dann die Werte.

Nicht vergessen das Zusatzgewicht des Cabrios zu berücksichtigen.

Thomas 1976
Geschrieben

Ich merke schon das ist ein sehr heikles thema, Aber trotzdem danke für die Ratschläge, leider hab ich inzwischen schon fast alles ausporbiert was ihr mir geraten habt aber keine Veränderung. Natürlich hab ich das auch nur ausprobiert im geschlossenen Zustand offen muß ich ungefähr 15 kmh abziehen da komm ich schon hin.

Aber an den Reifen kanns nicht liegen hab 18'' drauf und kein Aerodynamikpaket. Aber ich schiebs einfach mal auf die schlechtere Aerodynamik im vergleich zum Coupè. Ja das wirds auch sein. Den wie oben schon geschrieben wurde ist es ab einer gewissen Geschwindigkeit einfach nicht mehr so richtig schnittig wie das Coupè. Aber dafür und das ist das schöne dran, kann ich das Dach aufmachen. :D

Also alle 330 Cabriofahrer kopf hoch und raus in den Wind. Schnell ist man dann zwar nichtmehr aber dafür halt einfach oben ohne.

sunny_crocket
Geschrieben

was "alpinab846" geschrieben hat, geht in die richtige richtung!

Man muss folgendes berücksichtigen, wenn man über v-max meckert:

247 kann erreicht werden, wenn:

-Mindestanforderungen 95 Oktan erfüllt (besser 98 )

-geschlossenes Verdeck

-5.Gang

-Mut zum durchtreten des Gaspedals

-Serienbereifung (17Zoll) meiner hat 255er und 18Zoll was die Reibung erhöht, wobei "mehr Zoll" mehr Umfang, also mehr v-max bedeutet, jedoch auch ein grösserer Hebelarm im vgl. zu 17 Zoll entsteht, also ein 18 Zöller grundsätzlich langsamer beschleunigt...oder haben F1-Autos 22 Zoll-Felgen????

-ebene Strasse ohne Gegenwind

-Motor muss mind. 170kW leisten, also schön einfahren

-Gewicht spielt keine Rolle, da: Geschwindigkeit=Leistung/Drehzahl, also kommt Beschleunigung in dieser Gleichung nicht vor -->F=m*a!

-sich im Auto "kleinmachen" verbessert die Aerodynamik ;-)

-M Sportpaket "2" mit tiefergelegtem FW sorgt für weniger Unterbodenverwirbelung, also bessere Aerodyn.

-Aussentemperatur/Betriebstemp. (Öl etc.) spielen eine Rolle

der Luftwiderstand beträgt bei 250 zusätzlich ca. das vierfache im vgl. zu 125 km/h!! also, nicht doppelte Geschw. gleich doppelter Luftw.!

Das sind bis auf zwei nicht ernst gemeinte Faktoren so die wichtigsten Faktoren!

Ich denke, das langt erstamal

Gast amc
Geschrieben

-Mindestanforderungen 95 Oktan erfüllt (besser 98 )

98 Oktan sind zumindest beim 3l-Motor Pflicht dafür. Selbst 250 Tacho schaffe ich mit 95 Oktan bei meinem nicht.

-Serienbereifung (17Zoll) meiner hat 255er und 18Zoll was die Reibung erhöht, wobei "mehr Zoll" mehr Umfang, also mehr v-max bedeutet, jedoch auch ein grösserer Hebelarm im vgl. zu 17 Zoll entsteht

Die Reibung erhöht sich durch die Breite. Der Abrollumfang erhöht sich beim Sprung von 17 auf 18 Zoll oft jedoch nicht, weil der Gummianteil entsprechend abnimmt. BWM-Bei Werksbereifungen gilt das fast immer. Die Breite erhöht jedoch den Luftwiderstand.

-M Sportpaket "2" mit tiefergelegtem FW sorgt für weniger Unterbodenverwirbelung, also bessere Aerodyn.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Ob die zerklüfteten Fronten da immer so dienlich sind, frage ich mich des öfteren. Leider gibt es ja so gut wie nie Windkanaldaten.

der Luftwiderstand beträgt bei 250 zusätzlich ca. das vierfache im vgl. zu 125 km/h!! also, nicht doppelte Geschw. gleich doppelter Luftw.!

Nein, diesem Irrtum unterlag ich auch mal. Der Luftwiderstand steigt kubisch, nicht quadratisch. Es ist also sogar noch viel schlimmer als Du sagst.

sunny_crocket
Geschrieben

nicht richtig.... die formel enthält einen quadratischen anteil, also hast du dich geirrt! F = 0,5·cW·A· r·v² !

Auch ist es egal, wie zerklüftet die Front ist (M-Sportpaket 2 etc.)...Der cw-Wert wird davon nicht beeinflusst. Wie man in der obigen Formel sieht, ist die auf eine Wand projizierte Fläche des Kfz für die Antriebskraft (also Widerstand im Umkehrschluss) ausschlaggebend!

Stell dein Auto dazu mit dem Heck an eine weisse Wand und leuchte mit einer grossen Lampe gegen die Front. Der Schatten an der Wand ist die von der Front projizierte Fläche! DIE ist ausschlaggebend... ;-)

du hast recht dass der reifenquerschnitt bei 18 zoll zunimmt, aber der hebelarm ist trotzdem grösser!

Thomas 1976
Geschrieben

wow das ist ja wahnsinn, also das wird mir dann jetzt doch zu hoch ich werd jetzt auf jeden Fall mal VPower tanken und dann testen ob das was bringt.

sunny_crocket
Geschrieben

dein steuergerät wird die 100 oktan von v-power nicht erkennen, weil es nur bis 98 oktan ausgelegt ist. spar dir das geld und tanke aral SP mit offiziell 98...inoffiziell sinds mehr! vorteil von v-power ist: minderung der inneren reibung im motor und sehr saubere verbrennung, aber welcher ökö fährt 330? :-))

ok, ablagerungen beugt es auch vor, weil schwefelfrei!

mach die reifen voll, benutze syntethiköl und viel glück!

Gast amc
Geschrieben
nicht richtig.... die formel enthält einen quadratischen anteil, also hast du dich geirrt! F = 0,5·cW·A· r·v² !

Du hast Recht und Unrecht. Deine Formel ist für den Luftwiderstand als solchen richtig. Für die Strömungsleistung, also die zur Überwindung des Luftwiderstands nötige Leistung gilt jedoch P = cw*A*rho/2*v³, womit gilt: doppelte Geschwindigkeit=achtfache Leistung.

Auch ist es egal, wie zerklüftet die Front ist (M-Sportpaket 2 etc.)...Der cw-Wert wird davon nicht beeinflusst. Wie man in der obigen Formel sieht, ist die auf eine Wand projizierte Fläche des Kfz für die Antriebskraft (also Widerstand im Umkehrschluss) ausschlaggebend!

Nein, das wovon Du sprichst ist die Stirnfläche A. Der Luftwiderstand ist aber cW*A. Der cW-Wert ist unabhängig von der Stirnfläche und mißt eben all jene Aspekte des Luftwiderstands, die *unabhängig* von der Stirnfläche sind. Daher hat ein E39 5er auch einen höheren Gesamtluftwiderstand als ein M3, obwohl der 5er den besseren cW-Wert hat.

Ab hier dürfen jetzt die Physiker übernehmen. Ich hab's mehr mit Bits&Bytes.

du hast recht dass der reifenquerschnitt bei 18 zoll zunimmt, aber der hebelarm ist trotzdem grösser!

Ich habe nicht gesagt, daß der Querschnitt zunimmt. Ob er das tut, hängt vom Reifen ab. Was ich sagte war, daß der Abrollumfang beim Schritt von 17 auf 18 Zoll meist gleich bleibt. Wenn der Abrollumfang aber gleichbleibt, bleibt auch der Hebelarm gleich. Das Verhältnis Felge/Gummi wird höchstens in Bezug auf die Beschleunigung geringfügig relevant, denn da kommt - während des Beschleunigungsvorgangs die Radialbeschleunigung ins Spiel.

Gast amc
Geschrieben

ok, ablagerungen beugt es auch vor, weil schwefelfrei!

mach die reifen voll, benutze syntethiköl und viel glück!

Aral SuperPlus ist übrigens ebenfalls seit mindestens 2 Jahren schwefelfrei.

sunny_crocket
Geschrieben

amc....glaub es mir einfach! :D

Gast amc
Geschrieben
amc....glaub es mir einfach! :D

Keine Chance, denn ich halte es für falsch. Ich habe mich da auch mal belehren lassen müssen.

Das kannst Du auch leicht überschlagen. Errechnen wir mal aus meinem 530er die ungefähre Vmax eine M5 E39:

M5 E39: 400PS

Mein 530i hat 231 PS. Gleiches Aerodynamikpaket wie M5 (bis auf Spiegel) und gleiche Bereifung, gleicher Grad der Tieferlegung. Der Wagen läuft mit Mühe echte 250 km/h.

Der M5 hat die 1.73-fache Leistung.

Wäre der Zusammenhang quadratisch, müßte der M5 329 km/h schaffen. Davon sind die nicht abgeregelten aber weit entfernt - mehr als 300km/h geht auf keinen Fall.

Da der Zusammenhang aber kubisch ist, kommen auf dem Papier nur 300 km/h heraus. Da natürlich noch ein paar andere Kleinigkeiten eingehen, sind es dann in der Praxis nichtmal die 300.

sunny_crocket
Geschrieben

ok, andersrum!

was hast du denn in der F=.... Formel für die Kraft eingesetzt???

du hast wohl beide formeln nach v umgestellt...

die eine Formel ist von der Kraft abhängig und die andere von der Leistung!

Gast amc
Geschrieben
ok, andersrum!

was hast du denn in der F=.... Formel für die Kraft eingesetzt???

du hast wohl beide formeln nach v umgestellt...

die eine Formel ist von der Kraft abhängig und die andere von der Leistung!

Andersrum ist nicht der Punkt.

"Deine" und "meine" Formel sind identisch, aber relevant ist hier die Beziehung zwischen Luftwiderstand und der zur Überwindung benötigen Leistung.

Nimm:

F = 0,5·cW·A· r·v²

sowie P = F * v => F = P/v mit v<>0

Setze ein:

P/v = 0,5·cW·A· r·v² mit v<>0

=> P = 0.5*cW*A*r*v*v*v mit v<>0

Bedeutet:

Du brauchst die achtfache Leistung um die doppelte Geschwindigkeit zu erreichen.

Womit gezeigt wäre, daß

"Du hast Recht und Unrecht. Deine Formel ist für den Luftwiderstand als solchen richtig. Für die Strömungsleistung, also die zur Überwindung des Luftwiderstands nötige Leistung gilt jedoch P = cw*A*rho/2*v³, womit gilt: doppelte Geschwindigkeit=achtfache Leistung. "

richtig ist.

Auch bezüglich Deiner Aussage zum cW-Wert sowie hast Du Dich meiner Meinung nach geirrt. Ein Teil ist richtig, aber in den falschen Zusammenhang gesetzt. Du kannst mich korrigieren, wenn Du es besser weißt - ich lerne gerne dazu. "Glaub es mir einfach" als Antwort klingt in meinen Ohren entweder nach Faulheit oder aber nach "ich habe da mal was gelesen, aber nicht vollständig verstanden, deswegen kann ich es nicht erklären." Welches davon es ist, ist mir eigentlich egal - was richtig ist würde ich jetzt aber schon gern rausfinden.

Was wir da brauchen, ist ein.... ...Cessna340 !

sunny_crocket
Geschrieben

so, ich habe da mal eine alte aufgabe rausgekramt, damit der sachverhalt deutlich wird:

Aufgabenstellung:

Berechnen Sie die Luftwiderstandskraft und die Luftwiderstandsleistung die ein Audi 100

bei normalem Luftdruck erfährt:

(a) bei 50 km/h

(B) bei 200 km/h

© Geben Sie den Erhöhungsgrad für die Widerstandsleistung an, wenn man die Geschwindigkeit von 50 auf 200 km/h erhöht.

Lösung:

Fw = 1/2• A• cw•Dichte•v²

c•A = 0,62 m2

Dichte = 1,29 kg/m3

v1 = 50 km/h = (50/3,6) m•s-1 = 13,889 m•s-1

v2 = 200 km/h = (200/3,6) m•s-1 = 55,556 m•s-1

Fw = 1/2•0,62 m2 • 1,29 kg/m3 •(13,889 m•s-1)2=77,14 m•kg•s-2 = 77,14 N

Lösung (a) = Luftwiderstand bei 50 km/h

Fw = 1/2•0,62 m2 • 1,29 kg/m3 •(55,556 m•s-1)2 = 1234,26 m•kg•s-2 = 1,234 kN

Lösung (B) = Luftwiderstand bei 200 km/h

--------------------------------------------------------------------------------

Pw = Fw • v ; Pw = 77,14 N • 13,9 m•s-1 = 1071,4 W

Lösung (a) = Luftwiderstandsleistung bei 50 km/h

Pw = 1,234 kN • 55,56 m•s-1 = 68,6 kW

Lösung (B) = Luftwiderstandsleistung bei 200 km/h

--------------------------------------------------------------------------------

Die Leistungen verhalten sich wie 68,6 : 1,07 .

Lösung © Bei 200 km/h ist die Luftwiderstandsleistung 64 mal größer als bei 50 km/h. Erhöhungsgrad = 64 = 6400%

es wurden zwei gleichungen benutzt...

amc, also quadratisch.... :-)

sunny_crocket
Geschrieben

du hast in deiner formel mit der gleichung F=p*v das F eliminiert, weil du es in die F=.... Gleichung eingesetzt hast, was aber unzulässig ist.

das eine ist die Leistung die bei einer geschwindigkeit "abgegeben" wird und das andere (F=....) ist die Kraft die aufzuwenden ist, wenn sich antriebskraft und Widerstandskraft die Waage halten, sprich v-max!

:lol:

Gast amc
Geschrieben

Die Leistungen verhalten sich wie 68,6 : 1,07 .

Lösung © Bei 200 km/h ist die Luftwiderstandsleistung 64 mal größer als bei 50 km/h. Erhöhungsgrad = 64 = 6400%

es wurden zwei gleichungen benutzt...

amc, also quadratisch.... :-)

Nö. Deine reinkopierte Aufgabe ist zwar richtig, aber Du hast den falschen Schluß gezogen.

Auf der einen Seite Erhöhung der Geschwindigkeit um den Faktor 4 (50*4=200)

Auf anderen Seite Erhöhung der Luftwiderstandsleistung um den Faktor 64.

Wenn die Beziehung zwischen Geschwindigkeit und Luftwiderstandsleistung quadratisch wäre: 4 hoch 2 = Faktor 16

Da sie aber kubisch ist: 4 hoch 3 = Faktor 64.

QED.

Gast amc
Geschrieben
du hast in deiner formel mit der gleichung F=p*v das F eliminiert, weil du es in die F=.... Gleichung eingesetzt hast, was aber unzulässig ist.

das eine ist die Leistung die bei einer geschwindigkeit "abgegeben" wird und das andere (F=....) ist die Kraft die aufzuwenden ist, wenn sich antriebskraft und Widerstandskraft die Waage halten, sprich v-max!

:lol:

Bei konstanter Geschwindigkeit halten sich Antriebskraft und Widerstandskraft immer die Waage. Mit v-max hat das nichts zu tun.

Und bzgl. des Einsetzens:

1. Warum tut es dann wohl Deine Aufgabe, wenn es so falsch ist? O:-)

2. Du siehst es ja schon an den Einheiten in der Aufgabe, daß Du die Kraft eliminieren mußt um zur Leistung zu kommen. Warum wohl wird die Motorleistung eines Autos in Kilowatt und nicht in Newton angegeben?

GeSte
Geschrieben

ich verstehe nicht alles, aber das klingt interessant, was ihr hier betreibt :)

ich tendiere mal zu amc´s meinung...

sein " QED" hat mir gefallen :)

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...