Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Sunnyside19

Was sind eingentlich Uniball-Lager?

Empfohlene Beiträge

Sunnyside19
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi,

kann mir bitte mal jemand genauer erklären was die Uniball-Lager im CSL-Fahrwerk genau sind (Funktion?) und was für Vor-bzw. Nachteile sie gegnüber den konventionellen Domlagern haben.

Hab schon so häufig was von den Lagern gehört ohne genau zu wissen was das nun eigentlich genau ist.. :-(((°

hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :D ,

Carsten

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
alpinab846
Geschrieben

Unibal Lager sind Lager, die aus Metall gefertigt werden und die Gummi oder PU-Buchsen im Fahrwerk ersetzen. Vorteile sind die geringere Elastizität und das sich daraus ergebende präzise Fahrverhalten. Im Rennsport ist es gang und gäbe-auf der Straße gibt es die Probleme mit dem fehlenden Komfort und der hohen Karosseriebelastung, z.b. bei Schaglöchern. Im CSL sin die Unibal Lager (oder auch "Gelenke") meines Wissens nur an der Zugstrebe der Hinterachse verbaut. Der Effekt ist nach Aussage mehrerer Fahrer spürbar.

Grüße

Peter

Sunnyside19
Geschrieben

aha, ich dachte das hätte wirklich was mit einem "Ball" im Domlager zu tun :( und wären an der Vorderachse im Einsatz...

Danke auf jeden Fall!

alpinab846
Geschrieben

Dadurch kann prinzipiell jedes Lager ersetzt werden...auch Domlager...Im Rennsport gibt es sowas-ich möchte nicht erleebn, was ein Federbeindom beim Schlagloch sagt wenn die ganze Energie unverändert weitergegeben wird...zumal ja Rennautos meist deutlich unter 5.000 km in ihrem Leben absolvieren....

-lobo-
Geschrieben

alpina du kennst dich da gut aus, ich hab ne kleine frage an dich die nen bisschen am thema vorbeigeht.

ich wollte wissen wie sich das fahrvehalten eines autos verändert wenn z.b sich der stossdämpfer vorne links verabschiedet sprich kaputt geht. wenn man richtig kurven räubert, wie verändert sich da das fahrverhalten.

alpinab846
Geschrieben

merkt man nicht unbedingt, da es schleichend passiert...bei Unebenheiten verliert das Rad die Bodenhaftung und kann weniger Kräfte übertragen....

MTT
Geschrieben
alpina du kennst dich da gut aus, ich hab ne kleine frage an dich die nen bisschen am thema vorbeigeht.

ich wollte wissen wie sich das fahrvehalten eines autos verändert wenn z.b sich der stossdämpfer vorne links verabschiedet sprich kaputt geht. wenn man richtig kurven räubert, wie verändert sich da das fahrverhalten.

in Rechtskurven und beim Bremsen kann das Auto anfangen zu wippen

alpinab846
Geschrieben

Lieber gleich auf den Prüfstand...leichte Schäden bemerkt man kaum....

Gast gsx1300r
Geschrieben

Prüfstand ist schnell gemacht und kostet (wenn überhaupt) nicht viel.

Beim ADAC für Mitglieder beispielsweise kostenlos.

Bender
Geschrieben

Hatte der F50 nicht auch schon Unibal Lager?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo in die Runde,
       
      nach dem erschreckenden Bild bei meinem E46, wo ich den Lagerschalentausch bei 115k km hab machen lassen, hatte ich den E92 jetzt mit ~63k km (also eigentlich schon "sehr früh") für die gleiche Operation in der Werkstatt.

      Ich will nicht lang umherreden, hier die Bilder der alten Schalen (wieder komplett unsortiert aus der Tüte einfach hingelegt): (Jeweils klick aufs Bild für große Version.)
       
      Erstes Bild - Spuren deutlich erkennbar, aber noch kein "Kupfer" zu sehen:


      Zweites Bild:

      Hier gibts eine (5. von links), die in Blickrichtung oben schon "Kupfer" zeigt. Weiterhin hat diese Schale eine sichtbare und mit dem Fingernagel auch fühlbare "Rille" - hier hats anscheinend mal etwas mit durchgezogen...
      Eine ähnliche Rille ist auf dem ersten Bild in der oberen rechten - sehr verdächtig...

      Wie auch immer - neue Schalen sind drin, und ich werd mir bei ~150k km wieder einen Merker für den neuen Tausch machen. Bei aktueller Fahrleistung wird das so in 8-10 Jahren sein.


       
      Gruß,
      Eno.
    • Hallo.
       
      Bei meinem 360 wurden li. und re. die oberen Gelenke der Achslenker an der Vorderachse getauscht (siehe Beilage). Der Einbau erfolgte ohne Verkleben mit Loctite EA 9360. Davon steht in der Ferrari Reparaturanleitung nichts, die Beschreibung in Foren erwähnt das Verkleben aber.
      Wie ist die korrekte Vorgangsweise? Gibt es dazu eine offizielle Anleitung des Werks? Bliebt bei der engen Passung überhaupt noch Kleber im "Spalt"?
       
      Danke.
       
      Gerhard

    • Hallo,
      es geht um einen 308 GTSi 1981. Habe ganz aktuell ein Geräusch, das evtl. von der Lichtmaschine kommt. Es ist wie ein metallisches Klingeln, also kein Reibgeräusch wie es bei kaputten Lagern typisch ist. Auch kein Klackern. Wie immer nicht so einfach, ein Geräusch mit Worten zu beschreiben. Es ist ein helles Geräusch, kann damit nicht aus den Tiefen des Motors kommen.
      Auf die Lichtmaschine komme ich, da es erst nach wenigen Sekunden beginnt, wenn die Generatorleuchte ausgeht. Dann ist es einige Sekunden da. Gefühlt geht die Leuchte später aus als früher. Das ist aber nicht sicher.
      Bild (Quelle: Eurospares)

      Habe aktuell eigentlich genug Zeit und beginne deshalb schon mal einen Beitrag. Ans echte Schrauben kann ich aber aktuell nur schwer.
      Bisher habe ich nur mal kurz auf den Riemen gedrückt (im Auto) und geschaut, ob der sehr lose ist. Nicht ganz stramm, aber das Lichtmaschinenrad lässt sich nicht einfach von Hand drehen, wie es auch sein soll.
      Gruß
      Paul
       

×
×
  • Neu erstellen...