Elemental RP1 – Elementarer Spaßmacher

Mit dem Elemental RP1 rollt erneut ein radikaler Sportwagen aus Großbritannien heran. Der schiere Verzicht auf jeglichen Komfort ist auch hier wieder im Mittelpunkt des Fahrzeugkonzeptes zu finden. Drei verschiedene Motorisierungen stehen zur Markteinführung im kommenden Jahr zur Verfügung. Die Kraftübertragung zu den Hinterrädern wird dabei jeweils von einem sequenziellen Sechsgang-Getriebe übernommen.

[imagebrowser id=1487]

Puristische Roadster, die Fahrer und Beifahrer annähernd ungeschützt den Elementen der Natur aussetzen, haben in Großbritannien in den letzten Jahren Hochkonjunktur. Nach Ariel Atom, Morgan Threewheeler, Lotus 2-Eleven, BAC Mono und dem nach gleichem Rezept in Österreich gebauten KTM X-Bow rollt nun ein weiterer Teilnehmer in dieses Feld hinein: Ab Anfang 2015 wird der neue Elemental RP1 angeboten.

Auch hier heißt es, auf jeglichen Komfort zu verzichten, den man aus Alltagsautos heutzutage gewöhnt ist. Klimaanlage? Die kalte Luft kommt eh ins Auto – manchmal auch heiße, kommt auf’s Wetter an. Radio? Hört man eh nichts von, da im Elemental RP1 Helmpflicht herrscht. Windschutzscheibe und Dach? Bringen nur überflüssiges Gewicht mit sich. Was bleibt? Eine reine Fahrmaschine mit Aluminium-Chassis und Carbon-Karosserie sowie einem Leergewicht von lediglich 450 Kilogramm. Wenn das keinen Fahrspaß verspricht, was dann?

Direkt hinter den beiden in Sportschalensitzen mit Vierpunktgurten verzurrten Passagieren befindet sich die Antriebseinheit des Elemental RP1. An dieser Stelle haben Interessenten die Wahl zwischen drei verschiedenen Motoren: Angeboten werden der 1 Liter große Dreizylinder-EcoBoost-Motor von Ford, dessen Leistung im RP1 noch nicht bekannt gegeben wurde. Daneben besteht die Möglichkeit das 999 Kubikzentimeter große Triebwerk aus der Honda CBR1000RR Fireblade im RP1 unterzubringen, der es auf 133 kW/181 PS bringt. Als Topmotorisierung steht das 2-Liter-EcoBoost-Aggregat von Ford mit 209 kW/284 PS zur Verfügung. Alle Triebwerke werden mit einem sequenziellen Sechsgang-Getriebe mit Schaltwippen am Lenkrad kombiniert.

Bis zum Produktionsstart im kommenden Jahr wird die Elemental Motor Company finale Abstimmungsfahrten durchführen, um den Kunden ein Top-Fahrzeug für Trackdays und Landstraßenausflüge hinstellen zu können. Zu den Preisen wurde bislang keine Angabe gemacht.

Quelle: Elemental Motor Company

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.