Jump to content
vw-fahrer

Koenigsegg Agera RS stellt 2 Rekorde auf

Empfohlene Beiträge

vw-fahrer   
vw-fahrer

Nachdem vor einigen Wochen der 0-400-0 Rekord des Chiron quasi in der Mittagspause pulverisiert wurde, hat man sich sich dieses Mal etwas mehr Zeit

genommen und ein Stück eines Highways in Nevada absperren lassen.

 

https://www.reviewjournal.com/local/local-nevada/nevada-highway-to-close-for-supercars-attempt-at-speed-record/

 

Als erstes wurde der alte Rekord des Veyron SS (268 mph) gebrochen, mit einer Geschwindigkeit von 277,9 mph (Durchschnitt aus beiden gefahrenen Richtungen).

Anschließend wurde auch noch der 0-400-0 Rekord um drei Sekunden, auf 33 Sek. gedrückt.

 

30859314lv.jpg

 

30859315xn.jpg

 

30859316vp.jpg

 

Filmmaterial von Koenigsegg wird noch folgen, hier schon einmal etwas von den vielen Leuten, die dabei waren

 

 

 

Gruß Stefan 

  • Gefällt mir 1
  • Wow 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vw-fahrer   
vw-fahrer

 

Gruß Stefan 

  • Gefällt mir 1
  • Wow 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AC/DC_Gallardo   
AC/DC_Gallardo

Weiss jemand, weshalb dies nicht mit dem one:1 gemacht wurde? Dieser müsste doch eigentlich noch etwas besser gehen, vor Allem bei 0-400-0, oder?

 

Gruss

 

R.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McLarenfreak   
McLarenfreak

Dieser RS hat auch den 1.360 PS Motor (wie der One:1)...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AC/DC_Gallardo   
AC/DC_Gallardo

Ja, das hab ich gesehen, aber der one:1 ist doch leichter, was sich beim Bremsen doch bemerkbar machen müsste?

 

 

R.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
BruNei_carFRe@K   
BruNei_carFRe@K

Ich meine gelesen zu haben ,dass es ein Kundenwunsch war vor Auslieferung den 0-400-0 Test zu machen. Kann mich aber täuschen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
McLarenfreak   
McLarenfreak

Der RS hat ein Gewicht von 1.295 kg.

Der One:1wiegt 1.360 kg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chief-Master CO   
Chief-Master

Halleluja, da wird der kleine Nevada-Highway aber gaaaanz schmal. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AC/DC_Gallardo   
AC/DC_Gallardo
vor 9 Minuten schrieb McLarenfreak:

Der RS hat ein Gewicht von 1.295 kg.

Der One:1wiegt 1.360 kg.

Ah ok siehst du, nicht selber informiert :danke:, dachte, der RS sei sicher schwerer als der one:1, unglaublich, wie schnell Koenigsegg sich entwickelt und leichte Autos noch leichter machen kann :vollgas::vollgas:

 

Krass, wie langsam das aussieht, nachdem er wieder vom Gas geht, fährt aber noch weit über 200 :lol2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vw-fahrer   
vw-fahrer

Hier noch das offizielle Material....

 

 

 

Gruß - Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Ein weiterer Grund, warum es nicht mit einem One:1 gemacht wurde: Alle sieben Autos (auch der letztes Jahr auf dem Nürburgring verunfallte Wagen, der aktuell wieder aufgebaut wird) gehören Kunden, die dafür ihre Freigabe geben müssten. Der Besitzer des dunkelroten Agera RS war gern dazu bereit, andere sind das halt eher nicht :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nero_daytona CO   
nero_daytona

Ketzermodus an

 

Eine Bastelbude ohne eigenen Testwagen. Witzig.

 

Ketzermodus aus

 

Ja, ich mag diese "Hier, hier, wir können 0-600-0 in 12 Sekunden!!! Warum nimmt uns niemand ernst?" Klitsche nicht:P

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ich mag diese "Bastelbude" sehr - die übrigens seit Jahren in der Branche ausgesprochen ernst genommen wird. Natürlich nicht als Wettbewerber per se, dafür sind die Stückzahlen zu winzig. Aber was die gemessen an den Ressourcen auf die Beine stellen ist gigantisch.

 

 

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter

Eine "Bastelbuden" Firma dieser Größe nutzt ein Chassi für verschiedene Motorisierungen, weshalb nicht immer eine passende Variante verfügbar ist . Interessant ist auch, ein Agera ist rein genehmigungstechnisch immer noch ein CCX ... selbst der One:1.

 

Was Christian von Koenigsegg so unwahrscheinlich sympatisch macht, ist diese schwedische Gelassenheit die rüber kommt.

 

Man hat auch noch andere Rekorde gebrochen (teilweise aus dem Jahr 1938).

 

Schnellster fliegende Kilometer mit 445,56km/h (Durchschnitt)

Schnellste fliegende Meile mit 444,66km/h (Durchschnitt)

Höchste Geschwindigkeit auf einer öffentlichen Straße 457,49km/h

 

Theoretisch, könnte man das ganze auch auf einer deutschen Autobahn reproduzieren ... was beim Bugatti ja so nicht möglich ist ...

 

Ich habe Zugriff auf die Homologations Datenblätter der Fahrzeuge, und somit einen ganz anderen Einblick in die Materie. Das, was Koenigsegg mit seiner kleinen Belegschaft auf die Beine stellt, ist absolute High-End Technik im Automobilen Fahrzeugbau. Wer sich alleine die Dokumentationen über den Bau der Abgasturbolader oder des Wandlers für den Regera anschaut, der kann danach eigentlich nur fasziniert sein.

  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
master_p   
master_p

Koenigsegg hat (was ich gehört habe) eigentlich genau einen Nachteil: sie sind zu klein.

 

Das ist per se natürlich gar kein Problem. Aber es fehlt halt bspw. die Infrastruktur zum Service oder bei Pannen. Als Alternative bietet Koenigsegg an, dass ein Techniker weltweit eingeflogen wird. Sie haben das große Glück, dass ihre Kunden einerseits selbstverständlich noch weitere Fahrzeuge besitzen und gleichzeitig aber in der Regel Enthusiasten der Marke sind und Fehler verzeihen. Rein bei der Anzahl an Fahrzeugen ist klar, dass diese nicht die Reife eines abgehangenen VWs haben können. Das bedeutet nicht, dass die Koenigseggs prinzipiell unzuverlässig sind. Aber WENN etwas kaputt geht (und gerade der Elektronik-Teufel haust ja auch manchmal in Wolfsburg), dann ist das eben auch nicht unbedingt innerhalb von einer Woche gefixt.

 

Wenn man damit klar kommt, dann ist der Koenigsegg ein solche faszinierendes Fahrzeug! Ich durfte einmal vom Beifahrersitz aus genießen, was der Wagen für eine Performance hat... außerirdisch. Genauso wie die Erscheinung im Straßenbild. Kaum ein Wagen hat mehr Überholprestige, kaum ein Wagen wird mehr fotografiert, kaum ein Wagen ist so ein krasses Alien. Absolut faszinierend und gleichzeitig auch noch so nahbar und freundlich präsentiert. Einfach super und wenn Christian auf YouTube wieder von der Technik erzählt ist das Ganze auch noch nachvollziehbar. Ich finde sie klasse und würde ihn einem Bugatti vorziehen - fehlen mir nur noch das kleine bisschen Geld zum Kauf und das große bisschen Geld für den Unterhalt.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SManuel CO   
SManuel

Hier muss man was verstehen.

 

Der Bugatti Chiron ist ab Werk elektronisch auf 420 km/h abgeregelt, Höchstgeschwindigkeit liegt bei 463 km/h !!

Werde dazu was posten, muss noch raussuchen wo das stand.

 

Bei dem Weltrecord ging es um den Bugatti SS der 434,2 Km/h, diesen Record galt zuschlagen. Es wurde aber wie es im Leben so ist vertauscht. Was den Nun, Bugatti Veyron ( was möglich ist ) oder den Chiron ( was ich nicht glaube ).

http://www.t-online.de/auto/technik/id_82654044/rekord-koenigsegg-agera-rs-mit-tempo-444-6-durch-die-wueste.html

 

 

Hier a link über Höchst Km/h.

 

http://www.autozeitung.de/die-schnellsten-autos-der-welt-123875.html#

 

Hennessey Venom F5 mit 467 km/h.

Bugatti Chiron auf eine Top-Speed 470 Km/h

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Caremotion   
Caremotion

Ich weiss sowieso nicht wieso man den Chiron schon wieder mit solchen Fahrzeugen vergleicht. Der Chiron ist kein Rennwagen als solchen und lässt sich immer komplett PERFEKT bewegen und das auch im Alltag. Davon kann die Konkurrenz nur träumen. Mal ganz abgesehen davon, dass der Chiron immer nur wegen der PS Zahl herangezogen wird. Aber der Aufwand alleine nur um die für das Fahrzeug entwickelten Reifen usw. wird erst gar nicht gesprochen. Es geht wieder mal nur um "wer ist der schnellste". DAs habe ich mit 12 Jahren schon abgelegt... 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter
Am 13.11.2017 um 09:55 schrieb SManuel:

Hier muss man was verstehen.

 

Der Bugatti Chiron ist ab Werk elektronisch auf 420 km/h abgeregelt, Höchstgeschwindigkeit liegt bei 463 km/h !!

Werde dazu was posten, muss noch raussuchen wo das stand.

 

Bei dem Weltrecord ging es um den Bugatti SS der 434,2 Km/h, diesen Record galt zuschlagen. Es wurde aber wie es im Leben so ist vertauscht. Was den Nun, Bugatti Veyron ( was möglich ist ) oder den Chiron ( was ich nicht glaube ).

http://www.t-online.de/auto/technik/id_82654044/rekord-koenigsegg-agera-rs-mit-tempo-444-6-durch-die-wueste.html

 

 

Hier a link über Höchst Km/h.

 

http://www.autozeitung.de/die-schnellsten-autos-der-welt-123875.html#

 

Hennessey Venom F5 mit 467 km/h.

Bugatti Chiron auf eine Top-Speed 470 Km/h

 

 

Leider liegst du da einem Irtum aufm, Hennessey hat mit dem Venom GT einen Rekord von 435km/h schon vor längere Zeit aufgestellt

 

Wie bei allen "Projekt Cars" sind das theoretische Höchstgeschw. und nichts tatsächlich gemessenes. Deshalb ist die Liste der Autobild nice2know aber nicht relevant.

 

Thema Chrion O-Ton "Als Top-Speed sollten nach Computersimulationen 463 km/h erreicht werden"
Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/news/bugatti-chiron-2016-vorstellung-bilder-daten-preise-8513199.html

 

Auch das Thema Legalität kocht immer wieder hoch, versuche mal einen Venom GT in Europa zu zulassen ... Agera und Chrion sind dagegen voll EG-Genehmigt und handeln sich somit um (Klein-)Serienfahrzeuge. Sogar der Agera mit 1MW Update erfüllt die aktuellen Emissionsvorschriften ... darüber lacht man in der USA, dort laufen solche Fahrzeuge wie der Venom GT als Kitcar.

 

 

 

Das Problem und der Vorteil von Koenigsegg ist seine Größe:

Problem bezüglich Service, Händlernetz und ähnliches ...

Vorteil, nicht jeder kann einen haben, Koenigsegg hat in etwas mehr als 10 Jahren Firmengeschichte gerade einmal 100 Autos gebaut. Lange Wartezeiten sind dort normal, 1-2 Jahre. Dadurch wird das Produkt aber auch exklusiver (hüstel so läuft das ganze Geschäft mit Diamanten ...). Außerdem gibt es dort eigentlich nicht "den Standart Koenigsegg" es sind eigentlich alles Einzelstücke, in individuellen Features und Designs. Eine größere Produktion würde dem Fahrzeug nicht würdig werden. Der Anteil an handgefertigten Carbonteilen ist extrem hoch (eigentlich alles). Bestimmte Produktionstechnologien würden sich nicht mehr rentieren, da die Stückzahl zu hoch ist (z.B. die Turbolader ab 6:11 https://www.youtube.com/watch?v=Dw6cs7opvzA  ).

 

Ein Chrion ist ungefähr so praktisch wie ein Veyron ... welche alle (incl. Koenigsegg) so praktisch sind wie jedes Hypercar. Nämlich nur eingeschränkt bis gar nicht ... Zum Rewe einkaufen fahre, scheitert ja schon teilweise an der Parkhauseinfahrt, mal schnell nen Kasten Wasser mitnehmen, ja wo den, ohne sich direkt das teure Leder oder Alcantara im Kofferraum zu zerkratzen. Sind wir mal ehrlich, diese Fahrzeuge werden zu 99,98% zum posieren, Autobahn bolzen oder Eisdielen abklappern benutzt. Irgendwo stand mal so schön, jeder Bugatti Veyron Eigentümer hat im Durchschnitt 60+ Autos, 2 Yachten und 1 Flugzeug ... das sind alles Menschen die fürn Alltag deutlich besser geeignete Fahrzeuge haben als ein Hypercar.

 

Perfekt im Alltag bewegen ...

 

Mit nem Koengisegg wäre das bestimmt genau so passiert. Perfekt im Alltag fährt sich eine G-/S-/C-/E-Klasse ... oder jedes andere Auto die für den Alltag gebaut sind.

Den Aufwand den VW (und den finanziellen Verlust ...) in die Marke steckt will ich keinsten Falls klein reden ... eher nur hinterfragen. Für den Koenigsegg gibt es Sommer- und Winterreifen. Tempo 400 können seine Reifen auf, obwohl es nicht die Bugatti Reifen sind. Carbon Felgen in Serie, Koenigsegg waren die Ersten. Die kleine Firma in Ängelholm leistet aus meiner Sicht außerordentliches in Sachen Entwicklung (FreeValve, Regera etc.).

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ricos99 CO   
ricos99
Am 10.11.2017 um 11:04 schrieb netburner:

Ein weiterer Grund, warum es nicht mit einem One:1 gemacht wurde: Alle sieben Autos (auch der letztes Jahr auf dem Nürburgring verunfallte Wagen, der aktuell wieder aufgebaut wird) gehören Kunden, die dafür ihre Freigabe geben müssten. Der Besitzer des dunkelroten Agera RS war gern dazu bereit, andere sind das halt eher nicht :wink:

Der Werks one 1 steht immer noch im Werk, für diesen Test war der etwas modifizierte Kunden- Agera RS die bessere Wahl.

 

Der Kundenservice funktioniert einwandfrei, entweder es kommt ein Servicetechniker in die heimische Garage oder man verbringt den Wagen zum Werk.

Wo ist das Problem ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×