Jump to content
test0815

Wer ist die Zielgruppe von Jaguar?

Empfohlene Beiträge

Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Kann Hugo eigentlich nicht eine Ecke hier bekommen mit den gesammelten Beschreibungen seiner Weltsicht? Sozusagen, eine Hugo-CP-Kolumne?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrarinarr   
Ferrarinarr

Ja, das wäre wirklich wünschenswert :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

So als geschlossene Gruppe mit einem Teilnehmer meint Ihr!? :wink:

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
emuman   
emuman

Jaguar hat in der Vergangenheit Eleganz verbunden mit einem Schuss Sportlichkeit auch bei Limousinen. Eleganz gibt es beim heutigen Design nicht mehr, Sportlichkeit und Aggressivität dominiert. Das Problem hat aus meiner Sicht z.B. auch Mercedes, besonders die gepimpten AMG-Varianten.

Dazu kam bei Jaguar wie bei allen Kleinserienherstellern in der Vergangenheit auch Design- und Technikalleinstellungsmerkmale, wie der 12-Zylinder.

Ein Vollkonfektionierer wie Mercedes bedient heute jede noch so kleine Nische und ist beim Finden neuer Nischen Vorreiter, z.B. Diesel in großen Limousinen, SUVs in allen Größen, gechopte Limousinen (CLS). Die Massenhersteller VW, Mercedes und BMW bieten in jeder Klasse mindestens eine Limousine, Coupe, Cabrio, Kombi und SUV an. Dazu kommen Motorisierungen als Benziner, Diesel, Hybrid mit diversen Zylinder und Leistungszahlen um alles abdecken zu können. VW stellt sogar etliche Modelle mit unterschiedlichen Markenlabels im Markt gegeneinander. Die genannten Hersteller sind damit sehr erfolgreich. Individualität wird durch Kombination von Regalware in unendlich vielen Ausstattungsvariationen erreicht. Ist ja schon fast wie in vor dem WW-II, wo man die Karrosserie beim Hersteller seines Vertrauens auf ein Fahrgestell gepackt hat. Interessanterweise sind die Japaner und Koreaner erfolgreich, obwohl sie in einigen Nischen nichts im Angebot haben.

Jaguar läuft den deutschen Massenherstellern hinterher beim Versuch die Selbe Vielfalt durch Kopie zu bieten. Ein Lichtblick ist für mich der F-Type, der ja wohl von der Abstimmung mehr auf Fahrspaß als auf minimale Rundenzeiten getrimmt wurde. Allerdings wieder bei vollständigem Verlust von Understatement (extrem röhrender Auspuff) und Eleganz.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
So als geschlossene Gruppe mit einem Teilnehmer meint Ihr!? :wink:

Kai, kann es sein, daß mich mein Gefühl, welches mir sagt, daß Du mich nicht so ganz arg gerne hast, wider Erwarten nicht trügt?

O:-):-(((°:oops:

Herzliche Grüße zum Dreikönigstag, Dein Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michi0536 CO   
michi0536

Also ICH bin dafür, Hugo nun endgültig auf Lebenszeit in diesem Forum zu sperren!!!

Wie Ihr anständigen Mitforisten sehen könnt, habe ich diesem uns kleinbürgerlich denkenden Fuhrparkbesitzern, die wir hart für unsere Säulen am Eingang, für unsere weiss geflieste Garage und überhaupt unseren geliebten Ferri gearbeitet haben, also uns OWNERN den Spiegel vorhaltenden Dandy bereits im Oktober 2012 auf das Schärfste verwarnt:

".....Liebster Hugo, so gerne ich Deine Beiträge lese, entsetzt es mich doch, dass Du die ehernen Forenregeln carpassions noch immer nicht verinnerlicht hast und nicht im geringsten beachtest: (Zurecht) stolze Besitzer mehr oder weniger gelungener Automobile stellen die mehr oder weniger gelungenen Umbauten/Restaurierungen/Individualisierungsversuche per Fotobeweis

in das öffentliche Netz zur Diskussion. Die Mitforisten haben diese mit gekonnt stereotypen Beiträgen zu huldigen, möglichst gegenseitig. Obschon zu Deiner Entschuldigung anzubringen ist, dass der Begriff Forum den öffentlichen Austausch verschiedener Meinungen impliziert, ist das Kundtun unterschiedlicher Sichtweisen der uns alle verbindenden automobilen Leidenschaft unbedingt zu vermeiden, zumal wenn die Sichtweisen auf fundierten Kentnissen der Marken- oder Automobilhistorie gründen und damit der Erweiterung automobilhistorischen Wissens der Mitforisten dienen könnten. Zu unterlassen sind interessante Diskussionen bezüglich der Originalität von Umbauten/Restaurierungen oder gar (noch viel schlimmer!) ganzer Fahrzeuge. Bitte halte Dich in Zukunft daran. Bei dem von Dir erwählten Beruf solltest Du sonntagsnachmittags wahrlich anderes zu tun haben, als uns Mitforisten an Deinem fundierten Wissen anglophiler Automobilhistorie und Deinen amüsant formulierten Beiträgen teilhaben zu lassen......."

Zitat Ende!

In der Zwischenzeit hat Hugo sich nicht gebessert, sondern im Gegenteil gegen weitere eherne Forensregel wiederholt und in voller Absicht verstossen, wie zu Beispiel:

1. Falls man bei irgend einem Thema (wie zum Beispiel Oldtimer) nichts beizutragen oder kaine Ahnung hat, muss man dennoch irgendetwas (sei es auch noch so unpassend) zu diesem Thema schreiben!! Zum Beispiel schreibt man dann, dass einem diese alten Schlurren eh zu ungemütlich und anstrengend sind, also somit das Thema nicht weiter zu diskutieren ist...

2. Falls man zu einem Thema anderer Meinung ist, aber keine Gegenargumente findet oder formulieren kann, muss man unbedingt schreiben, dass das Thema nicht so wichtig und interessant ist, weil im Leben sowieso die Gesundheit der Familie und aller Freunde und der Weltfrieden viel mehr zählt und somit viel wichtiger ist ! (nur mitlesen und vielleicht sogar den eigenen Horizont erweitern ist verboten!)

Da Hugo andauernd in voller Absicht und in überheblicher Weise gegen diese ehernen Forensregeln verstösst fordere ich nochmals seinen Ausschluss!

Wo kämen wir denn hin, wenn wir an einem Platz wie einem öffentlichen Forum pointierte andere Meinungen oder gar ironisches Spiegelvorhalten zulassen würden! Dafür haben wir wahrlich bisher zu hart für unser kleinbürgerliches Glück gearbeitet und wirklich alles im Leben richtig gemacht, was ja wohl unsere Insignien der Macht eindrucksvoll beweisen!

Weg mit Hugo!!! Her mit Vollwärmeschutz und gepflasterten Garagenvorplätzen !!!

bearbeitet von michi0536
  • Gefällt mir 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Michi, ich bekenne mich schuldig.

Und womit?

Mit Vergnügen!

Ich kann eben nicht anders.

Meine kleine Weltsicht ist eben geprägt durch Filme wie "Blow up", "Fahrstuhl zum Schaffott" und "Brideshead revisited", durch Bücher wie "The great Gatsby", "Was vom Tage übrig blieb" und "Freiheitsstraße", durch Menschen, deren Barcelona-Chairs zwar durchgesessen und leicht angerostet sind, die aber einen Jaguar in der Garage und 5000 Bücher im Regal stehen haben.

Deshalb sind in meiner Vorstellung des wirklichen Lebens, in dem ich immer nur Zaungast war und sein werde, Menschen, die einen Traumwagen wie einen Ferrari oder Jaguar fahren und Urlaub an Orten wie Bergamo, Bellaggio oder Buenos Aires machen, eben auch Abbilder der kultivierten, feinsinnigen, schönen und klugen Figuren aus meiner Traumwelt.

Und in meiner Traumwelt wird der klassische XJ eben von einer schönen, klugen und charmanten Dame vor dem großbürgerlichen Stadtpalais in Harvestehude geparkt, der Maserati Mexico von dem graumelierten Advokaten von Mailand nach Rapallo gesteuert, der historische Ferrari-Rennwagen von dem todessehnsüchtigen Sproß einer alten Kunstsammlerfamilie in halsbrecherischem Tempo über die alten Rennstrecken Europas geprügelt, das geliebte Käfer Cabrio an einem hellen Sommertag im kühlen Nordseewind von einem feinsinnigen Ästheten im Cricket-Pullover von Keitum nach Kampen ausgeführt.

Daß diese kleine Traumwelt mit der Realität wenig zu tun hat, wird mir auch auf schmerzhafte Weise immer klarer.

Und deshalb muß ich Dir Recht geben.

Weg mit Hugo!

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m
Bei dem von Dir erwählten Beruf solltest Du sonntagsnachmittags wahrlich anderes zu tun haben......."

Wußte gar nicht, daß der Hugo Pfarrer ist..... :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bodania   
Bodania

Verehrte Damen und Herren, so geht das mal gar nicht.

Hugo muss bleiben!

Leider kenne ich ihn noch nicht persönlich, weiss lediglich aus den Forumsbeiträgen,

dass er irgendwas mit Architektur zu tun hat und beinahe 2 m lang ist. Deshalb billige ich ihm eine erhabene Sichtweise mit gutem Ueberblick zu und geniesse seine

Wortschöpfungen sehr. Kennt Ihr den Blog von "Don Alphonso" bei der FAZ? Manchmal vermute ich Seelenverwandschaften...

Bitte lieber Hugo, trage gutes Schuhwerk, vergiss Schal und Hut nicht, so bleibst Du

uns hoffentlich noch lange erhalten, den Einen zum Schmunzeln, den Anderen zum

Stirnrunzeln. Immer daran denken, Lachfalten sind die schönsten Falten!

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355

...weil im Leben sowieso die Gesundheit der Familie und aller Freunde und der Weltfrieden viel mehr zählt und somit viel wichtiger ist ! (nur mitlesen und vielleicht sogar den eigenen Horizont erweitern ist verboten!)

Heh, was soll das?? Ich bin für den Weltfrieden! O:-) O:-)

Daß diese kleine Traumwelt mit der Realität wenig zu tun hat, wird mir auch auf schmerzhafte Weise immer klarer.

Lieber Hugo, begleite mich mal für 2-3 Tage im Verkauf, und schon bist du dieser Phantasterei beraubt. In diesen Zeiten zählen weder Ehre oder Anstand, geschweige denn Loyalität oder Stil. Hier wird beispielsweise eine langjährige Partnerschaft wegen 20,- € Leasingrate aufgegeben, oder verraten.

Da unterbricht dich eine "Person" mit ungewaschenen Haaren und verdreckten Jogginghosen während du dich mitten in einem Gespräch befindest nach dem Motto: Holla, jetzt komm ich. Und so jemand will anschließend auch noch ernst genommen werden??

Ich muss weder handgenähte Schuhe noch einen Tweed-Anzug tragen (oder gar 5000 Bücher im Regal stehen haben), um ein Minimum an einfachsten Benimmregeln an den Tag zu legen. Allein dieses scheitert jedoch schon bei 50% unserer Bevölkerung. Das muss ich an dieser Stelle auch nicht weiter ausführen, jeder kennt genug Beispiele aus seinem Umfeld.

Schau dich nur mal hier im Forum um: ganz offensichtlich kann sich jeder zwischenzeitlich einen Ferrari & Co leisten, das hat mit Status oder geistiger Reife gar nichts mehr zu tun. Da verfassen Besitzer solcher einst hochwertigsten Sportwagen vermeintlich ernsthafte Freds wie" Hilfe, mein Karren klabbert vorne rechts, was könnte das sein?" und als Antwort liest man dann: "Alter, keinen Plan, aber machs Radio lauter dann isses wech." oder sonstigen vermeintlich pseuydohumoristischen Ergüssen.

Einige dieser "Owner" sind ganz offensichtlich noch nicht einmal in der Lage, einen Satz einigermaßen korrekt zu formulieren oder sich entsprechend verständlich auszudrücken. (Die Legastheniker sind explizit ausgenommen, wobei es sich hierbei um eine Lese- und Schreibschwäche handelt, und nicht um eine Entschuldigung für mangelnde Integrität :wink: )

Ich war noch nie ein Liebhaber anglophiler Schwärmereien oder den Erzählungen alternder Playboys aus den 50er, das ist hinlänglich bekannt. Und auch wenn ich bei den Posts von Hugo immer etwas an "Das Haus am Eaton Place" erinnert werde (die wohl langweiligste Geschichte die jemals im Fernsehen gezeigt wurde, rangiert noch vor "Bauer sucht Bauer"), so zaubert mir diese feine und auch etwas versnobte Art immer ein Schmunzeln ins Gesicht.

Vielleicht auch gerade deswegen, weil Hugo in seiner eigenen kleinen und heilen Welt lebt (die wir uns alle individuell irgendwo in unseren Gedanken auch schon aufgebaut haben, die sog. "gute, alte Zeit") die sich so komplett vom eigenen Weltbild und Gedankengut unterscheidet. Werde ich etwa gezwungen, die Scheuklappen aufzumachen um über den Tellerrand zu schauen?

Wie gut das ich andere Weltbilder akzeptieren kann, sofern derjenige mir die meine läßt! Voraussetzung dafür ist gewiß eine große Portion Selbstironie, Neugier und Ehrlichkeit.

Trotz allem, einen Jaguar werde ich wohl nie fahren.

Eine "Katze" zu besitzen (nicht leasen) ist eben nicht meine Welt, da schaue ich gerne nach oben und bewundere! :-))!

  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Als Moderator würde ich schreiben:

KOMMT BITTE ZURÜCK ZUM THEMA

Als Mitforist der das Thema Anfangs ganz interessant fand kann ich nur schreiben:

eure krankhafte Selbstverliebtheit (sorry....euer Narzissmus) und die zwanghafte Art sich geschwollen auszudrücken ( sorry...eure fast philsophische Art sich zu artikulieren) geht mir persönlich auf den Sack!! (sorry...ist irritierend und anstrengend)

Da ist mir ein:

"Mein 360 Modena braucht bei Vollgas höllisch Sprit, ist das normal?", irgendwie symphatischer.

Grüße

Thomas

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
Wußte gar nicht, daß der Hugo Pfarrer ist..... :confused:

Nun ja, Pfarrer bin ich nicht, die haben Sonntag Nachmittag frei.

Aber ein gewisses Sendungsbewußtsein läßt sich mir nicht absprechen...

O:-)

Verehrte Damen und Herren, so geht das mal gar nicht.

Hugo muss bleiben!

Leider kenne ich ihn noch nicht persönlich, weiss lediglich aus den Forumsbeiträgen,

dass er irgendwas mit Architektur zu tun hat und beinahe 2 m lang ist. Deshalb billige ich ihm eine erhabene Sichtweise mit gutem Ueberblick zu und geniesse seine

Wortschöpfungen sehr. Kennt Ihr den Blog von "Don Alphonso" bei der FAZ? Manchmal vermute ich Seelenverwandschaften...

Bitte lieber Hugo, trage gutes Schuhwerk, vergiss Schal und Hut nicht, so bleibst Du

uns hoffentlich noch lange erhalten, den Einen zum Schmunzeln, den Anderen zum

Stirnrunzeln. Immer daran denken, Lachfalten sind die schönsten Falten!

Lieber Bodania,

vielen Dank für Deine Unterstützung!

Das mit der Architektur stimmt und die Länge kommt auch hin.

Und Don Alphonso kenne ich natürlich, hugoservatius hat dort zeitweilig mitgelesen und durchaus auch 'mal kommentiert, irgendwann fand ich die silbernen Teekannen und den unverhohlenen Dünkel in Verbindung mit mir nicht sympathischen Abschweifungen in das falsche politische Lager aber zu anstrengend... vielleicht sollte ich 'mal wieder 'reinschauen?

Und Lachfalten habe ich viele...

Lieber Hugo, begleite mich mal für 2-3 Tage im Verkauf, und schon bist du dieser Phantasterei beraubt. In diesen Zeiten zählen weder Ehre oder Anstand, geschweige denn Loyalität oder Stil.

(...)

Ich war noch nie ein Liebhaber anglophiler Schwärmereien oder den Erzählungen alternder Playboys aus den 50er, das ist hinlänglich bekannt. Und auch wenn ich bei den Posts von Hugo immer etwas an "Das Haus am Eaton Place" erinnert werde (die wohl langweiligste Geschichte die jemals im Fernsehen gezeigt wurde, rangiert noch vor "Bauer sucht Bauer"), so zaubert mir diese feine und auch etwas versnobte Art immer ein Schmunzeln ins Gesicht.

(...)

Trotz allem, einen Jaguar werde ich wohl nie fahren.

Eine "Katze" zu besitzen (nicht leasen) ist eben nicht meine Welt, da schaue ich gerne nach oben und bewundere! :-))!

Lieber Toni,

wenn es mir in ferner Zukunft gelingen sollte, mir meinen Traum-BMW zu kaufen, einen dunkelgrünen M5 mit cognacfarbenem Leder und dunkelgrünen Bremssätteln, alternativ ein 6er Grand Coupé in gleicher Farbgebung, dann nur bei Dir!

Ich bringe Dir dann zwecks Bemusterung des Lederfarbtons meine Lieblingsmaßschuhe aus Graz mit und wir trinken, passend zum Lackmuster, Grünen Veltliner "Smaragd" vom Weingut Tegernseer Hof.

Und eine DVD-Cassette mit den achteinhalb Stunden der wunderbaren Verfilmung von "Brideshead revisited" mit Sir Lawrence Olivier und Jeremy Irons von 1981 bringe ich Dir auch noch mit, das ist eher meine Welt als das wirklich gähnend langweilige "Haus am Eaton-Place".

Ja, und das mit dem Jaguar wird schon noch.

Ich kenne einen 355er-Eigner, dessen wunderbarer Ferrari sich die Garage mit einem sehr schönen XJ teilt, den ihm eine sehr liebe Freundin von mir unter dem Protest ihres Mannes verkauft hat, die beiden Klassiker ergeben eine rot-grüne Koalition der ganz anderen Art.

Als Moderator würde ich schreiben:

KOMMT BITTE ZURÜCK ZUM THEMA

Lieber Thomas, Du hast natürlich völlig Recht!

Entschuldige bitte.

Also, ich habe kurz meinen Freundes- und Bekanntenkreis "gescannt".

Wer ist die Zielgruppe von Jaguar?

Einer hat einen XK 150, der ist Verwalter.

Einer hat einen X 350, der ist Architekt.

Einer hat einen DD6 X 300, der ist Musiker.

Einer hat einen DD6 S. III, der ist - Lebemann?

Einer hat zwei DD6 S. III, der ist Sanitärgroßhändler.

Einer hat einen XJ 6 S. I, einen XJS und einen MK II, der ist sehr kultiviert.

Einer hat einen X 300, der ist Ingenieur.

Einer hat einen XK 8, der ist Journalist.

Einer hat einen XK-R, der ist Anwalt.

Einer hat einen XJ 40, der ist Pfarrer.

Einer hat einen X 308, der ist abgebrochener Soziologe und Politologe und jetzt Mäkler.

Einer hat einen XF-R, der ist noch jung und Unternehmensberater.

Einer hat einen XK 150 und einen E-Type V 12, der ist Spekulant.

Einer hat einen E-Type, einen DD 6 S. III und einen XJ 220, der - nein, das kann ich hier nicht schreiben!

Eine hat einen XK 8, die ist Schauspielerin.

Und was ist jetzt die Zielgruppe von Jaguar?

Bis auf den jungen Unternehmensberater keiner.

Diejenigen, die potentielle Käufer eines richtigen Jaguars wären, haben entweder einen Range Rover, einen Phaeton, einen Bentley oder aber einen M5 oder Alpina-5er.

Weil es eben keinen Jaguar mehr gibt.

Aber wenn ich so nachdenke, kommt neben dem Phaeton das 6er Grand Coupé der Idee eines modernen Jaguars am nächsten.

Ich muß mir morgen 'mal einen Prospekt holen!

Nachdenkliche Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

ich denke mal früher war so ein Jaguar fahrendes klientel

eher distinguirt,humorvoll(gerne schwarz) lieber das understatement

liebend als zu protzen...etc.

heutzutage dürfte die angepeilte zielgruppe schlicht von größtenteils

studierten marketingleuten jüngeren alters bestimmt werden....

sprich: es zählt mehr Gewinn und Verlust als dass man besonderen wert auf

alleinstellungsmerkmale legen würde...leider mbm wird da oftmals viel

zu kurzsichtig gedacht.

bezeichnend finde ich z.b. das ehemalige testauto zum XJ220!

post-91457-144354291837_thumb.jpg

damit konnte man technik testen ohne gross aufzufallen....

heutzutage wird gleich ein fast fertiges modell mehr oder

weniger stark getarnt(wie z.b. der F-type) über bekannte strecken gescheucht und

wohl auch gezielt durch irgendwelche leaks die presse drauf gehetzt

damit schonmal der "habenwill" effekt bei entsprechendem klientel

geweckt wird.wie die zeit aber gezeigt hat sind doch schon viele fahrzeuge

im verborgenen entwickelt worden,teils sogar ohne wissen der chefs und gerade

wenn die zahlenjongleure mal eben nichts oder kaum was zu melden haben kamen

oft die autos raus welche ich mir teils auch heute noch wünschen würde.

beim 220er hatte nach der arbeit des "saturday club" wohl auch die

rechnungsabteilung zuviel mitspracherecht und ein ehemals absolutes

"habenwill" auto wurde dermassen kastriert dass von den angeblich 1500

vorbestellten und teils angezahlten autos nur mehr nichtmal 300 stück gebaut wurden....

http://www.welt.de/motor/article109296496/Der-XJ220-Jaguars-allergroesster-Turbo-Flop.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vespasian CO   
vespasian

Also, ich habe kurz meinen Freundes- und Bekanntenkreis "gescannt".

Wer ist die Zielgruppe von Jaguar?

Einer hat einen XK 150, der ist Verwalter.

Einer hat einen X 350, der ist Architekt.

Einer hat einen DD6 X 300, der ist Musiker.

Einer hat einen DD6 S. III, der ist - Lebemann?

Einer hat zwei DD6 S. III, der ist Sanitärgroßhändler.

Einer hat einen XJ 6 S. I, einen XJS und einen MK II, der ist sehr kultiviert.

Einer hat einen X 300, der ist Ingenieur.

Einer hat einen XK 8, der ist Journalist.

Einer hat einen XK-R, der ist Anwalt.

Einer hat einen XJ 40, der ist Pfarrer.

Einer hat einen X 308, der ist abgebrochener Soziologe und Politologe und jetzt Mäkler.

Einer hat einen XF-R, der ist noch jung und Unternehmensberater.

Einer hat einen XK 150 und einen E-Type V 12, der ist Spekulant.

Einer hat einen E-Type, einen DD 6 S. III und einen XJ 220, der - nein, das kann ich hier nicht schreiben!

Eine hat einen XK 8, die ist Schauspielerin.

Herrliche Zusammenstellung, die Lektüre sorgte gerade für Dauerschmunzeln.

Mein Vorschlag: Du organisierst ein kleines Jaguar-Treffen mit den genannten Personen. Den jungen "Consultant" lädst Du auch dazu ein, damit er ein wenig stilvolle Lebensart schnuppern kann. Dann diskutieren wir entweder über die "Zielgruppe" von Jaguar - oder geniessen wie echte Jag Enthusiasts den Moment und überlassen das Marketing dem Marketing.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
OT

M5 in grün mit Cognac / Caramel (vulgär braun) habe ich nur diese zwei gefunden:

www.autoscout24.com/Details.aspx?id=242783945&cd=635241219980000000&asrc

Hier in Oxfordgrün mit Nappaleder Caramel

www.autoscout24.com/Details.aspx?id=242783945&cd=635241219980000000&asrc

Einen farbgleichen Jaguar in gutem Zustand zu finden dürfte einfach sein...

Bodania, bei den M5 bin ich wählerisch.

Ganz wunderbar fand ich den herrlich schlichten E28 mit der schönen Büffellederausstattung und seinen Nachfolger, den filigranen E34, der bis heute moderner und frischer als sein Nachfolger aussieht.

Beide Autos unterschieden sich nur durch winzige Details von den normalen 5er BMW's und sind für mich bis heute die spiritual successors des Jaguar MK II 3.8, die beiden dann folgenden Generationen von 5er-BMW's gefallen mir gar nicht, zumal sie als M5 zu viele Auspüffe, zu viele Embleme und zu dicke Räder hatten.

Den aktuellen M5 jedoch finde ich sehr gelungen, nur die schiere Größe des Autos und die zu vielen Endrohre stören mich etwas. Und die blauen Bremssättel, jedenfalls zu Dunkelgrün.

Aber ansonsten ein phantastisches Auto.

Und leider viel eher ein Auto im Geiste von Sir William Lyons als der vergleichbare XF.

Übrigens ist für den XF und den XJ die Farbe "British Racing Green" angeblich nicht erhältlich.

Das mit den grünen Jaguaren wird also auch immer schwieriger...

Traditionalistische Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista
Übrigens ist für den XF und den XJ die Farbe "British Racing Green" angeblich nicht erhältlich.

Das mit den grünen Jaguaren wird also auch immer schwieriger...

Traditionalistische Grüße, Hugo.

Doch gibt es natürlich.

Konfigurier dir mal einen grünen XJR. Ich finde der Wagen hat seinen eigenen Reiz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

M5 in grün mit Cognac / Caramel (vulgär braun) habe ich nur diese zwei gefunden:

Grün ist kein Problem. Alleine in der Farbpalette der bereits bemusterten Grüntöne der M GmbH finden sich mehr als eine Handvoll - inkl. British Racing Green. Und ansonsten geht so ziemlich alles was die Farbgroßhändler anmischen können.

Die Lederfarben sind schon problematischer - wenn man nicht auf Auftrag eine eigene Charge färben lassen will. Für Hugos Wünsche kommen aber zwei, inzwischen evtl. auch eine dritte in Frage.

P.S.: So etwas wie das Individual-Programm der M GmbH ist bei der Tata Group meines Wissens in Vorbereitung - dann wird man sicher auch wieder British Racing Green bekommen.

Und die blauen Bremssättel,

Ist ja kein Problem. Gegen knapp 10.000 Euro verkauft BMW Dir auch goldfarbene.

bearbeitet von amc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast
P.S.: So etwas wie das Individual-Programm der M GmbH ist bei der Tata Group meines Wissens in Vorbereitung - dann wird man sicher auch wieder British Racing Green bekommen.

Erzähl doch mal. Das Autobiography-Programm von Land Rover gibt bereits eine Menge her. Auch außerhalb des Kataloges.

Zum Beispiel den (regulär im Autobiography-Katalog erhältlichen) Farbton "British Racing Green" (es waren mal um die 14k€, inzwischen wohl nur noch die Hälfte) , der unverschämterweise dem Jaguar Racing Green entspricht und in keiner Weise etwas mit richtigem BRG (es ist und bleibt ein Unilack!) zu tun hat.

Individualisierung für Jaguar ist mMn komplett sinnfrei, weil die Kisten nur noch als Leasingwagen aus dem Showroom rollen, in entsprechenden Farbkombinationen. Grüne, blaue und anderweitig bunte Jaguar sind doch so gut wie gar nicht mehr zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LOWS   
LOWS

hab doch schon eine geraume Zeit lang mitgelesen.

Ich vermute mal, ich selbst falle in das Beuteschema. Nicht nur bei Jaguar, auch bei Land Rover.

Aktuell wird primär ein Volvo bewegt. Einfach der Sicher- und Gemütlichkeit wegen.

Jaguar behaftet ja auch der Ruf "gscheite" Autos zu bauen. Autos die nicht Mainstream wie die der Germanen sind. Autos mit ein wenig Leidenschaft. Mit Flair. Ein wenig was besonderes.

Range/Land Rover. Irgendwie das Selbe, nur eben hoch oben. Aber auch Flai,. Luxus und Gemütlichkeit. Nach 1000km am Stück schätzt man sowas, gerne auch mit 250+ ganz links, je nach Automobil.

Und ja, Volvo bietet davon ein wenig was. Alles ausser die 250 eigentlich :)

Aber das angenehme Fahren, das entspannte aussteigen. Nicht in irgendwelche deppate Sportsitze eingefercht sein wei bei Audi/BMW. Merzedes? Die verarschen die Kunden doch nur mit komischen Knöpfen ohne Funktion (ESP OFF).

Nö, da habe ich keine Lust drauf.

Auch irgendwelche langweilige 4 oder 6Ender muss ich nicht haben. Diesel ist klar, bei unserer Kilometerleistung. Aber bitte etwas halbwegs knackiges.

Ob das die Briten liefern können weis ich nicht. Habe mich damit noch nicht ernsthaft auseinandergesetzt. Nicht nur mangels einem Händler in der Gegend. Auch weil wir mit den Schweden bisher recht gut gefahren sind.

Jaja, Volvo und fahren. Wie übersetzt sich das? "Ich Rolle"......... :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   
Gast

Kein Vier- oder Sechsender, aber Diesel? Klar, den Range Rover gibt es mit einem 4.4 TDV8. Wer auf Dieselgeklapper steht wird ja inzwischen fast überall bedient.

Was ist denn das für ein Volvo? "kein Vier- oder Sechsender" aber Diesel weil gespart werden muss - schließt den V8 XC90 also aus. Was bleibt denn da noch? D5? Dann wird dir der TDV8 vorkommen wie eine andere Welt. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LOWS   
LOWS

Stimmt. D5, S60.

Knackiger Sound für nen Diesel, das war das Entscheidene pro Volvo. Neben der 3Tage Probefahrt über 1000km, welche kein andere zulassen würde :)

V8 oder V10 Diesel, sicher nice, eher weniger in ner Limo zu finden, bei den SUV aber doch zu bekommen. Leistbar ist dabei aber wieder was anderes.

Wie gesagt, gefallen tun mir Land/Range Rover ebenso wie Jaguar, bisher hatten wir aber noch keine Möglichkeit die beiden Hersteller ausgiebig unter die Lupe zu nehmen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LOWS   
LOWS

weil gespart werden muss

Muss nicht, aber für den Alltag mit etwa 80.000km im Jahr ist ein M5 / AMG / S6 oder eben T6 unnötig :)

Spass gibts wieder diesen Sonntag, im KTM X-Biw auf Eis in Obertauern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×