Jump to content
Felix

Motorrad-Fahrer bei CP

Empfohlene Beiträge

magic62   
magic62

Wird demnächst auch Due oder Duetto patentiert? O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hessenspotter   
Hessenspotter

Bin auch gerade am Motorradführerschein machen.

Bisher bin ich eine BMW F800R und eine BMW GS650 gefahren. Wobei ich ehrlich sagen muss, dass diese Eierschleifer wie S1000RR u.ä. nicht gefallen. Mit meinen 1,90m lebend Größe ist die GS für mich eine angenehme Wahl.

Die größte Maschine dich ich jemals bewegt habe war eine Triumph Rocket III. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
darkman   
darkman

Dann fahr mal die "großen" BMW`s!

Ich bin ein absoluter Boxer Fan. Fahre momenten eine R1150R, war davor aber auch auf GS1200 und GS1150 unterwegs und wenn man`s sportlich mag ist auch die R1100S und R1200S eine Empehlung. Ich mag sie alle!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mvhans   
mvhans

Ich bin auch Motorradfan . Fahre eine MV AGUSTA F4 AGO eine von 300 gebauten , Top Motorrad, nach 6 bimotas . Viel Spass beim Motorrad fahren .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Datloke   
Datloke

Würd ich Motorrad fahren wäre auch die F4 meine erste Wahl.

Aber irgendwas in meinem Kopf sagt mir ich soll die Finger von den Höllenteilen lassen:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mvhans   
mvhans

Jch glaube,ich weiss, wie man mit so einem wunderschönen Teil umzugehen hat. Aber manchmal lasse ich so richtung krachen, ist schon ein heies Teil. Selbst meine Frau nicht Motorradfan, hätte sie am liebsten im Wohnzimmer stehen . Aber so steht sie schön in meiner Ital. Garage neben meinem Ferrari ,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Datloke   
Datloke

Meine Wahl wäre die Senna. :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix
[...]

Ich wünsche viel Spaß bei der ersten Fahrstunde!

Vielen Dank, bald gehts los und aktuell stelle ich meine Ausrüstung zusammen. Die Vorfreude ist riesengroß.

Bei den Autos hatte ich ja das Glück schon sehr viele und auch starke Wagen fahren zu können. Motorrad ist für mich aber bisher noch die ganz große Unbekannte, wenn man mal von ein paar Spritztouren auf 50ccm Roller absieht.

Hinzu kommt, das sich direkt vor meiner Haustür (Paderborn) wohl ein wahres Eldorado für Motorradfahrer ausbreitet (.pdf Seite 2). Da möchte ich unbedingt mal ein paar Touren fahren und vieles entdecken: https://docs.google.com/viewer?url=http%3A%2F%2Fwww.kulturland.org%2Fsites%2Fdefault%2Ffiles%2Fdownloads%2FMotorradbroschuere_Einzelseiten_klein.pdf

Quelle: http://www.kulturland.org/de/aktiv/motorrad/Downloads-Karten-GPS-Tracks

Grüße und danke für die rege Beteiligung,

Felix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schirmi   
schirmi

Ich bin seit dem 15. Lebensjahr auf zwei motorisierten Rädern unterwegs.

Es fing alles mit einem grünen Solo-Mofa Bj. 82 an :D (lief immerhin schneller als die ganzen elektronisch abgeregelten 50ccm Roller-Kreissägen)

ebay0906023z3jcj.jpg

Mit 16 stand dann der A1-Führerschein an und zwei 125er Roller - beides Yamaha Cygnus (der erste fiel zusammen mit meinem Knöchel einem unaufmerksamen Autofahrer zum Opfer :evil: ). Vom zweiten hat man mich in der City leider auch schon runtergehebelt, seitdem ist er etwas verschrammt aber für die gelegentliche Fahrt in die verstopfte Innenstadt tut er es noch.

-gerade keine Bilder griffbereit-

Mit 18 nach dem Upgrade auf den vollwertigen A Führerschein ergab sich dann die Gelegenheit für ein kleines Geld an eine verunfallte Honda VT600 zu kommen. Nach einem Wochenende Schrauberei stand sie wieder ganz gut da, hat viel Spaß gemacht und war wider erwarten ein recht einfach zu fahrendes Bike - super zum Einstieg.

memo00232y0rmv.jpg

Nachdem etwas tourentaugliches her musste kam eine BMW R80GS als Nachfolger. Damit ging es durch die Alpen bis nach Italien, durch Tschechien, Elsass und auch einmal durch Norwegen.

bmwr80n5og6.jpg

Nach einigen Jahren Zweiraderfahrung wurde es jetzt vor ein paar Wochen doch Zeit für etwas neueres. Die 50 PS der R80 machten den schweren Bock nicht unbedingt zu einer Rakete. Seit ein paar Wochen steht daher jetzt eine R1200GS Bj.2004 mit immerhin 98PS in der Garage. Macht tierisch Laune :-))!

140420123125notw.jpg

Von daher, auf eine schöne und vor allem unfallfreie Saison 2012 :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
-Johannes-   
-Johannes-

Kein Motorrad aber 3,6PS pure Freiheit ;)

post-67571-14435393358333_thumb.jpg

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

Klasse Schwalbe!

Ein großer Vorteil, du kannst damit das Schalten mit dem Fuß lernen. Davon hab ich noch überhaupt keine Ahnung.

Gruß,

Felix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m
Rückblickend würde ich mir nie wieder einen Vierzylinder kaufen, ist einfach zu langweilig.

.... genau ! ! ! :lol:

Fahre seit 28 Jahren....

Yamaha 350 RD YPVS

Yamaha XJ 900

Yamaha FJ 1100

Honda CBR 1000 F

Yamaha XT 600

Kawa 1100 ZZR

Honda CBR 1000 F

BMW 1200 GS

BMW 1200 GS

Honda GL 1800

Nach den ganzen Vierzylindern war die BMW eine Offenbarung, wie schön und leicht ein Motorrad zu fahren sein kann, wollte kein anderes mehr fahren.

Dann zwang mich so ein netter Herr zu einer Wing-Probefahrt...... hat schon was und ist wendiger, als es scheint, aber nix für den Anfang O:-)

Wünsch dir allzeit schrottfreien Flug :-))!

GYnnY

bearbeitet von gynny.m

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

Das sind bei euch aber schon ziemlich flotte Motorräder dabei. :-))! Mir fällt das aktuell noch total schwer irgendwelche Leistungsklassen ein zu sortieren. Mit einem 50ccm Roller und einer Hand voll Pferdestärken kommt man ja auch voran. Siehe Schwalbe.

Meine Fahrschul-Maschine hat glaube ich an die 70PS. Das kann ich aktuell noch gar nicht zuordnen auf welchem Auto-PS Level sich das bewegt. Ich denke aber das dürfte fahrdynamisch schon einem recht flotten Wagen entsprechen.

Anfang Mai geht's los mit der Praxis, ich bin schon sehr gespannt aber auch voll Respekt vor der Leistung. Eine komische Mischung aus Vorfreude, Angst und Neugierde auf was ich mich da einlasse.

Gruß,

Felix

PS: Mal eine generelle Frage: Beeinflusst eure Motorrad Fahrerei die Wahl eurer PKW?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m

Nein eher umgekehrt. Bei 3 Roadstern bleibt fürs Moped fast keine Zeit/Lust mehr.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

PS: Mal eine generelle Frage: Beeinflusst eure Motorrad Fahrerei die Wahl eurer PKW?

Sicherlich. Längsbeschleunigung. Landstraße, endlose Kolonne hinter dem LKW. Gedanke: "Mit dem Motorrad wäre ich jetzt schon vorbei". DAS will ich auch im PKW.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chrischi09 CO   
Chrischi09

Ich fahre seit 4 Jahren, leider zu wenig mangels Freunden die das selbe Hobby haben. Gelernt habe ich auf einem BMW Hocker (1 Zylinder) und fahre jetzt eine FZ6 Fazer, welche mit Serienauspuff viel zu leise war und nach eigenumbau auf LeoVince viel zu laut. Na irgendwas is ja immer... Spaß macht es trotzdem, trotz der nur 75PS aber egal.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schirmi   
schirmi
Das sind bei euch aber schon ziemlich flotte Motorräder dabei. :-))! Mir fällt das aktuell noch total schwer irgendwelche Leistungsklassen ein zu sortieren. Mit einem 50ccm Roller und einer Hand voll Pferdestärken kommt man ja auch voran. Siehe Schwalbe.

Meine Fahrschul-Maschine hat glaube ich an die 70PS. Das kann ich aktuell noch gar nicht zuordnen auf welchem Auto-PS Level sich das bewegt. Ich denke aber das dürfte fahrdynamisch schon einem recht flotten Wagen entsprechen.

[...]

PS: Mal eine generelle Frage: Beeinflusst eure Motorrad Fahrerei die Wahl eurer PKW?

70PS sind in der Regel schon recht flott. Ich finde bei Bikes kann man nicht ausschließlich nach den PS gehen (wie beim Auto ja auch). Wir haben noch eine KTM mit etwa 60PS in der Garage - im Anzug kann man mit dem Ding nur durch Gasgeben einen Wheelie machen, dafür ist dann etwa bei 160km/h auch Sense. Beschleunigung brutal, oben raus nicht so der Wahnsinn - halt klar für Offroad konzipiert.

Meine aktuelle BMW mit den 98PS ist relativ schwer, aber wenn man voll am Hahn dreht geht sie in 4s auf 100... da beißt sich ein beachtlicher Teil der Sportwagen noch die Zähne aus. Ab 180 wird's dann etwas zäh... bei 210 ist Sense. Entsprchend der Enduro-Charakteristik ist die GS eben auch recht kurz übersetzt. Super Bike für Landstraßen und Berge (sowie Feldwege und Wiesen O:-)).

Das schnellste was ich mal gefahren bin war eine BMW K1300GT. Riesiges Ding, sauschwer, gar nicht mein Fall. Mit meinen 1,75cm und 65kg konnte ich das Ding nur unter größter Anstrengung herumschieben. Saß man aber erstmal drauf und hatte alle 163 Pferdchen für sich alleine hat das Ding einfach nur noch extrem angeschoben. 250-260 auf der Autobahn kein Problem und dank großer Scheibe und dynamischer, elektronischer Dämpfercontrol auch noch sehr angenehm zu fahren.

Für diesen Sommer habe ich eine Probefahrt mit einer BMW 1000RR fest geplant. Das dürfte dann nochmal eine ganz andere Welt sein X-)

Zum Punkt PKW vs Bike: Im Alltag fällt die Wahl immer auf den PKW (vom Roller für die Innenstadt mal abgesehen). Da ist es mit dem großen Bike einfach zu umständlich (Schutzkleidung, Helm --> Haare futsch, nicht viel Stauraum,...). Wenn es um reine Schönwetter-Spaßfahrzeuge geht leidet bei uns der Sportwagen ganz ordentlich unter den Motorrädern. Für Touren in die Alpen oder auch die gelegentliche Sonntagsausfahrt fällt die Wahl dann doch meistens aufs Bike. Nur wenn es wirklich mal über 30 Grad hat ist es im Auto doch angenehmer X-) Resultat waren letztes Jahr etwa knapp 10.000km mit dem Motorrad, während der Maserati nichtmal volle 1.000km bewegt wurde (aber ungleich mehr Geld gefressen hat).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
URicken CO   
URicken

Hallo zusammen,

bin seit Oktober 2011 im Club der Führerscheinbesitzer für Motorrad.

Habe im September 2011 eine HD Softail Heritage (BJ 2010) gekauft und bin rundherum zufrieden damit.

Einzig das Gewicht ist - für mich als Anfänger - schon manchmal ein Problem aber an die Geschwindigkeit (wenn man das als solches bezeichnen kann) hat man sich schnell gewöhnt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JeffG   
JeffG

Hi Leute,

auch ich bin natürlich ein Biker, und das (ich fass es kaum) seit 24 Jahren! :-))!

Begonnen mit 16 (in Ö damals Kleinmotorrad = schwarze Nummer mit orangem Streifen drunter - 50cc und bis zu 100 km/h schnell)

fantic1.jpg

Fantic Raider - war echt gut (eigentlich davor mit einer Derbi begonnen, aber nach Frontal-Crash mit einem Auto Totalschaden und vom Schmerzensgeld, da unschuldig, upgegraded.

Mit 20 dann eine Yamaha FZX 750 Fazer (die kleine V-MAX, 98 Pferde, schon 5-Ventil Motor! Extrem gute Beschleunigung von 0-100)

Yamaha%20FZX750.jpg

Und 10/12 Jahre später dann eine Yamaha MT-01

Yamaha-MT01.jpg

Wunderschönes "Design"-Motorrad. Zu fahren allerdings wie ein Diesel :-(((°

V2 Motor mit 1600 cc und 90 PS - roter Bereich gefühlt bei 4.500

nach 1 Saison wieder abgestoßen und zur Zeit leider Kidspause.

Was reizen würde:

Ducati Diavel

Yamaha V-Max

Harley Softtail Custom Deluxe

O:-)

Euer Jürgen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MVThomas CO   
MVThomas

Hallo,

jetzt gebe ich auch meinen Senf dazu :D

Ich fahre seit über 30 Jahren mal mehr und mal weniger mit meinen Motorrädern. Zur Zeit eher etwas weniger, da ich mich - noch - mehr auf die Autos konzentriere bzw. mich damit beschäftige.

Der tendenzielle Rückzug vom biken hängt auch an zwei unverschuldeten Stürzen, die zwar gesundheitlich glimpflich ausgingen, aber zu einem leichten "umdenken" geführt haben.

Begonnen hat alles im Jahr 1979 mit einer 2-Takt-Yamaha RD 250. In den ersten drei Jahren habe ich mich dann richtig ausgetobt und die Moppeds - fast -gewechselt wie die Unterhosen :D. Yamaha SR 500, zwei Yamaha XT 500, zwei Kawasaki KE 125 für den Winter, Kawasaki Z 650 und Z 500.

1981 habe ich mir eine Bimota KB 1 angeschafft, die ich - war wohl ein Fehler - aufgrund einer gebrochenen Hinterradfelge 2005 gegen ein MV Agusta F 4 750 eingetauscht habe. Leider mußte ich dazu einen Wertausgleich bezahlen :oops:; die MV ist aber für mich immer noch das schönste "Racing-Bike", auch wenn die Konkurrenz bestimmt in fast allen Belangen besser ist.

1997 wollte ich auch mal cruisen und habe mir eine Kawasaki VN 800 gekauft, die schon Ende 1998 meiner noch im Besitz befindlichen Harley-Davidson Heritage Springer weichen mußte. Ich werde die Harley wohl nie mehr verkaufen. Die Optik, der Sound und das Feeling sind wirklich Kult und unbeschreiblich. Da sei jedem Biker nur mal die European-Bike-week in Faak am See empfohlen. Wer danach nicht infiziert ist, hat es geschafft und ist dem Virus nicht erlegen, den meisten geht es wohl umgekehrt :-))!

Zum Reisen habe ich zum Einstieg 2000 eine Aprilia Pegaso gekauft und bin zwei Jahre später auf eine Triumph Tiger T 709 um- bzw. aufgestiegen, die mir auch heute noch für Touren und Urlaubsfahrten dient.

Dazwischen kam noch eine kleine KTM Duke II, die mir riesigen Fahrspaß bereitet hat. Allerdings nur auf Landstraßen. BAB ist der Tod :-(((°, egal welche Geschwindigkeit ich fuhr, die Vibrationen haben mich fast umgebracht. Die KTM ist aber in der Familie geblieben und wird auf 34 PS gedrosselt von meinem Sohn bewegt. Vlt. kommt als letztes Bike (?) noch die Nachfolgerin Duke III ins Haus, aber das ist noch nicht entschieden.

Ich hoffe, bald wieder mehr zu biken; sei es mit meinem Sohn oder mit meiner Freundin. Fakt ist m.E., dass Motorradfahren extrem teuer geworden ist und zur "Luxusfreizeitbeschäftigung" mutiert ist. Man erkennt diese Entwicklung auch am mangelnden Nachwuchs bzw. am Alter der Biker an den klassichen Biker-Treffpunkten.

Dennoch zählt biken für mich zu einer der schönsten Freizeitbeschäftigungen und macht unabhängig vom vorhandenen Risiko - bei gutem Wetter - wahnsinnig viel Spaß.

Euch allen wünsche ich eine unfallfreie Saison.

Grüße

Thomas

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gynny.m CO   
gynny.m
"Mit dem Motorrad wäre ich jetzt schon vorbei". DAS will ich auch im PKW.

Das geht, nur an der Breite scheitert es....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aprilliahubert   
aprilliahubert

Hallo zusammen

fahr/ fuhr seit 1986 moped

MT8 RD80

XL 500 S mein erstes Mottorrad

2X GS500 E

FZR 1000

KTM 620

2XBMW R1100RS

Für die Rennstrecke Aprilia RS 250 und Yamaha R6

nach dem mich eine besoffene runter geholt hat und ich 1 1/2 Jahre krank war und den job wechslen usw..... hab ich das erste Cabrio gekauft. Zur aprilia passend einen Lotus Elise mit 160 PS.......und so zum Sportwagen gekommen.

Hab bis auf meine RS 250 alles verkauft und fahr lieber Cabrio. Und wenn es mal ganz fest juckt dann hol ich die RS raus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank für die rege Beteiligung und die tollen persönlichen Beiträge. :-))!

Bis vor ein paar Monaten konnte ich mit Motorrädern noch überhaupt nichts anfangen, interessierten mich nicht, da ich die eh nie fahren konnte/durfte und zudem eh alle gleich aussehen.

Pustekuchen! Nachdem ich jetzt mit dem A-Führerschein angefangen bin, macht mir das lesen, lernen und auseinandersetzen mit der Zweirad-Materie gigantisch viel Spass. Allein die Bikes hier in diesem Thread, wie unterschiedlich die alle sind, finde ich großartig! Als Anfänger bin wahrscheinlich leicht zu beeindrucken, aber aktuell so neugierig/naiv zu sein finde ein sehr schöne Situation. :)

@Thomas: Gratulation zur MV-Agusta, einfach ein Traum! Wie ich lese gibt es jetzt auch eine kleine, leichte "Einsteiger" Agusta. Als naked Bike "Brutale 675". Über Fahrleistungen kann ich nichts sagen, aber das Design lässt mir den Mund offen stehen. :-o

BRUTALE%20675%20Bianca.jpg

Ansonsten gefallen mir auch andere Mittelklasse Naked-Bikes deutlich unter 10 Riesen. Wie etwa BMW F800R oder Triumph Street Triple.

Gruß,

Felix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
schirmi   
schirmi

Die F800R ist aber nicht "deutlich unter 10 Riesen" - mit ein paar sinnvollen Optionen (ABS, Griffheizung, Windschild, LED-Blinker,...) kostet die knapp über 10t€ :wink:

Auch gebraucht ist sie - wie alle Bikes aus dem Hause BMW - kein Schnäppchen.

Was sie aber ist: Ein absolut geniales Bike, das viel mehr kann als man ihm zunächst zutraut. Geringes Gewicht, fährt sich spielend leicht und wendig, auch wenn man es mal maßlos übertreibt. Die 87PS katapultieren einen in 3,9s auf 100km/h.... Ende ist erst bei 230km/h - Windschild (so nennt sich das lächerliche kleine "Plastik-Deckelchen" vorne am Lenker :lol:) hin oder her... da ziehts auf dem Naked-Bike gewaltig X-). Ich hatte eine F800R mal für ein Wochenende, ein absoluter Traum das Ding - ganz nebenbei hat sie nie über 5l gebraucht, auch wenn man weit jenseits dessen unterwegs war, was der Verkehrsminister unter legal versteht O:-)

Habe mich letztlich für die 1200GS entschieden, da ich doch häufig sehr lange Touren (ca. 1 Woche ; 300-600km/Tag) fahre, in den Alpen auch gerne mal über alte Militärstraßen oder Schotterpässe (z.B. Ligurische Grenzkammstraße) düse und es deswegen eine Reiseenduro sein musste. Ansonsten wäre meine Wahl klar auf die F800R gefallen.

Ein weiteres spaßiges, leichtes Naked-Bike ist übrigens die Kawasaki ER6n. Sie ist vielleicht nicht ganz so perfekt wie die F800R, kostet dafür aber nur die Hälfte und bietet ebenfalls Fahrspaß ohne Ende.

Die MV Agusta Brutale 675 ist auch ein sehr schönes Ding, preislich identisch mit der F800R. Designtechnisch wie alles von MVA der Hammer. Und mit 110PS bei 163kg sollte es auch gewaltig abgehn. Leider wie bei der Speed Triple kein ABS lieferbar, aber muss ja nicht zwingend sein.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tiescher   
Gast Tiescher

Wunderschönes "Design"-Motorrad. Zu fahren allerdings wie ein Diesel :-(((°

V2 Motor mit 1600 cc und 90 PS - roter Bereich gefühlt bei 4.500

nach 1 Saison wieder abgestoßen

Diese Fahrgefühl deckt sich mit meiner Einschätzung, als ich mir die MT-01 mal beim Händler zwischen zwei Kaffee gegriffen habe. Gleich wieder hingestellt und mich gefragt: "Was soll das denn sein?"

Ein anderes Mal kam ich zum Händler, als er gerade die Bude ausräumte, um ein Event vorzubereiten. Auf meine Frage, was denn gefeiert werden würde, meinte er: "Die Rocket III". Aha, ein Flacheisen. Haste die denn schon da. Klar, biste gerade dran vorbei gelatscht. Den verchromten Schraubenhaufen hatte ich natürlich gar nicht wahrgenommen. Um meine Sinne zu schärfen, wurde ich zu einer Probefahrt genötigt. Draufgehockt, Fußrasten gesucht, einen halben Meter weiter vorne gefunden, als gedacht, und dann die 2.300 ccm los gelassen. Auf der Geraden der Hammer, quasi ein Dragster unter den Motorrädern. Im ersten Kreisel sofort aufgesetzt. Beim Abbiegen auch. Hmm. Nix für mich. Aber um eine R6 an der Ampel stehen zu lassen, allemal gut.

Gruß Björn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×