Bentley Continental Supersports Convertible – Gnadenlos und offen

Schonmal mit über 300km/h in einem Cabrio durch den Sommerwind gefahren? Nein? Sie sollten versuchen, dieses Erlebnis wenigstens einmal in Ihrem Leben zu haben. Vielleicht bietet das neue Bentley Continental Supersports Convertible dazu ja eine gute Gelegenheit. Und Ihre Gattin können Sie mit der FlexFuel-Technologie sogar noch von Ihrem Umweltbewusstsein überzeugen. Von den 630 PS muss sie ja nichts wissen, oder?

Bentley Continental Supersports Convertible

Bild 1 von 6

Klingt fast zu gut, um wahr zu sein: ein offenes Cabrio, im Innenraum nur das Beste vom Besten in Sachen Leder, Carbon und Aluminium verbaut und unter der Haube ein 6-Liter großer 12-Zylinder-Motor mit 463 kW/630 PS und gigantischen 800 Newtonmetern Drehmoment, der nebenbei auch noch die Umwelt schont.

Doch, sowas gibt es bei Bentley tatsächlich bald zu kaufen. Das Continental Supersports Convertible vertraut auf die so genannte FlexFuel-Technologie und kann daher nicht nur mit normalem Kraftstoff, sondern auch mit Bio-Ethanol betrieben werden. Auf diese Weise werden gegenüber herkömmlichen Verbrennungsmotoren bis zu 70% des CO2-Ausstoßes verhindert. Diese Option wird übrigens ab Mitte 2010 in allen Bentley Continental-Modellen einziehen.

Dennoch bleibt das Supersports Convertible zusammen mit dem letztes Jahr vorgestellten Supersports Coupé die Speerspitze der Modellfamilie. Der Biturbo-W12, den man von Konzernmutter Volkswagen erbte, treibt das Cabrio in nur 4,2 Sekunden auf 100 km/h. Erst bei 325 km/h setzt die Physik dem Vorwärtsdrang ein Ende. Es ist damit der kraftvollste offene Bentley aller Zeiten. Der Name Supersports ist dabei nicht zufällig gewählt. Bereits 1925 hatte Bentley einen Wagen mit diesem Namen im Programm, der damals als erstes Fahrzeug weltweit ein Spitzentempo von 100 Meilen in der Stunde (rund 161 km/h) erreichte.

Gegenüber dem Bentley Continental GTC Speed wurde beim Continental Supersports Convertible eine Gewichtsminderung um 90 Kilogramm erreicht. Die Sechsgang-Automatik schaltet im manuellen Modus nun um 50% schneller. Auch die Dämpfer und der Allradantrieb erfuhren eine Überarbeitung, um den Wagen noch agiler und fahrdynamischer auszulegen. Laut Bentley hat man das störende Untersteuern beim Rausbeschleunigen aus engen Kurven, welches die Continental-Modelle bislang an den Tag legten, damit auskuriert.

Die Karosserieänderungen gegenüber dem bekannten Continental GTC orientieren sich am Continental Supersports Coupé. So erhält auch das Convertible die Frontschürze mit einem waagerechten und zwei senkrechten Lufteinlässen, die gezielt Luft zum Ladeluftkühler leiten. In der Motorhaube integrierte Luftauslässe helfen, den Temperaturhaushalt im Motorraum auf einem erträglichen Level zu halten. Ausatmen kann das Kraftpaket über zwei elliptische Auspuffendrohre, die am Heck rechts und links aus der neu gestalteten Schürze ragen. Eine in den Kofferraumdeckel verbaute Spoilerlippe verhindert Auftrieb an der Hinterachse.

Im Innenraum findet sich, wie schon geschrieben, nur allerfeinstes Leder. Mindestens vier ausgewachsene Rinder müssen hierfür ihre Haut hergeben. Dazu finden sich für Fahrer und Beifahrer Sportsitze aus Kohlefaser, die alleine schon 45 Kilogramm Gewichtsersparnis bringen.

Mit der Einführung des Continental Supersports Convertible wird Bentley auch die Ausstattungspalette für die restliche Continental-Modellfamilie neu bestücken. So kommen die sechs neuen Lackfarben Citric, Satinweiß, Kingfisher, Magenta, Orange Flame und St. James Perl Rot neu ins Angebot. Für alle Cabrio-Modelle kann die Motorhaube in Dunkelgrau metallic bestellt werden. Der Flying Spur erhält eine elektrisch öffnende Heckklappe und ein optionales Premiumpaket mit Picknicktischen im Fond. Für alle Modelle ist das Convenience Pack orderbar, das unter anderem einen adaptiven Tempomaten mit Bremsassistent und ein Ipod-Interface beinhaltet.

Die Premiere des Bentley Continental Supersports Convertible findet auf dem Genfer Automobilsalon statt. Zwischen dem 4. und 14. März haben Sie dann Gelegenheit, dort Ihre Gattin von dem Fahrzeug zu überzeugen.

Quelle: Bentley

Autor: Matthias Kierse

17. Februar 2010|Categories: Magazin|Tags: , |

2 Comments

  1. Bastian82 17. Februar 2010 at 19:19

    super guter Bericht! Gut das so berichte hier eingestellt werden. Und man sich die aktuellen Neuigkeiten unteranderem per Artikel gestellt bekommtund so über Neuigkeiten informiert wird. :-))!

    Zum Waagen: Die Daten hören sich gut an. Rest zeigt sich beim erstkontakt!

  2. Atombender 18. Februar 2010 at 01:24

    Interessanterweise wurden die Rücksitze beim Convertible wieder eingebaut.