Audi RS 4 Avant – Aller guten Ding‘ sind drei

Eines der beliebtesten Audi-Sport-Modelle des letzten Jahrzehnts wird im neu begonnenen Jahrzehnt in seiner nunmehr dritten Version vorgestellt. Der neue Audi RS 4 Avant bietet allen Alltagskomfort, gepaart mit sportlichen 450 PS aus dem 4,2 Liter großen FSI-Achtzylinder. Launchcontrol, Allrad und Siebengang S-Tronic-Getriebe lassen den neuen RS4 komfortable Höchstleistungen vollbringen, während im Kofferraum Gepäck oder Wochenendeinkäufe locker Platz finden.

Audi RS 4 Avant

Bild 1 von 9

Länger, breiter, tiefer. Dem Betrachter dürfte dieser Audi A4 Avant spätestens auf den zweiten Blick als „ungewöhnlich“ auffallen. 2 Zentimeter länger und tiefer, sowie etwas über 2 Zentimeter breiter – irgendwie muss der hochdrehende, 4,2 Liter große V8-Sauger ja untergebracht werden. Das bekannte Kraftpaket wurde einer Überarbeitung unterzogen und wirft nun bei 8250 Umdrehungen satte 331 kW/450 PS auf den quattro-Allradantrieb. Das heißt die Leistung wird, je nach (Not)Lage, dynamisch von einer 40:60 Verteilung im Normalbetrieb, auf bis zu 70% auf der Vorderachse, oder maximal 85% auf der Hinterachse verteilt. Das Drehmoment von 430 Newtonmeter steht bei 4000 bis 6000 Umdrehungen im Plateau an.

Mag der Verbrauch eines Achtzylinder-Alltagskombis doch eher nebensächlich sein, so hat Audi den Sprit-Durst, trotz der Leistung, senken können. So soll der neue Audi RS4 Avant mit weniger als 11 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometern auskommen können. Genehmigt man sich mal ein wenig mehr Freilauf, beispielsweise auf der Autobahn, so muss der entstehende Geschwindigkeitsüberschuss auch schnell wieder abgebaut werden. Hierfür verbaut Audi eine Bremsanlage im „Wave Design“ mit 365 Millimeter großen Scheiben vorne, die, im Profil, am Rand nicht rund, sondern gewellt sind und für weniger Spannungen, sowie bessere Wärmeableitung sorgen sollen. Zusätzlich dazu spart Audi allein damit 3 Kilogramm ungefederte Masse ein. Gegen einen Aufpreis erhält der sehr sportliche Fahrer auch eine Kohlefaser-Keramik-Bremse im Format von 380 Millimetern (vorn).

Der Innenraum wird hauptsächlich Schwarz gehalten, ausgeglichen mit Chrom, Aluminium- oder Carbon-Applikationen. Außerdem kann der Dachhimmel auf Wunsch in Mondsilber verbaut werden. Die beheizbaren Sportsitze gibt es in Schwarzem Nappa-Leder mit Alcantara-Elementen oder wahlweise in Mondsilber oder diversen anderen Lederpaketen. Ab einem Grundpreis von 76.600,- € werden im Herbst 2012 die ersten Audi RS 4 Avant ausgeliefert. Einen ersten Blick können Interessenten bereits auf dem bald startenden Genfer Automobilsalon auf den Neuling werfen.

Quelle: Audi

Autor: Michael Müller

18. Februar 2012|Categories: Magazin|Tags: , |