Aston Martin V12 Vantage

Auf den Namen V12 Vantage hört die aktuellste Kreation aus Gaydon, Warwickshire, England. Aston Martin wird heute mit dem V12 Vantage den wohl sportlichsten und agilsten Aston Martin, für die Straße, präsentieren. Angetrieben von einem 6,0 l V12 mit 517 PS und 570 NM Drehmoment erreicht der der V12 Vantage standesgemäße Fahrleistungen. Die Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h ist aller Ehren wert. Auch die Beschleunigung auf Tempo 100 ist mit 4,2 Sekunden recht ordentlich. Doch die nackten Zahlen sind nur die halbe Wahrheit. Leichtbau ist das Zauberwort und verantwortlich für eine bisher nie erreichte Agilität und Sportlichkeit.

Aston Martin V12 Vantage

Bild 1 von 6

Dezember 2007 war es, als Aston Martin die erste Studie des V12 Vantage präsentierte. In unglaublichen 12 Monaten schaffte es das Aston Martin Team, aus einer Studie ein Serienfahrzeug zu machen. Der V12 Vantage ist nicht einfach nur eine Erweiterung der Vantage-Serie. Aston Martin möchte mit dem V12 Vantage nun auch jene Zielgruppe ansprechen, denen ein Aston Martin bisher zu soft oder unsportlich war.

Basierend auf dem kleinen Bruder V8 Vantage wurde im V12 Vantage nicht einfach nur der Motor ausgetauscht, sondern durch den großzügigen Einsatz von extrem leichten Materialien auch darauf geachtet, daß der Zuwachs des Gewichts auf ein Minimum reduziert wird. Allein der Motor des V12 Vantage bringt schon ein stolzes Mehrgewicht von 100 kg auf die Waage. Mit einem Gewicht von 1.680 kg ist der V12 trotzdem nur 50 kg schwerer als der V8 Vantage. Ein Großteil dieser Reduzierung von 50 kg setzt sich wie folgt zusammen: 5 kg Felgen, 12,5 kg Bremse, 17 kg Sitze.

Sicher hätte man es auch schaffen können, gewichtsmäßig auf dem Niveau des V8 Vantage zu bleiben, vielleicht hätte man es auch unterbieten können, doch der V12 Vantage soll trotz aller Sportlichkeit auch als „daily driver“ zu nutzen sein. Somit verzichtet man auch im V12 Vantage nicht auf eine luxuriöse Serienausstattung. Sie beinhaltet z.B. 10-fach elektrisch verstellbare Sportsitze mit Memoryfunktion, Festplatten-Navi, , Car Entertainment inkl. MP3-Player, Tempomat, Park-Sensoren. Alles Dinge, die das Leben angenehmer machen, aber auch leider ein paar kg Mehrgewicht mit sich bringen.

Von außen fallen einen sofort die 19 Zoll Felgen im Doppelspeichen-Design ins Auge. Sie sehen nicht nur sportlich aus, sondern werden auch betont sportlich bereift. Pirelli P Zero Corsa in den Dimensionen 255/35 (VA) und 295/30 (HA) sollen dafür sorgen, daß der V12 Vantage nicht die Haftung verliert und betont sportlich ums Eck geht, mit einer Querbeschleunigung von bis zu 1,3 g. Eingebremst wird der V12 Vantage serienmäßig von einer großzügig dimensionierten Carbon-Keramik-Bremse. Auf der Vorderachse messen die Scheiben 398 mm (6-Kolben) und auf der Hinterachse 360mm (4-Kolben).

Die Auslieferung soll im 3. Quartal 2009 beginnen. Der Kaufpreis wird in Genf (ab 03.03.09) bekanntgegeben.

Quelle: www.astonmartin.com

Autor: Stefan Schuldt

4. Februar 2009|Categories: Magazin|Tags: |