Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
isch

Der sinnloste Post des Jahres ...

Empfohlene Beiträge

isch
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

aber ich muss es einfach los werden.

Der Durchschnittsbürger ist wirklich nicht in der Lage die Folgen seines Tun zu begreifen, geschweige denn daraus zulernen. Er fährt dumm in der Mitte, ohne zu erkennen, dass er damit eine dreispurige Autobahn zweispurig macht. Wenn man dann langsam auf der rechten Spur an ihm vorbei fährt, guckt er noch blöde. Er benutzt die Beschleunigungsspur, daher auch der Name, nicht zum Beschleunigen, sondern als Kreuzung um schnellst möglich auf die Autobahn zu kommen, ganz gleich wie gross der Geschwindigkeitsunterschied zwischen ihm und dem fliessenden Verkehr ist. Der LKW kann in die Mitte ausweichen, der von der Mitte nach links und der Racer in die Blanke. Hauptsache er ist erst mal drauf.

Vor Spurwechsel hat er grundsätzlich Angst, da das Überfahren der weissen Striche ja die Reifen beschädigt könnte. Vielleicht glaubt er sich auch zu verirren, und den Weg zurück nach links oder die Mitte nicht wieder zu finden. Wenn man sich endlich der heimatlichen Ausfahrt nähert, wird schon mal vorsorglich durch eine Vollbremsung auf der Mittleren Spur die Geschwindigkeit so weit vermindert, dass der nachfolgende Verkehr fast auffährt, man selber aber die rechte Spur kreuzend, schon mit der richtigen Geschwindigkeit für die Ausfahrt auf die Verzögerungsspur fahren kann. Autofahrer?. "Von A nach B Kommer" trifft es wohl er.

Wem ist eine Bremsung er zuzumuten, dem der von 130 auf 90 muss, weil er auf einen LKW aufläuft um einen Schnellerer der von hinten naht noch vorbei zulassen, oder dem, der von 220 auf 130 muss, weil der Besagte, der gar nicht kapiert was er damit vielleicht anrichtet, einfach hinter dem LKW rauszieht? Diese Frage stellt sich der gemeine "A nach B Kommer" in seiner Verbohrtheit scheinbar im Recht zusein gar nicht, weil sein Intelligenz leider nicht so weit reicht. Ein guter Autofahrer stellt sich die Frage ebenfalls nicht. Weil er die Antwort kennt.

Der gemeine deutsche "A nach B Kommer" beherrscht nicht mal die Grundlagen des Autofahrens. Den Verkehr "liest" er so wieso nicht. Kennt nur die wichtigsten Verkehrsregeln, und das was auf die bunte Strassendekoration gemalt ist. Daran hält er sich natürlich besonders genau, wenn er einen anderen damit eines auswischen kann. Ist nicht unser aller Anliegen zügig voran zukommen? Weshalb wird dann so gefahren?

Solche unfähigen Dämlinge dürfen einem dann auch noch anzeigen, weil sie sich erschrocken haben, nicht in der Lage sind die Situation richtig zu beurteilen, so wie so nicht wissen was geht. Mit welchem Recht? Seit wann sagt der Dumme dem Klügeren oder der Bessere dem Schlechteren wo es lang geht? Keine Ahnung, kein Timing, keine Fahrzeugbeherrschung, aber mit reden wollen.

Ich könnte schreien wenn ich über Deutschlands Autobahnen fahre. So viel Borniertheit. Soviel Dummheit. Und alle dürfen wählen und sich fortpflanzen. Es ist zum Haare raufen. Und am Wochenende habe ich wieder 700 km vor mir.

Gruss Ingo

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Flabian
Geschrieben

es gab schon sinnlosere Postings:

dieser ist nur dahingehend sinnlos, als daß die angesprochenen Personen sich hoffentlich nicht in diesem Forum befinden und diese Zeilen daher auch nicht lesen werden...

skaone
Geschrieben

:-))!

Danke, ein super Beitrag....

Edit: Erwähne möchte ich noch die Autofahrer, die das einfache Reisverschlusssystem nicht verstehen. Ich meine, es ist doch wirklich nicht so schwer. Na ja.... inzwischen habe ich mich damit abgefunden.... :???:

bodohmen
Geschrieben

Das du dich darüber noch so aufregen kannst O:-) Es ist traurig aber wahr und ich gebe dir in so gut wie jedem Satz recht, aber das ist doch der Alltag. Sicher ist es schwer sich damit abzufinden, aber da solche Energien rein zu packen, ist wie du in Deiner Überschrift schon sagtest überflüssig :-(((° Da ändert leider niemand etwas dran...

Trotzdem hoffe ich, daß es dir schon wieder ein bißchen besser geht, schreiben befreit O:-)

PurePleasure
Geschrieben
show.php?smilie=932852-0.png
Nitro
Geschrieben

@Ingo

Ich denke jeder Vielfahrer, ob Racer oder nicht, wird dir dieses Statement unterschreiben.

Ich unterscheide hier noch zwei Gruppen von "A nach B Kommern":

1.Gruppe: Diese Menschen sind mit der Aufgabe ein Auto zu bewegen schlicht überfordert. Sie sitzen völlig verkrampft am Steuer und entsprechend fahren sie. (Neulich sah ich jemand in einem Passat mit ca.100 km/h im dritten Gang im Drehzahlbegrenzer dahingleiten...)

Jeder Spurwechsel erzeugt Schweissausbrüche, die Einschätzung der Geschwindigkeit anderer Verkehrsteilnehmer ist nicht möglich.

2.Gruppe: Diese Menschen kennen zwar die meisten elemtaren Verkehrsregeln, sie können theoretisch auch das Auto beherrschen, allerdings sind sie total unkonzentriert und denken beim Fahren an alles mögliche, nur nicht ans fahren. D.h. linke Spur 110km/h mit Handy am Ohr, 90km/h auf der mittleren Spur und mit dem Beifahrer diskutieren.

Was mich allerdings noch mehr aufregt ist, dass der Staat es sich zur Aufgabe macht auch noch den kleinen Rest an Freiheit den man als Autofahrer hat noch zu beschneiden.

Es wird nicht mehr nach Gefahrenpotential kontrolliert. sondern nach Bussgeldaufkommen.

Da man als mündiger Verkehrsteilnehmer aber leider keine Möglichkeit hat dem sinnvoll entgegenzuwirken, bewahrheitet sich leider der Titel dieses Threads....

Porsche Freak
Geschrieben
Ich könnte schreien wenn ich über Deutschlands Autobahnen fahre. So viel Borniertheit. Soviel Dummheit. Und alle dürfen wählen und sich fortpflanzen. Es ist zum Haare raufen. Und am Wochenende habe ich wieder 700 km vor mir.

Ich glaube, damit sprichst du vielen aus der Seele.

Es gibt eigentlich keine Fahrt, bei der man sich nicht über irgendwen aufregen kann oder eher gesagt muss.

Aber wirksame Mittel dagegen gibts trotzdem nicht.

@PurePleasure

:-))!:-))!:-))!

Anonymous1
Geschrieben

ein rührender Post O:-)

Genau so denke ich auch,ich hasse es diese schisser am steuer zu sehen die wirklich bei jedem spurenwechseln ne halbe minute brauchen oder die halten und dumm schauen obwohl die vorfahrt haben.Solche leute die mit 30 in der stadt fahren mit ihrem E 270 CDI oder BMW 3er :evil:

Ich will niemanden (oder besser gesagt keiner Frau) zu nahe kommen aber Frauen und Knacker (gilt auch für weibliche knacker) können kein Auto fahren.ENDE.

Ich hab erst seit 2 jahren meinen Führerschein,aber wenn ich durch die stadt fahre kann ich alleine vom fahrverhalten ganz genau erahnen wer am steuer ist,meistens genügt nur einflüchtiger blick und die sache ist klip und klar.Und von Autobahnen will ich gar nich erst sprechen.Wie oft hätte mich ne Frau oder ein Knacker ins jenseits schicken können ,man man man.schon mindestens 3 mal habe ich schon meine lebensgeschichte,mein lebenslauf an meinem geistigen auge als 16:9 breitbild vorbeiziehn sehn.Und wenn ich schon sehe wie die fahren,der mund ist 8,5 cm vom lenkrad entfernt, und alle schritte (gas,kupplung kommen lassen usw.) kann man förmlich am gesichtsausdruck erkennen.

Und wenn ich mal ausflippe und anfange zu fluchen gucken die mich an als wäre ich ein entflohener amokläufer.

Noch heute überlege ich wie ich in solchen momenten meine wut rauslassen kann ohne dabei im polizeirevier zu enden :evil:

Eye
Geschrieben

Hallo Ingo,

du sprichst mir aus der Seele. Ich muss mich auch fast jeden Tag über die Unfähigkeit einiger Leute im Straßenverkehr aufregen. Im Grunde ist mir egal wie die Leute fahren aber wenn es dann soweit ist das ich dadurch behindert werde oder sogar die Gefahr eines Unfall´s besteht, dann könnte ich wirklich sauer werden.

Folgende Situation...Bin auf dem Weg nach Hause und vor mir eine Frau mit normalem Tempo, dann kommt eine Kreuzung ( rechts vor links ) und sie schleicht unentschlossen über die Kreuzung. Inzwischen haben wir die 15 km/h Grenzen erreicht und sie entschließt sich nun OHNE Blinker am rechten Straßenrand zu halten. Nun gut dachte ich mir, soll mal vorkommen, fährst du links dran vorbei und vergessen ist die Sache. Tja, leider überlegte sich die Frau im gleichen Moment als ich an ihr vorbei ziehen wollte, widerrum ohne Blinker in die auf der anderen Straßenseite liegende Parkplatzeinfahrt zu fahren, natürlich ohne mal den Spiegel oder sonstiges zu benutzen. Hätte ich nicht so schnell reagiert, hätte es gekracht. :evil: Und wenn man dann noch Vorwurfsvoll angesehen wird, wenn man einen bösen Blick rüberwirft, setzt dem ganzen dann noch die Krone auf.

Leute die gern gleich 2 Spuren auf einmal benutzen, kenne ich auch zu gut...Ich verstehe die Leute manchmal nicht.

Leider muss man sowas altäglich erleben... :evil::evil::evil:

Lucky@Strike
Geschrieben

Ingo, Du sprichst mir aus der Seele. :-))!

Wenn ich alle Jubeljahre mal auf die Autobahn muss und dann 400 km hinter mich bringe, bin ich froh wenn ich heil an komme und ich keinem mit 200 km/h ins heck geknallt bin.

deine geschilderten situationen erlebe ich jedesmal wenn ich mich auf die autobahn wage und das kommt wirklich nicht allzu oft vor.

hatte erst neulich mir eine stunde den frust von der seele geschrieben, als ich mal wieder 4 stunden autobahn hinter mich gebracht hatte, leider ist mir dann der explorer abgeschmirrt. naja, der nächste tobsuchtsanfall kommt bestimmt.

ich versuchem mich "weitestgehen" an die regeln zu halten, aber manchmal muss man vor lauter dummheit der anderen autofahrer einfach mal über die grenze der "legalität" treten.

situation:

drei-spurige autobahn mit tempolimit (daran halte ich mich meistens mit + 20 km/h zuviel).

lkw's rechts, ich rechts und mitte, da links die fahren, die schneller als die 20 km/h zuviel fahren wollen.

aber warum muss es sein, wenn ich schon versuche mich einigermassen ans rechtsfahrgebot zu halten, dass ich von ganz rechts nach ganz links muss? weil wieder irgendjemand auf der mittleren spur fährt. klar, er denkt auf rechts fahren sowieso nur die dämlichen lkw's und die versager.

soll ich euch mal was sagen?! ihr seit geistige versager und solltet euch die stvo nochmal ganz genau anschauen.

es kann doch nicht angehen, dass leute die mittlere spur blockieren, obwohl rechts alles frei ist.

entweder man wechselt nach ganz links, hält so unter umständen andere auf die schneller sein wollen und wechselt dann wieder ganz nach rechts, wo soviel platz ist, dass die dfb-elf ihr training für's nächste spiel austragen könnte.

oder

man versucht die lichthupe einzusetzen, aber das kapieren die sowieso nicht, die machen ja alles richtig. man bekommt dann entweder den mittelfinger, den vogel oder den scheibenwischen zu sehen.

also,

rechts vorbei und spass dabei. diese ignoranten zwingen einen ja gerade dazu die rechte spur zu benutzen und das mache ich auch.

eine drei-spurige autobahn ist dafür da, dass der verkehr bestmöglich fliessen kann, aber wenn diese mittelschleicher am start sind, wird man daran einfach gehindert und die linke spur wird immer voller und voller.

sorry, mir kam gerade wieder die galle hoch und ich musste das mal rauslassen.

ingo, danke für deinen beitrag, ich glaube du hsat mal wieder einen stein ins rollen gebracht. :wink:

gruss, prost und gut nacht!

westbywest
Geschrieben

hey Ingo, ich hatte genau dieses thema mit meinen kollegen vor kurzem angesprochen und in einem pinboard darüber diskutiert. wenigstens bin ich nicht der einzige, der sich masslos darüber aufregt.

denke nicht, es wäre nur in Deutschland so, wir haben es in der CH ganz genauso. nur kommt hier der egoistische glaube hinzu "es darf sowiso niemand schneller fahren als 120 km/h, also darf ich mit 118 km/h die linke spur versperren so lange ich möchte. ausserdem ist da vorne ein LKW und ich bin zu faul die spur zu wechseln um in 5min wieder auf die überholspur zu lenken."

schön geschrieben :-))!

Falcon99
Geschrieben

Wem ist eine Bremsung er zuzumuten, dem der von 130 auf 90 muss, weil er auf einen LKW aufläuft um einen Schnellerer der von hinten naht noch vorbei zulassen, oder dem, der von 220 auf 130 muss, weil der Besagte, der gar nicht kapiert was er damit vielleicht anrichtet, einfach hinter dem LKW rauszieht?

Ein super Posting! Warum meinst du, dies wäre das sinnloseste Posting des Jahres? :-?

Am meisten regen auch mich die Mittelspurfahrer auf!!!!!!!!!!!! :evil: Mit 100 trödeln sie vor sich hin und schlafen fast ein. Die bekommen dann oft genug eine Lichthupe von mir, weil ich nicht einsehe, auf die linke Spur zu ziehen, obwohl die rechte Spur frei ist.

Ich will das Verhalten des Durchschnittsbürgers in o. g. Situation nicht verteidigen, aber es ist immer eine Frage der Verhältnismäßigkeit, ob man auf einer dicht befahrenen Autobahn auch tatsächlich 220 km/h fahren sollte. Denn mir macht es keinen Spaß, andauernd von 220 auf 130 zu bremsen und wieder zu beschleunigen. Ich wähle da lieber 150-170 km/h und fahre erheblich entspannter. 220-250 km/h ist wirklich nur was für freie Autobahnen!!!

Saphir
Geschrieben

Tja, so isses nunmal! Nirgends trifft man soviele idioten, wie auf der strasse! das problem ist ja, dass dort ALLE bevölkerungsgruppen aufeinander treffen, man kann keinem aus dem weg gehen, wie man es ja sonst tun kann (cafe, zug, sonstiges leben)! da ich dumme verhalten noch mehr verachte wie dumme menschen gehe ich auch rücksichtslos mit ihnen um! wenn der dumme denkt, er könne mich mit seinem verhalten einengen indem er mich nicht vorbeilassen will oder er mich nötigt, dann kümmert mich das die bohne! mich kümmert die person soviel wie ne tote mücke unterm schuh! ich fahr vorbei, wie, wo und mit welchem tempo auch immer...soll er sich aufregen, ich bin intelligent genug für meine eigenen gesetzte! wenn ich mich jedesmal über solche Versager und menschliche Fracks aufrege hätte ich Probleme mit meinen Nerven!

wenn mich keiner bedrängt fahre ich rücksichtsvoll, vorausschauend und umsichtig, grüße hübsche Mädels, pfeife ein Liedchen und verbrüdere mich auch mal mit den 100km/h lkw's, aber wenn einer meint er müsse mit mir länger als nötig kommunizieren, indem er linke spur blockiert oder einen nicht überholen lassen will, dann gehts da vorbei, wo die Stadt Asphalt hat verlegen lassen! es gibt soviel idioten, da wirste teils echt verrückt drüber... :evil:

Das sinnlose an unseren Posts und des Threads ist ja, das alles reden und jegliche Versuche solchen leuten noch Vernunft beizubringen kläglich versagt! die meisten sind so borniert und verbort, dass sie ihren fehler vorsätzlich nicht erkennen wollen, geschweige denn, dass sie über ihr verhalten nachdenken und es anpassen! Dummheit siegt immer...ist einer so blöd und fährt mit 100 gegen ne Mauer, dann wird nicht gefragt, wieso der so doof war und dagegen gefahren ist, sondern zuerst werden 5 schilder, 2 verkehrsberuhigte zonen gebaut und die mauer abgerissen! wir dürfen uns nichtmehr nach den schwachen richten, aber unsere sozis geben sich ja alle Mühe :puke:

chip
Geschrieben

Solange man in der Fahrschule nur Auto bedienen lernt und solange ein so wertvolles Papier wie der Führerschein ohne ständig wiederkehrende Leistungs und Qualifikationsbestätigung bzw. Überprüfung auf Lebzeiten verschenkt wird, solange wird sich nie etwas ändern.

Stellt euch mal eine Neuwagen vor. Werkstattgepflegt drei Jahre wenig genutzt und dann zum TüV. Mängelquote ? eher gegen null....

Aber ! trotzdem wird kräftig geprüft und kassiert.

Stellt euch mal einen Führerscheininhaber vor, der das Autotofahren nur aus praktischen Gründen als notwendiges Übel ansieht . Nach 100 Fahrstunden den Schein bestanden. Drei Jahre einmal die Woche nur zum Supermarkt und zurück. Mängelquote eher sehr hoch.....

Aber ! Keiner überprüfte es..... :-(((°

cosi M3
Geschrieben

Hallo.

Guter ehrlicher und sinnvoller Beitrag aus wahrer Begebenheit geschildert !!!

Für die Leute die den o.g. Beitrag nicht verstehen,bitte mal beim Autofahren selber beobachten und mit o.g. Beschreibung vergleichen. Die Leute die den Bericht verstehen, können wahrscheinlich schon ordentlich Auto fahren.

Gruss an alle Linksfahrer..

Anonymous
Geschrieben

@isch:

witzle gemacht oder was?

als wenn du schon mal einen sinnlosen post abgelassen hättest... tss, tss...

bei den beschreibungen der vollprofis auf den ab`s fällt mir ja nur wieder der unfall mit dem weibchen inklusive kind im ford ka auf der a5 ei karlruhe ein... so tragisch das auch ist, dat passt... der böse, böse mercedes-drängler ,nicht wahr???

Dan321
Geschrieben

Was mich an der Sache am meisten stört, sind die Strassenverkehrsgesetzte und deren Durchsetzung. Alle Fehler von schlechten Autofahrern werden grundsätzlich von der Polizei toleriert. Darum ändern sich diese Pfeifen auch nie. Was wäre wohl, wenn eine Missachtung des Rechtsfahrgebotes 200€ kosten würde.

Uns hingegen sind durch drakonische Strafen die Hände gebunden. Wäre dies nicht so, hätte ich kein Problem mit Linksfahrern. Man könnte sie bis zum geht nicht mehr nötigen, so dass sie die linke Spur nie wieder brauchen würden. Aber eben die Gesetze.

Nur als Info: solange sich jemand normal verhält, hat er auch keine Probleme mit mir. Dann bin ich ein vorbildlicher Autofahrer (Fussgänger durchlassen, Leuten helfen einzuspuren etc.).

westbywest
Geschrieben
Man könnte sie bis zum geht nicht mehr nötigen, so dass sie die linke Spur nie wieder brauchen würden.

hört sich geil an... ich fühle mich manchmal schon dazu verlockt... :D

Nur als Info: solange sich jemand normal verhält, hat er auch keine Probleme mit mir. Dann bin ich ein vorbildlicher Autofahrer (Fussgänger durchlassen, Leuten helfen einzuspuren etc.).

genau! :-))!

naethu
Geschrieben
Was mich an der Sache am meisten stört, sind die Strassenverkehrsgesetzte und deren Durchsetzung. Alle Fehler von schlechten Autofahrern werden grundsätzlich von der Polizei toleriert. Darum ändern sich diese Pfeifen auch nie.

genau! du darfst jeden s***** machen, solange es auf unsicherheit oder unzurechnungsfähigkeit beruht. dabei könnte man es so einfach haben: wer nicht autofahren kann, will, Angst hat, Psychisch nicht in der Lage ist,... soll den zug nehmen!

HighSpeed 250
Geschrieben

Wenn man sieht, was z.B. in Talkshows abgeht, da meint man, halb Deutschland ist ein Irrenhaus. Und sowas fährt dann auf der Straße, damit weiß man doch alles, oder?

Wenn die sich selbst und ihr Leben nicht einmal im Griff haben, wie sollen die dann ein Auto und den Verkehr beherrschen? Deren Horizont reicht ja nicht einmal bis zur Kühlerhaube.

Da hilft kein Gesetz, da helfen keine Vorschriften, die sind einfach so blöd. Denen gehört einfach kein Führerschein!

Das ist das Hauptproblem, den Führerschein bekommt jeder Vollidiot und das Ergebnis sieht man auf der Straße.

Es würde mich nicht wundern, wenn mal ein normaler Autofahrer amok läuft und so einen hirnlosen von A-nach-B-Kommer/Verkehrsgefährder nach einer Aktion über den Haufen knallt.

Wodo
Geschrieben

Super Beitrag! Zum Glück fahre ich wenig Autobahn, der Weg zur Arbeit jeden Tag (Bundesstrasse, Landstrasse usw.) reicht mir jedoch völlig. Gestern kam mir im Nebel einer auf meiner Spur entgegen, das war ulkig, dann hat man jemanden vor sich, der es nicht rafft, dass er die verfl... Nebelschlussleuchte noch leuchten hat (und demzufolge eigentlich nur noch 50 km/h fahren dürfte), wenn man jemanden überholt, wird das als Majestätsbeleidigung empfunden, auf der Auffahrt zur Schnellstrasse wird angehalten bzw. gewendet...usw...usf...gleich platz ich :D Früher bin ich manchmal auch nur just for fun Auto gefahren, dabei ertappe ich mich in letzter Zeit immer weniger. Fazit: Niemand fährt fehlerfrei Auto, aber manche bringen es wirklich nicht oder fahren in Ihrer eigenen Welt herum.

Hami
Geschrieben

Dieser Beitrag spricht mir aus der Seele, nur ist das ein Problem was wir leider nicht lösen können.

Dieses Schmalspurdenken setzt sich ja leider auch in anderen Bereichen fort. Schlimmstes Beispiel Schule. "Mein Kind ist schlau genug für das Gymnasium", sagen viele Eltern strubbeldummer Kinder und schicken ihr Kind auf die höchste Schulforum unseres Landes. Was passiert? NICHTS, die meisten Lehrer nehmen rücksicht auf die kleinen, dummen Kinder, man will diese ja nicht verletzen und senkt das niveau der gesamten Klasse.

Und wieder wird sich nach den dümmsten gerichtet, wie auf der Strasse, nur das es hier noch weit schlimmere Folgen haben wird.

Warum ändert keiner was dran? Unsere sensationsgeilen Medien können halt dank Quotenhascherei nicht auf die "normalen" unseres Systems abzielen, sondern auf die "von A nach B Fahrer", auch die "dümmsten Kinder" etc. damit die Quote und so das Geld stimmt. Diese Meinungsmacherei geht mir gehörig auf den Zeiger, aber ändern wird man so schnell nichts dran. Leider.

MFG

Hami

Anonymous
Geschrieben

Männer Ihr habt recht.

Wir können uns wenigstens aufregen, die meisten merken das gar nicht.

Mein Problem ist noch, das mein Dienstaudi ein 2.5 mit 155 PS leider von jedem 2. Überholt wird.

Meine Karre is voll und noch Automatik, aber ich werde nicht aufgeben.

Viele Grüße Michael

Nitro
Geschrieben

Meine Karre is voll und noch Automatik, aber ich werde nicht aufgeben.

-Lass dich nicht unterkriegen, wir sind bei dir. :hug:

Dennis77
Geschrieben

Isch hat Recht.

Der Post ist absolut sinnlos. Zumindest in diesem Forum, denke ich.

Denn; auch wenn er es absolut treffend formuliert hat, war der beschriebene Zustand schon vorher allen hier klar.

Nur; verändern können wir eh nichts. Oder etwa doch? Aber was und wie????

Unterschriftenaktionen für härteres Durchgreifen gegen absolut überforderte AB-Nutzer und saftigere Strafen für Mittelspur-Surfer? SOFORT, wie ich finde.

Man könnte sogar Erfolg damit haben. Es müßte nur eine Beispeilrechnung beiliegen, aus der hervorgeht wie hoch die Mehreinnahmen für "Vater" Staat aus den Bußgeldern wäre.

Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.


×