Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Mushu

Reifenwahl und Frage zum Sturz

Empfohlene Beiträge

Mushu
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Nachdem ein wenig erfreuter TÜV-Prüfer heute meinte, dass meine Reifen "vollkommen runtergelutscht" sind und "man ihnen ansieht, dass sie offenbar sehr hart gefahren wurden" X-) , habe ich zwei Fragen :

1. Was für Reifen würdet ihr empfehlen? In meiner Größe 215/40/16 gibt es leider weder den P Zero Rosso noch den S03-PP. Der SP9000 quietscht mir zu sehr. Bleiben noch Conti SportContact 2 und P Zero Nero. Hat den Nero schon mal jemand gefahren? Oder fallen Euch noch andere Reifen ein?

2. Da das Fahrwerk auch neu eingestellt werden muss (hohe Abnutzung an der Innenseite wegen falscher Spur), würde ich eventuell auch gerne etwas mehr Sturz vorne fahren. Wenn ich richtig informiert bin, kommt das doch dem Einlenkverhalten und dem Grip zugute. Meine eigentliche Frage ist, wieviel Sturz ich einstellen sollte. Ich fahre etwa 1500 km Autobahn im Monat und etwa 500 km sportlich auf der Landstraße. Ist das zu wenig, um schon am Sturz zu drehen? Wieviel Sturz könnte man schätzungsweise fahren, ohne dass sich die Reifen ungleichmäßig abnutzen? 0,5°? 1°? Merkt man so eine kleine Veränderung überhaupt?

Ich hoffe auf eure fachkundigen Antworten. :wink2:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Tralien
Geschrieben

Bei der Reifengröße hat man mir 2,8 - 3,0 bar empfohlen, das hilft geringfügig. Ähnliches Problem hatte ich nämlich auch, ich fahr jetzt Dunlop. Mal schaun was die bringen...

Amtrack
Geschrieben

Genau die Größe, die ich auch fahre :wink: (auf dem Renault).

Ich weiß nicht, was du gegen die SP9000 hast, bei mir quietschen sie nicht. Nach der Einfahrphase kleben sie geradezu auf dem Asphalt und bieten fantastische Leistungen. Ich würde sie jederzeit wieder kaufen.

PS: Und ich fahre ebenfalls nicht gerade langsam 8) , aber qietschen hatte ich noch nicht, und wenn doch, dann gings danach sofort ins Rutschen. Bei mir quietschen sie also nur, wenn der Grenzbereich schon richtig(!) nah ist, dann fehlen aber auch nur noch ein paar Grad mehr Lenkeinschlag oder ein kleiner Gasstoss und man rutscht lustig durch die Gegend.

Mushu
Geschrieben
Ich weiß nicht, was du gegen die SP9000 hast, bei mir quietschen sie nicht.

Dann hast du großes Glück. Bei meiner Freundin auf dem Golf (identisches Fahrwerk) quietschen sie wie blöd und zwar deutlich bevor man ins Rutschen kommt. Allerdings hat sie 225/35/17. Und frag mal Carl wie es sich anhört, wenn er auf der Norschleife unterwegs ist : 8 Minuten Dauergequietsche. :???:

Da ich den SP9000 eventuell doch eine Chance geben werde, weil sie sofort lieferbar sind, wie sieht es denn mit dem Verschleiß aus? Wenn möglich Kilometer und Restprofil bzw. Profilverschleiß in mm angeben. Und wie ist es mit gleichmäßiger Abnutzung, Hitzeproblemen, Einlenkverhalten ... schreibt halt einfach mal.

Amtrack
Geschrieben

Verschleiß kann ich dir noch nicht mitteilen, dazu sind sie noch zu neu (1Monat) :wink2:

Mushu
Geschrieben

Da im Chat die Leute mal ein Bild vom Reifen sehen wollten, hier ist es.

452306_6922017390096971273_vl.jpg

Ich finde, der TÜV-Typ stellt sich ein bisschen an. O:-)

EDIT : Da ich gerade in einem anderen Forum etwas aufgeschnappt habe noch eine Frage : kann es auch sein, dass die Dämpfer nicht mehr ok sind und der Wagen beim Bremsen zu tief eintaucht oder so ähnlich? :???:

EDIT2 : Und noch eine Frage. O:-) Ich fahre die Reifen nun ja schon einige Sommer und hatte noch nie das Problem mit der Abnutzung der Innenflanke. An den hinteren Reifen tritt es ebenfalls nicht auf. Da ich normalerweise im Frühjahr von hinten nach vorne tausche, muss diese Abnutzung also erst diesen Sommer entstanden sein. Kann sich denn durch einen harten Schlag (Schlagloch oder so) die Spur dermaßen verstellen? :???:

Mushu
Geschrieben

Update :

1. Ich habe jetzt die neuen Reifen, Pirelli P Zero Nero, und bin sehr zufrieden. Ich muss die Reifen zwar noch einfahren und bin deswegen noch nicht so sportlich gefahren, aber bis jetzt machen sie einen sehr guten Eindruck. Sie sprechen deutlich weicher auf kurze Wellen an (wahrscheinlich ist die Flanke etwas höher, zumindest kommt mir das optisch so vor), haben ein sehr leises und angenehmes Abrollgeräusch und stehen trotzdem satt in der Kurve.

2. Die Abnutzung der Innenflanken kam definitiv von der Spur, die Räder standen vorne auseinander und der Wagen schob somit über die Innenflanke, vor allem beim harten Bremsen.

3. Der Sturz vorne ist jetzt bei -1° , ich wollte zwar -1,5° , aber der Fahrwerksmensch meinte, dass nicht mehr als -1° gingen. Ich bin mir allerdings nicht so sicher, ob das nicht einfach der maximale Wert ist, den der Computer für einen Golf III zulässt. Ich werde mal die Abnutzung kontrollieren und gegebenenfalls nachstellen lassen.

4. Der TÜV-Prüfer meinte ja auch, dass die hinteren Bremsscheiben getauscht werden müssen. Da der Wagen erst vor 5.000 km in der Inspektion war, konnte ich mir das zwar kaum vorstellen, denn das hätte man mir ja sagen müssen. Bei einer kurzen Kontrolle konnte ich auch nichts feststellen, ein bisschen Rost auf der Scheibe, aber das war es auch schon. Heute habe ich allerdings nach einer kleinen Runde mal ein bisschen genauer geschaut, und musste folgendes sehen :

466133_2623020447753412135_vl.jpg

Das ist gar kein Rost auf der Scheibe, da ist zum Teil die Reibfläche einfach komplett weg und der Rost ist untendrunter. :-o:evil:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×