Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Hammer

Wasser Alkohol Einspritzsysteme

Empfohlene Beiträge

Hammer
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo, habe folgendes unter http://www.nextek.ch gefunden hat da schon jemand Erfahrungen mit, bekomme ich das in D eingetragen?

Durch die Einspritzung eines Wasser/Alkohol Gemisches können wir bei herkömmlichen Turbofahrzeugen noch mehr Leistung erzeugen und erhöhen zusätzlich noch die Standfestigkeit des Motors.

Wasser/Alkohol Einspritzsysteme

Wir konstruieren und liefern modernste Wasser/Alkohol

Einspritzsysteme

Wasser/Alkohol Einspritzsysteme

bietet Ihnen gegenüber den traditionellen Tuning-Mitteln

folgende Vorteile:

· wir können für alle Turbofahrzeuge (auch Diesel) ein WAES anbieten.

· die Vorteile eines Turbofahrzeuges können endlich voll ausgenützt werden.

· keine höhere thermische Belastung trotz Mehrleistung.

· bestehendes System lässt sich einfach in ein anderes Turbofahrzeug einbauen.

· kein höherer Benzinverbrauch.

· es sind keine grösseren mechanischen Umbauarbeiten nötig.

· es sind Mehrleistungen möglich, die sonst nur durch eine aufwendige Hubraumerweiterung oder ein NOS System erreichbar sind.

Leistungsdiagramm Subaru

http://www.nextek.ch/diagramme/subaruimp.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
turbodelta
Geschrieben

Ist grundsätzlich nicht zu empfehlen, die Wassereinspritzung als solches

bringt dir keine zusätzliche Mehrleistung, es müssen die Ladedrücke

angehoben werden um eine Mehrleistung zu erzielen und wenn dies

ein gescheiter Tuner tut können auch die Einspritzzeiten korrigiert

werden und somit ist bis zu einem gewissen Bereich auch für ein

genügend kühles Gemisch gesorgt, ansonsten musst du bevor du

überhaupt nur einen einzigen Gedanken an ein solches Spielzeug

verschwendest als erstes der Turbolader durch einen effizienteren

getauscht werden, das Einspritzsystem optimiert werden meistens

sind grössere Einspritzdüsen und Benzinpumpe mit höherer Förder-

Leistung erforderlich (kenne dein Fahrzeug leider zuwenig) dann liegt

vielleicht noch ein gewisses Potential im Ansaug- im Auspuffbereich

dh effizienterer LLK der die Temperaturen senken kann und Auspuff-

anlage mit Sportkat und grösseren Durchmesser um den Staudruck

zu reduzieren alles erprobte Methoden die wirklich Leistung bringen.

Eine Wassereinspritzung kuriert im Grunde die Symptome die Sachen

die ich gelistet habe schaffen aber die Abhilfe und sind meistens die

Grundvoraussetzungen im Tuning eines Turbofahrzeugs.

RSRacer
Geschrieben

Hallo @Hammer

du bist doch bestimmt an Tuningsmöglichkeiten für deinen RS interessiert das du diese Frage stellst. Momentan gibt es ja leider noch fast keine Anbieter aber auf dieser Seite wird dir geholfen http://www.grahamgoode.com/focus/products.php

die Lieferzeiten sind übrigens sensationell. Die lieferung des Bluefin-Systems hat bei mir gerade mal 3 Tage gedauert.

Gruss Sven

Hammer
Geschrieben

Hallo!

Danke für die Antwort das Bluefin System habe ich auch schon einige Monate ist ganz nett O:-)

Das mit der Wasser/Alkohol Einspritzung hört sich hier natürlich ganz anders an als auf der Homepage des Anbieters, schauen wir mal :-))!

turbodelta
Geschrieben

Wenn etwas verkauft werden will ist es immer gut, das Geld kannst du

dir getrost sparen, wie gesagt investiere das Geld in eine effizientere

Turbine eine gute Auspuffanlage und du kriegst Leistung mit Zuverlässig-

keit, die Leistungskurve die Nextek auf der Seite hat ist sicherlich nicht

mit der Wassereinspritzung erreicht worden, das Wasser kann in der

Theorie die höhere Verbrennungstemperatur senken welche durch die

höheren Ladedrücke entstehen, durch eine grössere effizientere Turbine

senken sich automatisch die Luftemperaturen entsprechend ist das

Volumen grösser und der Sauerstoffanteil und dies bei geringeren

Ladedruck, das Wasser nimmt auch Verbrennungsvolumen weg was

sicher nicht sinn der Sache sein sollte zudem ist die Einstellung der

Düsen äusserst heikel weil eine falsche Einstellung zu einem "Bore-

wash" führen würde und was in einem kapitalen Motorschaden endet :wink:

Veilside
Geschrieben

Ich hol das hier mal wieder aus der Versenkung. Diese Systeme sind also eher nicht empfehlenswert? Habe in einem anderen Forum auch positive Meinungen darüber gelesen. Ich hab neulich eine Website gefunden, auf der das verkauft wird. Find sie aber leider nimmer. Hörte sich schon toll an, für 500 Euro so eine Mehrleistung zu erzielen. Scheint aber doch eher Hokuspokus zu sein oder?!

Was ich nicht ganz verstehe, ist dass man die Anlage ja konstant und mit Knopfdruck wie NOS einbauen lassen kann. Warum ist das dann in Dtl. legal, Lachgas aber nicht? Liegts an der Chemie?

tap333
Geschrieben

Das System ist schon sehr gut und sinnvoll bei aufgeladenen Motoren. Es senkt enorm die Temp. und verbessert die Verbrennung durch das Methanol.

Es wird nur bei Vollgas eingespritzt.

fiat5cento
Geschrieben

es ist aber halt ein System mehr das ausfallen kann... Stell dir vor dein Motor ist mit WAES abgestimmt, aber das System funktioniert plötzlich nicht mehr ohne dass du es merkst?

tap333
Geschrieben

Einen defekt kann man sich anzeigen lassen. Dann kann man halt kein Vollgasfahren.

Normal stimmt man den Motor nicht extra auf WAES ab. Das macht man wenn man wirklich alles

rausholen will.

Mr.lambo
Geschrieben

Du kannst das in etwa vergleichen wenn Du mit Deinem Turbo im Sommer fährst und im Winter bei minus 2-5 Grad...

WAES kühlt einfach die Ladeluft noch mehr runter auch im Hochsommer....

Veilside
Geschrieben

Also ich fahr einen A4 1.9TDI (180.000km) von Audi. Und dafür gibts ja auch dieses System. Aber kann man das jetzt ohne "größere" Gefahr auf Motorschäden einbauen oder lohnt sich das ganze eher nicht? Die Meinungen gehen ja sehr auseinander...

Der Preis ist mit 500 Euro ja auch nicht so hoch.

tap333
Geschrieben

Hast schon deine Software anpassen lassen ?

Veilside
Geschrieben

Nein. Wieso denn das? Bzw inwiefern? Warum sollte/müsste ich das tun?

tap333
Geschrieben

Ein Chiptuning würde dir viel mehr bringen bei dem kleinen Motor.

Verstehe aber nicht ganz wieso du noch kein Chiptuning hast machen lassen aber

sowas einbauen willst.

Veilside
Geschrieben

Weil er schon 185.000 runter hat. Und so wie sich das auf den ersten Blick angefühlt hat sah diese Methode motorschonender aus...

Hessenspotter
Geschrieben

:D Nein auf gar keinen Fall ist diese Methode mehr Motor schonend. Egal welche Tuningmethode verlangt dem Motor mehr ab, Tuning ist fast nie schonend.

Im WW2 hat man ne MWE bentnutzt da hat der Motor unter Benutzung von MWE (Methanol-Wasser Einspritzung) ne Lebenszeit von 30 Stunden, ohne MWE hat er 300 gehalten. Noch Fragen?

Wenn ne Einspritzung, dann Lachgas, bekommst du in Deutschland sogar mit ABE oder TÜV.

fiat5cento
Geschrieben

Im WW2 hat man ne MWE bentnutzt da hat der Motor unter Benutzung von MWE (Methanol-Wasser Einspritzung) ne Lebenszeit von 30 Stunden, ohne MWE hat er 300 gehalten. Noch Fragen?

Ja. Mit welchem vollprogrammierbaren Motormanagement sind die damals geflogen, dass man das mit heute vergleichen könnte?

R-U-F
Geschrieben

Wenn ne Einspritzung, dann Lachgas, bekommst du in Deutschland sogar mit ABE oder TÜV.

Das ist eigentlich nicht möglich weil man diese Gasflaschen normal nicht transportieren darf, darin liegt glaube ich auch das Problem.

tomekkk
Geschrieben

Ein Mann hat das für viele Tausende mal zulassungsfähig gemacht. Allerdings nur für seinen Seat Leon.

absolutmuc
Geschrieben

Die firma nos1

http://www.nos1.de/news.html

bietet anscheinend mit einem "Trick" die legale Möglichkeit, eine Lachgasanlage mit ABE einzubauen.

Die ABE bezieht sich auf die BEFÖRDERUNGSGENEHMIGUNG einer Lachgasanlage und der Flasche, jedoch mit der Auflage, dass die Gaszufuhr unterbrochen und die Steuerung ausser Betrieb sein muss.

Dass die Flaschen unter das BtmG fallen oder nicht transportiert werden dürfen, ist ein immer wieder auftauchendes Märchen.

Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Meines Wissens nach werden vom TÜV doch nur Leistungssteigerungen bis 5% toleriert, ohne weitere Veränderungen am Fahrzeug vornehmen zu müssen.

Insofern nimmt es mich schon Wunder, dass das so einfach gehen soll.

Es wäre doch zumindest noch eine heftige Bremsanlage fällig, und parallel dazu müsste doch einiges am Fahrwerk gemacht werden.

Ich halte auch die Aussage: "Bei dieser Leistungssteigerung wird besonders motorschonend Lachgas beigemischt und Motorschäden können ausgeschlossen werden." für unrichtig.

Wenn eine solch heftige Mehrleistung, wie sie bei NOS-Beimischung erreichbar ist, keine Auswirkung auf Lager, Steuerkette/Riemen und Ventiltrieb hat,

(Kupplung wollen wir gar nicht ansprechen), dann erkenne ich den Sinn der Maßnahme nicht.

Wenn das also legal eintragbar ist, dann ist der Effekt wohl unwesentlich größer als bei einer Attrappe.

Das ist nur peinliches Baumarkttuning.

absolutmuc
Geschrieben

5% Leistungsstreuung liegt ja schon locker in der Serienausführung.

Für gängige Fahrzeuge mit z.B. Vierzylinder-Turbos sind bis zu 40%ige Leistungssteigerungen durch reines Chiptuning ohne weitere Veränderungen mit TÜV eintragbar.

Legal eintragbar ist ja nicht die Leistungssteigerung mit NOS, sondern nur die BEFÖRDERUNGSGENEHMIGUNG

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
5% Leistungsstreuung liegt ja schon locker in der Serienausführung.

Für gängige Fahrzeuge mit z.B. Vierzylinder-Turbos sind bis zu 40%ige Leistungssteigerungen durch reines Chiptuning ohne weitere Veränderungen mit TÜV eintragbar.

Legal eintragbar ist ja nicht die Leistungssteigerung mit NOS, sondern nur die BEFÖRDERUNGSGENEHMIGUNG

Eben drum. Das ganze ist so legal wie Falschgeld.

Es ist eben KEIN Tuning, es ist einzig und allein ABZOCKE!

Ich schrieb ja schon, dass bei entsprechender Leistungsentfaltung mit negativen Auswirkungen auf die Technik zu rechnen ist;

man muss das nur im Umkehrsinne lesen.

Wie eine Leistungssteigerung allerdings durch den bloßen Transport von NOS zu erreichen ist, das wüsste ich nun noch gerne.

Hessenspotter
Geschrieben

Ja eine Leistungssteigerung ist erreichbar, und das nicht ohne. Also der effekt liegt darin, dass das entweichende Gas sehr kalt ist, den Motor also kühlt beim Verbrennungsprozess /auch das Gemisch kühlt (wie war das mit dem Intercooler), wenn das Gemisch nun gezündet wird, verbrennt das Lachgas mit (zusätzliche Leistung). Die Folgen:

Die Abgase werden wärme als normal d.h. Ventile werden stärker belastet

Sämtliche Teile die im Zusammenhang mit der freigesetzten Energie der Explosion stehen werden wesentlich stärker beansprucht (Getriebe, Pleulager, Köpfe, Dichtunge ...). Der Kat kann event. unter der deutlich erhöhten Temperatur schaden nehmen.

Deswegen ist es nur für kurzfristigen Einsatz gebaut.

Wegen dem Transport, das Lachgas welche die TÜV fähige Anlage verwendet ist vergällt (d.h. du kotzt dir die Seele aus dem Leib wenn du nen Atemzug davon nimmst) und soweit ich weis unterliegt sie somit nicht mehr dem BtmG.

40% mehr aus dem R4T ohne großartige Veränderung ist purer Schwachsinn, mein Nachbar holt aus seinem OPC nun mit ner langen Liste von Veränderungen an die 400PS aus dem Motor. Nur, er verwendet eine lange Liste an verstärkten Teilen, als er versucht hat nur mit größeren Turbos zu fahren und nem anderen Chip, hat es ihm nach 5km sämtliche Sachen im Zusammenhang mit Gemischtransport in den Motor zerschossen.

10% sind realistisch. Alles andere mehr ohne Umbau, nein.

mASTER_T
Geschrieben
Ja eine Leistungssteigerung ist erreichbar, und das nicht ohne. Also der effekt liegt darin, dass das entweichende Gas sehr kalt ist, den Motor also kühlt beim Verbrennungsprozess /auch das Gemisch kühlt (wie war das mit dem Intercooler), wenn das Gemisch nun gezündet wird, verbrennt das Lachgas mit (zusätzliche Leistung). Die Folgen:

Das Lachgas wird nicht verbrannt es dient lediglich als Sauerstoffträger.

40% mehr aus dem R4T ohne großartige Veränderung ist purer Schwachsinn, mein Nachbar holt aus seinem OPC nun mit ner langen Liste von Veränderungen an die 400PS aus dem Motor. Nur, er verwendet eine lange Liste an verstärkten Teilen, als er versucht hat nur mit größeren Turbos zu fahren und nem anderen Chip, hat es ihm nach 5km sämtliche Sachen im Zusammenhang mit Gemischtransport in den Motor zerschossen.

10% sind realistisch. Alles andere mehr ohne Umbau, nein.

Das ist auch nicht richtig. Man kann schon etwa 40% und mehr an Leistung rausholen. Das Problem ist der gesteigerte Verschleiß, als erstes gibt oftmals die Kupplung auf.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...