Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Porsche 992 - die große Enttäuschung


Empfohlene Beiträge

Erst einmal ein Hallo an Alle!

 

Habe seit 11/2019 einen 911/992, eine einzige Katastrophe der Wagen.

Nach 12 Tagen Wellen u. Gruben in den Sitzen, ähnlich einer Rücksitzbank eine alten Taxis nach 500T Km, reklamiert, als "normal, da Leder ein Naturprodukt" abgetan, dabei habe ich keine Volllederausstattung, d.h. die Sitzflächen sind Kunstleder! -> Anwaltsbrief -> Bezüge getauscht, nach 4 wochen genau das selbe -> eigenen Sattler gesucht, Sitze repariert, hat Porsche dann doch gezahlt.

 

Lenkrad knorrt u. knarrt

Schibedach-Rollo scheppert

Tachometer: je schneller man fährt, desto mehr geht er falsch.  Beginnt mit4KmH Abweiung bei rund 40 kmH, steigend,  bei 200 sind es bereits 10 KmH Porsche: "...liegt in der gesetzlichen Toleranz"

 

Nach 11 Monaten u. ca 6.500 KmH Vibrationen am Stand bei Position "D", wechselt man auf "N" sind Vibrationen weg, Vibrationen beim Beschleunigen bei ca 1500-1700 RpM u. beim Kaltstart.

-> Reklamation -> Update Getriebesoftware (8 Gang-DK), nach ca 300 KmH erneut Vib., -> Reklamation, -> Getriebesoftware neu aufgespielt, nach rund 300 KmH Vib erneut, Reklamation, -> Getriebetausch, nach ca 200 KmH Vibrationen erneut, -> Reklamation, Sensor-Probefahrt, Ergebnic: höchste Ausschläge Motorlager (normale Lager), Argumentation Porsche: " Motor in der 3. Motorstufe, Vibrationen normale Verbrennungsvibrationen der einzelnen Zylinder, wie bei Vergleichfahrzeugen ähnlich, Kunde dürfte übersehen haben, daß er einen Sportwagen mit einem Hochleistungsmotor erworben hat" , -> Klage, -> Sachverständigengutachte folgt.

 

Juni 2021, Urlaubsrückfahrt bei 30 Grad u. Klima ca 80% Leistung -> Plötzlich auftretende Vibrationen am Stand dermaßen, daß Sitzlehen im Millimeter-Bereich zittern u. man meint auf einem Massagestuhl zu sitzen, -> Reklamation, Ergebnis offen.

 

So macht Porsche-fahren richtig Spaß. Ob ich berreue meinen 991 verkauft zu haben? Wie kommen sie denn darauf???

 

Mittlerweile sind 2 Jahre vergangen, 18000 Km gefahren, u. kein Ende in Sicht.

Warum ich nicht wandle? Ganz einfach, weil mit finanziellen Einbußen vebunden, sowohl beim Preis wie bei den Steuern (Österreich ist anders, 29% NOVA, rund 3500.- "Motorbezogene Versicherrungssteuer" +Hp +Kasko + 20% Mwst), u. keine Garantie, daß ein neuer 911 besser ist.

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vor 6 Stunden schrieb Dinoso:

Anwaltsbrief

 

vor 6 Stunden schrieb Dinoso:

Klage

 

Da brauch ich gar nicht weiterlesen und weiß bereits welche Art Typ du bist, ohne dich zu kennen. Mir tun der Porsche und der Händler echt leid.. 

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
  • Verwirrt 1
Thorsten0815

Hm, ich verstehe Dich so, dass es Knarrgeräusche und leichte Vibrationen gab. Der Tacho muss wirklich vorgehen. Damit hast Du dann viele Ansprüche geltend gemacht und geklagt. Ist doch kein Rolls Royce, oder verstehe ich Dich hier falsch? Bist Du mal einen anderen 992 zum Vergleich gefahren?

Welches 992 Model hast Du da eigentlich?

  • Gefällt mir 2

Sachverständigengutachten zwecks Vibrationen vom Verbrennungsmotor.

 

Ich finde Du hast in einem Forum für Autoenthusiasten wenig verloren. 

 

Bei meiner Alpine A110 Bj 2019 vibriert es im Leerlauf so heftig, man könnte meinen ein Massagesitz wäre verbaut. Liegt aber vermutlich eher an den recht steifen Motorlagern.

 

Empfehle tatsächlich Umstieg auf Rolls Royce oder Fahrrad. 

  • Haha 1

Na ja, er schreibt u.a. von Vibrationen, welche die Sitzlehnen im mm-Bereich wackeln lassen und von scheppernden Teilen. Bei einem modernen Neuwagen im Premiumsektor würde mich das auch stören. Zumal mein oller Maranello auch nach gut 20 Jahren weder nennenswerte Vibrationen zeigt, noch scheppert oder poltert. Dabei sind diese italienischen Exoten doch angeblich so liederlich zusammen gebaut.

 

Das mit der Tachomissweisung ist allerdings mehr als birnig, die ist völlig normal.

  • Gefällt mir 2

Nur mal so am Rande @Jarama:

Ein 20 Jahre alter Maranello hat einen Motor mit 12 Zylindern, richtig?

Ein Porsche 992 hat nach wie vor einen Boxermotor mit "nur" 6 Zylindern, richtig?

Und was unterscheidet einen 20 Jahre alten Motor noch von einem brandneuen Motor?

Genau, es ist die Zylinderabschaltung. Ja, selbst ein moderner Boxermotor läuft, je nach Rahmenbedingung, nur noch auf 3 Zylindern, auch wenn Porsche das in keinster Weise kommuniziert.

 

Und ja, ich habe es gelesen und verstanden, daß die Bedingungen beim Themenersteller, unter denen die Vibrationen beklagt werden, nicht unbedingt mit jenen der Zylinderabschaltung übereinstimmen. Dennoch kann ein 6 Zylinder Boxermotor im Stand und ohne Zylinderabschaltung spürbar vibrieren, sogar bei normalen Motorlagern. Ob sich die Sitze tatsächlich im "Millimeterbereich" bewegen, müßte man jedoch erstmal sehen, glauben reicht an dieser Stelle sicher nicht.

  • Gefällt mir 3

Hm, ein 6-Zylinder Boxer hat nur noch freie Massenmomente, die aus dem Versatz der Zylinderpaare entstehen. Wenn Kolben und Pleuel gleichgewichtig ausgeführt sind. Vibrieren dürfte da nicht viel. Daher wurde dem Boxer schon immer eine vergleichsweise hohe Laufruhe zugeschrieben (vergleichbar einem V12, der ebenso ausbalanciert ist).

 

Bei 3 Zylindern wird ein 6-Zylinder Boxer natürgemäß zu einem Schüttler, weil ein ("ungeboxter") Kolben + Pleuel jede Menge Massenmomente hat :D

  • Gefällt mir 2

Ja, die relative Laufruhe eines Boxermotors ergibt sich aus den von Dir genannten Umständen, soweit so gut. Allerdings betrifft das nur die konzeptbedingten Vibrationen. Je nach Kolbengeschwindigkeit bzw. Kurbelwellenumdrehung kommt aber noch die Anregung von Eigenfrequenzen hinzu. Das ist i.d.R. nur ein sehr schmaler Frequenzbereich, der z.B. nur im Leerlauf auftritt - wie beschrieben.

  • Gefällt mir 2

gruss an Razor49 ,

in der guten alten zeit wurde bei porsche in zuffenhausen qualität abgeliefert und dann kam der herr wiedeking und alles wurde anders ,auch die qualität auf breiter front .

 

siehe 911 modelle mit ihren abgerissenen seitenwellen im motorblock ,

siehe boxster 1 . generation mit rost am ganzen fahrwerkbereich , klappern im fahrwerk , merde klimaanlage ...

 

fazit bis zum 993 war die welt noch in ordnung in zuffenhausen .

 

...keine frage der herr wiedeking ist ein cleverle , den fast hätte er ja die in wolfsburg übernommen aber eben nur fast .

 

und seine beteiligungen quer durch die wirtschaft sind legende auch wenn dies stets leise ( abseits der presse ) geschieht .

Gerade eben schrieb herbstblues:

fazit bis zum 993 war die welt noch in ordnung in zuffenhausen .

 

Bei verklärten Fans bestimmt. Aber ganz sicher nicht in der Portokasse. Ohne Wiedeking wäre es beim 993 als letztes Porschemodell geblieben.

  • Gefällt mir 5
vor einer Stunde schrieb herbstblues:

fazit bis zum 993 war die welt noch in ordnung in zuffenhausen .

Ach herrje, jetzt kommt diese dumme und unreflektierte Leier wieder.

 

1. Was nützt es, wenn ein Produkt maßlos "overengineered" ist, dies sich aber im Verkaufspreis aus welchen Gründen auch immer nicht niederschlägt?

2. Immer komplexere Regularien erfordern auch immer aufwändigere Motoren und Nebenaggregate. Das alles kann man doch nicht mit den Entwicklungen früherer Porsche-Fahrzeuge vergleichen. Dasselbe gilt für die gesetzlich notwendigen Sicherheitssysteme, die für den Insassenschutz benötigt werden.

3. Einfach so werden die Fahrzeuge gewiss nicht größer. Auch die auffallend voluminösen, hinteren Kotflügel des 993 haben keineswegs ursächlich  "stylische" Gründe, sondern resultieren aus dem Platzmangel im Motorraum, den schon damalige Nebenaggregate zunehmend benötigten.

4. Du tust gerade so, als ob es bei den früheren Porsche-Fahrzeugen nie Rost gab. Dann frag mal die Restaurierer, was die davon halten.

 

Diese Liste könnte ich beliebig fortsetzen. Aber das gehört hier bestimmt nicht hin.

man darf bei Vibrierenden Sitzen die erotische Komponente nicht vegessen, die Ehefrau plötzlich dauergeil hihi.....

 

Spass beiseite, ich finde gerade bei solchen Sachen sollte man das doch auch ohne Anwalt hinbekommen, ich kann mir beim besten Willen keinen einzigen Autohändler vorstellen bei dem ich ein Auto gekauft habe, der mich bei der Problematik im Regen stehen lassen würde...

 

Ich würde auch tatsächlich einen Vergleich in Betracht ziehen und das selbe Modell mal einige KM bewegen um zu sehen ob es ähnlich ist, oder ob doch beim eigenen Auto der Teufel im Detail steckt.

 

Ich hatte auch schon so meine Erfahrung mir wurde auch gesagt zu wenig Öl im Motor darum ging er in den Notbetrieb,( das Öl war im unteren Drittel aber es war locker genug drin und bei zu wenig Öl geht kein Auto in den Notbetrieb denk ich mir mal so), beim zweiten mal Notbetrieb war der Werkstattmeister anwesend und er schrie mir von weitem schon entgegen......Kipphebel du kriegst einen neuen Motor............. ist ja auch immer eine Sache wer gerade Vorort ist.

  • Gefällt mir 2
  • Haha 2

gruss an maltelko ,

 

dem wiedeking hat die marke porsche viel zu verdanken , keine frage !

das werk in leipzig ,den cayenne als suv produktlinie etc .

 

rost war immer ein thema bei porsche ( und anderen marken ) , doch die qualität war meines erachtens früher deutlich besser ! 

 

bei meinem 911er g-modell ist die erste lederaussattung drinnen und die ist von 1986  ,die aussenkante vom fahrersitz noch einwandfrei .

der boxster meiner frau hat an vielen fahrwerksteilen bereits rosterscheinungen und die aussenkante vom fahrersitz hat falten und deutliche gebrauchsspuren und der ist erstzulassimg 2011 und hat keine 125.000km gelaufen .

das schaltgetriebe wurde nach knapp drei jahren gewechselt , der gurt am fahrersitz rollte bereits nach einem jahr nicht mehr ganz zurück , die frontscheibe wurde im sichtbereich des fahrers vom aussenrand her milchig usw . 

 

deswegen früher gab es mehr qualität aus dem hause porsche .

 

mir ist bekannt , das die entwicklungszeiten von baureihe zur nächsten neuen baureihe kürzer werden und die ganzen gehhilfen die einzug halten bei den neuen modellen ab und an durch ausfall glänzen .

  • Gefällt mir 1

Also ich finde das die heutige Generation Porsche deutlichst an Qualität gewonnen hat. Ich erinnere mich an einen 997 4s den ich angesehn hatte, ist schon ne Zeit her, der wurde im Winter bewegt, der sah von unten aus wie ein gamliger alter Käfer, da war alles zerfressen und zerostet vom anderen Stern, hätte ich nie gekauft..............mein jetziger Porsche wird auch im Winter gefahren der hat vor dem Winter nicht viel besser ausgesehn unten als nach dem Winter

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...