Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Klaus85

Auto-Scout testet den B3s

Empfohlene Beiträge

Klaus85
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

hi leute,

hab heute den newsletter von auto scout bekommen, und mir ist dieser test gleich ins auge gefallen. Schöner Bericht muss ich sagen, aber ich muss auch als Alpina Fan und Fahrer (eher BEI- O:-) ) das der Bericht auf mich ein bisschen überzogen wirkt, die loben den B3 ja in alle himmelsrichtungen....Nun wollte ich mal eure Meinung hören!

check it out: http://www.autoscout24.de/content_ger/magazin/mz_neu_und_getestet/mz_ng_praxistests/mz_ng_news_28_2003_alpina_b3_s.asp

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
S.Schnuse
Geschrieben

Die Tests sind wirklich schön, danke!

Tanne
Geschrieben

Ist irgendwie ungerecht da der alpina mit switch-Tronic unterwegs war ... würde er mit normalen getriebe getestet worden sein sähe es anders aus .

Siehe einzeltest AMS .

MFG Tanne

Klaus85
Geschrieben

Mich wundert es dass die Testwerte des Alpina mit Sw so variieren. In der Evo würde erst kürzlich ein B3s Touring(!) mit sw getestet und er hat 6,0 auf 100 gebraucht. Auto scout schreibt was von 6,3 beim B3Coupe. Der handgeschaltete B3 braucht exakt 5,4 sec.

Z3Silver
Geschrieben

Ich finde es auch merkwürdig, das man hier einen Automatik B3s gegen nen M3 SMG testet, ohne darauf hinzuweisen, das der B3 mit Schaltung nahezu die gleichen Fahrleistungen erreicht :evil:

Trotzdem sind die unterschiedlichen Charaktere der Fahrzeuge klar dargestellt worden :wink:

Is eh Geschmackssache, welches Fahrzeug man bevorzugt :wink2:

isderaimperator
Geschrieben

Fahrbericht B3S

.

Ich hatte über Weihnachten / Neujahr die Möglichkeit einen handgeschalteten B3S touring im Winterurlaub zu testen. Insgesamt bin ich mit dem Wagen ca. 2.000 km gefahren. 2/3 Autobahn (D/CH), 1/3 Landstraße und reine Bergpassagen. Ich war sehr überwältigt von dem Wagen, besonders dem Motor, welcher ausgesprochen drehfreudig ist. Nutzt man erst einmal das ganze (hohe) Drehzahlband hat der Motor sehr viel von einem Rennmotor, - spontaner Antritt und permanete Kraftentfaltung. Überholvorgänge am Berg werden zur Sekundensache. Der Verbrauch ist den Fahrleistungen angemessen. Auf dem Weg in die Schweiz (850km in 5.45 Std , Autobahn (D/CH), Bergstrassen) hat der Wagen im Durschnitt 12,5 l benötigt. Auf den Autobahnen wurde der Tempomat (ca. 190 km/h in D) benutzt, um ein ordentliches Verhältnis Zeit/Km/ Verbrauch zu erlangen. Am Berg habe ich den Wagen eher rennmäßig bewegt.

Die Fahrwerkseinstellung ist mir ebenfalls positiv aufgefallen. Hier wurde eine gute Ballance zwischen Sport und Komfort gefunden. Selbst beim Erklimmen der Berge mit rennmäßigem Anspruch war das Fahrwerk ideal. Die gefahrende Bergstrecke läßt sich sehr gut mit der Nordschleife vergleichen. Hier war also ein nicht zu hartes Fahrwerk gefragt. Das Auto blieb stets mit allen 4 Rädern am Boden und hatte genug "Weichheit" um mit Lastechseln fahren zu können.

Das DSC hatte ich teilweise an bzw. aus. Dabei ist mir kein großer Unterschied aufgefallen, außer das die Traktion im "ON"-Modus natürlich besser war. Dies trat allerdings nur am Straßenrand, bzw. in nassen, verschneiten Streckenabschnitten auf (Außentemperatur von 0° bis -4°).

Was mich gestört hat, dass man nur bedingt den Wagen in einen Powerslide bzw. Slide bringen konnte, da sich trotz des deaktivierten DSCs dieses System immer wieder selbst einschaltete wenn es anfing Spaß zu machen. Leider habe ich erst nach meiner Fahrt erfahren, daß man zu 100%igen Abschalten die DSC Taste wohl 5 sec. lang drücken muß.

---- Über eine Info diesbezgl. wäre ich dankbar -----

Derartige "Tricks" finde ich eher bescheiden. Letztendlich hat man also nur die Traktionskontrolle deaktiviert. Ebenfalls fand ich das Getriebe im schnellen Schaltbetrieb (Z.B. 4 nach 2) etwas hakelig, was aber eher wohl ein BMW Problem ist.

Die Route wurde von mir bereits mit den verschiedensten Autos befahren, daher läßt sich der Alpina gut bewerten. Er macht mindestens soviel Spaß wie ein Porsche Boxter S oder ein 996 und bietet zudem noch sehr viel Platz für Passagiere und Gepäck.

Fazit:

Ein perfekter sportlicher Reisewagen, welcher auch auf Rennstrecken Spaß macht wird. Er hat das richtige PS/KG Verhältnis, die Abmessungen sind sportlich kompakt und der Preis gerechtfertigt.

Ich halte den Fahrbericht von AutoScout demnach nicht für übertrieben.

Viele Grüße,

cherche
Geschrieben

Hi,

endlich mal einer, der wirklich einen Alpina gefahren hat- als nicht Alpina-Fahrer :) . Und nicht nur mal irgendwo was über Alpina gehört hat...

Der Handschalter ist dem Switch-Tronic in der Beschleunigung weit überlegen.

Was mich wundert, ist, daß Du den Wagen nicht zum Übersteuern gebracht hast - die Übersteuerneigung wird in jedem Test kritisiert X-) .

Allerdings hat ja der Touring eine andere Abstimmung als die Limo (Federn und Stabis).

Bei 12,5l auf Langstrecke bist Du aber gut geheizt :wink: .

Die DSC-Taste muß man wirklich länger drücken um "freie" Fahrt zu haben.

Grüße

Cherche

Klaus85
Geschrieben

Sehr schöner Bericht :-))! .

Das mit dem Dsc wäre mir neu, vielleicht könnte uns User cherche Auskunft geben..... :-?

isderaimperator
Geschrieben

Hi,

@ Cherche

du hast recht, man solllte die Autos schon mal gefahren sein, wenn man über Sie spricht. Ich hatte schon vor vielen (ca. 15) Jahren einmal die Möglichkeit 2 Alpina-Modelle zu fahren und die waren schon sehr bemerkenswert, da die Fahrzeuge damals leichter waren als heute, aber gleiche Leistung hatten. Es war definitiv ein altes 5er Modell, ich glaube er hieß B7 turbo II und war damals der absolute Hammer. Das andere Modell war ebenfalls ein 5er Modell hatte aber nicht soviel Punch.

Bzgl. Switch-Tronic darf man nie vergessen, dass es sich dabei um ein Automatikgetriebe handelt, welches vom Lenkrad aus bedient werden kann. Also nichts anderes wie die Tiptronic bei Porsche. Von daher sind die etwas schlechteren Daten nachvollziehbar.

Mit der Übersteuerneigung ist das immer so eine Sache. Ich empfand diese nicht als stark, oder gar hinterlistig. Der Grenzbereich kündigte sich stets sanft an. Dies liegt aber auch am jeweiligen Fahrstil und -Erfahrung. In der Regel veruche ich Fahrzeuge ruhig zu führen damit ich immer Grip habe, denn bekannt ist: Quersteher kosten Zeit. Auf Strecken, welche man kennt passieren Rutscher dann ja auch eher weniger, da man vorbereitet ist. Bei unbekannten Strecken kann es hier und da zu hektischen Manövern kommen, welche dann bei hohem Speed kritisch werden. Man denke da nur an den 1. Audi TT oder Peugeot 206. Sportfahrer wie 911 Piloten z.B. hatten nie Probleme im TT und empfanden den TT als sportlich agil. Andere Lenker waren dann aber überfordert wenn der vermeindliche Fronttriebler und Untersteuerer schwänzelte.

Ich habe aber auch versucht den B3S in einen instabilen Zustand zu bringen, um dann in einem schönen Slide aus den Spitzkehren zu kommen. Ich wollte den Wagen also anstellen, was mir aber wegen der DSC Lösung nicht gelang.

Wahrscheinlich ist der Touring aber tatsächlich etwas weicher abgestimmt (Beladung). Hier noch ein Beispiel für High Speed Übersteuern. Auf der A45, einer sehr schnellen aber kurvigen Berg-Tal-Autobahn war ich mit dem B3S in einer abschüssigen, langgezogenen Kurve sehr schnell unterwegs, als ein Auto plötzlich auf meine Spur zog. Dies war ein kritischer Moment, da schlagartig vom Gas gegangen werden mußte und sofort eine Vollbremsung eingeleitet wurde. Ich war darauf eingestellt, dass der Wagen nun hinten ausbrechen würde und öffnete daher gleichzeitig die Lenkung ein wenig. - Der Wagen blieb lammfromm und das DSC regelte noch nicht einmal. Ein Zeichen dafür, daß das Fahrwerk super abgestimmt ist. Die kritisierte Übersteuerneigung des B3S ist daher wohl eher auf Unvermögen, bzw. zuviel Leistungsabruf zurück zu führen.

12,5 L Durchschnittsverbrauch bei 850 km in 5:45 h ist m.E. gering, wenn man mal einen 7er oder Porsche zum Vergleich nimmt. Am Berg wurde ja dann schließlich ordentlich gegast.

Also, Glückwunsch zu Deiner Fahrzeugwahl.

Grüße

cherche
Geschrieben

Hi,

@Klaus: probier's doch einfach aus - ist wirklich so. Es leuchten da 2 Lampen im Cockpit, nicht nur eine bei deaktiviertem ASR:

Bei DSC aktiv leuchtet erstmal gar nix.

Einmal ca. 1 Sek. drücken: Die "DSC regelt"-Lampe unterhalb zwischen Tacho und RPM-Messer leuchtet permanent. Jetzt ist der Trakt.-Mod. aktiv.

Taste 3 Sek. (sind bei mir mindestens 7 Sek.!) drücken, dann geht zusätzlich zum "DSC regelt"-licht noch ein gelbes Lämpchen "Bremsbeläge" oder so (weiß jetz nicht genau welches) an. Nur wenn BEIDE gelben dinger brennen, ist alles "off".

@Isdera

Das mit dem Übersteuern irritierte auch einen M346-Treiber (mit CSL-FWK etc.) hier aus dem Forum. O-Ton: Damit traue ich mich nicht auf die Nordschleife!

Eine Standard-Automatik macht auch einen Porsche zur Gurke gegenüber dem Handschalter (etwas übertrieben - nicht hauen :wink: ).

Ich bin mit dem B3S-Touring bei der Probefahrt auf der AB bei Buchloe auf einer Bodenwelle in einer Kurve bei ca. 240 fast abgeflogen. Deshalb habe ich die Limo genommen, da ich das Verhalten auf das hohe Gewicht hinten geschoben habe - und den nicht vorhandenen Anpressdruck durch fehlenden Spoiler. Dieser ist lt. Sportauto sehr effizient und bringt bei 200 im Windkanal kaum noch Auftrieb (18 Kg wie bei M346). Der Spoiler vorne bringt sogar effektiv Abtrieb.

Grüße

Cherche

Klaus85
Geschrieben
Hi,

@Klaus: probier's doch einfach aus - ist wirklich so. Es leuchten da 2 Lampen im Cockpit, nicht nur eine bei deaktiviertem ASR:

Bei DSC aktiv leuchtet erstmal gar nix.

Einmal ca. 1 Sek. drücken: Die "DSC regelt"-Lampe unterhalb zwischen Tacho und RPM-Messer leuchtet permanent. Jetzt ist der Trakt.-Mod. aktiv.

Taste 3 Sek. (sind bei mir mindestens 7 Sek.!) drücken, dann geht zusätzlich zum "DSC regelt"-licht noch ein gelbes Lämpchen "Bremsbeläge" oder so (weiß jetz nicht genau welches) an. Nur wenn BEIDE gelben dinger brennen, ist alles "off".

Grüße

Cherche

Danke,

wusste ich gar nicht, muss ich mal probieren.

Tja, man lernt nie aus X-) .

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×