Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Fahrverbot ab 2025 (Europa)


Empfohlene Beiträge

Anscheinend soll ab dem Jahr 2025 Diesel und Benziner als Neufahrzeuge unmöglich sein zuzulassen.

 

"Die EU will mit neuen RDE-Tests ("Real Drive Emissions") bei der Abgasnorm Euro 7 den Schadstoff-Ausstoß auf Null reduzieren - laut Motoren-Experten ein Ding der Unmöglichkeit."

 

"Euro 7 ist somit der vorerst letzte Baustein einer Strategie, die die Elektromobiltät - vor allem Batteriefahrzeuge, bei LKW aber auch elektrische Wasserstoff-Autos - pushen und alle Alternativen erschweren bis verhindern soll."

 

Quelle: https://m.focus.de/auto/elektroauto/elektro-lobby-hat-sich-durchgesetzt-eu-plan-2025-werden-diesel-und-benziner-abgeschossen-mit-diesem-trick_id_12666924.html

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Freizügigkeit & Individualverkehr abschaffen - klingt nach einem sehr durchdachten & nachhaltigen Plan für den Binnenmarkt > NICHT.

 

Wahlmöglichkeit & technische Lösungen ermöglichen mit Förderung, ja. So durchboxen - nein, danke 😕 

guten abend ,

 

darauf gebe ich nichts , da alternativen bis 2025 kaum vorhanden sind !

 

auf dem land schon garnicht und in der city wage ich das sehr stark bezweifeln .

 

schauen wir mal hätte jetzt der franz beckenbauer  "zitiert " .

 

gruss

Wie fast alles im Leben gibt es Pro und Contra auch in dieser Thematik.. Wir können aber definitiv damit rechnen, dass sich der Strombedarf in Deutschland durch eine vollständige Umstellung auf E-Autos um einiges erhöhen wird..Viele Arbeitsplätze werden verloren gehen, während die Luft allerdings durch sinkenden CO2-Ausstoß das Ganze natürlich zu schätzen wissen wird. Schwierig sich hier auf eine konkrete Meinung festzunageln.. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. 

vor 45 Minuten schrieb mr.jackson:

.. gibt es Pro und Contra auch in dieser Thematik.. Wir können aber definitiv damit rechnen, dass sich der Strombedarf in Deutschland durch eine vollständige Umstellung auf E-Autos um einiges erhöhen wird..Viele Arbeitsplätze werden verloren gehen, während die Luft allerdings durch sinkenden CO2-Ausstoß das Ganze natürlich zu schätzen wissen wird. Schwierig sich hier auf eine konkrete Meinung festzunageln.. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. 

Ja klar erstmal werden ( wenn der Schwachsinn auch nur ansatzweise so kommt)  die bisherigen Autos hier in Europa  aus reiner Angst oder einfach nach und nach zu Dumpingpreisen verkauf und in Afrika freut man sich dann über die neu gewonnene Mobilität und die Autos verbrauchen halt da Benzin oder Diesel. Hinzu kommt, dass dann hier der Strombedarf steigt und wir kaufen dann fleißig Atom und Kohlestrom ein um die Akkus zu laden würde mich nicht wundern  wenn das dann soweit geht das noch der Strom auch China kommt ( so abwegig ist das nicht siehe Gas aus Russland Nordstream 2 ) wo er dann aus den schönen neuen Kohlekraftwerken da produziert wird. 

Von daher gibt es für mich hier kein einziges Pro sondern nur Contra und Verschiebung der Belastung der Umwelt. 
 

Ich finde die ganzen Pläne daher absolut unglaublich und so was kann man nur beim devote Deutschen Volk platzieren welches ja durch Angst vor Corona und Klima etc.  sowieso jede politische Pille schluckt. 

  • Gefällt mir 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Es wird die Maximilianstrasse "verbessert", also Autos sollen raus ...  Luxusauto raus.....
      Allein für den Titel gehört der Chefredakteur schon bestraft. Welch ein Framing! 
       
    • Im Moment wird über ein Fahrverbot für Motorräder am Wochenenden diskutiert! 
      Wenn das kommt können wir sicher sein das auch Ausfahrten mit Sportwagen bald verboten werden.
      https://www.moto.ch/deutschland-fahrverbote-fuer-motorraeder-an-sonn-und-feiertagen/
    • Da vermutlich hier viele betroffen sind würde ich gerne Meinungen Möglichkeiten der betroffenen Fahrzeuge bzgl des drohenden Fahrverbotes teilen.
      Will heißen das viele Fahrzeuge mit Euro 2 unterwegs sind und diese über kurz oder lang nicht in die Städte fahren dürfen.  Auf der ADAC Seite stehen bald Verbote für Raum Frankfurt  , Essen , Gelsenkirchen,  Hamburg,  Berlin usw. 
      Also nicht nur diesel sondern auch euro1 und Euro 2. Daher kann man in den nächsten Jahren davon ausgehen das wir diese Zonen meiden müssen.  Wie steht ihr zu dem Thema.  Bei einem Anruf von mir bei Ferrari Deutschland wurde mir mitgeteilt das eine umschlüsselung auf die höhere euro3 nicht möglich wäre.  Auch eine Bescheinigung würde es in diesem Falle nicht geben.  Auch mein freundlicher teilte mir die gleiche Info mit.  Also was machen? Der glückliche Enzo Besitzer dürfte demnächst wie ein Gaul gucken wenn er diverseStädte nicht mehr anfahren darf.  Super 2 Millionen Kapital nur zum anschauen.  Es wird ja nur eine Frage der Zeit sein bis die Regierung diese Verbote ausweiten werden. 
       
    • Hallo liebe CP-Community! 
       
      Ich habe eine ganz wichtige Frage. Ich wurde im Juli 2016 innerorts mit 31 kmh zu viel geblitzt. Ich hatte Einspruch eingelegt, diesen aber im Oktober zurückgezogen und einen Monat meinen Führerschein abgegeben.
      Gestern, am 01.11.2017 wurde ich außerorts geblitzt. Ich weiß noch nicht wie viel mehr, es wird aber knapp. Ich denke es könnte knapp über 26kmh sein.
      Zählt das als Wiederholungstat?
       
      Danke im Voraus für eure Hilfe.
    • http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_81764384/urteil-mit-signalwirkung-dieselautos-droht-fahrverbot-in-stuttgart.html
       
      Hier ein aktueller Bericht zu dem anstehenden Diesel-Fahrverbot in Stuttgart.
      Verkehrsplanung scheint hier im "Ländle" ein Fremdwörtle zu sein.
      Seit Jahrzenten wird die topograhische Lage als Entschulging mißbraucht.
      Unglaublich was sich hier täglich in und um Stuttgart abspielt, keine Nachtbaustellen wie in Österreich oder anderen Ländern üblich,
      keinerlei Koordination diverser Großbaustellen.
       
      Mit dem Thema Fahrverbot wird genauso stümperhaft und hirnbefreit wild herumexperimentiert.
      "Lustiges" Beispiel:
      mit meinem 300 E Diesel Hybrid fahre ich mit einem Verbrauch von knapp 2 Ltr/100km in die Stadt (90% bergab) und mit ca. 7-8Ltr. wieder zurück.
      Ergibt einen Schnitt von ca. 6Ltr., ab 1. Januar 2018 darf allerdings nur noch mit dem Euro3 Challenge Stradale in/durch die Stadt.
      Verkehrte Welt, davon abgesehen hatte der Daimler 2014 einen Neupreis von exakt 80.000,-, (Aufpreis für Hybrid und damit zwangsläufig verbundenem Getriebe 7.300,-)
      Habe mit berechrigten Fahrverboten kein Problem, aber hier herrscht einfach nur noch das totale Chaos!
       
      Grüße
      Thomas
       

×
×
  • Neu erstellen...