Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Lp-560 Handgerissen

Probleme mit Hochdruckpumpen beim LP-560

Empfohlene Beiträge

Lp-560 Handgerissen
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

bei wem wurden die Pumpen schon getauscht?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Teferi
Geschrieben

Etwas mehr Kontext wäre hilfreich und etwas mehr Anrede schön 😉

Lp-560 Handgerissen
Geschrieben

Sorry, liebe Sportwagenfreunde,

 

ich hatte bei meinem LP-560 vor zwei Jahren das Problem, das plötzlich die MIL-Lampe anging. Als ich nach kurzer Fahrt zuhause war, ging der Motor aus und sprang nicht mehr an. Fehlerspeicher ausgelesen. Ergebnis war das beide Bänke zu fett liefen. Bei einem weiteren Startversuch sprang der Wagen an lief noch normal, bis plötzlich schwarzer Rauch aufstieg. Ich dachte der Motor fängt an zu brennen. Motor abgestellt und Ölstand geprüft. Der Ölstab wahr voller Benzin. Motorenöl abgelassen, waren gefühlt 30 Liter. Den Wagen neu befüllt und gestartet. den Motor höchstens 1 Minute laufen lassen und Ölstand (grob) geprüft. Schock wieder alles voll mit Kraftstoff. Fahrzeug hatte dammals 5900km au der Uhr und war immer bei Lambo in Böblingen in der Wartung. Das Fahrzeug wurde abgeholt und nach Rücksprache mit dem Werk beide Hochdruckpumpen erneuert. Laut Lambomechaniker hatten sie diesen Fall noch nicht, aber im Werk wusste man Bescheid. Ich hatte Glück, denn bei voller Fahrt hätte ich wohl einen heftigen Motorschaden bekommen. Mich würde intressieren, wer auch schon so ein Problem hatte. Ansonsten macht mir mein Handschalter einfach nur Spass. Darum das Motto lieber Benzin im Blut als im Motorenöl.

 

Gruss und knitterfreie Fahrt .

  • Gefällt mir 2
  • Wow 2
Teferi
Geschrieben

Hallo @Lp-560 Handgerissen, danke für die ausführlichere Beschreibung.

Ich denke jetzt kann jeder mehr damit anfangen und Dir hoffentlich auch helfen.

Ich hatte zum Glück noch kein solches Problem und habe bisher auch noch nichts Ähnliches gehört oder gelesen.

 

Ist das Problem denn seit dem Tausch der Pumpen gelöst?

 

 Welches Baujahr ist Dein 560?

Kurt_Kroemer
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb Lp-560 Handgerissen:

Sorry, liebe Sportwagenfreunde,

 

ich hatte bei meinem LP-560 vor zwei Jahren das Problem, das plötzlich die MIL-Lampe anging. Als ich nach kurzer Fahrt zuhause war, ging der Motor aus und sprang nicht mehr an. Fehlerspeicher ausgelesen. Ergebnis war das beide Bänke zu fett liefen. Bei einem weiteren Startversuch sprang der Wagen an lief noch normal, bis plötzlich schwarzer Rauch aufstieg. Ich dachte der Motor fängt an zu brennen. Motor abgestellt und Ölstand geprüft. Der Ölstab wahr voller Benzin. Motorenöl abgelassen, waren gefühlt 30 Liter. Den Wagen neu befüllt und gestartet. den Motor höchstens 1 Minute laufen lassen und Ölstand (grob) geprüft. Schock wieder alles voll mit Kraftstoff. Fahrzeug hatte dammals 5900km au der Uhr und war immer bei Lambo in Böblingen in der Wartung. Das Fahrzeug wurde abgeholt und nach Rücksprache mit dem Werk beide Hochdruckpumpen erneuert. Laut Lambomechaniker hatten sie diesen Fall noch nicht, aber im Werk wusste man Bescheid. Ich hatte Glück, denn bei voller Fahrt hätte ich wohl einen heftigen Motorschaden bekommen. Mich würde intressieren, wer auch schon so ein Problem hatte. Ansonsten macht mir mein Handschalter einfach nur Spass. Darum das Motto lieber Benzin im Blut als im Motorenöl.

 

Gruss und knitterfreie Fahrt .

Und auf welchem Weg kam die Ölverdünnung zustande?

Die einzigen Wege, welche mir jetzt einfallen, sind Kolbenringe und Ventilschaftdichtungen.

Demnach müsste da die Werkstatt mehr gemacht haben, als Hochdruckpumpen auszutauschen.

Lp-560 Handgerissen
Geschrieben

Hallo Lambofreunde,

die beiden Hochdruckpumpen sind links und rechts auf den Zylinderköpfen verbaut und werden von den Nockenwellen angetrieben. durch einen defekt lief der Kraftstoff über den Zylinderkopf ins Motorenöl, so cirka 2-3Liter pro Minute. Dann zog er über die Kurbelwellenentluftung das Ölbenzingemisch in den Motor und verbrannte es. Hatte Glück, das ich es rechtzeitig bemerkte. Lambo hatte am Anfang auch keinen Plan.

 

Servus, Teferi, mein Gallardo ist Baujahr 2012 jetzt 8900km und ein Handschalter.

 

Lg aus Augsburg

Kurt_Kroemer
Geschrieben

2-3 l Benzin / Minute auf die Zylinderköpfe, und der Wagen ist nicht abgefackelt.

Wie soll der Kraftstoff denn ins Öl gekommen sein? Das ist wie geschildert nicht möglich.

Hast Du da vielleicht etwas falsch verstanden?

Lp-560 Handgerissen
Geschrieben

Servus,hab ich nicht.Die Hochdruckpumpen werden von der Förderpumpe im Tank gespeist.(ca.3Bar) Von der Hochdruckpumpe gehts mit Hochdruck zu den Einspritzventilen.Der Kraftstoff lief nicht über den Zylinderkopf,sondern mit 3bar (Niederdruck) in den Zylinderkopf und damit in den Ölkreislauf. 

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Und bei gefühlten 30 Liter Benzin/Motoröl-Gemisch haben die Lagerschalen / Laufbahnen der Zylinder / Katalysatoren nicht gelitten ?

 

Bin gespannt, wie lange der Motor noch läuft... wir werden sehen... 

 

viel Glück 

bearbeitet von Allgoier
Lp-560 Handgerissen
Geschrieben

Servus,Allgoier,Hab mir auch grosse sorgen gemacht.Motor läuft seit der Reparatur vor ca.2Jahren und 3000km ohne Probleme.Kein Ölverbrauch ,runder Motorlauf,volle Leistung und kein Eintrag im Fehlerspeicher.Ist praktisch im Leerlauf passiert und der Motor lief dann immer nur noch Sekunden.Hab auch dem Lambomeister gesagt den Motor nicht warmlaufen zu lassen.Es muss sich doch jeder um seinen Schatz sorgen machen,ist halt Technik,da kann immer was kaputt gehen.LG

Allgoier
Geschrieben

Wird Zeit dass die Schulzwangsferien wieder vorbei gehen 🤣

spyder2007
Geschrieben

Moin ich habe nochmal mit der Werkstatt gesprochen die den Fehler ausgelesen haben

Fehlercode P048A   Abgasdruckregelventil    System klemmt ( ständig geschlossen )

Fehlercode P1318

Fehlercode P1317

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo Freunde!

      Ich lese hier seit 2018 sporadisch mit und wollte mich nun mal vorstellen.
      Ich habe hierfür das Gallardo- Forum gewählt da dieser- neben dem VW Fox meiner Mutter- momentan meine liebste Art der Fortbewegung ist.
       
      Ich wohne in einer 365- Personen- Ortschaft (halt... 366- die Kuh vom Huberbauer hat gestern gekälbert!) in Oberfranken nahe Bad Staffelstein und hatte viele Jahre mit Sportwagen gar nichts am Hut. Ganz im Gegenteil, ich fuhr bis ich 30 Jahre alt war immer das, was andere auf den Schrott bringen wollten. Auf diese Weise sparte ich in jungen Jahren viel Geld, vom Wertverlust der ersten Monate, die ein Neuwagen meiner Freunde generierten fuhr ich 10 Jahe auf die Arbeit und baute vom Rest in meiner Freizeit ein Haus.
      Motorräder hatte ich allerdings immer mindestens zwei zugelassen, allerdings auch nichts um auf der Autobahn die Autofahrer zu ärgern. Für die Landstraße Honda XBR 500...), leichtes Gelände (Hercules K125) und dem Urlaub (BMW R100RT...) hat es aber gereicht. Schön bescheiden also, wie es auf dem Dorf so sein sollte. 😉
      Beruflich bin ich seit Mitte 20 durch meine Tätigkeit als (Ausbildungs-) Fahrlehrer mit Kraftfahrzeugen verwoben, 2006 folgte dann der Abschluss der Ausbildung zum amtlich anerkannter Prüfer für den Kraftfahrzeugverkehr. Danach habe ich verschiedene Tätigkeiten durchlaufen, zuletzt beim TÜV Süd. Inzwischen arbeite ich jedoch wieder als Fahrlehrer (von der Hand in den Mund).
      Meinen ersten "Sportwagen" erwarb ich 2001- einen Camaro. der optisch an den Ferrari Testarossa angelehnt war ("Camarossa"), inclusive diverser Leistungssteigerungen wie Lachgaseinspritzung usw... angeblich 600 PS- hat sich aber niemand getraut auszufahren. Wir haben 7 Jahre zusammen verbracht... Ach ja, in der Zeit übernahm ich auch einen Ford 20mP7b von meinem Vater und einen BMW 635csi von meinem Bruder, der inzwischen jedoch verkauft wurde (der BMW, nicht der Bruder). 😉
      Dann reichte das Geld und der Mut für einen "echten" Sportwagen.
      Ein 911er G- Model Cabrio ("Gloria") habe ich mir 2006 als "Belohnung" für die Beschwerden meiner beruflichen Vollausbildung gegönnt. Es folgten 2007 ein 944 Targa ("Doreen") und 2013 ein inzwischen wieder verkaufter 944 Cabrio, 2009 ein 968 Cabrio ("Nicole") und 2012 zwei UK- Boxster S, einen Tiptronic ("Grace") und einen Schalter ("Kate").
      Wie das so ist, irgendwann fängt man an von einem "echten" (italienischen) Sportwagen zu träumen. Durch Zufall bemerkte ich 2013 einen Maserati 4200 GT Spyder beim Ferrari- Händler und war überrascht über den -für Ferrari Technik (er besitzt ja den Rumpfmotor des F430)- relativ günstigen Preis. Genau der wurde es dann zwar nicht, aber im Herbst stand nach zwei Besuchen in Baden-Baden genau so ein V8 in blau ("Mariagracia") dann in meiner Garage.
      2014 verkaufte eine Freundin einen fast neuwertigen Audi TTS ("Annette") mit der polarisierende Mokassin- Ausstattung, den gönnte ich einfach niemanden anderen- seitdem bin ich aber auch nicht mehr damit gefahren.
      Mit der Zeit waren die 390 PS und die brave Optik von Mariagracia nicht mehr sooo berauschend- zumal das Fahrzeug durch die geänderte Kurbelwelle und anderen Steuerzeiten in Verbindung mit dem "gewöhnungsbedürftigen" Fahrwerk nicht wirklich das kann, was ein "Sportwagen" können sollte. Obwohl ich mit ihr nur wenig unterwegs war begeisterte mich aber das Drehmoment des Motors und das F1- Getriebe. Ich begann mich für den 360er- Nachfolger zu interessieren und las mich ein. Andererseits bekam man aber inzwischen für nur ähnliches Geld schon einen Gallardo oder für wesentlich weniger einen Audi R8. Letzterer fiel schnell aus der Betrachtung, einen großen Bruder vom TT wollte ich sowieso nicht- zu brav und... naja deutsch eben. Vom Gallardo der ersten Baureihe hörte man nicht viel Gutes, somit entschloss ich mich 2018, den bereits bekannten Motor nun doch im Ferrari- Kleid fahren zu wollen und im Sommer zog der F430 Spider ("Ilaria")- ja kein Schreibfehler, Spider hier mit "i"- in die Garage ein.
      Ein weiteres Jahr verging und inzwischen passte der kleine Audi- Stier auch in mein Budget. Ich machte es mir schwer- nur mit Gewährleistung, gelb, unter 30.000 Kilometer, nicht zu weit weg, unter 100.000 Euro- und dachte, das Thema wäre für einige Jahre durch. Naja, und als mit dann genau dieses Fahrzeug eingeblendet wurde und es sich sogar für eine Woche zufällig in Chemnitz zum Kundendienst befand (150 Kilometer entfernt) konnte ich nicht anders und nahm "Chiara" im August 2019 zu mir.
      So, das wäre es für´s Erste, wenn ich etwas vergessen habe oder ihr noch Fragen habt lasst es mich wissen.
      Ich hoffe ich habe Euch nicht gelangweilt und hänge noch ein paar Fotos an...

      Nun zu meiner eigentlichen Frage:
      Das schwarze Kunststoff Gitter- am Heck von Chiara ist ein wenig ausgeblichen, ich möchte es gerne abbauen und lackieren.
      Hat jemand das schon mal in Angriff genommen? Geht das von hinten oder muss die Heckverkleidung abgebaut werden?
      Ich habe schonmal die eventuell betreffenden Schrauben versucht zu öffnen, dabei habe ich jedoch versehentlich die Halterung gelöst.

      Danke schonmal für Eure Antworten!
      Michael
       

    • Frohes neues erstmal an alle. 
      Bräuchte eine Info Zwecks Sekundärluftsystem. 
      Hab ja einen lp500 aus Dubai, habe bei eurospares mal so rumgeschaut aus Langeweile und feststellen müssen das dies garnicht dort aufgeführt ist. 
      Dann hab ich mal beim 530er und ab. Bj. 08 aus Spaß geschaut und dort ist es aufgeführt das was bei meinem auch verbaut ist. 
      Kann es sein das das dies nur bei der US Version verbaut ist?
      Danke schonmal für eine Info. 
      Grüße 
    • Moin liebe Gallardo Fahrer,
       
      seit Sonntag bin ich stolzer Besitzer eines Scheckheft gepflegten aus 2006 stammenden Lamborghini Gallardo LP 520 /4 mit nichtmal 35000 KM auf der Nadel mit einem Total Motorschaden. Die Pleuelstange ist abgerissen und durch den Block nach draußen geflogen... Wie gut das der Wagen vor 4 Wochen noch beim Service war ...wollte ich noch erwähnen..
       
      Bin ich den der einzigste dem sowas passiert ? Das Fahrzeug ist original Zustand !! Und wurde nicht im Renn Einsatz gefahren ... Wäre schön wenn sich einer melden könnte dem Ähnliches passiert ist und mich untstützen könnte da ich sprach und ratlos bin!
       
      Michael
    • ... in einem Lambo und dann noch in meinem Eigenen seit ein paar Wochen.
      Hab mir bei Werner einen LP520 Spyder /weiß geholt. @Luimex: Besser geht´s nicht. Echt super Beratung, lockere Atmosphäre und einfach ein gutes Bauchgefühl haben mir bei der Entscheidung geholfen ✌️
       
      Nach ner kurzen Eingewöhnungsphase und Überführungsfahrt zu mir (ca 60km) ist das jetzt nur noch geilo (kann das nicht anders sagen).
      Ich hab mich gegen ein Saisonkennzeichen entschieden und bin fleißig am fahren, wenn die Temperatur es zulässt und kein Salz auf den Strassen zu finden ist. Ich kann den nicht in der Garage stehen sehen und bis zum Frühjahr warten🙈. Eure Meinung dazu?
       
      Was hab ich noch vor? Folierung, anderes Radio/Navi und mal schauen zu was mich Eure Beiträge und Bilder noch so inspirieren




×
×
  • Neu erstellen...