Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Gideon99

Maserati Quattroporte 4,2 Baujahr 2004

Empfohlene Beiträge

Gideon99
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo und einen schönen Tag!

Ich bin seit gewisser Zeit auf der Suche nach einem fahrbaren Untersatz im Bereich zw.200-400Ps und exklusiver Innenausstattung. Preislich 15-20td Euro.

Zwischen Mercedes-Benz CLS und 6er Bmw´s bin ich nun auf den Maserati Quattroporte gestoßen, um die 100.000km. Ein Maserati war ja schon immer ein Traum.  (ja, es gibt auch Maserati und Aston Martin Kindheitsträume) aber kannte nur die Preise von 100.000€ aufwärts.

Ich hab viel gelesen und ich mein auch wirklich viel, das hat nun zum Problem geführt das verschiedene Standpunkte gegenüberstehen.

Die einen meinen das dieses Fahrzeug sehr reparaturzugeneigt und kostspielig ist. Andere verherrlichen es als das genaue Gegenteil.

Mich würde interessieren was nun stimmt. Also abgesehen von Versicherung und Benzinkosten(fahre jährlich nicht mal 10.000km).

Weil wenn öfters eine Reparatur mit 5.000€ reinknallt, wäre ich nicht so erfreut. Vor allem, kann man diesen Exoten nur in einer Maserati Werkstatt reparieren lassen oder langt auch eine freie Werkstatt? Auch bei den Ersatzteilen hab ich übelste Schwankungen gelesen.

Aber ich fahre halt nicht wirklich viel mit dem Auto,  bis ich auf 150.000 km komme würde es mehrere Jahre brauchen und in Österreich darf man ja sowieso nur Schneckentempo fahren.

Würde mich über eure Meinungen und Anregungen freuen.

 

 

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dany430
Geschrieben (bearbeitet)

Also wenn, dann nur top gepflegt und mit Händlergarantie, ausserdem sollte es einer ab 2007 sein weil es ab Dato aufpreispflichtig die  ZF Wandlerautomatik gab. Die andere Kupplung unterliegt einem hohen Verschleiss je nach Fahrweise und ist wie bei Gallardo und 430 zwischen 20tsd und allerspätestens 100 tsd. Platt. 

 

Grundsätzlich rate ich von diesem Fahrzeug ab. Nur mit Glück, fallen geringe Folgekosten an. 

bearbeitet von Dany430
Andreas.
Geschrieben
vor 5 Stunden schrieb Gideon99:

Preislich 15-20td Euro.

Lass dich nicht vom Anschaffungspreis blenden - solche Boliden sind im Unterhalt nicht zu unterschätzen, besonders bei Verschleißteilen.

MichaelH
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb Dany430:

Also wenn, dann nur top gepflegt und mit Händlergarantie, ausserdem sollte es einer ab 2007 sein weil es ab Dato aufpreispflichtig die  ZF Wandlerautomatik gab. Die andere Kupplung unterliegt einem hohen Verschleiss je nach Fahrweise und ist wie bei Gallardo und 430 zwischen 20tsd und allerspätestens 100 tsd. Platt. 

 

Grundsätzlich rate ich von diesem Fahrzeug ab. Nur mit Glück, fallen geringe Folgekosten an. 

Das ist die rundum Sorglos Versicherungs-Mentalität.

Der QP ist, wenn ordentlich gehandhabt anspruchslos. Die ewige Kupplungspanik … kann ich nicht nachvollziehen. Ist sie fällig, ist es halt so, danach ist Ruhe (wenn man das Auto anständig behandelt). Ansonsten, die 430er Maschine ist standfest. Ansonsten ist nichts außergewöhnlich anfällig. Und eines ist wohl klar - es ist kein Neuwagen.

Dany430
Geschrieben

@MichaelH ich rate von diesem Fahrzeug ab - Ist meine Meinung, weil ich einige Monate einen Quattroporte hatte. Neben ständiger MKL Anzeige, defekten Lambdasonden und anderweitiger Elektronikprobleme würde ich für den Threadersteller ein anderes Fahrzeug bevorzugen. Natürlich von viel Glück begleitet, könnte er von der Anfälligkeit verschont bleiben. Hinzu kommt aber auch noch, kann ich selbst reparieren, oder muss ich zum Freundlichen?

Da die Wirtschaftlichkeit primär die Rolle spielt, ist das Risiko bei diesem Fahrzeug also unnötig hoch. Etwas entgegenwirken kann man hier, wenn man vom Händler mit Garantie kauft, wenn auch nur ein Jahr. Das ist keine Mentality, sondern in diesem Falle einfach nur etwas schlauer.... Denn da ist ja noch der Wunsch nach diesem Fahrzeug, und unter den besten Voraussetzungen kann man dann auch kaufen. 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Ich habe bei mein granturismo Differential kaputt und im Internet hab ich eine von quatroporte gefunden der die gleiche Gehäuse Nummer hat und gleich aussieht ich wollte fragen ob der zu mein granturismo passt vielen Dank.
    • Grüezi Zusammen 

      Ich habe mir einen Quattroporte IV, 3.2 V8, Biturbo, mit Automatenschaden und nicht auf allen Zylindern laufenden Motor gekauft.

      Ich werde Euch hier an meinem Restaurationsprozess teilhaben lassen und bin für jede Hilfe dankbar.

      Der Motor wurde bereits revidiert und der momentane schlechte Motorlauf ist wohl durch das ledigliche umparken des Fahrzeugs entstanden.

      Da ich günstig an ein Getriebe gekommen bin, werde ich mir dies sichern, bevor ich mit der Analyse anfange.

      Bei der Ersatzteilelage denke ich nicht das es ein Fehler ist und ich kann es immer noch weiter verkaufen.

      Bestellt habe ich ein gebrauchtes Getriebesteuergerät und ein Zündmodul.

      Damit werde ich dann anfangen.

      Im Moment steht das Fahrzeug noch draußen unter einer Plane, bis wir fertig sind die Scheune auszuräumen, dann kann es losgehen.

      Gerne lese ich hier Eure Tipps und Anregungen.

      VG
      Ich habe gestern das Automatikgetriebe gespült und es geht wieder...

      Automatikölwanne abgebaut, Ablassschraube gibt es nicht, beim messen der Flüssigkeit schon verhalten gefreut, nur 3,5 anstatt 4 Litern.

      Alten Filter mit Bremsenreiniger gereinigt, 4l RAVENOL ATF BTR 95LE und Lubegard aufgefüllt, dann den Motor laufen lassen und weiter über Pumpe befüllt.

      Gänge durchgeschaltet und Pumpe ausgeschaltet.

      Nach erreichter Temperatur überschüssige Flüssigkeit über die offen gelassene Einfüllschraube ablaufen lassen und dann verschlossen.

      Bei diesem Getriebe misst man den Ölstand wen der Motor nicht läuft.

      Ab morgen ist Langzeittest angesagt.

      Dazwischen wird noch ein paarmal gespült und zum Schluss der neue Filter und die neue Dichtung eingesetzt.
       
      Der Motor läuft auch wieder rund.

      Ich habe alle Zündspulen getestet und alle Verbindungen mit Kontaktspray behandelt.

      Des Weiteren die Kraftstoffzufuhr gereinigt, es war nur noch wenig Benzin im Tank, vielleicht hatte er da Dreck angezogen.

      Seit heute ist er angemeldet und wieder auf der Straße. Ich fahre ihn langsam und vorsichtig wieder ein.

      Das ist in der Schweiz ja kein Problem.

      Morgen kommen die 17" drauf
    • Wo ist Problem 
      Auto starten nicht 


    • War der Roma mal die Alfieri-Studie?

×
×
  • Neu erstellen...