Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Thrawn

Jaguar F-Type gekauft - der lange Weg zum Traumwagen

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
C6-Baby
Geschrieben

Sehr schönes Gefährt  :applaus:  Gratuliere :-))!
Dann bin ich ja schon mal gespannt auf den Frühling - oder fährst Du ihn das ganze Jahr?

 

Da hast Du Dir ja ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht - Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2020 :wink2:

WuerttRene
Geschrieben

Cool, mit der perfekten Motorisierung für die Raubkatze! Glückwunsch! Ganz viel Spaß mit dem Gerät! 🍻

F40org
Geschrieben

Gratuliere!!!

Du hast mir ja am Mittwoch schon von Deinem neuen Schmuckstück erzählt. 

Da sitzt Du dieses Jahr mit einem besonders breiten Grinsen vor dem Christbaum!!!

Viel Spaß damit!

IronMichl
Geschrieben

Robert, 

gerne auch auf diesem Wege...... Gratulationen! 

 

Ich wünsche Dir gaaaanz viel Spass mit Deiner Katze und stets eine knitterfreie Heimkehr damit. 

 

Und........ Dein Thread gefällt mir sehr gut. 

Carpassion er- und gelebt und dann noch geschrieben. 

 

Michl 😉

Bonhomme Richard
Geschrieben

Tolle Geschichte toll geschrieben.

Aber schon ein ziemlicher Aufwand von der Idee bis zur Umsetzung. Wie auch immer: Ich wünsche dir viel Freude, keine Defekte und freie Fahrt.

Thrawn
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb C6-Baby:

Sehr schönes Gefährt  :applaus:  Gratuliere :-))!
Dann bin ich ja schon mal gespannt auf den Frühling - oder fährst Du ihn das ganze Jahr?

 

Da hast Du Dir ja ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht - Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2020 :wink2:

 

Vielen Dank @all! Ich wünsche Euch allen auch ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ich freue mich schon auf viele gemeinsame Ausfahrten!

 

Und ja, ich fahre ihn das ganze Jahr - Rudolph fährt den neuen Schlitten, mit den Winterrädern (auch 19"), gerade vor:

 

DSC06715kopie2.jpg

DSC06732kopie2.jpg

DSC06724kopie2.jpg

  • Gefällt mir 11
  • Wow 1
Luimex
Geschrieben

Robert

 

freut mich, dass du endlich deinen Traumwagen gefunden hast....:-))!

 

Du musst damit unbedingt zum nächsten WWF kommen....... :wink:

 

Saluti

Erthowa
Geschrieben

Hallo Robert, Glückwunsch zum schönen Jaguar.

Grüße aus dem Allgäu

 

 

 

 

S-D-A
Geschrieben

Tolles Auto,

 

gefällt mir sehr gut. Wünsche Dir und Rudolph viel Spass mit dem Schlitten :-))!

CaptainCRC
Geschrieben (bearbeitet)

Yeah Baby :-))!

Herzlichen Glückwunsch. Ist ja auch echt Zeit geworden. Willkommen im Club und halt die Stoßstange sauber.

 

Frohe Weihnachten 😎

 

Liebe Grüße

 

bearbeitet von CaptainCRC
aprilliahubert
Geschrieben

Glückwunsch  und allzeit knitterfreie Fahrt

Masteryoda
Geschrieben

Herzlichen Glückwunsch und immer eine Handbreit Asphalt unter den Rädern Du haben sollst!

nero_daytona
Geschrieben

Gratuliere zur Neuanschaffung! Schön geschrieben.

 

Ich bin mal die 380 PS Version gefahren und fand den jetzt nicht so beeindruckend. 
 

Aber Hauptsache dir gefällt die Raubkatze, dann passt ja alles.👍

dragstar1106
Geschrieben

Auch von mir den herzlichsten Glückwunsch zum Traumwagen.

Möge immer eine Handbreit Platz zwischen Blech, Kunststoff zwischen Deinem Wagen und den kommenden Hindernissen sein. 

 

Schöne Weihnachten 🎄 und einen guten Rutsch nach 2020

Mikes996
Geschrieben

Glückwunsch, gut geschrieben, sehr schönes Auto. An so einem 23.12. hat man endlich mal Zeit ein paar schöne Geschichten hier zu lesen. Und dies ist zweifelsfrei eine davon.

RobertRS
Geschrieben

Glückwunsch Robert.

 

Allzeit Gute Fahrt mit der Katze 😃

 

Wir sehen Uns in der nächsten Saison.

 

Schöne Feiertage und Guten Rutsch ins 2020 !

 

Grüße, Robert 😏

Klassikmike
Geschrieben

Ein moderner Klassiker,  gute Wahl allzeit gute Fahrt.

Bin ihn auch schon gefahren,  war begeistert vom Sound und den Fahrleistungen.

 

Hexla
Geschrieben

Ein super schönes Fahrzeug. Viel Spaß mit dem Flitzer.

dickerg60
Geschrieben

Den Spaß wird er sicherlich haben 

Mfg 

Stueberr
Geschrieben

sehr schönes Auto, kenn ich , Frauchen lässt mich manchmal an ihren ran :)

Spass damit wirst du haben !

Italorenner
Geschrieben

Da ich die Vorgeschichte, zumindest teilweise, aus persönlichen Gesprächen mit dir Robert schon kannte, freut es mich ganz besonders, dass es nun mit dem Traumwagen geklappt hat. Schönere Weihnachten kann es doch nicht geben ...

Herzlichen Glückwunsch.

Thrawn
Geschrieben

@Italorenner Vielen Dank! 

 

Wünsche ebenfalls schöne Feiertage und einen guten Rutsch! Wir sehen uns spätestens beim nächsten WWF!

s-r-boom
Geschrieben

Herzlichen Glückwunsch zum Jaguar und zur sehr gelungenen Beschreibung des Weges bis dahin!

 

Auf den Bildern sieht es nach schwarz/schwarz aus, weil du oben schreibst „die Farbkombi war nicht unbedingt Massengeschmack tauglich“?

Thrawn
Geschrieben

@s-r-boom Vielen Dank. Ich habe lange überlegt, ob ich wirklich alles so offen und ausführlich mit Euch teilen soll...

 

Zu Deiner Frage: bei schwarz/schwarz gehen leider viele Details des Designs unter. Daher habe ich schon einige Änderungen geplant, mehr dazu hier:

 

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo Community

      Ich habe mich einwenig erkundigt über den California und den 458 Italia.

      Leider konnte ich mich bisher noch nicht entscheiden zwischen diesen beiden, da beide ihre Vor- und Nachteile haben.

      So zu meiner Frage:
      Eigentlich wollte ich mein Auto Bar kaufen, wobei dann ein paar Bekannte zu mir kamen und mir erklärten das es eine attraktivere Möglichkeit mit dem Restwertleasing gibt.

      Dabei könnte ich zb. auf 3 Jahre einen Vertrag abschliessen und den Restwert relativ hoch ansetzen. Um nach 3 Jahren zu entscheiden will ich den jetzt wirklich, dann einfach den Restwert ausgleichen oder das neuere Modell einfach noch mal weiter leasen?

      Die frage stellt sich auch, was wären den die Monatlichen Leasing kosten zu welchem Restwert?

      Ist da das Ferrari Leasing von Ferrari selber die bessere Wahl aus von einer Bank?

      Das finanzielle ist mir eigentlich weniger wichtig aber da ich relativ launisch bin könnte ich mir vorstellen das ich nach 3 Jahren ein neueres Modell will und dabei möchte ich auch nicht zu viel Geld in Asche verwandeln..

      Danke für eure kompetenten Antworten
    • Hallo liebe CP'ler,
       
      da ich meinen F-Type gebraucht gekauft habe, konnte ich natürlich nur aus Fahrzeugen wählen, die auf dem Markt waren.
      Nicht falsch verstehen, ich liebe meine Raubkatze schon jetzt, aber ich werde noch ein paar kleine Änderungen vornehmen (lassen).
       
      Der Wagen war ursprünglich komplett schwarz. Wirklich alles, - siehe Bild. Ich fand, dass bei dieser Farbkombination zu viele Design-Details verloren gehen. Als erstes habe ich daher - noch direkt beim Händler - die Kühlergrill-Umfassung und die seitlichen Luftausströmer auf die jeweiligen Chrom-Varianten (für einen Aufpreis) austauschen lassen. Ich überlege noch, ob ich das selbe mit den Überrollbügeln hinter den Kopfstützen machen soll... Hier jedenfalls noch ein (Nachher-)Bild zum Vergleich, auch mit anderen Felgen.
       
      Weitere geplante Änderungen:
       
      1. Folieren
      Entweder nur eine durchsichtige Steinschlagschutz-Folie, oder ich lasse ihn doch noch auf ein pures Weiß umfolieren.
       
      2. Bremssättel lackieren.
      Haben die ursprünglichen Käufer leider nicht gemacht; mich stört es. Bei so einen Fahrzeug, sollte das selbstverständlich sein, imho.
       
      3. Software-Update auf 380 PS.
      V6 und V6S haben komplett gleiche Komponenten, beim basis V6 ist der Motor lediglich per Software ein wenig gedrosselt. Wahrscheinlich im Frühjahr, werde ich meinem also ein Update verpassen.
       
      Falls gewünscht, werde ich in diesem Thread weiterhin (auch mit Anschauungsmaterial  ) berichten...


    • Der war einfach unter dem Weihnachtsbaum. Mein neues Spielzeug. 1964 Ferrari 330 GT 2+2 Serie 1
      https://fahrzeuge.dorotheum.com/de/l/6001794/
       
       













    • Auch wenn ich nicht mehr so ganz frisch hier bin, möchte ich diesen Thread gerne als Vorstellung nutzen.
       
      Viele hier kennen mich ja als großen Sportwagenfan. Mit großer Freude verfolge ich hier die Threads, freue mich mit den Usern, die sich ihre automobilen Träume erfüllen und bin auch sehr gerne als Beifahrer Teil von Ausfahrten. Nur mit einem eigenen Spielzeug hatte es bisher nicht geklappt, obwohl meine automobile Leidenschaft stetig wuchs.
       
      Ich denke es war Mitte der 90er, als uns mein Onkel im Urlaub besuchte. Gold-Rolex, 500er R129 SL. Das sah für mich als Teenager irgendwie cool aus. Auch 25 Jahre später gefallen mir goldene Armbanduhren und Sportwagen, nur ersteres irgendwie nicht an mir und bei Sportwagen hatte ich eine ziemlich genaue Vorstellung, was ich nicht möchte, dafür keine Ahnung, was ich eigentlich möchte...
       
      ...aber springen wir nochmal ein paar Jahre zurück: 2012. Frisch in der Selbständigkeit, bis Ende des Jahres 40.000km gefahren, ein neues Alltagsfahrzeug muss 2013 her. Die ersten Leasingrückläufer des Porsche Cayman 987c mit PDK sind bezahlbar und gefallen mir wahnsinnig gut. Jedoch habe ich ein ungutes Gefühl. Kann ich damit zum Kunden fahren? Reicht mir der Gepäckraum? Letztendlich wurde es dann ein Golf VII R. Dank kurzem Radstand und 300PS war der Golf ein ganz spaßiges Gefährt, leider fehlte es an Emotion und Überholprestige, ich war nicht ganz glücklich.
       

       
      2015 fing Mercedes an, die C AMGs im Leasing zu verschleudern. Da konnte ich nicht widerstehen. Anfang 2016 kam dann mein erster (kleiner) AMG, eine C450 Limousine. War ein wunderbares Fahrzeug, leider nahm mir nach wenigen Monaten jemand die Vorfahrt und mein Ausflug zu AMG endete abrupt. HALT! SO NICHT! Ein paar Monate später bekam ich einen C43 AMG. 
       


       
      Den C43 fand ich prinzipiell ganz gut, allerdings hat mich der übertriebene künstliche Sound relativ schnell genervt und der Verbrauch von 12-13l Super Plus war bei einer Jahresfahrleistung von noch immer über 30.000 km im Jahr zu viel. So fügte es sich glücklicherweise, dass Mercedes Ende 2017 die Hybrid E-Klasse E350e zu unschlagbaren Konditionen anbot, also weg mit dem C und eine E-Klasse konfiguriert, welche ich von Mai 2018 bis dato fuhr. Ein wunderbares Fahrzeug und bis auf die Motorisierung schon nahe an der eierlegenden Wollmilchsau.
       

       
      Wer mich kennt, weiß allerdings, dass mich bisher noch kein Fahrzeug richtig zufriedenstellen konnte. Das fing Ende 2018 an, richtig schlimm zu werden. 
      Wie schon geschrieben, bin ich seit vielen Jahren ein großer Cayman-Fan. Seit ich den 981 GTS auf der ADAC-Trainingsanlage in Augsburg artgerecht bewegen durfte, wusste ich, sowas brauche ich! Leider waren die Preise für die GTS Ende 2018 auf dem Höhepunkt und ich nicht bereit, diese zu bezahlen. Also habe ich mich nach 987c Black Editions umgesehen und schnell ein passendes Exemplar gefunden. Selten war ich so aufgeregt. Endlich der Traum vom Cayman erfüllt!
       
      Hier könnte die Geschichte enden. Doch es kam anders. Irgendwie sprang der Funke nicht mehr über. Verwöhnt vom Komfort E-Klasse und der Leistung der vorherigen C-Klassen, löste dieses Auto irgendwie keinerlei Emotionen mehr in mir aus. Was war passiert? Hatte mir der Hybrid jede Carpassion genommen?
       
      Völlig frustriert fuhr ich nach Hause und begrub das Thema Sportwagen bis zum Januar 2019. Meine Verlobte erzählte mir vom Jaguar E-Pace. Ich, als Auto-Oberchecker, korrigierte sie natürlich: „Es gibt einen F-Pace und einen I-Pace, aber keinen E-Pace!“. „Doch, doch, E-Pace heißt der, der sieht super aus!“ antwortete sie. Um sie von ihrem Irrtum zu befreien, befragte ich google...
       
      ...und fand einen kleinen SUV mit tollen Proportionen und sehr hübschem Interieur: Den E-Pace. Nach dem frustrierenden Erlebnis mit dem Cayman, hatte ich mal wieder Lust, etwas Neues zu probieren, also rief ich einen Bekannten beim örtlichen Jaguar-Händler an, ob er einen E-Pace hat, ich möchte den gerne probefahren. Kurz darauf saß ich in einem schwarzen, gut ausgestatteten E-Pace P300 R-Dynamic S und cruiste ein wenig durchs niederbayrische Land. Schon nach einer kurzen Strecke merkte ich, dass Jaguar hier etwas Großartiges gelungen war. Das straffe Fahrwerk, der kurze Radstand und der überraschenderweise hervorragend passende und unaufdringliche, aber für einen 4-Zylinder recht ordentlich klingende Motor, begeisterten mich so sehr, dass der E-Pace den Smart im Fuhrpark ablöste und seit Februar sehr, sehr viel Freude bereitet.
       


       
      Nun hatte ich, statt einem Sportwagen, ein Hybrid-Schiff und einen SUV... toll... allerdings war das Feuer in mir wieder erwacht. Dieses musste ich, aufgrund vieler großer Projekte in meiner Agentur, dann bis zum Sommer im Zaum halten, denn da schlug das Automobilschicksal wieder zu: Bei einem weinseligen Abend erzählte mir ein Bekannter, dass er Fiat 500e aus Kalifornien importiert und machte mir selbige recht schmackhaft. Die darauffolgenden Tage informierte ich mich intensiv über Elektromobilität und was es so auf dem Markt gibt und entschied, dass der 500e eine tolle Idee ist. Irgendwie fehlte ja auch ein Stadtflitzer... und 113 Elektro-PS, 200NM und 150km Reichweite zu einem für ein Elektroauto fast lächerlichen Preis... 
       

       
      Im Oktober bekam ich dann den Fiat und hatte nun statt einem Sportwagen:
      das Hybrid-Schiff
      einen SUV
      einen Elektro-Stadtflitzer
       
      Dafür hatte ich alle Großprojekte mehr als zufriedenstellend abgeschlossen, durch Optimierung von Prozessen die letzten Jahre meine Jahresfahrleistung von ~40.000km auf unter 20.000km reduziert und war dank E-Pace (Land) und 500e (Stadt) wieder guter Dinge, dass es auch im Sportwagenbereich noch Hoffnung gibt.
       
      Also ein Pflichtenheft für einen Sportwagen zusammengestellt:
      Cabrio
      alltagstauglich
      langstreckentauglich
      über 500PS
      aufgeladen (meine beiden Saabs haben mich mit ihrem oldschool-Turbotritt angefixt)
      Platz für Wochenendgepäck
       
      Folgende Fahrzeuge kamen auf die Liste:
      McLaren 12C
      California T
      S560 Cabrio
      Continental GTC
       
      Relativ schnell war dann klar, dass der California und der Bentley zu sehr polarisieren. Damit waren die beiden raus. Der 12C ist wunderschön, dafür hätte ich auf Alltagstauglichkeit verzichtet, letztendlich war mir das Kostenrisiko beim McLaren dann allerdings zu hoch, so dass noch der S560 übrig blieb. Das sollte also mein erster richtiger Sportwagen werden.
       
      Es dauerte auch nicht lange und die Probefahrt stand an. Wieder einmal richtig aufgeregt losgefahren und schnell kam die Ernüchterung. So ein S560 ist einfach nicht das richtige für mich. Was sollte ich nun tun? Aufgeben? Irgendwie innerlich leer brachte ich die wunderschöne S-Klasse ratlos zurück zum Verkäufer. Damit ich zumindest ein paar mehr Erfahrungen sammeln konnte, fragte ich den Verkäufer, ob ich den SL63, der auch dort stand, noch zu einer Probefahrt ausfahren dürfte. Der sehr nette Verkäufer sagte zu und warnte mich, dass ich bitte nur im Comfortmodus fahren solle, da das Fahrzeug wirklich gefährlich sei. Lächerlich!
       
      Schon beim Starten des 5.5l V8 Biturbo hatte ich ein Grinsen im Gesicht. Was für ein Klang. Die Sitzposition im als Altherrenschleuder verrufenen SL passte mir perfekt und die Motorcharakteristik ist ein Traum. Was für ein Biest. Nach der Warmfahrphase musste ich natürlich Sport+ probieren, ich bin ja kein Anfänger. Also bei 80 Kickdown... WASZURHÖLLE! Nachdem ich das Auto wieder eingefangen und geprüft hatte, ob mein Höschen noch trocken war, hatte ich ein eingebranntes Grinsen im Gesicht.
      Wahnsinnsteil, der SL63, irre. Völlig krank.
       
      Und so brachte ich den SL63 mit einem dämlichen Grinsen zurück, sagte Danke, spendete großzügig in die Trinkgeldkasse und fuhr nach Hause. Noch immer ohne komplettierten Fuhrpark, frustriert, aufgrund des enttäuschenden S560 und.... Moment! Wieso hatte ich dann dieses dämliche Grinsen im Gesicht? Ein SL63? Bin ich Rentner? Nein, das kann es nicht sein.
       
      Doch, das war es. Genau einen Monat später ist er bei mir. Und jetzt dürfen (vorerst schlechte) Bilder sprechen:
       
      Bei der Abholung:

       
      Der erste Tankstopp:

       
      Der Schlafplatz:

       
       
    • Optisch leicht & technisch aufwändiger aktualisiert, Motorenpalette angepasst. Demnächst dann wohl auch/ausschließlich mit Motoren der BMW AG - ggf. das Topmodell mit dem V8-Motor der M GmbH.Keine manuelle Schaltgetriebe aktuell mehr - geplant sind diese wohl erst wieder mit den BMW Motoren.
       




       
      Weitere Bilder bei Interesse auf der Media-Webseite - https://media.jaguar.com/de-de/image-packs

×
×
  • Neu erstellen...