Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Wo Frontkennzeichen anbringen?


Empfohlene Beiträge

Wenn ich mir das Bild der Front anschaue, haben wieder die bekannte Problematik. 
 

Die gesamte „Stirn“ ist eigentlich ein kompletter Lufteinlass, der nicht unbedingt mit unseren großen Kennzeichen verbaut werden sollte. Optimal bringt man hier maximal ein altes kleines ROMA-Kennzeichen unter.

 

Ich sehe die Frontkennzeichensache in der Regel immer recht entspannt. Der Roma könnte sich aber schnell als Daily-Driver raus kristallisieren und da geht in meinen Augen nix mehr mit Halblösungen oder hinter der Frontscheibe? ?

 

 

79591345-2DC2-44FE-A0DE-9BBDE41E73B1.jpeg

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

das gute alte klebe-kennzeichen.

 

das waren noch zeiten, als bei der zulassungsstelle autofans sassen und ihr ok gaben. dazu eine kleine nummer, ich erinnere mich noch an meine m-n9, mein nachbar hatte die m-c1 

Moin, oder Klebekennzeichen nehmen, werden vorne auf die Motrhaube geklebt. Darf zwar eigentlich nicht mehr, aber hier bei uns fährt ein Jaguar E -Type mit neuen Klebekennzeichen, sogar mit dem blauen E, hat der Besitzer irgendwie durchgekämpft. (Landkreis OHZ ). MFG Ulf.

  • Gefällt mir 1

wobei das muster oder lochblech des roma stark an die plastikplanen an italienischen baustellen erinnert. 

vor 29 Minuten schrieb F400_MUC:

Man könnte den Kennzeichenhalter irgendwie an diesem Pferd da vorn festmachen. 

mit einer schnur baumeln lassen beispielsweise ?

  • Haha 1

Moin, viel einfacher: Ferrari in weiss oder Perlmutt kaufen, mit schwarzem Edding Kennzeichen vorne ins Frontgitter malen, fertig.:D.

Aber jetzt mal im Ernst: Wenn ich das hier im Forum richtig verfolge, kommst du aus dem Grossraum München, da müsste es doch gehen, einen Buchstaben und eine Zahl zu bekommen, das in Verbindung mit M für München müsste doch ein sehr kurzes Kennzeichen ergeben,nimmt dann nicht soviel Luft weg.

MFG Ulf

vor 47 Minuten schrieb Ulf.M:

da müsste es doch gehen, einen Buchstaben und eine Zahl zu bekommen, das in Verbindung mit M für München müsste doch ein sehr kurzes Kennzeichen ergeben,

Selbst bei uns in der nordbayerischen Provinz unmöglich, selbst wenn man den Leiter der Zulassungsstelle kennt...?

vor einer Stunde schrieb Ulf.M:

da müsste es doch gehen, einen Buchstaben und eine Zahl zu bekommen, das in Verbindung mit M für München müsste doch ein sehr kurzes Kennzeichen ergeben,nimmt dann nicht soviel Luft weg.

Das geht nur noch, wenn du ein Motorrad fährst.....

 

Ich habe vor vielen Jahren mal ein Auto wegen dem Kennzeichen gekauft (frag jetzt bitte nicht welches Auto.... )

Das Kennzeichen war M-WA1 ?

Habe das Kennzeichen dann bei vielen weiteren Fahrzeugen mitgenommen.

Irgendwann wurde mir das Kennzeichen dann entzogen, mit der Begründung, die 1-9  wird nur noch für Motorräder ausgegeben.....

 

Dann bin ich nach Pfaffenhofen gezogen.......

  • Gefällt mir 3

irgendwie ist das mit den Kennzeichen mehr und mehr ein Problem - beim Aventador habe ich es (dank relativ kleiner Schweizer Kennzeichen) mit Doppelseitigem Klebeband gelöst

0A914263-2DBD-48C9-8D88-3118BD151F7F.jpeg

Beim Roma würde ich es wohl auch irgendwie hier hin kleben?

28B8E8BB-7382-418F-9949-25BECC45AD05.jpeg

vor 10 Stunden schrieb Luimex:

Das geht nur noch, wenn du ein Motorrad fährst.....

 

Ich habe vor vielen Jahren mal ein Auto wegen dem Kennzeichen gekauft (frag jetzt bitte nicht welches Auto.... )

Das Kennzeichen war M-WA1 ?

Habe das Kennzeichen dann bei vielen weiteren Fahrzeugen mitgenommen.

Irgendwann wurde mir das Kennzeichen dann entzogen, mit der Begründung, die 1-9  wird nur noch für Motorräder ausgegeben.....

 

Dann bin ich nach Pfaffenhofen gezogen.......

Werner das ging mir genau so, hatte S-7, S-9 und alle waren nach der Ummeldung dann wech.?

  • 1 Monat später...

Ich gebe noch die EU Verordnung durch, bin aber noch am suchen wo ich sie abgelegt/ gespeichert habe. Hatte diesbezüglich intensive Gespräche bei uns auf dem Verkehrsamt/MFK bis es endlich akzeptiert wurde.

Hier den Text in der Verordnung:

“Kontrollschilder und Landeszeichen sind gut lesbar und möglichst senkrecht (Neigung nach oben max. 30°, nach unten max. 15°) anzubringen. Sie müssen sich in einer Höhe zwischen 0.20 m (unterer Rand) und 1.50 m (oberer Rand) befinden, wenn nicht technische oder betriebliche Gründe entgegenstehen. Das hintere Kontrollschild muss in der Längsachse des Fahrzeuges und beidseits davon innerhalb eines Winkels von 30° lesbar sein.“

Was es bei uns leichter macht sind die kleinen Schilder vorne, da wird die Sicht nach vorne praktisch nicht eingeschränkt und fällt dieses Argument beim Verkehrsamt/MFK weg.

War Pech für die Prüfer, gut für mich!

  • Gefällt mir 4
  • 4 Wochen später...
dragstar1106
Am 30.12.2019 um 22:31 schrieb 458:

Ich gebe noch die EU Verordnung durch, bin aber noch am suchen wo ich sie abgelegt/ gespeichert habe. Hatte diesbezüglich intensive Gespräche bei uns auf dem Verkehrsamt/MFK bis es endlich akzeptiert wurde.

Hier den Text in der Verordnung:

“Kontrollschilder und Landeszeichen sind gut lesbar und möglichst senkrecht (Neigung nach oben max. 30°, nach unten max. 15°) anzubringen. Sie müssen sich in einer Höhe zwischen 0.20 m (unterer Rand) und 1.50 m (oberer Rand) befinden, wenn nicht technische oder betriebliche Gründe entgegenstehen. Das hintere Kontrollschild muss in der Längsachse des Fahrzeuges und beidseits davon innerhalb eines Winkels von 30° lesbar sein.“

Was es bei uns leichter macht sind die kleinen Schilder vorne, da wird die Sicht nach vorne praktisch nicht eingeschränkt und fällt dieses Argument beim Verkehrsamt/MFK weg.

War Pech für die Prüfer, gut für mich!

Das heißt, dass Dein Schild relativ aufrecht auf Deinem Dashboard fixiert ist? Und das soll gut aussehen? Mach doch mal bitte ein Foto 

Ich lasse mir am Montag die Frontschürze „cleanen“, da ich die 52er Kennzeichenhalter grauenhaft finde und ich auch keine Löcher will. Wird wahrscheinlich komplett neu lackiert und alle Löcher zugespachtelt. Der ursprüngliche Plan war, ohne Schild vorne zu fahren, oder ein 410er Schild mit Magneten zu befestigen. Diese EU-Verordnung würde mich auch interessieren, vielleicht gibt es noch eine andere Lösung.

  • Gefällt mir 1

Die Verordnung ist in VO EG 1003/2010 plus laufende Anpassungen der EU geregelt 

vor 14 Stunden schrieb dragstar1106:

Das heißt, dass Dein Schild relativ aufrecht auf Deinem Dashboard fixiert ist? Und das soll gut aussehen? Mach doch mal bitte ein Foto 

Nein das Schild ist rechts oben vor der Sonnenblende.

Fotos kann ich derzeit keine liefern da die Kennzeichen meiner Diven über den Winter alle beim Amt für Straßenverkehr deponiert sind und ich diese erst wieder so gegen Ende März abhole.

40BED07E-BDB4-4AA4-A20D-114A90E870F6.jpeg

1B833A7D-72EC-45DE-9C46-BE23E579072E.jpeg

  • Gefällt mir 3

Die Verordnung ist nur für die hinteren Kennzeichen. Für vorne habe ich nur das hier gefunden:

 

Zitat

(7) Das vordere Kennzeichen darf bis zu einem Vertikalwinkel von 30 Grad gegen die Fahrtrichtung geneigt sein; der untere Rand darf nicht weniger als 200 mm über der Fahrbahn liegen und die sonst vorhandene Bodenfreiheit des Fahrzeugs nicht verringern. Vorderes und hinteres Kennzeichen müssen in einem Winkelbereich von je 30 Grad beiderseits der Fahrzeuglängsachse stets auf ausreichende Entfernung lesbar sein.

 

Zusätzlich:

 

Zitat

 

 (2) Kennzeichenschilder dürfen nicht spiegeln, verdeckt oder verschmutzt sein; sie dürfen nicht zusätzlich mit Glas, Folien oder ähnlichen Abdeckungen versehen sein, es sei denn, die Abdeckung ist Gegenstand der Genehmigung nach den in Absatz 6 genannten Vorschriften. Form, Größe und Ausgestaltung einschließlich Beschriftung müssen den Mustern, Abmessungen und Angaben in Anlage 4 entsprechen. Kennzeichenschilder müssen reflektierend sein und dem Normblatt DIN 74069, Ausgabe Juli 1996, entsprechen sowie auf der Vorderseite das DIN-Prüf- und Überwachungszeichen mit der zugehörigen Registernummer tragen; hiervon ausgenommen sind Kennzeichenschilder an Fahrzeugen der Bundeswehr gemäß Anlage 4 Abschnitt 3 sowie Kennzeichenschilder an Fahrzeugen der im Bundesgebiet errichteten internationalen militärischen Hauptquartiere.

 

Hinter der Frontscheibe wäre damit, wenn man es genau nimmt, nicht zulässig.

 

Allerdings kann man laut Anlage 4 FZV (https://www.gesetze-im-internet.de/fzv_2011/anlage_4.html) und dem Merkblatt hier: https://www.segeberg.de/media/custom/1843_6169_1.PDF bei einem Kennzeichen XX XX 1 ein 400mm oder 370mm Schild nehmen. Das wäre schon ganz hilfreich. 

 

Auch wenn die Front ohne noch besser aussieht...

 

2F7B6B75-1210-4F16-9E3E-8035870D49FD.thumb.jpeg.258b08be78e48e7ba3c6a6b94e38dd91.jpeg

(Quelle: Daimler)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Mich würde mal interessieren, ob man in DE ohne das vordere (also nur mit dem hinteren) Nummernschild fahren darf.
      Falls es verboten ist, welche Strafe kann man erwarten??

      MfG
    • Hallo F8 Besitzer,
       
      hat einer von Euch die Lösung von Carbonio montiert, um das vordere Kennzeichen anzubringen?
      https://carbonio.com/collections/ferrari/products/ferrari-f8-tributo-license-plate-mount
       
      Auf den Fotos und im Video gefällt mir die Position und das ganze Konzept sehr gut.
       
      Danke!
    • Es gab hier schon die ein oder andere Diskussion, die jedoch alle in Geschmäcker- und Sinnfragen ausgeartet sind. Ich bitte euch hier keine Grundsatzdebatten zu führen sondern möchte einfach nur die rechtliche Lage einschätzen können. Für Ethik und Optikbedenken können wir ja gerne nochmal gesondert einen Thread eröffnen.
       
      Max Mustermann hat ein Auto was er außerhalb der Rennstrecke kaum auf der Straße bewegt. Er empfindet das Erscheinungsbild des Gefährts durch die riesigen EU-Kennzeichen beeinträchtigt und will es drauf ankommen lassen: Er demontiert den vorderen Kennzeichenhalter und fährt fortan die wenigen StVO-Kilometer lediglich mit hinterem Kennzeichen am Auto.
       
      https://www.bussgeldkatalog.org/autokennzeichen/ listet den Sachverhalt "Kennzeichen fehlt" mit 60 € und 0 Punkten. Wenn Max es nun in Kauf nimmt, bei den wenigen Malen die er "erwischt" wird, jedes Mal die 60 € zu bezahlen.. würde das funktionieren? Sollte er als Wiederholungstäter mit Repressalien seitens Polizei, Ordnungsamt etc. rechnen müssen oder ist das mehrmalige "Fehlen" der einzige Tatbestand, der hierbei erfüllt wird, weshalb zwar unendlich oft, aber immer nur ein mal pro Vorkommnis 60 € fällig werden können?
    • Moin, hat hier jemand Erfahrung mit H - Kenzeichen und Saisonzulassung? Habe letzte Woche versucht, einen W 123 240 D mit Automatik auf Saison und H zuzulassen, wurde von der Zulassungsstelle abgelehnt. Da bei uns  das Kennzeichen mit "CUX" beginnt, wäre bei H - Kennzeichen mit Saison  nur eine Kombination aus einem Buchstaben und einer Zahl möglich, angeblich wäre nichts frei, deshalb abgelehnt. Ist aber meines Erachtens Problem der Zulassungsstelle und nicht meins, müssten die doch irgendwie ermöglichen, oder? Weis dazu jemand von euch was? 
      Nordische Grüsse Ulf.
    • was habt ihr schon für Kennzeichen gesehen, fotografiert usw... ich fang mal an:
       
      sehr passend wie ich finde, die Audi Insider zumindest wissen es zu deuten.....
      Gruß, Spaceframe

×
×
  • Neu erstellen...