Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
F40org

FIAT 1966: Auslieferungskonfiguration

Empfohlene Beiträge

F40org
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich bin momentan mit meinem Latein etwas am Ende.

 

Ich habe ein FIAT 1500 Pininfarina Coupe aus dem Jahre 1966 in der Vollrestaurierung. 

Logischerweise wird das Fahrzeug wieder in den Auslieferungszustand gebracht. 

Genau hier trete ich gerade auf der Stelle. 

 

Ich konnte nirgendwo die Auslieferungsfarbe sowie das Interior finden. Meine Erfahrungen direkt mit FIAT sind hier leider bis jetzt auch sehr unbefriedigend. 

 

Gibt es Listen oder Webseiten wo ich diese Daten einsehen könnte?

 

Auslieferung war Mai 1966

VIN: #045604

 

Vielleicht hat jemand eine Idee wie ich weiterkommen könnte?

 

Grazie Mille!

 

invoice1966.thumb.jpg.1d59857c1070911f0e9b52137b699ac1.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
planktom
Geschrieben (bearbeitet)

kannst mal bei der >>fcaheritage<< anfragen....in meinem speziellen fall dauerte eine antwort etwa 4 wochen,wofür sich entschuldigt wurde...es lag wohl ein problem mit dem mailserver vor.die antwort war eigentlich unbefriedigend...sie können mir bestätigen dass mein auto gebaut wurde und wenn ich ihnen die motornummer übermittle diese als matching zertifizieren :-o ich weiss die richtige nummer da es eine spezielle plakette damit im motorraum gibt,der motor selbst jedoch hat keine nummer...nichtmal die motortypnummer ist vorhanden.lässt sich aber aufgrund der gussnummern eindeutig als der richtige identifizieren.zu ausstattung oder farbe können sie mir garnichts sagen...wurde scheinbar nicht archiviert.allerdings handelt es sich bei meiner innenausstattung laut dem modellspezialisten für mein fahrzeug um eine tailor made version die es so wohl nur einmal gibt.der modellspezialist meinte gleich ich solle im falle eines falles auf problelos zu bekommende lederausstattung umrüsten weil selbst er aus dem stand keinen spezialisten mehr weiss der sich mit dem geschweissten kunstleder auskennt und auch noch die dazu nötigen maschinen hat.original-ton : "damals war das material teuer und die arbeit billig" und heute kann sich das niemand mehr leisten oder das wissen bzw.die maschinen darum sind nicht mehr zu bekommen.... das geiche bei der "biermalerei" die noch bis in die 60er jeder maler und lackierer gelernt hat und heute nur noch enthusiasten beherrschen.bei den fiat farben ist das auch so eine sache: mein modellspezialist hat einen kompletten satz aller damals vom lackhersteller gemischten und ins werk gelieferten farben....und die passen in den allereisten fällen nicht zu den autos die das werk verlassen haben...wohl weil dort halt,wenn eine farbe zur neige ging, einfach die nächste charge eingefüllt wurde egal ob das nun der gleiche farbcode war oder eben nicht :unsure:ich wollte eigentlich soviel wie irgend möglich vo originalen lack behalten,auch weil der nitrozelluloselack schon durch extrem sanftes handpolieren (mit der maschine darf ich da definitiv nicht dran!) einen unglaublich tiefen glanz bekommt.leider scheint aber selbst bei geringstem abtrag schon die helle grundierung durch ...der lack hat besonders an den der sonne ausgesetzten stellen überall spinnennetzförmige strukturen die offensichtlich von der helleren grundierung verursacht werden.ich habe eine mit hohem festkörperanteil angemischte einschichtfarbe aktueller technologie zum test anmischen lassen die sehr gut passt und keinen klarlack braucht... überlege aber noch,wenn ich dann mal soweit bin,mal richtung freiburg zu fahren und dort >Dr.Gundula Tutt< um einen rat anzufragen :wink:

 

in deinem fall könnte evtl. ja Pininfarina selbst noch mehr infos liefern ??

bearbeitet von planktom
hugoservatius
Geschrieben

Und was ist das für ein Auto?

 

Neugierige Grüße, Hugo.

planktom
Geschrieben (bearbeitet)

falls du mich meinst...teutone mit italienischem herzen(elaborata),hat ein "springendes pferd" ist aber weder ferrari noch porsche :lol:...vorstellung beim nächsten WWF so hoffe ich...dein avatarbildchen passt fast in mein cockpit

bearbeitet von planktom
hugoservatius
Geschrieben

Das ist mir zu elaboriert...

 

Müde Grüße, Hugo.

FrankWo
Geschrieben

Fragen zu Fiat-AW sind sicher bei FM Lanner gut angesprochen: http://zf24.de/impressum.htm

Er gilt als der virtuell ansprechbare Fachmann für Fiat-Fragen bzw -Zeitgeschichte.

 

Mit Grüßen, FrankWo.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Werte Gemeinde,
       
      ich denke, dass einige hier im Forum meinen - seit 2013 - laufenden Thread über die Komplett-Restaurierung meines F 328 GTS (BJ 1987) mitverfolgt haben.
      Interessierte finden die gesamte Story hier: 
      Endlich habe ich nach dem ersten Teil in 2013 auch die Inneneinrichtung in 2019 fertigstellen lassen können (allein wäre ich schlicht und einfach zu doof dazu!).
      However; dieses Jahr war es dann soweit und ich konnte - mittlerweile - gut 2.500 km mit dem "Neu"-Wagen fahren. Das Gefühl war natürlich unbeschreiblich.
      Diese Woche wurde das Auto zum Saisonende zur Aufbereitung nach Waldems zur Firma Autopflege24 (https://www.autopflege24.net/) gebracht.
      Probanden waren unsere Geschäftsfahrzeuge (A-, C-, S-Klasse sowie die Harley).
      Ich bin eher durch einen Hinweis von @IronMichl auf das Unternehmen aufmerksam geworden.
       
      Heute habe ich dann nach einer schönen Saison das Fahrzeug abgeholt und zu Robert Fehr gefahren. Dort wird das Fahrzeug überwintern.
      Die Arbeit von autopflege24 ist beeindruckend; wobei hier unser @IronMichl ausser Konkurrenz läuft
       
      Vielleicht gefallen Euch die Bilder und der Eine oder Andere wird motiviert, sein Baby ebenfalls für die nächste Saison "fit" zu machen:
       











    • Guten Morgen zusammen,
      ich habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen.
      Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen Das Leder ist unansehnlich und trotz "Aufbereitung" in arge Mitleidenschaft gezogen Der Motor wird zwar jedes Jahr von Robert Fehr in Grünberg gewartet aber dennoch wurden einige Revisionsarbeiten dringend notwendig.  
      Bei einigen Freunden hat diese Aktion zu Unverständnis geführt, da die jetztigen Investitionen nicht in Relation zum Wert des Fahrzeugs stehen. Aber das ist mir egal, zur Restauration habe ich mich aus mehreren Gründen entschlossen:
      das Auto ist im November 26 Jahre alt und ein Klassiker das Auto hat mir seit 13 Jahren - nicht immer - Glück und Spass bereitet Das immer näher rückende "historische" Kennzeichen soll mein Ferrari in neuen Kleidern erleben Der 328 war schon immer mein "Traumferrari" und ich möchte noch viele Jahre Freude daran haben.  
      Die Restauration ist - für mich - ein Mammutprojekt, da dieses Mal das Auto KOMPLETT zerlegt wird und - wirklich - JEDES Teil auf den Prüfstand kommt. Neben den kosmetischen Arbeiten ist mir persönlich wichtig, einen Klassiker auch technisch wieder in einen 1a Zustand zu bringen.
      Ich bin der Meinung, dass hat meine "Diva" verdient.
      Die Restaurationsarbeiten übernimmt vollständig die Firma Fehr aus Grünberg. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren dort Kunde und Forenmitglieder, die mich kennen, wissen, dass ich zu 100% von deren Arbeit überzeugt bin.
      Das Auto habe ich im September 2012 an Robert Fehr übergeben und letzten Samstag bin ich für die Vorbesprechungen in Grünberg gewesen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Auto schon weitestgehend in seine Bestandteile zerlegt.
       
      Für diese Phase der Restauration sind nun folgende Arbeiten bis April 2013 geplant:
      komplette Revision des Motors der 5. Gang ist in arge Mitleidenschaft gezogen worden und die Ritzel müssen getauscht werden korrodierte Schläuche und Verbindungen werden ersetzt Elemente des Motors werden pulverbeschichtet, damit der Motor "wie neu" aussieht. die Airbox auf dem Motor wird mit feuerfestem Lack neu lackiert Zahnriemen und Spannrollen werden gewechselt eine neue Kupplung muss eingebaut werden Karosserie ALLE Beulen und Dellen werden entfernt / verzinkt alle Anbauteile werden neu lackiert die Dichtungen an der A-Säule (Auflage für Dach) werden gewechselt Türdichtungen werden ersetzt Lüftungsgitter der Motorhaube werden pulverbeschichtet Windschutzscheibe wird gewechselt Felgen alle Felgen werden vollständig aufbreitet und lackiert  
      Die Sattlerarbeiten werden dieses Jahr nicht mehr gemacht, da die Restauration doch recht teuer ist. Da ich wieder die Originalfarben (crema) im Auto haben möchte, müssen erst Teppiche und Leder besorgt werden. Das wird aber weitere ca. 7.000,00 € kosten. Diese Arbeiten werden innerhalb der nächsten 2 Jahre gemacht.
       
      Damit dieser Thread nicht zu "textlastig" wird, habe ich Frank Fehr gebeten, mir die Restauration mit Bildern zu dokumentieren. Die ersten Bilder habe ich gestern erhalten und werde sie hier posten.
       
      Danke für Euer Interesse. Ich hoffe, ihr habt mindestens halb so viel Spaß bei der zukünftigen Entwicklung wie ich
    • Künftig werde ich von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen bei der Hege & Pflege des sich neuerdings in meiner Obhut befindlichen Ferrari 400GT erzählen.
      Nach Rücksprache mit Roland wird dieser Fortsetzungsroman in Form eines CP-Blogs veröffentlicht.
      Zur Einleitung des Blogs geht es hier entlang:
       
        Und der erste Blogbeitrag ist direkt hier zu finden:
        Dieser Thread hier soll dagegen für Kommentare, Rückfragen und allfällige Debatten genutzt werden, ich werde hier auch immer auf neue Blogbeiträge hinweisen.
      So bliebe einerseits die "zusammenhängende Story" im Blog ohne Unterbrechung gewahrt, andererseits steht ein Ort für Kommentare etc. zur Verfügung, auf die ich mich sehr freue!
    • Ich überlege grad meinen Fiat 500 gegen einen Abarth zu tauschen. Ohne die ganzen Aufkleber, in dem Grau das es gibt.
       
      Allerdings ist es enorm schwierig überhaupt einen Händler zu finden. Bevor ich mir jetzt die Mühe mache und eine Tagesreise antrete um so ein Fahrzeug probefahren zu können, wollte ich mal nachgefragt haben ob hier jemand so ein Fahrzeug hat?
       
      Wer kann etwas hier im Abarth Forum darüber berichten?
       
      Alltagstauglichkeit, Zuverlässigkeit, Fahrverhalten, Leistung, Verbrauch etc. etc.
    • Guten Tag,
       
      ich bin neu hier im Forum. Ich restauriere aktuell einen BMW 2000 CA und komme an einigen Stellen nicht weiter. Gerne würde ich mich mit jemanden (persönlich oder via Telefon) austauschen, der ein solches Fahrzeug fährt und gut kennt. Ich wohne in der Nähe von Dortmund.
       
      Eines meiner Hauptprobleme ist der Einbau der Gummikeder in den Tür-und Fensterlaibungsbereichen sowie in den Dreiecksfenstern.
       
      Vielleicht findet sich ja jemand.
       
      Viele Grüße,
      Uli 

×
×
  • Neu erstellen...