Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Kazuya

Warum gibt es keine Hommage-Sportwagen, wie es dies bei Uhren gibt?

Empfohlene Beiträge

Kazuya
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag: (bearbeitet)

Servus zusammen,

 

man lernt nie aus. Ich hatte in dem allgemein bekannten Armbanduhren Thread erfahren, dass meine (so gedachte) Fake-Rolex gar kein Fake ist sondern eine so genannte "Hommage-Uhr". :) Eine legale Anlehnung an einen Klassiker, in dem Fall von Rolex die aber keine 1:1 Kopie ist und unter anderer Marke verkauft wird. Dann wurde aus einem Uhren Blog folgender Link eingefügt, der die rechtliche Lage dazu erklärt https://chrononautix.com/hommage-uhren-rolex-legal/

 

Die Frage wäre jetzt, wieso es dann im gleichen Sinne keine Hommage-Sportwagen gibt? Ich meine damit explizit keine Billig Replicas aus Fernost aus der Hinterhofwerkstatt sondern Autos die auf Basis einer Design-Ikone wie eines Lamborghini Miura, Diablo, oder auch eines Ferrari F40, 330 P4 usw. angelehnt sind und dabei moderne Technik nutzen. 

 

Mir ist bewusst, dass dies für einige Puristen ein Sakrileg darstellt und ein Großserienhersteller wie Audi oder BMW nicht in einem Atemzug mit solchen Hommagen genannt werden will. Aber es gibt ja auch reine Produktionsstätten die am Band auch geringe (bzw. auch hohe) Stückzahlen bauen können. NedCar in Holland (baut aktuell div. Mini Derivate) oder Magna Styr usw. Die sollten doch vom Image (zu mal die nicht sooo bekannt sind beim 08/15 Kunden) kein Problem damit haben, wenn ein Investor sowas beauftragen würde? 

 

Wen dann so ein Hommage Ferrari 330 P4, der dann... als "Extravaganza LeMans GT" (was weiß ich) mit V8 (optional V10, V12) Sauger, guter Großserientechnik zu einem Kampfpreis von unter ?? 40.000 Euro verkauft werden würde... könnte dies sicherlich einige Interessenten finden?

 

Und bitte nicht gleich den Thread-Starter steinigen :D ... (ich duck mich jetzt schon vor Hugos voller Breitseite)

bearbeitet von Kazuya
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Z0RR0
Geschrieben

Ich verbinde eher GTs der 50er und 60er mit dem Begriff "Design-Ikone". Und was diese Autos aus meiner Sicht ausmacht, ist das wunderbare Glashaus, filigrane Dachsäulen und (vergleichsweise) große Fenster. Und sowas geht mit halbwegs modernen Standards scheinbar nicht.

 

Den DB5 modern aufzulegen klingt zunächst sehr verlockend …

db5_exterior.jpg?sfvrsn=0

 

… doch diese geduckte Kabine mit den massiven Säulen raubt für mich dem Design einfach die Eleganz (und die Speichenräder machen es auch nicht besser).

Speedback_GT_at_Goodwood_Revival.jpg

 

Wie es besser geht zeigen Louis de Fabribeckers und Touring Superleggera: klassische Formen neu interpretiert (und eben nicht mit 130% durch den Kopierer gejagt).

20152205_VDE_MG_4987.jpg

master_p
Geschrieben

Man kann als Kleinserien-Hersteller kein Nicht-Volumenmodell für < 40.000€ mit aktueller Technik anbieten. Sowas rentiert sich ausschließlich, wenn man Volumen verkauft. Denn die Anforderungen an eine Zulassung von Fahrzeugen in der EU (oder gar weltweit) sind so hoch, dass man da ohne saftige Investition nichts reißen kann. Und dazu kommt, dass die meisten Designs der "Klassiker" Heute überhaupt keine Zulassung erhalten können. @Z0RR0 hat ja einige gepostet. Um so ein filigranes Design nachzubauen und gleichzeitig den Sicherheitsanforderungen zu genügen, benötigt man hochfeste Stähle oder Alternativ-Stoffen wir Carbon etc. und das wiederum widerspricht einem 40.000€-Auto.

 

Zudem wirst Du eine Auftragsfertigung für sowas bei keinem etablierten Auftragsfertiger beauftragt bekommen. Sollte Magna einen BMW 507 Hommage bauen, wird BMW dort nie wieder etwas einkaufen/bauen lassen. Sollte Magna eine Pagode Hommage bauen, wird Mercedes dort nie wieder etwas einkaufen/bauen lassen. Sollte Magna eine E-Type Hommage bauen, wird Jaguar dort nie wieder etwas einkaufen/bauen lassen... Du erkennst sicherlich das Schema ?

Kazuya
Geschrieben

Macht so gesehen absolut Sinn was ihr gesagt habt. An die gesetzlichen Anforderungen an Neufahrzeuge hatte ich tatsächlich nicht gedacht, da hinkt der Vergleich mit einer Armbahnduhr natürlich. 

 

Tja... dann muss ich doch erst meine 90 Mio (Eurojackpot Lotto) gewinnen, damit ich meine keine Sportwagenmanufaktur auf die Beine stellen kann :) 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • RUF Automobile zeigt ab heute auf dem Genfer Autosalon eine Hommage an den "Yellow Bird":

       
      3,6-Liter Boxer, 710 PS, Carbon-Monocoque. 30 Exemplare.
       
      Quelle: RUF Automobile auf facebook
       
    • Das Auto hat Überholprestige Das Design polarisiert. Ich finde ihn echt gelungen.





      Quelle und Infotext

×
×
  • Neu erstellen...