Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Alber

Beläge wechseln California

Empfohlene Beiträge

Alber
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi,

 

ist das Bremsbeläge vorne wechseln (Ceramik) beim California 2009er so wie früher (Kolben zurückdrücken,Sauber machen,usw) oder ist es aufgrund der neuen Technik

erforderlich mit dem Tester zu sagen das da Neue drin sind (zurücksetzen) ? Bremsscheiben sind vor 2 Wochen ausgelesen geworden und sind laut Tester bei 5% Verschleiß.

Hab mir neue bei Capristo bestellt weil mir das nicht gefällt ( siehe Bild )

 

IMAG0530.jpg

IMAG0531.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815
Geschrieben

Hm, diese Generation der Bremsscheiben hielt nicht so lange wie die nachfolgende Generation. Zumindest bei mir.

Aber wenn sie rau werden, dann fressen sie Beläge. Wieg sie bitte mal wenn Du sie runter hast. Der errechnete Verschleisswert ist nicht immer richtig.    

  • Gefällt mir 1
Alber
Geschrieben

@Thorsten0815 Danke für den Hinweis. Was müssen die den Wiegen? Hast Du mir einen Vergleichswert?

                              Z.B. Neu = xx kg, Verschleissgrenze = xx kg?

                             Weil ich sonst die neuen Beläge nicht Montiere wenn ich feststellen sollte das die Scheiben auch nötig wären.

 

Also so langsam bekomme ich eine riesen Wut gegenüber dem Verkäufer. Er hatte mir beim Kauf eine Rechnung über 6500CHF gezeigt mit der Behauptung die Bremsscheiben wären gewechselt worden. Jetzt habe ich die Rechnung nachdem ich die Bremsbeläge gesehen habe auf Deutsch übersetzen lassen da sie auf französisch war. Nichts steht da von Bremsscheibenwechsel. 😠

Mal sehen wie er dazu Stellung nimmt. Er will sich nächste Woche bei mir melden.

tollewurst
Geschrieben

Die Gewichte stehen auf dem Bremsscheibentopf eingraviert. Es gibt Min Dicke und min Gewicht.

  • Gefällt mir 2
Alber
Geschrieben

@tollewurst  Ach Gott :) Stimmt ja. Hatte ich nach 20 Jahren Mechaniker untätigkeit total vergessen das es da drauf steht.

Ich glaub ich werd alt 😭  Danke dir.

tollewurst
Geschrieben

Aber dran denken, CC Scheiben hat jede Scheibe ein eigenes Gewicht! Also nicht auf einer ablesen und für die anderen annehmen.

  • Gefällt mir 3
Luimex
Geschrieben
Am 25.8.2018 um 10:39 schrieb Alber:

Er hatte mir beim Kauf eine Rechnung über 6500CHF gezeigt mit der Behauptung die Bremsscheiben wären gewechselt worden.

Für das Geld wirst du auch keine neuen Scheiben und Beläge bekommen........ :wink:

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Thorsten0815
Geschrieben

Richtig, das kann ich bestätigen. :D 

Alber
Geschrieben

@Thorsten0815

@Luimex

6500CHF sind 5400€ etwa. Meint ihr für das Geld bekomme ich keine Scheiben und Beläge für vorne? Also für 3100€ bekomme ich Scheiben und Beläge für vorne ;)

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Bei Ferrari dürften die Scheiben 2.500€ das Stück kosten, Belagsatz ca. 800 €.

 

Mit Montage sollte das dann wohl 6.500 € kosten (wenns reicht).

 

Wenn du eine 6.500 CHF Rechnung hast, dann rufe doch dort an oder schreibe eine eMail da hin. Hast du die Rechnung mal übersetzt ?

Und wie wir wissen, ist in der Schweiz alles teurer. Denn 6500 CHF wäre da ein Schnäppchen für Bremsenwechsel !

 

 

EDIT:

Habe gerade gelesen, dass du die Rechnung von 6500CHF von französisch auf DE übersetzten lassen hast.

Nachdem da wohl nichts von Bremsenwechsel draufsteht... was wurde da dann für 6500 CHF repariert ? N Satz Reifen ? 🤣

bearbeitet von Allgoier
Allgoier
Geschrieben
Zitat

also für 3100€ bekomme ich Scheiben und Beläge für vorne

 

Naja ist ja heutzutage auch keine Kunst...

Bremsbelagsatz ist von Brembo. Im Brembo Teilefinder kann man die Belagnummer raussuchen und im Netz für round about 200 € bestellen.

 

Scheiben ohne Bremstöpfe kann man auch bei diversen anbietern bestellen oder man lässt vorhandene Scheiben überholen. Aber davon halte ich nichts, rein garnichts !!!

und wenn du die Scheiben gewechselt hast, denk nochmal genau darüber nach wie es geklappt hat.
Du wirst damit bestimmt auch mal mit 300 durch eine Senke fahren.

 

tollewurst
Geschrieben

Bisschen Angstmacherei ist auch dabei. Beim Überholen frage ich mich wie man die Anbindung hinbekommt, vermutlich aber über ein verschmelzen der SiC Matrix mit aufgerauchten freigelegten Altfasern. Wenn dem so ist sehe ich auch beim Überholen der Scheiben kein Problem.

Kritisch wird es wenn die Fasern die für die Kraftaufnahme zuständig sind verdampft/wegoxidiert sind. Dann kann es sein das so eine Scheibe auch einfach mal platzt. Allerdings hatte ich auch schon eine Stahlscheibe die einfach gerissen und außeinandergeflogen ist. Also von daher ist nur eines sicher und zwar das nichts sicher ist.

Und für 200€ gibts keinen CC Bremsbelag. Nur weil der Metallbelag passt heißt das nicht das es eine gute Idee ist.

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Dass man bei Ceramik Bremsen (CCB) auch entsprechende Bremsbeläge verbaut, setze ich mal aus Grundkenntnis voraus.

Sollte jeder (Kfz-Meister) wissen, der Bremsen ersetzt. Alle anderen "Mechaniker oder Hobby-Mechaniker" haben an Bremsen sowieso nichts zu suchen !

 

Brembo Teilenummer auf den orig. Ferrari Belägen lautet: 07.9708.10 / 107.4146.96

Da lässt sich sicher was finden für deutlich weniger als der Originalpreis bei Ferrari.

 

Übrigens sind die Bremsscheiben bzw. Töpfe auch von Brembo, zumindest steht auch ne Teilenummer und der Hersteller auf den Scheiben. Ob diese nur von Ferrari vertrieben dürfen, entzieht sich meiner Kenntnis.

bearbeitet von Allgoier
Alber
Geschrieben

@Allgoier

Also auf der Rechnung stand Scheinwerfer für 5000CHF, Montage für 800CHF, Türschloss 285CHF wechseln und Montage 185CHF ...übersetzt aus dem französischen :)

 

Bei Brembo Deutschland hab ich angerufen. Die Aussage war: Ceramik Scheiben und Beläge für Ferrari können nur über Ferrari direkt bezogen werden. So ist der Vertrag zwischen Brembo und Ferrari. Verkauf von Brembo an Privat ist untersagt.

 

Was das überholen von Scheiben betrifft bin ich absolut dagegen. Kann aber jeder machen wie er denkt. Bei Sicherheitsrelevanten Teilen sollte man das nicht machen. Das ist meine Meinung dazu ;)

 

Für 200€ hab ich leider keine Beläge gefunden. Mit der Teilenummer von Dir war das günstigste Angebot ca 900$. Falls die einer günstiger gefunden hat wie für meine 770€ dann bitte her damit. Ich nehme sie gerne :)

 

Meine eigentliche Frage konnte mir aber bis jetzt keiner Beantworten. Bremskolben zurückdrücken und gut ist, oder braucht man den Tester dazu um dem System zu "sagen" das da neue drin sind? Für hinten ist es klar wegen der elektr. Parkbremse. Aber vorne bin ich mir nicht sicher da ich seit über 20 Jahren nicht mehr geschraubt habe. Zumindest nicht mehr an Autos 🙊

 

Wäre gut wenn das mir noch einer sagen könnte.

amc
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb Alber:

@Thorsten0815

@Luimex

6500CHF sind 5400€ etwa. Meint ihr für das Geld bekomme ich keine Scheiben und Beläge für vorne? Also für 3100€ bekomme ich Scheiben und Beläge für vorne ;)

Wusste gar nicht daß Ferrari unter die Billiganbieter gegangen ist. Keramikscheiben vorn bei BMW (ebenfalls Brembo) liegen bei über 4000 Euro. Das Stück. Ohne Beläge und Material. Gesamtmaterialpreis Bremse vorn liegt grob bei 10.000 Euro.

 

Und bei Ferrari gibts das gleiche jetzt für ein Drittel? Werksneuware mit Garantie? Das wäre ja mal ganz was Neues.

Thorsten0815
Geschrieben
vor 7 Stunden schrieb Alber:

Meine eigentliche Frage konnte mir aber bis jetzt keiner Beantworten. Bremskolben zurückdrücken und gut ist, oder braucht man den Tester dazu um dem System zu "sagen" das da neue drin sind?

Ich weiss es nicht, aber ich bin ziemlich sicher das dem so ist. Du kann ja auch einen errechneten Verschleiss der Bremsbelege auslesen. Da muss dann auch zurück gestellt werden, sonst ist nach dem Wechsel mindestens die Verschleisswarnung immer noch an. 

Allgoier
Geschrieben

Ob Ferrari ein System zur Berechnung der Restbelagstärke hat wie BMW, das denke ich nicht.

Wenn ich schon das simple Radio im California mit dessen Navigation betrachte, fällt mir nichts mehr dazu ein.

 

Zum Belagwechsel an der Vorderachse (nur für fähige Kfz-Meister) 😂😬

 

alter Bremsbelag raus

Kolben mit Hand ! zurückdrücken

sauber machen

Führungsflächen einfetten (nicht die Belagfläche)

neuen Belag rein

alles wieder festschrauben

Verschleißkontakt anstecken

Bremsdruck übers Fußpedal erzeugen

 

Wo ist das Problem ? Es ist ein Auto mit einerm Monoblock Bremssattel, wie es Porsche, Lambo, Mercedes u.a. auch haben.

 

 

Hinten mit der elektr. Parkbremse ist das ganze schon etwas komplizierter, obwohl es da auch wie bei allen anderen Fahrzeugen mit elektr. Parkbremse tricks gibt um den Kolben zurückfahren zu lassen. Aber dies habe ich an einem Ferrari noch nicht ausprobiert. Deswegen gebe ich hier auch keine Tipps bekannt, auch nicht via PN.

 

 

Alber
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Stunden schrieb amc:

Wusste gar nicht daß Ferrari unter die Billiganbieter gegangen ist. Keramikscheiben vorn bei BMW (ebenfalls Brembo) liegen bei über 4000 Euro. Das Stück. Ohne Beläge und Material. Gesamtmaterialpreis Bremse vorn liegt grob bei 10.000 Euro.

 

Und bei Ferrari gibts das gleiche jetzt für ein Drittel? Werksneuware mit Garantie? Das wäre ja mal ganz was Neues.

Was verstehst Du unter Billiganbieter? Die Beläge haben jetzt 770€ gekostet. Orginal Brembo :-))! Und das paar Bremsscheiben von Brembo (Ferrari) kostet 2400€ . Ferrari fahren ist halt billiger wie BMW fahren......Spaß :D;)

IMAG0576.jpg

bearbeitet von Alber
amc
Geschrieben

Nun, wenn ein Satz Keramikscheiben (von Brembo) von Ferrari 2400 Euro kostet und bei BMW der Satz (ebenfalls Brembo) etwas über 9000 (habe gerade nochmal nachgesehen), dann wundere ich mich halt. Zumal ich von Ferrari für den Satz vorn auch eher etwas Fünfstelliges im Hinterkopf hatte. 

 

Und sage ich nicht zum Lästern - wenn man inzwischen wirklich für den Tarif die Werksscheiben bekommt (ohne "vom Laster gefallen", wiederaufbereitet, oder sonstwas) dann bin ich interessiert. Denn das würde bedeuten daß sich bei der Fertigung was getan hat und die Preise demnächst auch bei den anderen einen Sprung machen. Aber irgendwas sagt mir daß da noch eine Information fehlt.

Alber
Geschrieben

@Allgoier  

vor 8 Stunden schrieb Allgoier:

Wo ist das Problem ? Es ist ein Auto mit einerm Monoblock Bremssattel, wie es Porsche, Lambo, Mercedes u.a. auch haben.

Für jemand der schon öfters an solchen Autos geschraubt hat und das weis das es "nur" eine Monoblock ist, ist es kein Problem 😉

Wie gesagt habe ich mit solchen Autos noch nie was am Hut gehabt. Daher wollte ich im voraus ein paar Infos einholen um nicht

auf Probleme zu Stoßen wenn ich die Beläge wechseln werde.

Ich bedanke mich allerdings das Du es nun so ausführlich beschrieben hast. Werde dann berichten.

Danke auch an alle anderen :-))!

Alber
Geschrieben
vor 7 Minuten schrieb amc:

Nun, wenn ein Satz Keramikscheiben (von Brembo) von Ferrari 2400 Euro kostet und bei BMW der Satz (ebenfalls Brembo) etwas über 9000 (habe gerade nochmal nachgesehen), dann wundere ich mich halt. Zumal ich von Ferrari für den Satz vorn auch eher etwas Fünfstelliges im Hinterkopf hatte. 

 

Und sage ich nicht zum Lästern - wenn man inzwischen wirklich für den Tarif die Werksscheiben bekommt (ohne "vom Laster gefallen", wiederaufbereitet, oder sonstwas) dann bin ich interessiert. Denn das würde bedeuten daß sich bei der Fertigung was getan hat und die Preise demnächst auch bei den anderen einen Sprung machen. Aber irgendwas sagt mir daß da noch eine Information fehlt.

Also ich habe es auch nicht als Lästern aufgefangen. Was meinst mit der fehlenden Information?

Ganz offiziell bei FerrariParts bestellt :)

Wie gesagt geht´s nicht bei Brembo zu Bestellen für Ferrari´s. Aber versuch Du doch mal für deinen BMW. Vielleicht besteht da kein so ein Abkommen wie zwischen Brembo und Ferrari und Du kannst bei Brembo deine Teile bestellen. Denke das ist günstiger wie bei BMW.

Hat hier im Forum dir keiner eine Anlaufstelle für günstigere BMW Teile geben können? Also wie z.B. FerrariParts für Ferrari?

amc
Geschrieben (bearbeitet)

Danke, ich habe gekauft als die Keramikanlage angekündigt aber noch nicht lieferbar war. Die Umrüstung müsste ich ohnehin erst einmal als Kit für 15.000 Euro machen. 8-) Aber für einen Nachfolger würde das die Sache ändern.

 

Edit: tatsächlich gibt's das Kit gerade für 12.600 Euro. Und da sind Scheiben und Beläge rundum plus 4 Sättel plus Bremskraftverstärker drin. Muss man nicht verstehen daß die Scheiben vorn dann schon 9000 kosten sollen. Klingt jedenfalls danach als wäre inzwischen ordentlich Luft in den Scheibenpreisen.

bearbeitet von amc
Allgoier
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb Alber:

... Was meinst mit der fehlenden Information?

Ganz offiziell bei FerrariParts bestellt :)

 

Da dann lass uns mal Teilhaben an diesem Online-Shop, damit ich mir auch einen Satz Bremsbeläge auf Reserve ordern kann...

Alber
Geschrieben (bearbeitet)

Die Adressen habe ich hier aus dem Forum nach langer Suche gefunden. Der eine ist Capristo.de und der andere ist Ferrariteile.eu :)

Danke übrigens an die Forenmitglieder die es gepostet haben. Weis nur nicht mehr wer das war.

bearbeitet von Alber
Allgoier
Geschrieben

Ferrariteile.eu hat den letzten Belagsatz erst gerade kürzlich verkauft.

Hat zur Zeit keinen weiteren auf Lager.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Fabienne
      Hallo
      ich möchte gerne größere Bremsen einsetzen.
      Die Bremsscheiben sind zu klein, im Verhältnis zur Serienfelge.
      Was ist eine ratsame Alternative.
      Mfg
       
    • GK87
      Hallo , Servus aus Raum Nürnberg! 
       
      ich kann mich nicht entscheiden zwischen den 3 Fahrzeugen...
       
      Ich habe das Problem das ich ein sofort verfügbaren Portofino zur Verfügung habe Liste ca 220.000 und mein Händler gibt es mir für 203.000 € und ich bisschen skeptisch bin wenn ich mir die Preise vom California T sehe. Ich möchte liebe Community so wenig wie möglich Geld Wertverlust haben. 
       
      Dann hab ich noch einen California T aus 2016 mit 11000tkm angeboten bekommen vom Ferrari Händler ebenfalls. Für 132 t!!! 
       
      Der 488 GtB von ulrich Frankfurt ez 2018 mit 5000 tkm für 204.000 € mit Lieferung vor die Türe nach Nürnberg.
       
      Was mir einen Kopf macht und ich mich nicht entscheiden kann sind die Gründe 
      Nr. 1 
      Portofino zu Neu und sehr großer Wertverfall liege ich da richtig? Siehe Cali T
      Nr. 2
      California wäre der Preis Leistungssieger da er bereits das meiste verloren hat bin ich richtig? 
      Nr. 3 
      der GTb aus Frankfurt ist ein werkswagen der im August erstmals auf das Autohaus Ulrich zugelassen ist und davor keine Anmeldung in Italien hatte und laut dem Vertragshändler nur zur Show und Demo Zwecke benutzt worden ist... Aber 5000 km halt?!?! 
      Ist es auch ein Problem beim gtb später beim Wiederverkkauf das die Historie nicht zu 100% klar ist? Das ist doch ein versteckter Reimport, aber das Fahrzeug ist ein Werkswagen den der Ulrich von Maranello gekauft hat.
       
      Ich Entschuldige mich für die Tippfehler da ich es vom Smartphone getippt habe.
       
      Es gejt mir nicht ums geizen oder das ich es mir nicht leisten kann sondern ich will vernünftig wie möglich handeln. 
       
      Vielen Dank schonmal für die hilfe und als dankeschön werde ich am ende vom gekauften die Bilder veröffentlichen. 
       
      Gruß
    • E12
      Hallo,
       
      bin gerade dabei meine Bremssättel zu überholen und bräuchte eine Bezugsquelle für neue Kolben und Dichtringe. Evtl. hat jemand auch lagernde Neuteile und würde mir diese anbieten.
       
      Rechteckdichtringquerschnitt:  2x2 mm
      Kolbenlänge ohne Einsatz  29 mm, incl. Einsatz 33 mm
       
      Beinahe vergessen, sind Brembobremssättel.
       
      Merci
      Peter



    • Muri 007
      Hallo ich brauche Hilfe bei maine Maserati Quatroporte GTS 2014 Jahrgang bremse feifen, Geräusche und nicht ganz normale bremst Danke 
    • Prof. Tom
      Liebe  Ferraristi, 
      seit kurzem bewege ich unseren California auch gelegentlich im Winter (hier in Zürich hat es keinen Schnee und praktisch kein Salz auf den Strassen). Ich habe 20" Felgen samt Winterreifen montiert. Nun ist mir aufgefallen dass wenn der Cali draussen stand (Temperaturen um den Gefriepunkt) er mit deutlichen, "polternden" Fahrwerksgeräuschen aufwartet. Ich habe den Eindruck dass es nicht die Stossdämpfer sind, die da poltern sondern irgendwas anderes. Es scheint auch von Vorder- wie von der Hinterachse zu kommen. Auf Kopfsteinpflaster ist erstaunlicherweise nix, aber wenn Flicken oder Löcher im Belag sind, poltert es. Die WR habe ich beim Ferrari Händler neu montieren lassen, die sind sogar eine Runde gefahren, offenbar ohne Befund. Leckagen an den Stossdämpfern wären da sicher auch aufgefallen.  Ich bin zuvor einen 991 (19") im Winter gefahren und kannte das überhaupt nicht. Nach etwa 10 km gibt sich das Poltern und wenn er aus der Garage kommt (ca. 15 Grad) ist es etwas besser. Im Sommer hatte ich das nie gehört. Mein Freundlicher meinte, dass es bei Calis zuweilen zu Schäden an irgendwelchen Fahrwerksteilen kommt (ich erinnere die Äusserung leider nicht genauer) und dass man daher auf Geräusche achten sollte. Ich habe 33.000 schonend gefahrene km auf dem Tacho und fahre immer im Komfortmodus des Magnaridefahrwerks. 
       
      Meine Fragen: 1. Ist das mit dem "Poltern" ein bekanntes Phänomen bei Kälte und 2. Habt Ihr schon mal was von Fahrwerksschäden /-problemen bei  Cali gehört? 
       
      Anmerkung: natürlich könnte ich zum Händler, aber ich bin immer beim ausliefernden Händler in Genf und 250km sind mir dann doch etwas weit dafür.
       
      Herzlichen Dank für Input jeglicher Art!

×