Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Alber

Beläge wechseln California

Empfohlene Beiträge

Alber
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi,

 

ist das Bremsbeläge vorne wechseln (Ceramik) beim California 2009er so wie früher (Kolben zurückdrücken,Sauber machen,usw) oder ist es aufgrund der neuen Technik

erforderlich mit dem Tester zu sagen das da Neue drin sind (zurücksetzen) ? Bremsscheiben sind vor 2 Wochen ausgelesen geworden und sind laut Tester bei 5% Verschleiß.

Hab mir neue bei Capristo bestellt weil mir das nicht gefällt ( siehe Bild )

 

IMAG0530.jpg

IMAG0531.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815
Geschrieben

Hm, diese Generation der Bremsscheiben hielt nicht so lange wie die nachfolgende Generation. Zumindest bei mir.

Aber wenn sie rau werden, dann fressen sie Beläge. Wieg sie bitte mal wenn Du sie runter hast. Der errechnete Verschleisswert ist nicht immer richtig.    

Alber
Geschrieben

@Thorsten0815 Danke für den Hinweis. Was müssen die den Wiegen? Hast Du mir einen Vergleichswert?

                              Z.B. Neu = xx kg, Verschleissgrenze = xx kg?

                             Weil ich sonst die neuen Beläge nicht Montiere wenn ich feststellen sollte das die Scheiben auch nötig wären.

 

Also so langsam bekomme ich eine riesen Wut gegenüber dem Verkäufer. Er hatte mir beim Kauf eine Rechnung über 6500CHF gezeigt mit der Behauptung die Bremsscheiben wären gewechselt worden. Jetzt habe ich die Rechnung nachdem ich die Bremsbeläge gesehen habe auf Deutsch übersetzen lassen da sie auf französisch war. Nichts steht da von Bremsscheibenwechsel. 😠

Mal sehen wie er dazu Stellung nimmt. Er will sich nächste Woche bei mir melden.

tollewurst
Geschrieben

Die Gewichte stehen auf dem Bremsscheibentopf eingraviert. Es gibt Min Dicke und min Gewicht.

Alber
Geschrieben

@tollewurst  Ach Gott :) Stimmt ja. Hatte ich nach 20 Jahren Mechaniker untätigkeit total vergessen das es da drauf steht.

Ich glaub ich werd alt 😭  Danke dir.

tollewurst
Geschrieben

Aber dran denken, CC Scheiben hat jede Scheibe ein eigenes Gewicht! Also nicht auf einer ablesen und für die anderen annehmen.

Luimex
Geschrieben
Am 25.8.2018 um 10:39 schrieb Alber:

Er hatte mir beim Kauf eine Rechnung über 6500CHF gezeigt mit der Behauptung die Bremsscheiben wären gewechselt worden.

Für das Geld wirst du auch keine neuen Scheiben und Beläge bekommen........ :wink:

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
Thorsten0815
Geschrieben

Richtig, das kann ich bestätigen. :D 

Alber
Geschrieben

@Thorsten0815

@Luimex

6500CHF sind 5400€ etwa. Meint ihr für das Geld bekomme ich keine Scheiben und Beläge für vorne? Also für 3100€ bekomme ich Scheiben und Beläge für vorne ;)

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Bei Ferrari dürften die Scheiben 2.500€ das Stück kosten, Belagsatz ca. 800 €.

 

Mit Montage sollte das dann wohl 6.500 € kosten (wenns reicht).

 

Wenn du eine 6.500 CHF Rechnung hast, dann rufe doch dort an oder schreibe eine eMail da hin. Hast du die Rechnung mal übersetzt ?

Und wie wir wissen, ist in der Schweiz alles teurer. Denn 6500 CHF wäre da ein Schnäppchen für Bremsenwechsel !

 

 

EDIT:

Habe gerade gelesen, dass du die Rechnung von 6500CHF von französisch auf DE übersetzten lassen hast.

Nachdem da wohl nichts von Bremsenwechsel draufsteht... was wurde da dann für 6500 CHF repariert ? N Satz Reifen ? 🤣

bearbeitet von Allgoier
Allgoier
Geschrieben
Zitat

also für 3100€ bekomme ich Scheiben und Beläge für vorne

 

Naja ist ja heutzutage auch keine Kunst...

Bremsbelagsatz ist von Brembo. Im Brembo Teilefinder kann man die Belagnummer raussuchen und im Netz für round about 200 € bestellen.

 

Scheiben ohne Bremstöpfe kann man auch bei diversen anbietern bestellen oder man lässt vorhandene Scheiben überholen. Aber davon halte ich nichts, rein garnichts !!!

und wenn du die Scheiben gewechselt hast, denk nochmal genau darüber nach wie es geklappt hat.
Du wirst damit bestimmt auch mal mit 300 durch eine Senke fahren.

 

tollewurst
Geschrieben

Bisschen Angstmacherei ist auch dabei. Beim Überholen frage ich mich wie man die Anbindung hinbekommt, vermutlich aber über ein verschmelzen der SiC Matrix mit aufgerauchten freigelegten Altfasern. Wenn dem so ist sehe ich auch beim Überholen der Scheiben kein Problem.

Kritisch wird es wenn die Fasern die für die Kraftaufnahme zuständig sind verdampft/wegoxidiert sind. Dann kann es sein das so eine Scheibe auch einfach mal platzt. Allerdings hatte ich auch schon eine Stahlscheibe die einfach gerissen und außeinandergeflogen ist. Also von daher ist nur eines sicher und zwar das nichts sicher ist.

Und für 200€ gibts keinen CC Bremsbelag. Nur weil der Metallbelag passt heißt das nicht das es eine gute Idee ist.

Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Dass man bei Ceramik Bremsen (CCB) auch entsprechende Bremsbeläge verbaut, setze ich mal aus Grundkenntnis voraus.

Sollte jeder (Kfz-Meister) wissen, der Bremsen ersetzt. Alle anderen "Mechaniker oder Hobby-Mechaniker" haben an Bremsen sowieso nichts zu suchen !

 

Brembo Teilenummer auf den orig. Ferrari Belägen lautet: 07.9708.10 / 107.4146.96

Da lässt sich sicher was finden für deutlich weniger als der Originalpreis bei Ferrari.

 

Übrigens sind die Bremsscheiben bzw. Töpfe auch von Brembo, zumindest steht auch ne Teilenummer und der Hersteller auf den Scheiben. Ob diese nur von Ferrari vertrieben dürfen, entzieht sich meiner Kenntnis.

bearbeitet von Allgoier
Alber
Geschrieben

@Allgoier

Also auf der Rechnung stand Scheinwerfer für 5000CHF, Montage für 800CHF, Türschloss 285CHF wechseln und Montage 185CHF ...übersetzt aus dem französischen :)

 

Bei Brembo Deutschland hab ich angerufen. Die Aussage war: Ceramik Scheiben und Beläge für Ferrari können nur über Ferrari direkt bezogen werden. So ist der Vertrag zwischen Brembo und Ferrari. Verkauf von Brembo an Privat ist untersagt.

 

Was das überholen von Scheiben betrifft bin ich absolut dagegen. Kann aber jeder machen wie er denkt. Bei Sicherheitsrelevanten Teilen sollte man das nicht machen. Das ist meine Meinung dazu ;)

 

Für 200€ hab ich leider keine Beläge gefunden. Mit der Teilenummer von Dir war das günstigste Angebot ca 900$. Falls die einer günstiger gefunden hat wie für meine 770€ dann bitte her damit. Ich nehme sie gerne :)

 

Meine eigentliche Frage konnte mir aber bis jetzt keiner Beantworten. Bremskolben zurückdrücken und gut ist, oder braucht man den Tester dazu um dem System zu "sagen" das da neue drin sind? Für hinten ist es klar wegen der elektr. Parkbremse. Aber vorne bin ich mir nicht sicher da ich seit über 20 Jahren nicht mehr geschraubt habe. Zumindest nicht mehr an Autos 🙊

 

Wäre gut wenn das mir noch einer sagen könnte.

amc
Geschrieben
vor 12 Stunden schrieb Alber:

@Thorsten0815

@Luimex

6500CHF sind 5400€ etwa. Meint ihr für das Geld bekomme ich keine Scheiben und Beläge für vorne? Also für 3100€ bekomme ich Scheiben und Beläge für vorne ;)

Wusste gar nicht daß Ferrari unter die Billiganbieter gegangen ist. Keramikscheiben vorn bei BMW (ebenfalls Brembo) liegen bei über 4000 Euro. Das Stück. Ohne Beläge und Material. Gesamtmaterialpreis Bremse vorn liegt grob bei 10.000 Euro.

 

Und bei Ferrari gibts das gleiche jetzt für ein Drittel? Werksneuware mit Garantie? Das wäre ja mal ganz was Neues.

Thorsten0815
Geschrieben
vor 7 Stunden schrieb Alber:

Meine eigentliche Frage konnte mir aber bis jetzt keiner Beantworten. Bremskolben zurückdrücken und gut ist, oder braucht man den Tester dazu um dem System zu "sagen" das da neue drin sind?

Ich weiss es nicht, aber ich bin ziemlich sicher das dem so ist. Du kann ja auch einen errechneten Verschleiss der Bremsbelege auslesen. Da muss dann auch zurück gestellt werden, sonst ist nach dem Wechsel mindestens die Verschleisswarnung immer noch an. 

Allgoier
Geschrieben

Ob Ferrari ein System zur Berechnung der Restbelagstärke hat wie BMW, das denke ich nicht.

Wenn ich schon das simple Radio im California mit dessen Navigation betrachte, fällt mir nichts mehr dazu ein.

 

Zum Belagwechsel an der Vorderachse (nur für fähige Kfz-Meister) 😂😬

 

alter Bremsbelag raus

Kolben mit Hand ! zurückdrücken

sauber machen

Führungsflächen einfetten (nicht die Belagfläche)

neuen Belag rein

alles wieder festschrauben

Verschleißkontakt anstecken

Bremsdruck übers Fußpedal erzeugen

 

Wo ist das Problem ? Es ist ein Auto mit einerm Monoblock Bremssattel, wie es Porsche, Lambo, Mercedes u.a. auch haben.

 

 

Hinten mit der elektr. Parkbremse ist das ganze schon etwas komplizierter, obwohl es da auch wie bei allen anderen Fahrzeugen mit elektr. Parkbremse tricks gibt um den Kolben zurückfahren zu lassen. Aber dies habe ich an einem Ferrari noch nicht ausprobiert. Deswegen gebe ich hier auch keine Tipps bekannt, auch nicht via PN.

 

 

Alber
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Stunden schrieb amc:

Wusste gar nicht daß Ferrari unter die Billiganbieter gegangen ist. Keramikscheiben vorn bei BMW (ebenfalls Brembo) liegen bei über 4000 Euro. Das Stück. Ohne Beläge und Material. Gesamtmaterialpreis Bremse vorn liegt grob bei 10.000 Euro.

 

Und bei Ferrari gibts das gleiche jetzt für ein Drittel? Werksneuware mit Garantie? Das wäre ja mal ganz was Neues.

Was verstehst Du unter Billiganbieter? Die Beläge haben jetzt 770€ gekostet. Orginal Brembo :-))! Und das paar Bremsscheiben von Brembo (Ferrari) kostet 2400€ . Ferrari fahren ist halt billiger wie BMW fahren......Spaß :D;)

IMAG0576.jpg

bearbeitet von Alber
amc
Geschrieben

Nun, wenn ein Satz Keramikscheiben (von Brembo) von Ferrari 2400 Euro kostet und bei BMW der Satz (ebenfalls Brembo) etwas über 9000 (habe gerade nochmal nachgesehen), dann wundere ich mich halt. Zumal ich von Ferrari für den Satz vorn auch eher etwas Fünfstelliges im Hinterkopf hatte. 

 

Und sage ich nicht zum Lästern - wenn man inzwischen wirklich für den Tarif die Werksscheiben bekommt (ohne "vom Laster gefallen", wiederaufbereitet, oder sonstwas) dann bin ich interessiert. Denn das würde bedeuten daß sich bei der Fertigung was getan hat und die Preise demnächst auch bei den anderen einen Sprung machen. Aber irgendwas sagt mir daß da noch eine Information fehlt.

Alber
Geschrieben

@Allgoier  

vor 8 Stunden schrieb Allgoier:

Wo ist das Problem ? Es ist ein Auto mit einerm Monoblock Bremssattel, wie es Porsche, Lambo, Mercedes u.a. auch haben.

Für jemand der schon öfters an solchen Autos geschraubt hat und das weis das es "nur" eine Monoblock ist, ist es kein Problem 😉

Wie gesagt habe ich mit solchen Autos noch nie was am Hut gehabt. Daher wollte ich im voraus ein paar Infos einholen um nicht

auf Probleme zu Stoßen wenn ich die Beläge wechseln werde.

Ich bedanke mich allerdings das Du es nun so ausführlich beschrieben hast. Werde dann berichten.

Danke auch an alle anderen :-))!

Alber
Geschrieben
vor 7 Minuten schrieb amc:

Nun, wenn ein Satz Keramikscheiben (von Brembo) von Ferrari 2400 Euro kostet und bei BMW der Satz (ebenfalls Brembo) etwas über 9000 (habe gerade nochmal nachgesehen), dann wundere ich mich halt. Zumal ich von Ferrari für den Satz vorn auch eher etwas Fünfstelliges im Hinterkopf hatte. 

 

Und sage ich nicht zum Lästern - wenn man inzwischen wirklich für den Tarif die Werksscheiben bekommt (ohne "vom Laster gefallen", wiederaufbereitet, oder sonstwas) dann bin ich interessiert. Denn das würde bedeuten daß sich bei der Fertigung was getan hat und die Preise demnächst auch bei den anderen einen Sprung machen. Aber irgendwas sagt mir daß da noch eine Information fehlt.

Also ich habe es auch nicht als Lästern aufgefangen. Was meinst mit der fehlenden Information?

Ganz offiziell bei FerrariParts bestellt :)

Wie gesagt geht´s nicht bei Brembo zu Bestellen für Ferrari´s. Aber versuch Du doch mal für deinen BMW. Vielleicht besteht da kein so ein Abkommen wie zwischen Brembo und Ferrari und Du kannst bei Brembo deine Teile bestellen. Denke das ist günstiger wie bei BMW.

Hat hier im Forum dir keiner eine Anlaufstelle für günstigere BMW Teile geben können? Also wie z.B. FerrariParts für Ferrari?

amc
Geschrieben (bearbeitet)

Danke, ich habe gekauft als die Keramikanlage angekündigt aber noch nicht lieferbar war. Die Umrüstung müsste ich ohnehin erst einmal als Kit für 15.000 Euro machen. 8-) Aber für einen Nachfolger würde das die Sache ändern.

 

Edit: tatsächlich gibt's das Kit gerade für 12.600 Euro. Und da sind Scheiben und Beläge rundum plus 4 Sättel plus Bremskraftverstärker drin. Muss man nicht verstehen daß die Scheiben vorn dann schon 9000 kosten sollen. Klingt jedenfalls danach als wäre inzwischen ordentlich Luft in den Scheibenpreisen.

bearbeitet von amc
Allgoier
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb Alber:

... Was meinst mit der fehlenden Information?

Ganz offiziell bei FerrariParts bestellt :)

 

Da dann lass uns mal Teilhaben an diesem Online-Shop, damit ich mir auch einen Satz Bremsbeläge auf Reserve ordern kann...

Alber
Geschrieben (bearbeitet)

Die Adressen habe ich hier aus dem Forum nach langer Suche gefunden. Der eine ist Capristo.de und der andere ist Ferrariteile.eu :)

Danke übrigens an die Forenmitglieder die es gepostet haben. Weis nur nicht mehr wer das war.

bearbeitet von Alber
Allgoier
Geschrieben

Ferrariteile.eu hat den letzten Belagsatz erst gerade kürzlich verkauft.

Hat zur Zeit keinen weiteren auf Lager.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Alber
      Hi Leute,
       
      ich habe seit neustem dieses Geräusch (rattern) beim Verdeck Öffnen/Schliessen sowie auch beim Kofferdeckel Schliessen wenn ich mal was in den Kofferraum legen möchte. Das Geräusch kommt auf jedenfall von dem Schließmotor des Kofferdeckels der den Kofferdeckel zuzieht.
       
      https://streamable.com/6ke6l
       
      Hat das Problem schon mal jemand gehabt und wenn ja wie wurde es behoben? Hat mir jemand vielleicht Tipps was ich versuchen könnte?
      Danke im voraus.
    • tharek
      Hallo liebe Mitglieder. Ich bin neu im Forum und freue mich jetzt schon hier interessante Dinge rund um das Thema Ferrari zu lesen und zu verinnerlichen. 
      Ich bin kurz davor mir meinen ersten Ferrari zu kaufen.  Dieser soll unbedingt folgende Eigenschaften Vereinen: Alltagstauglichkeit, Cabrio, viel power, Emotionen,  Prestige, Haltbarkeit und meine vierjährige Tochter soll zur Not auch mal hinten rein passen 😁. 
      Nun habe ich in der Nähe von Frankfurt ein Auto gefunden, welches diese Dinge vereint.  Ein Ferrari California 30 Bj. 2012 mit 105.000 km. Top Zustand mit 1A Service Historie. Der Preis liegt bei circa 85.000 €. Nun würde mich eure Meinung dazu interessieren. Ich bedanke mich bereits im Voraus. Liebe Grüße, Tharek. 

    • Dany430
      Gab es das überhaupt so ?
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=277289773&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=14600&makeModelVariant1.modelId=12&pageNumber=2&scopeId=C&sfmr=false&searchId=6d098980-9c17-d9e2-c2f2-c22df0bff49a
    • racecat
      Hi,
      in Italien, bei sehr zügiger Fahrt über kleine Landstrassen, kam ich mit vergleichsweise hoher Geschwindigkeit auf eine Kurve zu, die sich bei zunehmender Annäherung, als ziemlich eng erwies. Ich mußte extrem hart bremsen , aber das Fahrzeug verzögert nicht so stark wie erwartet/erhofft. Ein Vibrieren des Bremspedals, wie beim Einsetzen des ABS war zu keinem Zeitpunkt zu spüren. Es reichte dann noch so gerade, um die Kurve mit Asphalt unter den Rädern zu nehmen...
      Die Überprüfung der Bremsanlage beim Händler erbrachte keine Auffälligkeiten.
      Vorgestern auf der Autobahn bei Tempo 270 hatte eine ca 300m entfernte Mini-Fahrerin die Idee doch mal die linke Spur zu testen...
      Auch hier: Die Kiste schiebt und schiebt, die Bremswirkung kommt mir zu gering vor. Klar ist natürlich, daß die Geschwindigkeitsdifferenz von geschätzten 150 km und der verbleibende Abstand natürlich nicht wirklich groß sind. Auch hier reichte es so gerade noch... , aber Vertrauen zum Fahrzeug schafft dies nicht wirklich.
      Ist es eventuell nur mein subjektives Erleben, oder habt ihr ähnliche Erfahrungen.
      In Italien waren die Bremsen warm/heiß, auf der AB mit Sicherheit nach ca 20 - 30m.
    • Sascha79
      Hallo ins Forum, ☺
       
      ich stelle mich aufgrund langer Abwesenheit nochmal kurz vor.
       
      Mein Name ist Sascha, werde in Kürze 40 Jahre alt, komme aus dem westlichen NRW.
       
      Von 2005 bis 2008 fuhr ich einen 348 TS, den ich für eine Viper abgegeben habe (Fehlkauf, da nicht alltagstauglich). Dann folgte für knapp 5 Jahre eine Corvette C6, mit der ich äußerst zufrieden war (war im Corvette-Forum aktiv). Diese verkaufte ich Ende 2013, da ein Gallardo an die Stelle der Corvette treten sollte. Es kam dann anders als gedacht, eine große (und auch sinnvolle) Investition stand an.
       
      Vor rund 2-3 Jahren habe ich mir als Alltagsauto einen älteren Maserati Quattroporte zugelegt, top Auto für das kleine Geld. Zudem nun dieses Jahr noch einen Lotus Evora S als Spaßauto (kaum am nutzen).
       
      Da ich nun bald 40 Jahre werde, die letzten 20 Jahre hart gearbeitet habe, spiele ich ernsthaft mit dem Gedanken mich mit einem "neuen" Auto zu belohnen. Habe viel gestöbert, bis dass ich mir den California auserkoren habe. Der Lotus würde dann weichen, hinsichtlich Maserati entscheide ich im Nachgang.
       
      Mein ursprünglicher Wunsch, ein Lamborghini, steht aufgrund Nachwuchs nicht mehr zur Debatte. Daher nun zu meinem Anliegen:
       
      Wie familientauglich ist ein California?
       
      Mein Sohnemann ist 1 Jahr jung, kann er die nächsten 3-5 Jahre mitfahren? Ebenso dann die Beifahrerin?
       
      Wie sieht es mit der Alltagstauglichkeit aus? Die müsste laut meiner Recherche gegeben sein, oder?
       
      Im "Normal"-Modus ist er so leise, dass der Neidfaktor in unserer Nachbarschaft in Grenzen gehalten wird? 
       
      Ich bedanke mich ganz herzlich für jeglichen Input.
       
      Gruß
      Sascha

×
×
  • Neu erstellen...