Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Alextline

Felgen & Reifen beim TÜV eintragen lassen

Empfohlene Beiträge

Alextline
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

 

ich hoffe es kann mir einer mit einem Rat beideite stehen mit meinen Rädern.

 

Ich habe vor Jahren einen 348 gekauft. Damals waren nicht orginale Felgen verbaut die ich seither fahre ohne Eintragung.

Orginalfelgen bekam ich dazu...

Wollte diese  un eintragen lassen TÜV sagte aber nein!

 

OK Orginalbereifung ist ja vorne 215 50 ZR17 und hinten 255 45 ZR17.

 

Meine nicht orginalen (ie ich finde oberhammer geilen Felgen ....wohl Geschmacksache):

 

Vorne:

Felge: 8 1/2 J x 18 H2 von RH      zul. Abrollumfang in mm: 2100 / zul. Radlast in KG: 690

Spurplatten: 20mm

Reifen: 225 40 R18

 

Hinten:

Felge: 10 J x 18 H2 von RH      zul. Abrollumfang in mm: 1985 / zul. Radlast in KG: 640

Spurplatten: 25mm

Reifen: 255 40 R18

 

 

 

Kann mir einer Sagen wo das Problem liegen soll (lt. TÜV Unterscheid Abrollumfang zu groß)?

 

Wenn ich das in eine Webseite zur Berechnung eingeben, kommt raus vorne "+1,5%" hinten "0".

 

 

Hat jemand hier solche Maße schon mal eingetragen bekommen?

Wenn ja kann mir jemand Unterlagen dazu schicken?

 

 

 

 

348_meins1.thumb.JPG.020ad5e701875f2b83c0fa5ae8b43e76.JPG348_meins2.thumb.JPG.05421f503bf139936f704e3a85fae8d9.JPG

 

 

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kurt_Kroemer
Geschrieben (bearbeitet)

Der 348 hat ABS. Daher die max. Abrolldifferenz von 1,5 %.

 

2100 /1985×100-100=5,79% Differenz >1,5%

Somit ist diese Kombination nicht eintragungsfähig.

 

Um diese Differenz zu verringern sollte man hinten auf ein geringeres Querschnittsverhältnis gehen.

Probier doch mal 255/35; das könnte schon gehen.

 

Weiterhin muss darauf geachtet werden, das der Abrollumfang auf der Hinterachse nicht grösser ist als bei der Originalbereifung.

Etwas kleiner ist kein Problem.

 

Edit:

Du schreibst oben von einem zulässigen Radabrollumfang zu einer gegebener Felgengrösse.

Das ist so nicht richtig.

Der Abrollumfang ergibt sich bei gegebener Felgengrösse aus dem verwendeten Reifenquerschnittsverhältnis.

Ein 255/40 hat einen grösseren Umfang als ein ansonsten gleicher 255/35. Im vorgenannten Fall ist die Abrolldifferenz (255×0,4-255x0,35)×2×pi=80,11mm

 

 

bearbeitet von Kurt_Kroemer
Dany430
Geschrieben

@Alextline anderen Querschnitt hinten wählen wie @Kurt Kummer schon sagt 

Kurt_Kroemer
Geschrieben

Krömer bitte, Kröööööööömer ! ?

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
Kurt_Kroemer
Geschrieben

Was mir eben noch aufgefallen ist:

Du fährst Spurplatten. Je nach ET ist das hinten soweit Ok.

Vorne erscheinen mir 20mm je Seite jedoch zu viel für den 348.

Der Lenkrollradius wird damit massiv verändert.

Der 348 wird damit ein extremer Spurrillensucher, der beim starken Bremsvorgang extreme Lenkkräfte auf Grund der Spurrillen erzeugt.

Er zieht sich regelrecht in die Spurrillen hinein.

Das kann sich beim flotten Stop auf ausgefahrenem Strassenbelag anfühlen als wenn die vordere Bremse einseitig ausgefallen wäre.

Würde ich mir jetzt so nicht antun wollen.

 

Was bei 10" auf der Hinterachse auch noch sinnvoll ist:

Evtl. Auf einen breiteren Reifen mit niedrigerem Querschnitt ausweichen.

Damit erhöht sich die Flankensteifigkeit des Reifens signifikant.

Bei dem ausgeprägt sensiblen Verhalten des 348 auf den Reifenluftdruck ist das nur vorteilhaft.

Der weitere Vorteil ist, das man mit etwas geringerem Luftdruck fahren kann.

Das hat allerdings zur Folge, das - auch auf Grund des Radsturzes von 2,5% - der Reifen nicht ganz so lange hält.

Er nutzt sich auf der inneren Lauffläche etwas mehr ab.

 

Generell kann ich nur sagen, das Du keine bessere Rad-Reifen-Kombination als die werksmässige finden wirst.

Wenn es Dir wirklich primär ums Fahrvergnügen geht, dann solltest Du bei dieser Kombi bleiben.

Allenfalls würde ich sagen, das man 275/40 mit max. 30mm Spurplatten/Seite fahren sollte.

Diese funktionieren beim 348 noch sehr gut. Und sie passen ins Radhaus.

Ab Werk sieht er mit den tief im Radhaus liegenden Rädern schon ein wenig schmalbrüstig aus.

Mit der vorgenannten Kombi kommt das Rad ca. 40mm nach aussen.

Zum Radlauf und Radhaus hin ist dann noch genügend Luft vorhanden.

Passend dazu dann 235/45 auf der Vorderachse. Aber da bitte ohne Spurplatten.

Du wirst aber kein Gutachten darüber finden; das geht nur mit Einzeleintragung beim TÜV.

 

planktom
Geschrieben

bei Artec/RH handelt es sich nicht um spurplatten im herkömmlichen sinn. die bauen sehr viele ihrer felgen mit sehr grossen einpresstiefen und können dann durch die Verwendung entsprechender adapterplatten ein sehr viel grösseres Angebot an rädern für die verschiedenster marken abdecken.so sind die 8" in der regel ET55 und die 10" ET 60 was im hiesigen fall nachher eben auf ET 35 rausläuft

Alextline
Geschrieben

Hallo erst mal,

 

danke an alle für die schnellen und lehrreichen Antworten. Ich bin bei dem Thema ein Vollnewby!

Meine Frage ist jedoch ob ich die Felgen auf dem 348 irgendwie nutzen kann/darf/eingetragen bekomme.

 

Reicht es folgende Reifen aufzuziehen?

Vorne 215 40 r18

Hinten 255 35 R18?

 

Zu den Spurplatten:

Wie @Planktom geschrieben hat muss ich diese Platten mit den Felgen verwenden! Das steht sogar im Festigkeitsgutachten/Techn Bericht

"Die Verwendung der LM-Sonderräder der Radkörper-Ausführung AE 108560 ohne eine der hier beschriebenen Distanzscheiben ist nicht zulässig."

Die dünnste Scheibe ist 20 mm breit! Egal ob Vorne oder Hinten!

Einpresstiefen der Felgen ET= 55 & 60!

 

 

Somit noch einmal klar meine Frage(n):

1.) Kann ich diese RH-Felgen (gefallen mir pers. sehr gut) irgendwie (Reifenkompis) verwenden.

2.) Und gibt es jemand der eine solche Felgenkompination eingetragen hat:

Vorne:  8 1/2 J x 18 H2

Hinten: 10 J x 18 H2

 

Danke für eure Geduld :)

 

Kurt_Kroemer
Geschrieben

Nimm doch einfach einen Taschenrechner.

Zuerst den Originalumfang ermitteln, dann Alternativen berechnen, fertig.

Die meisten Reifenhersteller bieten das auch als Service an.

Zudem kann man sich auch noch eine Freigabe bezüglich der Abrollumfangdifferenz zusenden lassen.

M3Rolli
Geschrieben

Hallo !

Ich wollte nächste Woche auf meinem F348 die originalen F360 Felgen montieren und eintragen lassen.Die Radbolzen vom F360 habe ich mir schon besorgt.

Meine Frage : Kann mir eventuell jemand ein Kopie vom Fahrzeugschein oder eine Kopie vom TÜV Bericht ,wo die Felgen eingetragen sind,zu mailen oder faxen ?

Gruß

Rolf

F40org
Geschrieben

Ich denke @SManuel könnte Dir u.U. behilflich sein. 

  • Gefällt mir 1
  • Wow 1
Thorsten0815
Geschrieben

Aber nur und exklusiv im Owners Only Forum. O:-) 

StartedFromTheBottom
Geschrieben
Am 29.7.2018 um 18:32 schrieb Alextline:

Hallo,

 

ich hoffe es kann mir einer mit einem Rat beideite stehen mit meinen Rädern.

 

Ich habe vor Jahren einen 348 gekauft. Damals waren nicht orginale Felgen verbaut die ich seither fahre ohne Eintragung.

Orginalfelgen bekam ich dazu...

Wollte diese  un eintragen lassen TÜV sagte aber nein!

 

OK Orginalbereifung ist ja vorne 215 50 ZR17 und hinten 255 45 ZR17.

 

Meine nicht orginalen (ie ich finde oberhammer geilen Felgen ....wohl Geschmacksache):

 

Vorne:

Felge: 8 1/2 J x 18 H2 von RH      zul. Abrollumfang in mm: 2100 / zul. Radlast in KG: 690

Spurplatten: 20mm

Reifen: 225 40 R18

 

Hinten:

Felge: 10 J x 18 H2 von RH      zul. Abrollumfang in mm: 1985 / zul. Radlast in KG: 640

Spurplatten: 25mm

Reifen: 255 40 R18

 

 

 

Kann mir einer Sagen wo das Problem liegen soll (lt. TÜV Unterscheid Abrollumfang zu groß)?

 

Wenn ich das in eine Webseite zur Berechnung eingeben, kommt raus vorne "+1,5%" hinten "0".

 

 

Hat jemand hier solche Maße schon mal eingetragen bekommen?

Wenn ja kann mir jemand Unterlagen dazu schicken?

 

 

 

 

348_meins1.thumb.JPG.020ad5e701875f2b83c0fa5ae8b43e76.JPG348_meins2.thumb.JPG.05421f503bf139936f704e3a85fae8d9.JPG

 

 

 

Mich würde die Eintragung der Felgen von dem hinteren 348 interessieren :) Kennt jemand den Besitzer? 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Habe auf Empfehlung von Horst Koch(Klassik Automobil) mit Herrn Ciccone (Wöhr und Ciccone, Callaway Corvette) gesprochen und folgende Info erhalten:



      378 gtr :

      Das Auto wurde von Hern Rosenmayer und seinem Sohn mit grossem Aufwand Anfangs der 90ziger aufgebaut.
      Der Hubraum des Motors wurde mit JDingteilen auf 3675 ccm erhöht.
      Bohrung/Hub 85,5/80mm
    • Warum bei eBay kaufen wenn es auch umsonst geht!


      Hallo,
      da hier ab und an einige ein wenig so tun als ob es eine besondere Leistung wäre ein 348 Werkstatthandbuch zu besitzen, möchte ich diesen Traum vom Herrschaftswissen doch einmal etwas beschädigen.
      Es gibt da einen freundlichen Menschen der das Manual komplett und in Teilen im Internet zum Download bereit stellt. Umsonst, gratis, ohne Berechnung, oder, um es einmal so zu sagen, geschenkt.


      Für die, die es schon wussten, Entschuldigung, für die anderen: Bitte schön!


      http://www.the348.com/resources/manuals.html


      Das es auch beim Mondial T in vielen Teilen weiter hilft sei noch hinzugefügt.

      Gruß!
    • Servus Zusammen. 
       
      Habe einen der letzten tb, bei dem das äußere Gelenk der Antriebswelle bereits mit Zapfen für die Radnabe ausgeführt ist (siehe Foto). 
      Meine Frage ist nun, ob das äußere Gelenk mit einem Federring gesichert ist, über den ich es von der Antriebswelle schlagen kann oder ob es fest mit der Welle verpresst ist, so dass man die äußere Antriebswellenmanschetten über das innere Gelenk tauschen muss? 
       
      LG Thomas 

    • Moin!
       
      Kennt jemand einen Aufbereiter oder Lackierer im Raum Hamburg
      der den Verklebten Kunstoff im 348 wieder schick macht.
      Danke
    • Danke für Euer Verständnis (erneut) über F430 Felgen für den 348 zu sprechen! 
       
      Aber heutzutage (ich schreibe hier anfangs 2020) gibt es nicht nur mehr und mehr negative Einstellungen gegenüber Autos, vor allem sportlichere und auffälligere, sondern auch mehr und einschneidende Bestimmungen bei gleichzeitig weniger Toleranz und Kulanz bei Behörden: Jenen, die etwas bewilligen sollten und nicht päpstlicher als der Papst sein sollten es aber leider immer öfter sind, als auch unsere Freunde des Exekutive, die nicht nur hinter Büschen auf leeren Landstraßen mit Radarpistolen lauern, sondern auch jede Kleinigkeit die wir Auto- (und Motorrad-) Fahrer an unseren Fahrzeugen "optimieren" bekritteln und drakonische Strafen aussprechen.
       
      Gerne möchte ich meinen 348 (temporär) ein wenig auffrischen, denke eventuell sogar an Folierung aber eben auch Felgen mit etwas modernerem Look. Hebe alles Originale natürlich auf. Mir würden die Räder des F430 am besten gefallen und hätte eine Quelle für Gerbrauchte (Felge + Reifen 225/35/19 & 285/35/19).
       
      1. Passen die F430 Felgen und Reifen auf den 348?
       
      Ich habe Unterschiedliches gehört und (auf Fotos, wie dem angefügtem) gesehen. Offensichtlich haben einige die F430er auf dem 348, aber muss dazu was geändert werden? Mein erfahrener Ferrari-Werkstätten Chef meint es passen nur die 355er drauf, nicht jedoch die des F430: „Habe die Felgen selbst schon einmal ausprobiert - die Hinterachse steht viel zu weit heraus“.
       
      2. Eintragung/Pickerl möglich?
       
      Kann man in der heutigen Zeit (siehe oben) in Österreich, genauer Wien, noch eine Eintragung für die F430 am 348 bekommen? Ich bin da skeptisch und weiß auch nicht: Was würde ich dafür brauchen und gibt es das alles (zB braucht man was vom Hersteller und kriegt man das auch)?
       
      Wenn man nicht eintragen lässt oder dies nicht kann (ich fahre 1.500 bis 2.000km im Jahr, früh morgens am Sonntag), bekommt man dann zumindest noch das Pickerl oder checken die Werkstätten/Prüfstätten auch die Reifen/Felgen auf Dimension (Profiltiefe checken sie ja)?
       
      Danke im Voraus für Eure Erfahrungen und Tipps!
       


×
×
  • Neu erstellen...