Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
F400_MUC

Das Ende der Sportwägen und Carpassion abschaffen?

Empfohlene Beiträge

F400_MUC
Geschrieben

Also das Thema treibt mich seit kurzem recht viel rum und bitte an die Mods, es dahin zu verschieben, wo es am besten passt:

 

Wir sind alle so mehr oder weniger in der Vergangenheit verhaftete Verbrennungsmotoren-Fans. Das kann man so lange noch rechtfertigen, wie die Batterietechnik nichts Ausreichendes taugt - und bitte dazu keine Batterietechnik-Diskussion. Irgendwann in näherer Zukunft ist die Technik so weit, dass man die Batterien schnell laden kann, die Ladeinfrastruktur da ist und die Energiedichte so hoch, dass man keine 2,5 Tonnen Sportwägen bauen muss. Feststoffbatterien sollen so im Bereich 2025 serienreif sein (so die Pressemeldungen rund um die jüngste VW Beteiligung an einem Startup).

 

Schon jetzt kann jede Hinterwaldbude Autos bauen, die alle Verbrennungsmotoren einfach nur stehen lassen. FF 91 ist ein angekündigtes SUV mit 0 bis 300 unter 15 Sek., Tesla Roadster soll nicht viel schlimmer sein. Egal ob die jetzt noch fünf oder sieben Jahre brauchen: Die Diskussionen, ob der 488 seine Leistung bringt oder nicht oder von 0 auf 100 bei 3,x Sekunden liegt: Die neue Generation Eletroautos wird die alle abhängen. Ja, jetzt noch sind Bergpässe schneller und natürlich schöner mit unseren Dingern zu bewegen. Aber wie lange noch?

 

Die heutige Jugend schert sich nicht mehr soviel um Autobesitz und wird sich auch nicht so viel über fehlenden Auspuffsound scheren. Ob die dann aus Nostalgiegründen alle mal unsere gebrauchten Verbrennungsmotoren kaufen wollen? I think not. Klar, es ist cool, einen F50 zu besitzen. Aber der Witz nimmt deutlich ab, wenn dann das neuste SUV ist 95% aller Fälle auch noch schneller ist. Den 488 wird doch in 15 Jahren echt niemand wollen: Turbo, noch nicht einmal natural aspirated und langsamer als der Elektro-SUV, den ich dann als Opa fahre.

 

Vielleicht sind wir alle eine Gruppe von Nostalgikern, die der Vergangenheit hinterher trauern, langsam älter werden und aussterben. Dann gibt es nach und nach weniger User von carpassion, irgendwann schaltet man es ab und die Jungen surfen dann auf dem "Forum der schnellen Elektromobilität"?

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
E12
Geschrieben

Vieleicht wandelt sich "carpassion" dann ja in das "Forum der schnellen Elektrmobilität". Also nix abschalten sondern umbenennen.

  • Gefällt mir 1
Max A8
Geschrieben
vor 29 Minuten schrieb F400_MUC:

Vielleicht sind wir alle eine Gruppe von Nostalgikern, die der Vergangenheit hinterher trauern, langsam älter werden und aussterben.

Das denke ich auch manchmal von mir. Und ich bin 25. Und daher froh, dass es noch so ein Forum mit ein paar aussterbenden Nostalgikern gibt. X-)

 

Nostalgische Grüße

Max

  • Gefällt mir 6
MichaelH
Geschrieben
vor 42 Minuten schrieb F400_MUC:

Die heutige Jugend schert sich nicht mehr soviel um Autobesitz und wird sich auch nicht so viel über fehlenden Auspuffsound scheren. Ob die dann aus Nostalgiegründen alle mal unsere gebrauchten Verbrennungsmotoren kaufen wollen? I think not. Klar, es ist cool, einen F50 zu besitzen. Aber der Witz nimmt deutlich ab, wenn dann das neuste SUV ist 95% aller Fälle auch noch schneller ist. Den 488 wird doch in 15 Jahren echt niemand wollen: Turbo, noch nicht einmal natural aspirated und langsamer als der Elektro-SUV, den ich dann als Opa fahre.

Genauso ist es in der Breite. Meine Nachkommenschaft mußte ich schon fast zu ihren Führerscheinen zwingen :-o. Fahren tun sie nach wie vor eher selten und haben null Interesse an Fahrzeugen herkömmlicher Art. Manchmal erwische ich sie, wie sie mich belächeln … :)

 

Und so werden einige, welche auf Oldies oder ähnliche Wertanlagen, Fahrzeuge allgemein, spekulieren, ziemlich entäuscht sein, wenn sie realisieren, das sie zwar, ihrer Meinung nach, ein wahnsinnig mit der Zahnbürste gepflegtes tolles Auto haben aber leider, leider kein wirklicher Markt mit einer entsprechenden Anzahl von Interessierten mehr vorhanden ist. Die sind dann nämlich bis auf einige wenige gestorben. :huh:

 

Deswegen freut Euch mit dem hier und jetzt und vor allem: fahrt die Autos!!! Geniest die Stunden, jede einzelne. Irgendwann kommt ihr gar nicht mehr rein in die Fahrgeräte, dann ist der Spaß vorbei.

 

Vielleicht gibt es auch dann in der Zukunft Technik und Fahrzeugbegeisterte, dann gibt es auch Foren wie Carpassion. Warum sollte mit künftiger Technologie auch in kommenden oder auch schon aktuellen nächsten Generationen keine Begeisterung für ebensolche existieren können.

 

Gruß aus Ffm,

Michael

 

 

  • Gefällt mir 2
Andreas.
Geschrieben

wie war das mit dem Sack Reis? :D

 Niemand weiß, was die Zukunft bringt, wie sich Märkte und die Sportwagennische entwickelt. Ich persönlich nehme den Trend gegensätzlich wahr. Was „uns“ als Sportwagen verkauft wird und „wir“ als solches wahrnehmen und erleben, unterscheidet sich. E-Mobilität und Nachwuchs mag aktuell andere Schwerpunkte bzw. Entwicklungsschritte haben, jedoch gibt es mittlerweile wieder 4-6 jährige Kiddies, die fett grinsen, wenn man mit offener Auspuffklappe daherkommt. Wo der 16 jährige Wannabe-Hero sich fremdschämt ob des „Lärms“.

 

Ich bewerte einen Sportwagen nicht nach dem Marketingemblem diverser Multimediapräsentationen, sondern anhand des Fahrerlebnisses. Subjektiv. Somit kann ein MX-5 mehr Sportwagen als ein Ferrari FF V12 sein. Oder eben nicht. Subjektiv. Wer sich von außen dermaßen beeinflussen lässt, muss halt damit leben, dass er mit dem Strom schwimmt. Oder seine Bedürnisbefriediger am Markt selektiv für sich findet.

  • Gefällt mir 3
sebastian089
Geschrieben

Falls Verbrenner auf öffentlichen Strassen erlaubt bleiben, wird es, denke ich, wie bei Armbanduhren laufen:

Quartz das alles besser kann für die Masse; Manufakturwahre, bei der es um das ganzheitliche "erfahren" geht für Connoisseure, die sich das leisten können und wollen.

 

Die Kunst beim Serienautobau sind auch nicht irgendwelche Leistungsdaten sondern die Prozesse in Logistik und Produktion.

Das lernt Tesla grade auf die harte Tour und deshalb kann auch nicht jede Hinterhofbude plötzlich Autos bauen, E-Motor hin oder her.

  • Gefällt mir 2
amc
Geschrieben
vor 36 Minuten schrieb Andreas.:

E-Mobilität und Nachwuchs mag aktuell andere Schwerpunkte bzw. Entwicklungsschritte haben, jedoch gibt es mittlerweile wieder 4-6 jährige Kiddies, die fett grinsen, wenn man mit offener Auspuffklappe daherkommt. Wo der 16 jährige Wannabe-Hero sich fremdschämt ob des „Lärms“.

Mein 6 Jähriger hat heute Nachmittag mein Meeting gecrashed weil er die Frage loswerden musste wieviel PS mein Auto wirklich hat. Es stellte sich heraus daß der Anlass ein Gespräch mit einer Erzieherin im Kindergarten über ihr Auto war. Ich erinnere mich auch noch daran daß zu meiner Schulzeit maximal 30% der Jungs überhaupt irgendein eine Interesse an Autos hatte. Meines reichte immerhin so weit daß ich regelmäßig den Schweller-Rostfraß an unserem 280S reparierte (wenn ich nur gewusst hätte wie es richtig geht und daß es ohnehin für die Katz war).

 

  • Haha 2
sebastian089
Geschrieben (bearbeitet)

Werde dieses Jahr 35.

Auto hat (bis auf Schumi F1) in meinem Jahrgang vor 18 keinen interessiert.

Heute fahren alle, die es sich leisten können, große Kisten. 911 ist ab einem gewissen Einkommen Standard.

 

In den ganzen Influenza-Videos auf Youtube sind dicke Karren ein riesen Thema. Würde das alles nicht so schwarz sehen.

bearbeitet von sebastian089
  • Gefällt mir 1
Kor1987
Geschrieben

E-Mobilität ist ein Nischenmarkt. Ich glaube, dass Hybrid und Wasserstoff die Zukunfttechnologien sein werden. Dieser Hype um E-Mobilität ist meiner Meinung nach bis zu einer Grenze berechtigt. Wieso auch nicht? Kunden haben einfach mehr Auswahl. 

 

Aber machen wir uns nichts vor. Heutzutage werden Themen wie E-Mobilität mit einer großen Euphorie in den Medien behandelt. Rationale Gründe für/gegen die E-Mobilität oder Kritikpunkte mit Hinterfragen findet man im Netz mit Mühe. 

 

Auch autonomes Fahren wird Jahrzehnte dauern. Es werden autonome Autos von vielen Technologiekozernen und Autobauerneben genau dort gefahren, wo eben das autonome Fahren leicht kontrollierbar ist. ohne politische Einschränkungen wird das vollautonome Fahren (Level 5) nie geben.

 

Meine Wette: Der jetzige Markt mit Benzin/Diesel wird weiterhin relevant bleiben..selbst in 20 Jahren. 

 

Autobauer schießen sich teilweise selbst ins Knie, was die Popularität angeht. Man hat geniale Systeme wie Leasing und Finanzierung. Somit können viele, die sich eigentlich einen AMG oder Porsche nicht leisten können (Mit Leisten meine ich direkt den Kaufpreis auf den Tisch legen), trotzdem mit Schulden solche Sportwagen fahren. 

 

Und ich habe es schon mal in diesem Forum erwähnt. Würde es rein nach mir gehen, dann würde ich bewusst auf AMG oder agressive aussehende und auffällige Autos verzichten, weil ich mich eben mit bestimmten Gruppen nicht identifizieren möchte und somit von anderen Mitmenschen nicht falsch verstanden werden möchte. Viele von Euch mögen mich für Ignorant halten, aber wenn ich in Düsseldorf oder Frankfurt AMG, Lamborghini oder sogar Mclaren sehe, sehen 99% aller Fahrer nicht wirklich seriös aus. 

 

Für kommende Generationen wird es nicht einfach sein, sich hoch zu arbeiten wie Eure/meine Generationen. 

Autos sind und bleiben ein Traum, aber dieser Traum wird schnell aufgegeben.

 

Beispiel: Mein absolutes Traumauto ist Porsche Carrera GT. Vor 9 Jahren war ein gebrauchter Carrera GT für ca. 250,000 EUR zu haben. Und jetzt kostet er mind. 800.000 EUR!!.. Bei F40, F50, Enzo oder LaFerrari wird es nicht anders sein. 

 

Wenn Preise stetig weiter steigen und unerreichbar sind, dann gibt man seinen Traum schnell auf. Dann braucht man sich nicht mehr mit Traumautos oder Faszinationen über Sportwagen zu beschäftigen. 

  • Gefällt mir 1
erictrav
Geschrieben

Ich bin mittlerweile 50 und die nachkommenden Generationen in meiner Branche, so die 30jährigen, legen alle Wert auf dicke Kisten. 

Dienstwagen ab A6, S-klasse oder SUVs. 

Ein Mitbewerber bietet Porsche als Dienstwagen an, allein deshalb hat hohen Zulauf. Obwohl er weniger zahlt.

 

Ganz so dramatisch sehe ich es nicht, zumal es noch keine wirklich gut nutzbare E-Autos gibt.

planktom
Geschrieben
vor 15 Stunden schrieb Kor1987:

Meine Wette: Der jetzige Markt mit Benzin/Diesel wird weiterhin relevant bleiben..selbst in 20 Jahren. 

mach einfach "Verbrenner" draus und es passt ! ;)

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×