Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
moonmaus

F1 Schaltung - heute nicht mein Tag

Empfohlene Beiträge

moonmaus
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

diese Saison ist nix für mich. nach den Problemen mit dem Schweller, Unfall bei dem mir ein LKW rein fährt - bleibe ich heute dann noch auf der Autobahn in Baustelle, ohne Pannenstreifen auf 8 km liegen. Polizei kam dann und sagte, sie wären angerufen worden, da schiebt jemand einen Ferrari - das wollen sie sich dann doch ansehen 8-)8-)8-)

 

die Gänge lassen sich nicht einschalten.  NIX. Motor läuft, kein Gang drin.

wird eingeschleppt und nach kurzem Check beim ADAC ist die 30 Ampere Sicherung hinter Fahrersitz defekt. am Relais ist nichts festzustellen. (auf die Schnelle).

 

OK, das Problem mit Glaskugeln kenne ich. hat jemand schon ähnliches gehabt, und was sollten wir uns ansehen?

der komplette Hydraulic Actuator und Hydraulikpumpe wurden in Ende 14 ersetzt.

Wagen ist bj 2003 -zugelassen 2004

Getriebe und Hydraulik öl wurden vor 3.000 km - 2 Monaten erneuert.

 

wenn bekanntes Problem, was kann man präventiv machen?

 

Danke für Hilfe.

 

Bernhard

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Thorsten0815
Geschrieben

@Belli fragen. ;) 

JazP
Geschrieben

Welche Sicherung ist denn genau defekt? Die der F1 Pumpe?

 

Die Sicherung könnte geflogen sein, weil Deine F1 Pumpe defekt ist. Da gibt es dann mehrere Ursachen. Du selbst kannst eigentlich nur überprüfen, wie der Pegelstand im Ausgleichbehälter ist. Noch genügend Öl vorhanden?

 

Alternativ hast Du ein elektrisches Problem (Kabelbaum, Steuergerät, ...). Aber schau erst einmal nach dem Öl.

Belli
Geschrieben

Hydraulikpumpe defekt.... weil durchgebrannt

 Ursache 100% das Relais weil zu schlapp, dann "klebt" das und die Pumpe macht nen Dauerlauf bis sie abraucht.

  • Gefällt mir 1
dragstar1106
Geschrieben
vor 11 Minuten schrieb Belli:

weil durchgebrannt

 Ursache 100% das Relais

Bei meinem damaligen 430 die absolut gleiche Symptomatik, Ursache allerdings eine andere...

paul01
Geschrieben

Hallo Bernhard,       (für mich seltsame Anrede, aber das kannst du nicht verstehen)

 

wenn eine Sicherung durchgeht, gibt es normalerweise eine Ursache wie die anderen bereits geschrieben haben. Aber ich lese eine Sache oben nicht heraus: Hast die Sicherung einmalig und mit keinem höheren Wert ersetzt ?

 

Gruß

Paul 

moonmaus
Geschrieben

mit gleichem Wert 1 mal. die ging auch sofort durch

 

paul01
Geschrieben

Passt wie es sein soll.

Irix
Geschrieben

Bin auf dem silvretta Pass liegengeblieben. Sicherung durch. Sicherung vom verdeck geopfert und fliegt auch. Ursache durch gebrannte f1 pumpe.

 

Das System hat vorher 2min gepiept um zusagen das der Druck zuneigt geht und dann konnte man nicht mehr schalten.

 

Gruß

Joerg

moonmaus
Geschrieben

danke, piepsen habe ich vielleicht nicht gehört, stand neben LKW`s in BAustelle

 

moonmaus
Geschrieben

kurzes Update: geht morgen zu Belli. langer WEg dort hin. 8-)8-)

  • Gefällt mir 5
ce-we 348
Geschrieben

Bei mir waren es fast 800 km 8-)

Aber ich kann dir versichern, es lohnt sich. Danach erkennst du dein Auto nicht wieder :-))!

 

Gruss Christoph

  • Gefällt mir 1
moonmaus
Geschrieben

Was man so alles hört soll das stimmen. 

Wobei auch etwas mehr Lebensdauer gewünscht wird.

Werde berichten 

 

  • Gefällt mir 1
JazP
Geschrieben

Ich rate Dir, vorher noch einmal nach dem Öl zu schauen. Wenn Du vor Kurzem einen Unfall hattest, wäre es nicht unplausibel, wenn Du ein Leck hättest. Und falls das zutrifft, macht es, je nachdem wer an dem Unfall Schuld war, möglicherweise einen finanziellen Unterschied für Dich.

moonmaus
Geschrieben

 Behälter der f1 Schaltung war gut gefüllt..

Danke für Hinweis 

fiat5cento
Geschrieben

Schaltet die Alfa-Pumpe dann überhaupt mal ab?

Beim Selespeed wird die Pumpe ja nach erreichen des gewünschten Systemdrucks abgeschaltet, oder?

Wenn der mit der Alfa-Pumpe jetzt die 55bar nicht schafft, dann läuft die ja dauernd.

Thorsten0815
Geschrieben

Ich denke der Abschaltdruck liegt unter 45bar. 

Belli
Geschrieben

die Pumpe schafft auch 55bar, dauert eben nur länger, weil ja auf einen anderen Arbeitsdruck eingestellt. Rödelt sich eben schneller tot. Zudem sind andere Materialien verbaut. Das maximale was so eine Pumpe (also die eigentliche Zahnradpumpe) leisten kann, sind 90bar, dann bleibt sie stehen. Überleben die verbauten Motoren eben nur ganz ganz kurz.
"Haarig" wird das ganze dann z.B. beim F430 wo ja über die F1 auch das EDiff versorgt wird. Deswegen wurde ja das "NewPumpKit" erfunden. (Welches es ja auch für die alten Versionen bei uns gibt)

Deswegen justieren wir die Pumpen eben exakt, das sie in der geforderten Zeit, den geforderten Druck erzeugen. Der Rest steht in meinem Blog ;-)

 

Gruß Belli

  • Gefällt mir 10
Thorsten0815
Geschrieben
vor 8 Stunden schrieb Belli:

Der Rest steht in meinem Blog ;-)

Link?

moonmaus
Geschrieben

die Diva steht wieder in der Garage

nachdem Belli die Hydraulik überholt hat, neue Pumpe, Relais und Druckbehälter wurde das ganze System neu kallibriert.

Super, das ist ein anderes Auto. fährt sich super. !!!!!

Die Rückfahrt auf eigenen reifen hat so was von Spaß gemacht.

 

Danke Belli für schnelle Hilfe und es macht Spaß mit euch zu arbeiten. Immer wieder schön Menschen zu treffen die Freude an der Arbeit haben und für Ihre Sache brennen.

 

habe dann mal die alten Rechnungen raus geholt. der Vorbesitzer wurde definitiv bei Ferrari D-Dorf betuppt. Dort soll eine neue Power unit eingebaut worden sein. es wurde jedoch nur eine schwächere Pumpe eingebaut. für 9.000 EUR vor 4 Jahren.

 

Gruß

Bernhard

 

  • Gefällt mir 6
  • Wow 2
evo3
Geschrieben

Da sieht man wie wichtig es ist, die Rechnungen auch mal zu hinterfragen :(

  • Gefällt mir 3
Thorsten0815
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb moonmaus:

der Vorbesitzer wurde definitiv bei Ferrari D-Dorf betuppt. Dort soll eine neue Power unit eingebaut worden sein. es wurde jedoch nur eine schwächere Pumpe eingebaut. für 9.000 EUR vor 4 Jahren

Da ist "betuppt" aber noch nett formuliert. 

 

Danke für Deine Rückmeldung! 

  • Gefällt mir 4

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • delpierreo19
      Hallo Leute,
       
      seit ein paar Tagen macht mein Getriebe im Kaltstart quietschende Geräusche. Nach einer Weile verschwinden sie. Ein paar Mal kam die rote Getriebeleuchte. Für mich klang es als müsse sich das Getriebeöl erstmal verteilen. Weiß jemand, woran das liegen könnte? Kann es sein, dass schlicht zu wenig Getriebeöl drin ist?
    • ce-we 348
      Hi alle,
       
      ich hatte jetzt schon wiederholt beim Anlassen / Starten eine ungewöhnlich hohe Drehzahl, etwa 4000 U/min.
      Das ist nur ganz kurz, vielleicht eine Sekunde. Dann geht die Drehzahl wieder auf etwa 1500 U/min runter und reduziert sich nach kurzer Zeit auf die übliche Leerlaufdrehzahl von etwa 1000 U/min.
      Es wurde in letzter Zeit nichts am Motor verändert, oder eingestellt.
      Den Fuß habe ich nicht auf dem Gaspedal beim Starten.
       
      Ich habe das Leerlaufregulierungseinstellsensorpotentiometersteuergerät im Verdacht ....
      So oder ähnlich muss das defekte Teil heissen. Aber wo sitzt das ?
      Haben die Experten einen Tipp für mich ?

       
      Gruß
      Christoph
       
    • moonmaus
      Mal 2 Fragen zum Verständnis.
      das Bild mit dem schwarzen Lüfter an rotem Kabel:
      Was ist das?
      sitzt in Schlüsselnähe im Amaturenbrett und ist von vorne mit kleinem Gitter abgedeckt.
       
      das 2. Foto ist die Lenksäule von unten. da hängt an einem Kabel ein Magnetischer Geber. der ist recht verschmiert mit Graphitpaste.
      gehört der da hin oder was soll das sein?
       
      Gruß
      Bernhard


    • RoboTEC
      Dieses Gesuch geht an alle Hobbyschrauber und Audikenner, Liebhaber und Nerds, die über das nötige Wissen und auch Erfahrung verfügen, den 4.2 V8 Benziner samt Getriebe mit meinem Zutun aus- und einzubauen. Sprich einen ehrlichen Motorinteressierten, der genau wie ich Spass und Freude am Schrauben hat, bzw jemand mit diesen Eigenschaften kennt. :-). Jemand, der bereit ist,  seine kostbare Zeit zur Verfügung zu stellen und sein Wissen mit einem Interessierten zu teilen. 
       
      Ich suche Hilfe beim Ausbau/Wiedereinbau des 4.2 V8 ANK Motors samt FBD Automatikgetriebe aus einem 2001er Audi S6. Der Motor und Getriebe wird anschliessend komplett revidiert bzw überholt. 
       
      Dies mag vielleicht nicht das 100% richtige Forum für mein Modell zu sein. Aber die Community scheint mir die einzig Hoffnung aus wirtschaftlicher Sicht, den "Dicken" zu retten.
       
      Ich habe schon einiges an Schraubererfahrung. Der Ausbau dieses Motors samt Getriebe ist sicherlich kein Hexenwerk. Dennoch kenne ich die Tücken eines solch in die Jahre gekommenen Wagens (Festkorrodierte verottete Schraubverbindungen) zu gut. Deshalb hätte ich gerne jemanden als Hilfestellung dabei, der im Idealfall solch einen Motor schonmal rausgenommen hat und die Arbeitsabläufe verinnerlicht hat, die Tücken und Schwerpunkte kennt. 
       
      Der Wagen ist alt, das weiss ich. Dieses Projekt ist reines Hobby und vielleicht nicht in jeglicher Hinsicht vernünftig ;-), dient aber dem Spaß an der Freude. Dennoch hänge ich an dem Wagen und der soliden 5-Ventil Technik, zumal der Wagen sonst gut da steht und bereits einige Umbauten erfahren hat. Wenn sich keiner finden sollte, versuche ich es letztendlich alleine.
       
      Der Wagen steht in 16816 Neuruppin und ist fahrbereit. Auf eine Bühne hätte ich dort Zugriff. Motorkran und Ständer sind auch verfügbar. Weiteres Spezialwerkzeug wird, wenn nicht vorhanden, noch besorgt. Ich bevorzuge den Ausbau bzw Einbau im Großraum Berlin/Brandenburg vorzunehmen. Der Wagen müsste dann aber vor Ort sicher stehen können, solange der Motor samt Getriebe überholt wird. Dies mache ich in Teilen selbst, speziellere Arbeiten gebe ich ab, es sei denn auch hier findet sich jemand, der mir dabei zur Seite steht. 
       
      Wissen und Leistung soll belohnt werden. Keiner muss mir etwas schenken. Monetäre Gegenleistungen werden dann im einzelnen und Vorfeld besprochen. Im Umkehrschluss erwarte ich Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit. Auf Abzocke wie beim "Freundlichen" oder Werkstätten, die sich ausschliesslich auf den Tausch von Verschleissteilen spezialisiert haben, reagiere ich zu Weilen recht ungehalten. Möchte-gern-Profis mit zudem absurden Preisvorstellungen brauchen bitte nicht auf dieses seriöse Gesuch antworten. Wenn ich diese Arbeiten durch eine "professionelle" Werkstatt hätte ausführen lassen wollen, hätte ich sicherlich auch nicht in diesem Forum geschrieben. 
       
      Kontaktaufnahme hier im Thread oder via PN erwünscht. 
    • Ulrico
      Das Getriebe meines Ferrari California T, Jg. 2014, rund 40'000 km, hat plötzlich angefangen viel Öl zu verlieren, sodass es ausgebaut und revidiert werden muss. Beschädigung von aussen oder unsachgemässe Handhabung des Fahrzeuges ausgeschlossen.
       
      Hat jemand von Euch etwas ähnliches erlebt? Habt Ihr den Schaden Ferrari gemeldet? Hat Ferrari bei der Behebung des Schadens Kulanz gezeigt?
       
      Vielen Dank für Euer Feedback
       
      Ulrico

×