Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Quietschende Bremsen beim 488


Rubi5

Empfohlene Beiträge

Bei meinem 488 quitschen seit einiger Zeit die Bremsen. Nicht nur beim Bremsen, sondern auch wenn das Auto rollt. Ist das normal für den 488 ?

 

Wolfgang

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
vor 3 Stunden schrieb Rubi5:

quitschen

Gegen quitschende Bremsen wirkt doch immer ein Schuss WD40.... ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du die Beläge mal richtig heiß bzw neu einfährst, also so, dass sich am Belagrand ein weißer Rand bildet, sollte das wieder weg gehen. So war es zumindest bei meinem 458, nachdem ich das durch den Tipp meines Ferrari Händlers gemacht habe.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Wochen später...

Hey

 

ich habe genau das gleiche Problem wie Rubi5. Quietschen bei rollendem Auto sowie beim Bremsen..

 

 

@Rubi5 hat das mit dem starken Abbremsen etwas gebracht? Oder gibt es eine andere Abhilfe? Finde es echt nervig, speziell beim Spider.

 

Gruß

 

Dan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Quitschen trat erstmals stark auf, nachdem ich beim Passione Ferrari in Hockenheim auf der Rennstrecke gefahren bin. Nach inzwichen rund 1000 Km, hauptsächlich Landstraße, hat es deutlich nachgelassen.

Manchmal tritt es aber immer noch auf, und stört dann auch.

 

Rubi5

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.7.2018 um 21:35 schrieb dan72:

Quietschen bei rollendem Auto sowie 

 

Hi Dan72,

beim rollenden Auto? Also ohne Betätigung der Bremsen? 

Das hört sich nach Radlager oder eventuell fest sitzende Bremsen an ...

LG 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hmm, also das auto hat erst 4000km gelaufen und das problem besteht quasi von anfang an. radlager würde ich ausschließen.  im englischsprachigen forum sind einige die das phänomen kennen und von Ferrari auf zuviel staub in der bremse hingewiesen wurden. ich werde mal versuchen die bremsen kräftig auszublasen und dann schau ich weiter... fahre dann halt mal zum händler.. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Quitschen habe ich bei meinem Neuwagen auch, man hört es ca bis Tempo 100. Vielleicht geht es noch weg, vllt. bleibt es.


Ist halt eine Keramikbremse, noch dazu eine sehr potente, nicht so wie die BMW M / AMG SGL 2 Scheiben, die nach 1 Trackday durch sind.. die quietschen aufgrund der Mischung halt mal, die Beläge sind zudem sehr hart... alles auf optimale Bremsleistung ausgelegt und nicht auf Geräuschkomfort.

  • Gefällt mir 3
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin da kein Fachmann, aber bei mir ist es so, dass bei normaler Strassenfahrt das Quietschen zu hören ist (458), nach zügiger Passfahrt oder Trackday ist es eine Zeit lang weg.

 

Ganz leicht höre/merke ich wie bei langen Fahrten ohne Bremsungen, die Bremsklötze immer wieder leicht an die Scheibe gelegt werden. Was vermutlich der Temperatur dient, aber nicht quietscht. Bei mir quietscht es dann nur im Alltagsbetrieb an Kreuzungen, Ampeln, usw. Aber es quietscht auch. Ist eine geile Bremse! Bezogen auf die Bremsleistung. Im Alltag brauche ich die Bremse fast nur zum Anhalten. :D A1, Bern - Zürich geht bei normalen Verkehr ja meist ohne einmal bremsen zu müssen. 

  • Wow 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 5 Wochen später...

Mein Händler hat mir empfohlen, die Keramik-Bremsen beim Neufahrzeug "einzubremsen".

10x 180-80 mit halber Kraft und 5x 200-80 mit starker Bremsung. Das soll "quietschen" vermeiden.

 

Welche Erfahrungen habt Ihr dazu?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit Bremsenreiniger den Schmutz zwischen Trägerplatte und Bremskolben entfernen, muss man aber mind. die Räder abmontieren. Die Fertigungstoleranz lässt nur wenige MM Luft zwischen Belag und Scheibe und wenn die Trägerplatte nicht 100% „eingefahren“ wird wg. Verschmutzung liegt der Belag leicht schief an -> quietscht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe an allen Modellen das Quietschen gehabt. Ich glaube es kommt vom stark Bremsen oder vom schwach Bremsen, vielleicht auch vom gar nicht Bremsen. Und bei den Massnahmen dagegen ist die Aufzählung noch diffuser ?

  • Haha 2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 49 Minuten schrieb Andreas.:

Mit Bremsenreiniger den Schmutz zwischen Trägerplatte und Bremskolben entfernen, muss man aber mind. die Räder abmontieren. Die Fertigungstoleranz lässt nur wenige MM Luft zwischen Belag und Scheibe und wenn die Trägerplatte nicht 100% „eingefahren“ wird wg. Verschmutzung liegt der Belag leicht schief an -> quietscht.

Vorsicht bei Keramikbremsen und Bremsenreiniger! Der falsche soll teuer werden hab ich gehört.........

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kenne keinen anderen wirksamen Grund. Mangelnde Freigängigkeit bedeutet ungewollten Schleifkontakt und dieser erzeugt Geräusche. Von leichtem kratzen bis hin zum lauten Quietschen. Anschleifen der Beläge etc. bringt nur bedingt was. 

 

... am Bremssattel mit den Druckstempel für die Trägerplatten sollte keine Bremsscheibe sein ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.8.2018 um 22:18 schrieb SLS:

Mein Händler hat mir empfohlen, die Keramik-Bremsen beim Neufahrzeug "einzubremsen".

10x 180-80 mit halber Kraft und 5x 200-80 mit starker Bremsung. Das soll "quietschen" vermeiden.

 

Welche Erfahrungen habt Ihr dazu?

Was ich interessant finde. Ich höre dieses und vergleichbare Verfahren immer wieder. Die meisten bekommen aber keine Anweisung bzw. Einweisung das man dies machen muss.  Aber eigentlich ist das "Einbremsen" pflicht. 

 

Ob dies allerdings jetzt Generell hilft das quitschen zu verhindern weiss ich nicht. Vor allem aber wenn das Problem auch beim rollen, also beim nicht betätigen der Bremse vorkommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dachte immer dieses Leiden hat man nur bei Aston (sind halt Engländer)! Dürfte aber doch sehr verbreitet sein.

Hier waren das auch immer diese Anleitungen mit einbremsen und so weiter.

Aber nach ca. 50.000km kahmen doch mal neue Belege und siehe da keine Geräusche mehr, weder bei Stadtfahrt noch beim Einparken ect....

An was das wohl liegt?

Gruß

Bertl

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Caremotion:

Die meisten bekommen aber keine Anweisung bzw. Einweisung das man dies machen muss.  Aber eigentlich ist das "Einbremsen" pflicht. 

Das macht die Werkstatt. Bei mir zu mindestens immer bei neuen Belegen und/oder Scheiben. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.8.2018 um 22:18 schrieb SLS:

Mein Händler hat mir empfohlen, die Keramik-Bremsen beim Neufahrzeug "einzubremsen".

10x 180-80 mit halber Kraft und 5x 200-80 mit starker Bremsung. Das soll "quietschen" vermeiden.

 

Welche Erfahrungen habt Ihr dazu?

Das ist so die Art Tipp die wir in der Schweiz besonders schätzen ???

  • Haha 6
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...