Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
erictrav

Strafe aus der Schweiz wird in Deutschland vollstreckt

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
kkswiss
Geschrieben

Der hat es aber auch massiv übertrieben. Der hat 10 mal im Gotthadtunnel überholt. Höchstgeschwindigtkeit im Tunnel 80, und er ist mit 200 durchgeblocht.

Der hat bewusst Leben aufs Spiel gesetzt.

 

  • Gefällt mir 4
991
Geschrieben

Ich wette eine Flasche Barolo das der Kerl in Berufung geht. :mad:

Gast
Geschrieben

Da wettet vermutlich niemand dagegen, aber nen Versuch wars wert :D

 

991
Geschrieben

Das ist mir klar. So leichtfertig setze ich einen Barolo Audace nicht aufs Spiel. 

hema
Geschrieben

"Das Strafmaß könne zwar möglicherweise als hart angesehen werden, aber nicht als unerträglich"

unerträglich finde ich die Vorstellung, daß mit diesem Urteil auch andere "Sympathen" ihre drakonischen Strafen hier durchsetzen könnten :huh:

erictrav
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb 991:

Ich wette eine Flasche Barolo das der Kerl in Berufung geht. :mad:

Gilt!

matelko
Geschrieben

Es helfe mir mal bitte jemand in Sachen Prozeßordnung, denn in der eingangs benannten Quelle ist auch zu lesen:

"Die Entscheidung des OLG ist rechtskräftig."

 

Ist dann eine Berufung überhaupt noch möglich?

erictrav
Geschrieben

Berufung in Strafsachen beim OLG geht nicht.

@991, soll ich dir meine Anschrift senden?

 

 

  • Haha 1
chip
Geschrieben

 Ich finde es absolut richtig andere Länder andere Sitten und natürlich auch andere Strafen man muss sich dann halt vorher erkundigen was einem droht  und mit welchem Land es Rechtshilfeabkommen gibt .  Auch wenn der Vergleich hinkt und solche Strafen natürlich nicht bei uns vollstreckt werden es gibt halt Länder,  in denen nach der Drogenbesitz mit dem Tod bestraft und  andere Länder in denen das quasi legal  ist oder zumindest nicht bestraft wird.    

  • Gefällt mir 2
991
Geschrieben

Wenn das so ist und der Herr einsitzt, hast du den Barolo zugut obwohl du nicht dagegen gewettet hast.

Caremotion
Geschrieben

Sorry, aber so ein Idiot sollte man auch extremer bestrafen.  Genial wäre es ja, wenn er nach Schweizer Richtlinien bestraft wird... dann wird es immerhin mal teuer..

Svitato
Geschrieben

Könnten wir da einen neuen Thread eröffnen was Italien anbelangt?:D 

 

Wer hat schon alles wegen Geschwindigkeit eine Busse erhalten? Würde mich noch interessieren....;)

Caremotion
Geschrieben

naja, mit 200 km/h durch ein Tunnel ? 

E12
Geschrieben

Und wo liegt das Problem bei 200 durch einen Tunnel? Ausser das es verboten ist?

  • Gefällt mir 1
991
Geschrieben

Weil das kein Richtungsgetrennter Tunnel mit 17 km Länge ist und er den Gegenverkehr stark gefährdet hat. Seine Fahrt wurde von den Überwachungskameras dokumentiert. 

Ich kann nicht nachvollziehen warum du das verniedlichen tust. Geschwindikeitslimiten und doppelte Sicherheitslinien haben immer einen Sinn. 

Kopfschüttelnde Grüsse FC 

  • Gefällt mir 5
fridolin_pt
Geschrieben

Wie bei allen Straftaten: DieStrafe.

GT_MF5_026
Geschrieben

Der gute Mann im absoluten Überholverbot in einem Strassentunnel mit Gegenverkehr mit massiv übersetzter Geschwindigkeit überholt und damit sowohl objektiv wie subjektiv andere Leben gefährdet.

 

Da ist es nur folgerichtig, wenn er hart bestraft wird. Mit dem Leben anderer spielt man nicht. Wer das nicht begreift, gehört bestraft. Und eine Geldbusse reicht da in meinen Augen nicht. Insbesondere dann nicht, wenn man sich über die Bestrafung noch lustig macht.

 

Massive Geschwindigkeitsübertretungen sowie andere Verkehrsteilnehmer objektiv gefährdende Verhaltensweisen sind keine Gentlemendelikte. Wer das nicht versteht, gehört nicht hinter das Lenkrad.

  • Gefällt mir 2
Thorsten0815
Geschrieben

 

vor 23 Minuten schrieb E12:

Und wo liegt das Problem bei 200 durch einen Tunnel?

Das Risiko und die Auswirkung bei einem Unfall steigen. 

 

Trotzdem, ich bin in Deutschland aufgewachsen und die harte Bestrafung von hier in der Schweiz so kriminalisierten "Rasern" ist für mein Werteverständnis überzogen. Im Besonderen wenn niemand zu Schaden gekommen ist. Egal, andere Länder andere Sitten. Die gilt es eben zu respektieren. 

E12
Geschrieben

Ihr habt mein gleichgeschaltetes Verständnis wenn es um die Einhaltung von Regeln und Gesetzen gibt. Insbesondere bei nicht getrennten Fahrtrichtungen (wusste ich bei diesem Tunnel nicht).

 

Das war aber nicht meine Antwort auf ".... aber 200 in einem Tunnel". Da ging es nicht um erlaubt oder nicht. Bei manchen Antworten könnte man denken dass auch 80 bei einem unlimierten Tunnel das Maß der Dinge sind und, als Folge davon, dann auch keiner schneller fährt.

 

 

erictrav
Geschrieben

Das er die Strafe in Deutschland tatsächlich absitzen muss finde ich interessant. So etwas war mit bisher unbekannt und ich denke, damit hat er keinesfalls gerechnet und daher vielleicht auch sein arrogantes Verhalten. 

Wenn ich mal in der Schweiz bin, fahre ich gerade wegen der hohen Strafen  immer sehr gesetzeskonform. 

 

Mich würde mal interessieren   ob die Verkehrssicherheit in der Schweiz generell größer ist.

991
Geschrieben

Die Verkehrssicherheit ist m.M. In der Schweiz nicht besser. Es gibt auch hier unverbesserliche Verkehrsteilnehmer welche diese hohen Bussen provoziert haben. Viele Unfälle geschehen jedoch aus Unachtsamkeit wegen den tiefen Geschwindigkeitslimiten. 

PS. 

Ich fahre im Ausland eigentlich immer Gesetzeskonform, weil ich mich dort als Gast befinde. Mir spielt es keine Rolle ob die jeweiligen Bussen hoch oder günstig sind. Auch ich habe hier schon mehrfach bezahlen müssen, das lässt sich einfach nicht vermeiden. Gr FC 

  • Gefällt mir 2
chip
Geschrieben

Der Typ war in der Bildzeitung oder irgendwo  im Internet zu sehen mega unsympathisch und ein echter Kotzbrocken er ist angeblich so schnell gefahren weil er angeblich Hunger hatte den würde ich nach dem Knast noch direkt  in die Klapsmühle stecken. 

vor 2 Stunden schrieb E12:

Und wo liegt das Problem bei 200 durch einen Tunnel? Ausser das es verboten ist?

Super wenn der einem entgegenkommt dann kommt es zum Unfall mit Feuer und ggf. einer Massenkarambolage mit etlichen Opfern ? Nein danke auch wenn die Schweiz bei kleinen Verstößen  zu streng ist hier finde ich es angemessen. 

  • Gefällt mir 1
E12
Geschrieben

 

vor 7 Minuten schrieb chip:

Super wenn der einem entgegenkommt....

 

Hab ich vollstes Verständnis und bereits geäussert.

 

vor 2 Stunden schrieb E12:

Ihr habt mein gleichgeschaltetes Verständnis wenn es um die Einhaltung von Regeln und Gesetzen gibt. Insbesondere bei nicht getrennten Fahrtrichtungen (wusste ich bei diesem Tunnel nicht).

 

  • Gefällt mir 1
tollewurst
Geschrieben

Und es ist nix passiert! Meine Güte. Dann müsste man ja auch konsequent Eltern in den Bau stecken die Abend vergessen haben die Flasche Wein vom Tisch zu nehmen die das Kind hätte trinken können und somit eventuell vielleicht einen Schaden nehmen können.

Hier nach Knast zu schreien ist doch nur wieder für die Befriedigung eigener Selbstjustizgelüste.

  • Gefällt mir 2

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Stig
      Gemäss einem aktuellen Bericht der Zeitschrift Auto&Wirtschaft (Ausgabe 1+2/19) ist es seit kurzem nicht mehr möglich, mit einem Schweizer Händler-Schild ("U-Nummer") nach Deutschland zu reisen!
      Bei Missachtung droht Anzeige & Busse oder gar Beschlagnahmung.
       
      Ebenso hat der Kanton Aargau zu Fahrten ins Ausland mit der U-Nummer vor kurzem eine Publikation verfasst:
      https://www.ag.ch/media/kanton_aargau/dvi/dokumente_5/stva_1/fahrlehrer_und_garagen/haendlerschilder/Haendlerschilder_-_Fahrten_im_Ausland.pdf
       
      Davon betroffen sind ja nicht nur Unternehmer (-> U-Nummer), auch an grössere Sammler werden in gewissen Kantonen ja solche Nummern verteilt.

    • 13tigg12
      Hallo Miteinander!
      Ich hätte ein neues Objekt der Begierde: Ein 328 GTB in rot 1988 (lt. Verkäufer ein Pre Katalysator), was ich nicht ganz glaube mit Bj 1988 und schweizer Erstauslieferung mit 34.400 km.
      Verkaufslink: http://www.gallery-aaldering.com/collection/ferrari-328-gtb-de/
      Jetzt Meine Fragen:
      1. Gibt es einen GTB, Bj: 1983 überhaupt ohne Katalysator
      2. Welche Unterschiede gibt es zum EU Modell (zB Deutschland)
      3. Was sagt ihr zum Zustand, Preis, Originalität
      lg
      Thomas
    • PackElend
      Hallo zusammen,
      ich habe mal eine prinzipielle Frage. Das Thema ist im allgemeinen schon oft Besprochen worden, dieser Fall aber nicht im Detail, bzw. sind die Antworten unterschiedlich.
      Ich bin kürzlich im Auto meiner Freundin im Deutschland geblitzt worden, die Busse ist zwar nicht hoch aber es nervt mich schon, da der kurz vor dem Ortsschild stand...
       
      Da es in Deutschland  keine Halterhaftung gibt, hat sie hat nun den Zeugenfragebogen von der Deutschen Behörde erhalten. Dieser erlaubt es ihr vom Zeugnisverweigerungsrecht gebraucht zu machen, falls sie in einem Angehörigenverhältnis zu der verantwortlichen Person steht, was ja in diesem Fall zutrifft.
      Meine Frage, was passiert, wenn sie davon gebraucht macht?
    • fridolin_pt
      Grüße an die Schweiz.
      Das hier macht einen spannenden Eindruck:
      https://www.grandbasel.com/
      Hat das schon jemand besucht? Lohnt die Reise?
    • Albe1977
      Hallo beisammen,
      ich bin neu hier im Forum und habe seit kurzen einen F430 und habe 39000KM auf der Uhr.
      N.J. muss meine Diva zur Inspektion. Was zahlt ihr für eine kleine/grosse Inspektion?
      Nehme gerne Werkstattempfehlungen entgegen. Vorrangig suche ich in der Ostschweiz/Vorarlberg/Liechtenstein oder Bodenseekreis.
      Ich bin immer wieder auf dem Weg nach Mannheim. Daher kann es auch eine Werkstatt Basel - Karlsruhe - Mannheim oder Lindau - Stuttgart - Heilbronn - Heidelberg sein.
       
      Vielen Dank vorab!
      Albe

×