Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
salbrech

Schweiz - wo sind alle F355 hin >50.000km ?

Empfohlene Beiträge

salbrech
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hab heute mal spontan auf den gängigen Internet-Seiten geschaut, was für Gebrauchte so auf dem Markt sind, und Überraschung: die angebotenen F355 werden immer  "jünger" (laufleistungsbezogen)....

 

Viele Autos <50'000km; vor 4 Jahren, als ich meinen GTB gekauft hab,  waren die meisten >50'000km

 

Ob da wohl alles rechtens zugeht?

 

Grüsse aus den Schweizer Bergen 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
aprilliahubert
Geschrieben

ja bestimmt ..... die fahren alle rückwerz

 

ma findet generell fast keine Ferrari mit 100 000 und mehr. Was nur das komische ist nach 3 Jahren haben oft schon viele 40 000 runter

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Das hat physikalisch-theoretische Hintergründe, googele mal den Begriff "Lorentzkontraktion". Wenn Du die zu Grunde liegende Physik begriffen hast, dann kannst Du die Verringerung der Wegstrecke aufgrund der speziellen Relativitätstheorie mühelos nachvollziehen, denn ein fahrender Ferrari ist ja ein bewegtes Objekt und kein ruhendes Objekt X-).

 

P.S.: Mist, ich habe da etwas durcheinander bekommen. Nicht die Wegstrecke wird kürzer, sondern das Auto selbst .... X-). Hm, aber die Wegstrecke in seinem Inertialsystem dann doch auch? *verwirrtguck* :D

 

P.P.S.: na gut, ich möchte dann doch lieber Frauen verstehen, als diese Theorie .... tuete.gif.a55c264b4f469c15196b3d8779bda2ac.gif

bearbeitet von Gast
Gast amc
Geschrieben
vor 16 Minuten schrieb Jarama:

P.P.S.: na gut, ich möchte dann doch lieber Frauen verstehen, als diese Theorie ....

Das ist doch ganz einfach zu verstehen, wie bei Frauen:

 

Frauen werden nicht älter als 39. Ferrari haben nicht mehr als 50.000 Kilometer. Das ist eine Frage der Einstellung, nicht der Biologie oder Physik!

 

 

Gast
Geschrieben

Diese Erklärung ist absolut plausibel und logisch. Ich glaube die Eingangsfrage ist damit erschöpfend und abschließend beantwortet :D.

Dr4g0n
Geschrieben
vor 27 Minuten schrieb amc:

...Das ist eine Frage der Einstellung...

Stimmt! :D

 

 

tachomanipulation-galeriebild-7173131206802099316.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Haha 5
  • Wow 2
Joogie
Geschrieben (bearbeitet)

das ist mal wieder ein super fred!

1 frage -> 5 geniale antworten

:applaus:

bearbeitet von Joogie
Gast
Geschrieben

Haben Frauen eigentlich auch einen OBD Anschluß? Ich habe noch keinen entdecken können. Wie machen die das dann bloß? Würde ich auch gerne (glaubwürdig) können ... :D

K-L-M
Geschrieben (bearbeitet)

Jarama:  Haben Frauen eigentlich auch einen OBD Anschluß?

 

Natürlich, kann aber hier "OPD" in diesem Fall nicht erläutern !

 

Herzlich

Klaus

bearbeitet von K-L-M
WuerttRene
Geschrieben (bearbeitet)

.

bearbeitet von WuerttRene
salbrech
Geschrieben

Naja,... lustige Antoworten definitiv.

 

 

Aber im Ernst:  wieso darf ein Ferrari keine hohen Kilometerstände haben? Bei Porsche wird ja fast damit geprahlt, wie langlebig die gebaut sind. Nur ein Ferrari MUSS mit 100'000km am Lebensende sein. Ist das irgendein Spleen, damit sich Ferrari-Fahrer abgrenzen können vom Rest? Find das alles jedenfalls eine ziemliche unnötige Entwicklung....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

kkswiss
Geschrieben

Ich glaube du dramatisierst das hier.

Aktuell sind 32 355ger im Autscout, davon 14 mit Laufleistung grösser 50'000km.

Das sind über 40% 

Ich finde den Wert OK.

salbrech
Geschrieben

hoi

natürlich dramatisier ich ein bisschen, trotzdem:

 

Vor 4 Jahren, als ich meinen gekauft hab, waren 2/3 der Angebote >50tkm, mittlerweile sinds nur noch 40% der Angebote.

 

Naja,... bei der Diskussion wird man sich nie einigen können, ich finde es trotzdem interessant und trau der Sache nicht so ganz

 

Schönen Gruss

 

  

rx7cabrio
Geschrieben

also ich hätte hier einen mit 129.000km in der Halle stehen...  Garantiert nichts gedreht am Kilometerstand...  X-)

aprilliahubert
Geschrieben

....... noch nicht

Baubrazn
Geschrieben

Der GTS von meiner Frau hat echte 35.821km.

rx7cabrio
Geschrieben

hier zählt ja nur über 50.000km...   der muss ja dann Mega Standschäden haben, die nicht entstehen, wenn entsprechend zurückgedreht wird...  :lol2:

 

Gast
Geschrieben

Das war eigentlich schon immer so, auch vor der "Preiswelle". Ich fand auch schon seit Jahrzehnten interessant, dass es praktisch nie irgendeinen klassischen Ferrari (also 20+ Jahre zum Zeitpunkt der Betrachtung) gab, für den eine Laufleistung von über 100.000 km angegeben war.

 

Ein klassischer Ferrari, Lamborghini oder Maserati mit hohen Laufleistungen, ungeachtet des Zustandes, wird vom Markt halt nicht gewollt. Man sieht es ja auch hier, wo Viele auf eine geringe Laufleistung Wert legen.

 

Jedenfalls die 12 Zylinder sind seit dem 550 m.E. motor- und getriebeseitig gut für 200.000 km und mehr. Mein 550 hat gut 80.000 km gelaufen und zeigt keinerlei merkbare Anzeichen von Verschleiß. Tut einfach das, was angeblich früher der Käfer tat. Zu den 8 Zylindern mögen Andere Erfahrungen beisteuern.

 

Nicht anders auch der alte Lambo-Motor. Nachdem ich (durchaus flott) gut 80.000 km damit gefahren bin, habe ich jetzt ja im Zuge einer Totalrevision den Motor auseinander genommen und vermessen. Alle Lager im Nennmaß-Toleranzbereich. Lediglich Laufbuchsen/Kolben zeigen auf einzelnen Zylindern Verschleiß. Lamborghini hatte seinerzeit intern die Lebensdauer des Motors mit rund 40.000 km angegeben. Vermutlich weil das Klientel Leute der "Anlassen und gleich voll Ausdrehen" Fraktion umfasste.

 

Bei hohen Laufleistungen ist eher Verschleiß bei Fahrwerk relevant. Wenn da belegbar gut gewartet und revidiert wurde, auch alles im Grünen. Ich hab auch schon Ferrari probegefahren, die mit (angeblich!?) niedrigen Laufleistungen sich wie Eimer fuhren.

 

Ich denke, dass wichtiger als die Laufleistung, allein betrachtet, ist, wie Vorbesitzer mit dem Fahrzeug umgegangen sind. Natürlich gibt es auch Fahrer, die einen solchen Wagen innerhalb 30.000 km regelrecht runter geritten haben. Gabs aber auch immer schon.

 

Bei einem komplett revidierten Wagen, egal welcher Marke/Model, ist die Gesamtlaufleistung m.E. völlig wurscht.

Gast amc
Geschrieben
vor 5 Minuten schrieb Jarama:

Bei einem komplett revidierten Wagen, egal welcher Marke/Model, ist die Gesamtlaufleistung m.E. völlig wurscht.

Die Idee durch sehr niedrige Laufleistung einen "Fast-Neuwagen" zu bekommen ist bei so alten Fahrzeugen halt doch nur eine schöne Illusion - schon weil viele Materialien nach 20 Jahren rein durch Chemie und Physik gealtert sind (viele Kunststoffe und einige Elektronikbauteile aus der Generation).

 

Der von Dir angesprochene "komplett revidierte Wagen" könnte gar die bessere Wahl sein. 8-)

 

me308
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Jarama:

Man sieht es ja auch hier, wo Viele auf eine geringe Laufleistung Wert legen.

 

so ist es -

die Leute wollen die Wahrheit ja gar nicht wissen !:P

 

Schätzungen besagen, dass 80% aller 20-30 Jahre alten Fahrzeuge "gedreht" sind

 

der km-Stand ist von daher völlig zu vernachlässigen -

ebenso sinnlos sind Scheckheft Einträge  ... (auf dem Markt gibt es alte Stempel ehemaliger Händler sowie Nachdrucke alter Ferrari-Scheckhefte eines jeden Modelles und Baujahres ... Ihr dürft nur 1x raten, was damit gemacht wird)  X-) 

 

wichtig ist nur der Ist-Zustand des Fahrzeuges beim Kauf, nix anderes !

 

 

Gruß von der Alm

Michael

hugoservatius
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kenne ein absolut originales Käfer Cabriolet mit knapp 20.000 km auf dem Tacho, bei einem Alter von fast 40 Jahren ist das eine jährliche Fahrleistung von 500 km.

Natürlich hat das Auto irgendwie ein Neuwagenfeeling, aber es fährt immer etwas hölzern, nicht annähernd so geschmeidig wie mein grüner Käfer, der jetzt knapp 290.000 km gelaufen ist.

Mir sind gut gepflegte Autos mit realistischen Kilometerständen immer sehr viel lieber als die Stehzeuge mit den seltsam niedrigen Laufleistungen.

 

Heizbirnen  mit Pferdeäpfeln vergleichende Grüße, Hugo.

 

 

bearbeitet von hugoservatius
tollewurst
Geschrieben

Ich kenne einen 355 aus meiner Region. Das Auto war min 1x Totalschaden.

Ich bin mir sogar ziemlich sicher das es ein alter Mietwagen ist da ich das Schadensbild und die Schönheitsfehler der Reparatur noch genau vor Augen habe. Leider habe ich die Fahrgestellnummer nicht mehr zu dem Auto (war auch nicht meins)

Allerdings weiß ich das dieses Auto 2 größere Unfälle hatte und beim letzten Unfall einen neuen Tacho bekommen hatte, der alte hatte einen defekten km Zähler und war bei ca 290.000km stehen geblieben. das Auto hat danach noch knapp 40.000km in der Vermietung gemacht und wurde dann ins Ausland verkauft.

Also dreimal dürft ihr raten.......

  • Wow 1
  • Verwirrt 1
  • Traurig 1
au0n0m
Geschrieben

Natürlich schaut jeder auf die Kilometer denn Reparaturen und Revisionen sind teuer. Es ist sicher einfacher einen neuen Ferrari oder lambo zu verkaufen (= betuchter Kunde, Wertverlust nebensächlich)  als einen gebrauchten (=gebrauchtkäufer, will Geld sparen, hat Angst vor Wertverlust und Reparaturen) 

khv250
Geschrieben

Hallo au0n0m!

 

Ich glaube, die Kosten für Reparatur und Wartung fallen höher aus, wenn das Fahrzeug nicht bewegt wird.

Ich habe meinen mondial-t jetzt knapp 19 Jahre, und bin leider auch zu wenig damit gefahren. Aber immerhin habe ich jetzt weit mehr als 100 000 km drauf und der Wagen fährt immer noch gut. Von Verschleißerscheinungen keine Spur. 

Mein Delta Integrale hat über 300 000 km und fährt immer noch.

Eins meiner Motorräder (Yamaha XS 1100) hat jetzt 340 000 km drauf und läuft wie am Schnürchen. Ich bin sogar hingegangen und habe den ursprünglich nur 5-stelligen Tacho auf 6-stellig umgebaut.

Bei meinem Ferrari hat sich mal beim Beginn einer Urlaubstour über 5000 km der Tachogeber verabschiedet. Mich ärgert immens, dass der Zähler jetzt diese km zu wenig anzeigt.

Für Reparaturen und Wartung habe ich bis jetzt keine 4000 € ausgegeben, da ich alles selbst mache und daher auch weis, dass es gemacht ist.

Mein Scheckheft wir von mir natürlich nicht gestempelt oder manipuliert.

 

Volker

 

fridolin_pt
Geschrieben
vor 19 Stunden schrieb khv250:

Eins meiner Motorräder (Yamaha XS 1100) hat jetzt 340 000 km drauf

340 000 km auf dem Moped? :o

Was machst Du sonst noch?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo liebe CP-Gemeinde
       
      War schon einen Moment lang nicht mehr, nun ist es wieder soweit.
      Ich bin froh um Informationen, Erfahrungen wo ähnliches vorgefallen ist.
      Ferrari F355 GTB Jahrgang April-1995, CH-Modell
       
      Aktuell hat sich ein neues Geräusch bei meiner "lieben Zicke" manifestiert...
      Wenn man z.B. vom 3. in den 2. Gang zurückschaltet hört man oft so eine Art Klack-Geräusch.
      Gefühlt kommt dieses von der Örtlichkeit hinter der Fahrer irgendwo im Motorbereich [...tolle Beschreibung ich weiss ?... ]
       
      Das Geräusch kann auch auftreten, wenn
      vom 3. in den 2. Gang ( zu 70% immer...) wenn das Gas "los gelassen" wird, ...auch mal ("Lastwechsel" ?) vom 4. in den 3. Gang (eher seltener) vom 4. in den 2. Gang (eher seltener) Ein bisschen Sorgen mach ich mir schon,...
      Nächstes Jahr liegt dann der ZR-Wechsel wieder an,...
       
      Bin froh um Feedbacks, Infos etc.
      Grüsse aus der CH, jetzt schon vielen Dank,
      F355Guy
    • Ich war heute abend mal wieder auf einem kurzen Ausritt mit dem Cavallo, gepflegt und entspannt, nie über 6000 rpm...
      Plötzlich blitzt kurz "slow down 1-4" auf. Wirklich nur blitzartig, 1/10 Sekunde vielleicht...
      Das Ganze hat sich dann alle 2 oder drei Minuten wiederholt. Kein Dauerleuchten. Vescovinis wurden vor 6 Jahren beim Kauf (53.000 km) erneuert. Kats sind wohl noch original, jedenfalls habe ich keine Rechnung gefunden, die einen Tausch belegt hätte. Jetzt steht die Uhr bei ca 77.000 km
      Bringt´s was den Speicher auszulesen? Werden da die Vescovini Meldungen hinterlegt? Ich spiele mit dem Gedanken, über den Winter die Kats gegen Metallkats zu tauschen und den Vescovinimist rauszuschmeissen...
      Was meint die erfahrene Gemeinde?
    • Hi Community
       
      Kenn jemand Technistrada?
       
      Die sollen eine verbesserte Variante der "Vescovini re-engineered" haben,...
       
      Habt ihr Meinungen/Erfahrungen dazu?
      Gruss F355Guy
    • Ist es möglich meine 355er Orginal Magnesium Felgen schwarz zu lackieren.

      Habe ich auf Bildern schon mal gesehen !

      Wer kann sowas im Raum Südniedersachsen ???

      Danke
    • Hallo zusammen, speziell an die Schweizer ?
      Suche Kontakt zu Immobilienmaklern, Besitzern und/oder Infos zu etwaig zu veräußernden Immobilien in der Schweiz.
       
      Primär gehts es um Grundstücke oder Bestandsobjekte zur Weiterentwicklung in den Schweizer "Ballungszentren".
       
      Die Online-Plattformen sind bekannt, mir geht's um Kontakte und Objekte/Projekte die nicht inseriert sind/waren.
       
      Infos gerne als Antwort hier oder PN
       
      Merci! ?

×
×
  • Neu erstellen...