Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Thorsten0815

Geräusch beim Schalten im hohen Drehzahlbereich unter Last? (Lernfrage 458)

Empfohlene Beiträge

Thorsten0815
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen

 

Ich habe eine Lernfrage zu einem mir nicht bekannten Bauteil.

 

Wenn ich den 458 unter Last, so zwischen ca. 8000 bis 9000 Umdrehungen schalte, dann höre ich kurz ein Geräusch wie eine Mischung aus Wastegate und rutschenden Keilriemen.

Das Geräusch ist wirklich kurz und nur im Moment des Schaltvorgang zu hören.

 

Nun kenne ich die grundsätzliche Funktionsweise eines Doppelkupplungsgetriebe, aber nicht wie es zum Beispiel beim Anfahren arbeitet.

Hier muss ja auch irgendeine Art von Rutscht-, oder Flüssigkeitskupplung vorhanden sein. So etwas wäre mein erster Verdacht.

 

Vor der Inspektion diese Jahr habe ich in der Werkstatt nachgefragt woher das Geräusch kommt.

Es wurde mir betätigt, dass es ein normales Geräusch unter diesen Bedingungen wäre, aber niemand wusste genau welches Bauteile dafür verantwortlich ist.

 

Zur Sicherheit, das wir über das gleiche Geräusch sprechen, sind ein Mitarbeiter der Ferrari Werkstatt und ich zusammen gefahren um das Geräusch zu hören.

Dann mit einem anderen 458 noch mal zum Vergleich. Dort war es genauso.

 

Es ist übrigens egal ob ich manuell schalte, oder das Auto im Automatik Modus ist.

Hat jemand eine Idee? Oder weis jemand sogar was das ist?

 

Danke und neugierige Grüsse,

Thorsten

 

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
blox79
Geschrieben

Hallo Thorsten,

 

In diesem Thread ging es 2014 schonmal um dieses Thema. Vielleicht hilft das beim Verständnis. 

 

Gruss 

Thorsten0815
Geschrieben

Danke, den Thread hatte ich nicht gefunden. Vermutlich ein Problem zwischen den Ohren ......

@kkswiss schreibt: Es sind die "Aktuatoren". Hm?

Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Actuator

Was ist das beim 458? Gibt's eine Zeichnung? Foto? Erklärung für Laien?

Was machen die Aktuatoren beim 458 beim Schalten unter Last?

 

Danke für weiter Infos,

Thorsten

planktom
Geschrieben

ich kenne jetzt nicht das getrag getriebe speziell aber meines wissens hats ne nasskupplung...vielleicht einfach nur strömgeräusche wenn die kupplungen öffnen/schliessen ?

F430Matze
Geschrieben

Das Geräusch ist normal, allerdings wirklich nur bei straffer Fahrweise. 

Thorsten0815
Geschrieben

Mir geht es ja nicht darum ob es normal ist, ich möchte rein aus Interessen wissen, welches Bauteil das Geräusch warum verursacht.

 

Ach, ich finde das Geräusch auch nicht störend.

Es gefällt mir sogar ein Stück weit. Es passt zur restlichen Geräuschkulisse bei dieser Drehzahl.

Gefunden von @tollewurst im Thread:

Interessant für meine Frage könnt das hier sein: 

http://www.auto-wirtschaft.ch/news.php?id=1815 

Hier stehen ein paar Infos zum Getriebe und Differentialsperre.

 

Da das Getriebe der Firma Getrag im Ferrari 458 Italia und dem Mercedes-Benz AMG SLS verbaut sein soll, frage ich mich, ob man dieses Geräusch auch im SLS hört, oder wegen geringere Drehzahl/besserer Dämmung nicht, bzw. weniger.

 

Auch steht hier, dass das Getriebe bis 9500 Umdrehungen ausgelegt ist. Da bin ich dann beim Schaltvorgang nur gute 500 RPM darunter. Das deutet eventuell auf das Hydrauliköl hin, welches unter hohem Druck irgend etwas macht. Hm...... aber was?

 

 

.

KB 911
Geschrieben

Es strömt unter hohem Druck.

 

Bei Doppelkupplungsgetrieben wird der Kraftschluss in der Regel über (bei der Leistung meist nasslaufende) Lamellenkupplungen erreicht.

 

Beim Schaltvorgang muss nun eine Kupplung öffnen und die andere schliessen, und dies extrem schnell.

 

Dieser Vorgang mit Hilfe von Öldruck, also Hydraulik, durchgeführt.

Es gibt also keine Aktuatoren wie bei AMT-Getrieben (Automatic-Manual-Transmissions, zB. 430 + Scuderia).

 

ich hoffe das hilft dir vom Verständnis etwas weiter

 

Gruß

Thorsten0815
Geschrieben

Das Geräusch käme also Deiner Meinung nach vom kurzen Reibmoment der zwei Lamellenkupplungen beim Öffnen, bzw. Schliessen?

 

Oder/und des unter hohem Druck sehr schnell fliessenden Öl der Hydraulik zur Steuerung der Lamellenkupplungen?

 

 

KB 911
Geschrieben

Ich würde eher auf Geräusche der Hydraulik tippen.

 

Meist durch Drucksteuerung (Ventile) verursacht.

Reibgeräusche durch Drehzahlangleichung der Kupplungen kenne ich, zumindest von anderen Marken, so nicht.

 

Als Vergleich für Hydraulikgeräusche fällt mir spontan noch die Servolenkung in älteren Fahrzeugen ein, anhand der Lautstärke dieser lässt sich die erzeugte stärke der Kraft ganz gut erahnen (Beim Lenkeinschlag im Stand deutlich lauter als beim Rollen).

 

Allerdings deutlich weniger Systemdruck und andere Wirkungsweise, daher soll dies kein direkter Vergleich sein.

 

Gruß Karl

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Jetzt habe ich dann doch gleich ein paar Fragen an die erfahrenen Besitzer.
       
      1. Wie gewöhnt man ihm ab, dass bei Zündung ein und nochmal bei Motorstart immer das Radio angeht? Das ist doch blöd. Die Musik kommt schließlich von hinten.
       
      2. Wenn man "PDC ON+OFF" einschaltet, dann erscheint im linken Bildschirm schon im Stand die PDC-Anzeige, und der linke Bedienknopf ist komplett funktionsuntüchtig, ebenso die MAIN und VDA Tasten. Man kann also NICHTS mehr am Setup einstellen. Irgendwann habe ich rausgefunden, dass man dann PDC mit dem Knopf im Dach ausschalten muss.
       
      3. Benutzt irgendwer die Sprachsteuerung?
       
      4. Im Kaufpreis war eine Inspektion beim Ferrari-Händler inbegriffen (nicht identisch mit dem Händler). Der meinte wohl, der 458 wird erstmal nicht verkauft, und hat alle Reifen auf 3,5 bar aufgepumpt. Habe ich dann nach Abholung erst nach 100 km bemerkt. Also Luft rausgelassen auf 2,1 vorne und 2,0 hinten. Jetz beschwert sich beim Einschalten jedes mal das TPMS, dass es kalibriert werden will. Stimmt es, dass man nach Start der Kalibrierung erst mal 15 km fahren muss, damit die Kalibrierung abgeschlossen wird? Wird das dann irgendwie gemeldet?
       
      5. Ist der Battery Conditioner Serienausstattung? War bei mir offensichtlich nicht dabei. Ich habe bereits ein CTEK Gerät, aber man braucht wohl einen speziellen Adapter. 
    • Bin neu hier und jetzt auch in den erlauchten Kreis der Ferrari-Owner aufgestiegen.
      Ein 458 Spider, 8 Jahre alt, 37000 gelaufen, 2 Vorbesitzer. Erster Besitzer Franzose, in Monaco gekauft. Zweiter Vorbesitzer aus dem Rheinland (laut Händler ein "Sammler"); der hatte ihn nur 18 Monate.
       
      Ist schon ein ganz besonderes Gefühl. Hätte nicht gedacht, dass es so ganz anders als bei meinem F-Type R ist. Bei dem guckten die Leute eher selten, und manchmal auch agressiv, da der F-Type dann schon mal sehr laut ist.
       
      Beim Ferrari ist das ganz anders. Die Leute schauen voller Andacht, angesichts von so viel Schönheit. Da werden schon mal die Daumen hoch gezeigt, und man wird geradezu aufgefordert, mal kurz bei N aufs Pedal zu steigen. Sehr spaßig ist es, wenn man zufällig an einer Horde Schüler vorbeikommt.
       
      Das Fahrgefühl ist auch anders als beim Jaguar. Der ist halt kein "richtiger" Rennwagen. Beim 458 merkt man dagegen an jeder Ecke, dass Ferrari schon immer ein Rennstall mit angeschlossenem Automobilhersteller war.

    • Hallo  meine Freunde 
       
      wollte fragen ob ihr jemanden kennt, der einen Ferrari Motor zum normalen Preis revidiert ?
      Würde auch einen neuem Motor kaufen mit Garantie etc.. falls ihr jemanden kennt ?! 
       
      komme aus der schweiz  und da ist es zimmlich teur  zum revidiren . 
       
      Grüessee 
    • Hallo Zusammen
      Leider macht mein QIV ein paar ungehörige Geräusche:
       
       
       
       
      Da ich bald mit meinem Fremdfabrikat fertig sein sollte, wäre ich für Tips bezüglich der Herkunft des Geräusches dankbar.
      Schönes Wochenende.
    • Salve Amici,
       
      heute bekam ich Fan Post vom Zoll, der mir mitteilte, dass sich die KFZ Steuer relevante CO2 Emissions Einstufung meines 458 spider von bisher 307g/km nach Einbau und Eintragung des CAPRISTO ENDTOPF auf nunmehr 375g/km erhöht wird.
       
      Wie dieser angebliche CO2 Emisions Anstieg grundsätzlich durch die alleinige Endtopf Montage OHNE jedwede weitere Steurgeraete Aenderung überhaupt  technisch möglich sein soll ist mir absolut schleierhaft und ich werde auf alle Fälle gegen diese Entscheidung Widerspruch einlegen.
       
      Bei meiner Recherche im Web nach dem tatsaechlichen CO2 Emissionswert für den FERRARI 458 Italia bzw. spider  bin ich allerdings auf zwei unterschiedliche Werte gestossen.
       
      Auf Wikipedia wird für den 458 ein CO2 Wert von 275g/km  angegeben.
      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ferrari_458
       
      Bei der AMS werden 307g/km genannt
      https://www.auto-motor-und-sport.de/marken-modelle/ferrari/458/technische-daten/
       
      Welcher CO2 Wert ist denn nun der tatsaechlich für die Berechnung der KFZ-STEUER richtige Wert?
      Was wird denn da bei Euch so  bei der Kfz-Steuer angesetzt?
       
      Gibt es von Ferrari einen Download der technischen Daten mit den CO2 Emission der als  Nachweis dem Zoll unter die Nase gehalten werden könnte?
      Ich bin mir nicht sicher ob die den Wikipedia Ausdruck akzeptieren würden?
      DANKE FÜRS HELFEN
       
      LG Klaus

×
×
  • Neu erstellen...