Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
MaseratistoNewby

Kaufberatung Maserati 3200 oder 4200er Coupe

Empfohlene Beiträge

MaseratistoNewby
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebe Maserati Gemeinde,

 

ich habe mich in den letzten Monaten häufig mit der Idee beschäftigt einen Maserati anzuschaffen. Als Kind bin ich bei meinem Onkel aus Rom fasziniert in einem alten Ghibli mitgefahren und habe diese Bilder nie vergessen. Nun bin ich in der Situation mir ein solches Auto leisten zu können. Gespannt bin ich auf Reaktionen aus meinem Umfeld.....seeeehr spannend. Nun möchte ich mir nach und nach ein Bild der Realität verschaffen. Erst habe ich mit mit dem Gedanken an einen 1992 Ghibli gespielt. Mittlerweile konzentriere ich mich jedoch auf ein 3200 oder 4200er Coupe. Handschalter oder Cambiocorsa. Von einem Kauf in Italien bin ich trotz der günstigen Preise erstmal abgekommen. Den ersten Wagen den ich mir anschauen möchte steht in Berlin: https://home.mobile.de/home/index.html?customerId=8610421#des_227756582

 

Ich wäre Euch über Rückmeldungen sehr dankbar. Vielleicht hat  ihn ja schonmal jemand angeschaut. Die Farben finde ich top. Der laut Beschreibung "sehr gute Zustand" muss nun noch durch regelmäßigen Service in einer guten Werkstatt unterfüttert werden. Wen das der Fall ist erscheint mir der Preis als angemessen, oder?

 

Greetz an alle da draußen, die schon mit Dauergrinsen Auto fahren

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
ilTridente
Geschrieben

Hi

 

wenn dann wirklich alles passt , ist der schon recht günstig . Solltest mal die Kupplung auslesen lassen, ansonsten fallen nochmal 3-4000 € dazu .

 

Farbkombi finde ich auch recht ansprechend.

MaseratistoNewby
Geschrieben

Danke dir. Das werde ich machen, wenn der Gute in 14 Tagen noch verfügbar ist...

Ist die Faceliftversion ab 2004 zu bevorzugen? Ansonsten gefällt mir dieser auch sehr gut. Kupplung wurde auch schon gemacht

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=219486668&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&scopeId=C&makeModelVariant1.makeId=16600&makeModelVariant1.modelId=8&pageNumber=1&fnai=next

Schon weg

 

Sailor
Geschrieben

Habe meinen 4200'er in Norditalien gekauft. Bis jetzt nicht bereut.

Hier in Deutschland sind Fahrzeuge generell schnell weg, wenn der Preis stimmt.

In Italien hast Du vielleicht etwas mehr Zeit. Wenn Du Dich auf Norditalien beschränkst, kannst

Du evtl.,je nachdem, wo Du wohnst zur Besichtigung mit Ryanair nach Bergamo fliegen und dort einen Mietwagen nehmen.

Nur Mut!

ilTridente
Geschrieben
Am 15.6.2016 um 11:11 schrieb MaseratistoNewby:

Danke dir. Das werde ich machen, wenn der Gute in 14 Tagen noch verfügbar ist...

Ist die Faceliftversion ab 2004 zu bevorzugen? Ansonsten gefällt mir dieser auch sehr gut. Kupplung wurde auch schon gemacht

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=219486668&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&scopeId=C&makeModelVariant1.makeId=16600&makeModelVariant1.modelId=8&pageNumber=1&fnai=next

Schon weg

der steht schon ne halbe Ewigkeit drin . Der wird manchmal rausgenommen , steht aber bisserl später wieder drin .

MaseratistoNewby
Geschrieben

Moin, gestern habe ich mit einem Bekannten gesprochen, der bei sportlichen Autos auch immer dieses Funkeln in den Augen hat. Er hat mir absolut von einem Maserati abgeraten...Erfahrungen in seinem Bekanntenkreis (Piloten). Er fährt seit 12 Jahren Porsche. Hat gerade den vierten Wechsel hinter sich und nun staune, er hat jeden Wagen mit Gewinn losbekommen. Einen hat er aus den USA importiert ist 3 Jahre gefahren und hat ihn für 14 k mehr verkauft. Das nenne ich günstig Auto fahren. Aber Porsche löst bei mir nichts aus. MASERATIS sind solo viel schöner, aber auch solo viel unwirtschaftlicher. Was denkt ihr? Wo stehen wir preislich für gut erhaltene 3200 oder 4200er in 10 Jahren? Diesen Aspekt bewerte ich nicht über, jedoch lasse ich ihn in meine Kaufentscheidung mit einfließen. Wenn es nur um den Spass geht käme ja auch ein Rechtslenker in Betracht und dann ist die Range für die Anschaffung zwischen 13k-35k (wenig Km und Sonderausstattung und 1. Hand). 

 

Schönen Tag auch ohne Sonne im Sommer

erictrav
Geschrieben

So hat der berühmte ehemalige Mehrmarkenhändler und jetzt Yachtbauer auch mal angefangen ;-)

 

Wenn es dir um die Wirtschaftlichkeit geht, fahre Fahrrad. Der 4200 ist schlechter zu verkaufen und hat natürlich einen höheren Wertverlust. 

Aber fahre eine kleine Runde 4200 und dan ein wenig Porsche, wenn du dann den Porsche nimmst, ist es für dich sicher die richtige Entscheidung.

 

Meiner Meinung nach verbittet sich ein Vergleich dieser Fahrzeuge.

Sailor
Geschrieben

Es wäre interessant zu wissen, warum von einem Maserati abgeraten wird.

Ich habe mich auch vor dem Kauf kundig gemacht. Der 3200 hat mir auch gut gefallen, aber der Motor ist wohl etwas empfindlich.

Der 4200 ist wohl robuster. Was ich an Problemen gefunden habe war, der Wärmetauscher (50€ vom Alfa 166) geht wohlöfter kaputt. Demontage des Armatourenbretts ist eine ziemlicher Aufwand. Man darf mit dem 4200 auf keinen Fall durch stehendes Wasser fahren, da der Ansaugstutzen vorne links direkt über der Straße liegt. Neue Welle vom Motor zum Getriebe kann teuer werden.

Aber sonst?

me308
Geschrieben
Am 16.6.2016 um 09:23 schrieb MaseratistoNewby:

Er hat mir absolut von einem Maserati abgeraten...Erfahrungen in seinem Bekanntenkreis

 

na, das sind doch mal belastbare Fakten X-)

 

Am 16.6.2016 um 09:23 schrieb MaseratistoNewby:

Wo stehen wir preislich für gut erhaltene 3200 oder 4200er in 10 Jahren?

 

ohne zu suffisant klingen zu wollen ... ich weiß nicht mal wo "wir" in 10 Monaten stehen :wink:

niemand kann das wissen !

 

möglicherweise ist aber - in ferner youngtimer-Zukunft - das "boomerang"-Heckleuchten Design des 3200 tatsächlich ein Kriterium für einen höheren Marktwert

 

Am 16.6.2016 um 09:23 schrieb MaseratistoNewby:

Diesen Aspekt bewerte ich nicht über, jedoch lasse ich ihn in meine Kaufentscheidung mit einfließen.

 

kaufe das Fahrzeug, welches Dir persönlich besser gefällt, fahre und habe Spass !

zur Spekulation auf möglichen Wertzuwachs innerhalb der nächsten Jahrzehnte eignen sich Fahrzeuge eher nicht

 

 

 

Gruß aus MUC

Michael

MaseratistoNewby
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb erictrav:

So hat der berühmte ehemalige Mehrmarkenhändler und jetzt Yachtbauer auch mal angefangen ;-)

 

Wenn es dir um die Wirtschaftlichkeit geht, fahre Fahrrad. Der 4200 ist schlechter zu verkaufen und hat natürlich einen höheren Wertverlust. 

Aber fahre eine kleine Runde 4200 und dan ein wenig Porsche, wenn du dann den Porsche nimmst, ist es für dich sicher die richtige Entscheidung.

 

Meiner Meinung nach verbittet sich ein Vergleich dieser Fahrzeuge.

Da gehe ich mit dir d`accord. Deinem Post entnehme ich aber, dass du den 4200er dem 3200er vorziehen würdest?

 

ilTridente
Geschrieben

bei artgerechter Pflege passiert auch beim 3200er nichts . Leider lässt mit dem Alter meist die Pflege zu wünschen übrig .

 

ich fahre jetzt meinen 3. Maserati . Ein problemloseres Auto hatte ich selten .

 

Warum er abrät würde mich aber auch interessieren :crazy:

MaseratistoNewby
Geschrieben

Seine "Sorgen" speisen sich aus den Erfahrungen zweier Bekannter, die wohl Fahrzeuge in eher mangelhaftem Zustand gekauft haben und fortan sehr viel investieren mussten bis sie ihre Wagen mit Verlust wieder verkauft haben. Ich denke für ihn steht die Wirtschaftlichkeit noch vor der Passion. Deshalb fährt er ja auch Porsche. 

Er hat gestern gesagt, dass er gerne mal ein Auto fahren würde über dessen Widerverkaufswert er sich nicht ständig Gedanken machen muss.... Naja, ist halt ein Vernunftmensch. Wobei Porsche fahren in der Regel ja auch kein günstiges Hobby ist. Der Unterhalt liegt über dem Duster (Auto mit dem niedrigsten Wertverlust, aber mit eingebautem Würgereiz)

erictrav
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb MaseratistoNewby:

Da gehe ich mit dir d`accord. Deinem Post entnehme ich aber, dass du den 4200er dem 3200er vorziehen würdest?

 

Ja, allerdings aus subjektiven Gründen. Ich habe den Motor immer geliebt ;-)

san remo
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe gerade meinen 4200er My2004/ EZ  3/2005 verkauft nachdem ich ihn knapp vier Jahre besessen habe und das gleich vorab keinerlei Probleme während dieser Zeit bemerkt.

Als Neueinsteiger in das Thema italienische Sportwagen kann ich Dir nur wärmstens den 4200er empf., da er gerade in den letzten zwei Baujahren wohl am ausgereiftesten ist,

vom 3200er, auch wenn ich dafür ein wenig Schelte bekomme würde ich abraten, ist er doch deutlich aufwendiger in der Wartung und zeigt wesentlich mehr Probleme gerade bei unsachgemäßer, vorheriger Pfelge.

Zum Glück gibt es genügend gute, freie Werkstätten die sich mit diesen Fahrzeugen auskennen und hier nur ein kleines Beispiel, für die 50000er Inspektion habe ich 800 Euro bezahlt, allerdings ohne Ölwechsel den ich kurz zuvor erledigt hatte. Die offiziellen Vertretungen solltest Du eher meiden da sie nicht besonders viel Interesse und die Meisten auch oft keine große Lust haben sich mit diesen Fahrzeugen zu beschäftigen.

 

Zur Zeit besteht, was den 4200er betrifft eher ein Käufermarkt, musste ich selber leidvoll erfahren, eine gefühlte Ewigkeit sind die meisten Fahrzeuge bei Mobile im Angebot und im Augenblick, zumindstetens soweit erkennbar auch ein paar ganz Interessante hereingekommen.

Wichtig neben einer nachvollziehbaren Historie ist unbedingt eine längere Probefahrt da sich das ein oder andere Problemchen erst dann zeigt, also Hände weg wenn man dies verweigert, hab ich schon erlebt. Wenn möglich einen späteren nehmen mit MSP statt ASR evt das Facelift, aber dort fehlen die schönen Jaeger Instrumente und ich finde  die große Öffnung vorne als  nicht so gelungen.

Wertsteigerung besteht im Augenblick eher nicht, es werden auch immer mehr angeboten und im Gegensatz zu Ferrari ist der Preis seit ca 2 zwei Jahren ähnlich geblieben.

Alles in allem ein tolles Auto (der 4200er) und im Augenblick die beste Möglichkeit eine schicken, schnellen Italiener zu fahren.

Bei weiteren Fragen grene auch über PN.

Viel Erfolg

Ulrich

 

P.S. Die Bemerkungen besonders die Negativen sind immer nur aus dritter Hand und meist nur vom hören sagen, also Unsinn.

 

 

bearbeitet von san remo
991
Geschrieben

Fahre seit drei Jahren einen Porsche 991Coupe. Habe lange nach einem Cabrio als Fun Fz gesucht. U.a. Po 997, MG B, Alfa, Audi TT etc. Den Masi Spyder hatte ich auch lange im Focus und habe mich nie zu einem Kauf entscheiden können wegen den teuren Reparaturen und der berüchtigten F1 Schaltung. Dennoch habe ich nun gekauft. Der Spyder macht einfach mehr Emotionen. BJ 2005 mit 40000 km und sauberer Historie. Der 991 bleibt als Alltagssportwagen. Gr Aldo 

 

 

ilTridente
Geschrieben

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=219486668&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&scopeId=C&makeModelVariant1.makeId=16600&makeModelVariant1.modelId=8&pageNumber=1&fnai=next&utm_source=affilinet&utm_medium=CPNV&utm_term=Cooperation&utm_campaign=82665&ref=82665&affmt=2&affmn=22

 

Habe den sogar auf meinem Mobile.de Parkplatz drauf . Und da parkt er seit 12/2015 .

 

Empfehlung einen ab 2003 , wie Ulrich schon anmerkte , da haben die das MSP , das kannst du gut an dem Schalter in der Mittelkonsole erkennen .

Gast jauno
Geschrieben
vor 11 Stunden schrieb san remo:

Ich habe gerade meinen 4200er My2004/ EZ  3/2005 verkauft

Ach ne. :cry:

Aber du hast ja jetzt einen schönen Ersatz, mit dem du dich trösten kannst. :D

cinquevalvole
Geschrieben

Nach längerer Überlegung kamen für mich nur in Frage:

3200 GT, 6 Gang

4200 Coupe, 6 Gang

Gransport

 

Gransport hat schonmal die sportlichen Vorteile bei Fahrwerk, Felgen, Sitzen, Abgasanlage usw.

Die GS sind ausgereifter und meist jünger. Also wenn das Budget reicht ... think twice!

Daß die GS Produktion mit kleineren Stückzahlen lief, hat auch seinen Reiz.

 

 

991
Geschrieben

Warum nur 4200 Coupe?

erictrav
Geschrieben

Ich fahre ja eigentlich lieber Cabrio, aber den 4200 finde ich auch schöner, als den entsprechenden Spyder. Der ist für mich weniger elegant, da er deutlich kürzer ist.

991
Geschrieben

So sind die persönlichen Präferenzen. Mir gefällt der Spyder gerade darum, weil er einen kürzeren Radstand hat. Die Fahrgenauigkeit ist beim Coupe dadurch sicher besser, aber das ist für mich ein untergeordneter Aspekt. 

MaseratistoNewby
Geschrieben

Mein Wunsch ist die Anschaffung eines Wagens, der mir so gut gefällt, dass ich ihn zum Oldtimer mache. Es soll der erste einer kleinen aber feinen Sammlung werden. Der GS mit wenigen Kilometern ist schwer zu finden. Wenig Km und gute Historie sind jedoch die Voraussetzungen, die es zu erfüllen gilt. Optisch finde ich jedoch den 3200er um längen schöner.

 

Wenn ihr Euch einen Masi (Bj. 1999-2007) aussuchen könntet, welchen würdet ihr fahren?

 

 

Schönes Wochenende

 

991
Geschrieben

Ich würde den 4200 nehmen wegen dem hervorragenden Motor. My >2004. Ist dann eben ein Newtimer. 

 

Philippr
Geschrieben
Am 18.6.2016 um 16:09 schrieb MaseratistoNewby:

Wenn ihr Euch einen Masi (Bj. 1999-2007) aussuchen könntet, welchen würdet ihr fahren?

Wenn Du Maserati meinst, empfehle ich folgende Kombination:

 

- Quattroporte 4.2 Duo Select Executive GT

- 4200 GT Handschalter - Vorfaceliftmodell mit MSP

MUC3200GT
Geschrieben

na ja der 3200 ist meiner Meinung nach eher der Klassiker (auch wegen den Rückleuchten), aber auch erheblich aufwändiger im Unterhalt (Ventilspiel, Zahnriemen), der 4200 das leichter zu handelnde Auto (von der F1 Schaltung ggf. mal abgesehen)  und wenn Fehleranfälligkeit das Kriterium ist, eben das bessere Auto.

Manche mögen den Turbo Bums, andere das linearere hochdrehen eines Saugers.

 

Am Ende must Du es entscheiden

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Liebe Grüße ans Forum. Immer etwas mitgelesen aber bis vor Kurzem noch nicht das nötige Kleingeld gehabt, mitzumachen.
       
      Ich habe 150’000€ und einen Garagenstellplatz übrig und möchte mir nach 3 Jahren Selbstständigkeit voller Überstunden nun auch mal wieder etwas genehmigen - die Jungsträume die man in der Kindheit/Jugend/den jungen Jahren so hatte einfach einmal zur Realität werden lassen.

      Träume habe ich viele aber ich möchte auch etwas "rational" an die Sache gehen, so doof das auch klingen mag, nämlich irgendwas wo ich auch in ein paar Jahren auch noch etwas vom Kauf haben könnte - und zwar im Bezug auf die Wirtschaftlichkeit. Am liebsten wäre mir ein Auto was ohne Wartung über 5 Jahre 20% an Wert gewinnt und nicht viel Versicherung kostet - also die eierlegende Wollmilchsau, wer will das nicht?

      Also ihr habt es vielleicht rausgehört, ich weiß dass mein Wunsch unrealistisch ist aber dennoch würde ich wirklich gerne von euch erfahren, was dem am Nächsten kommt. Die Wertentwicklung ist natürlich schwieriger einzuschätzen als die Börsenkurse von morgen aber sicherlich habt ihr ja vielleicht das eine oder andere Lesezeichen bei dem ihr denkt, dass da Potential drin steht und man nicht jährlich 20'000€ verliert.
       
      Die Interessen sind breit gestreut aber momentan liegt der Fokus auf 360, F430 und 458 bei Ferrari und Gallardo bei Lamborghini, wobei aber Maranello bei mir emotional bedeutend mehr auslöst.
       
      Die 150’000€ sind keineswegs eine Wunschsumme, die Zahl kommt einfach nur von den 458 Angeboten unter 40’000km, das ist für mich dann aber auch finanziell die absolute Obergrenze. Preislich wären mir natürlich die Anderen lieber.
       
      Leider bin ich automatikverwöhnt und hätte nach so vielen Jahren Wandler und DSG zu viel Angst, bei einem Schalter Überdreher o.Ä. zu verursachen, weshalb manuelle Schaltgetriebe für mich komplett rausfallen.

      Der Wagen wird sonst vermutlich mehr stehen als gefahren werden (denke mal weniger als 2000km/Jahr), Rennstrecke ausgeschlossen. Ich möchte ihn einfach in meiner Garage wissen, alle paar Tage damit einmal durch die Stadt und drumherum fahren um zu zeigen was für ein toller Hengst ich bin und auf Instagram alle 3 Stunden Bilder davon machen sodass es so aussieht als wäre es mein Daily.. Nein im Ernst, insbesondere der 458 ist für mich eine in sich nahezu perfekte Erscheinung. Es gibt nichts was ich an diesem Wagen ändern würde und der Gedanke daran, einfach zu jeder Tageszeit zur eigenen Garage zu laufen und dieses Kunstobjekt bestaunen zu können, lässt mein Herz aufgehen.
       
      Nun bin ich trotz allem nicht komplett auf den 458 eingeschossen, zum Angucken kann ich auch ins nächste (oder eher übernächste) Autohaus fahren.
       
      Wenn ihr meint, ein Boden im Preis ist noch nicht abzusehen und es kann gut sein dass der in 5 Jahren auch nur noch 100’000€ wert ist, muss es auch nicht unbedingt der 458 sein. Verglichen mit den Threads der letzten Dekade scheinen die aber im Preis wirklich nicht mehr wirklich zu fallen, zumal ja nun schon der Nachfolger des Nachfolgers draußen ist. Der letzte Sauger ist eben der letzte Sauger?
       
      Wenn ihr meint, die F1 Kupplung beim F430 überlebt im echten Leben nur 15’000 Kilometer, muss es auch nicht der 430 sein. 
       
      Dem Gallardo, zu dem ich zwar emotional keine Bindung habe aber dennoch nicht abgeneigt bin, traue ich am wenigsten Preisstabilität zu aber gerne höre ich auch dazu eure Meinung.
       
      McLaren finde ich zwar echt geil, allerdings optisch irgendwie zu "klein" es ist schwer zu beschreiben. Bin generell bisauf bei Bentley kein Fan von den Briten. Dann wäre in der Liga noch der AMG GT.. sehr krasses Auto aber in meinen Augen optisch nichts womit man bei der Masse groß aufschlagen kann - ist halt auch "nur" ein Mercedes, wird vom Weiten mit einem SLC verwechselt und leider lege ich bei Autos Wert darauf, was die Anderen denken :D Dann fällt mir noch der Porsche GT3 ein, allerdings, und da kommen wir wieder zum "was die Anderen denken" - einen Basis 991 kriegt man für die Hälfte, der Laie sieht nicht dass da 150'000€ rumfahren, und will dass er das sieht :x Außerdem kennt man mich hier schon mit einem Porsche (der aber nur ein Drittel davon kostet hahaha)
       
      Falls euch weitere Modelle einfallen bin ich auch ganz Ohr. Diese Liga ist für mich komplettes Neuland und umso ängstlicher bin ich, hier eine kolossale Fehlentscheidung zu treffen. Ich weiß noch nicht ob es in diesem Jahr noch etwas wird, vermutlich werde ich erstmal einen Haufen Geld auf den sich hoffentlich bald wieder erholenden Börsenmarkt schmeißen aber ich glaube bis 2022 werde ich nicht still sitzen können, irgendwas brauch ich dann einfach in der Hand :)
       
      Ich freue mich auf eure Antworten
    • Offensichtlich ein Einzelstück auf Kundenwunsch.
      Gibt es dazu mehr Informationen?
       






    • Hola,
      zum Ende Sept. läuft mein Leasing des AMG aus & ich habe keinen Bock mehr, für teure Autos als Geschäftswagen den Staat zu subventionieren. Mit der jetzigen Betriebsfahrten-Regelung zahle ich knapp 800EUR Steuern, das mir vom Geschäftsführer-Nettogehalt trotz Fahrtenbuch abgezogen wird, obwohl ich nur Heimat-Büro abrechnen muss und den Rest meiner ca. 2.000km/Monat fahre ich rein geschäftlich - nachweisbar. Eigentlich hatte ich wieder vor, mir einen Boliden bis max. 120TEUR Bruttolistenpreis (und das leidige Fahrtenbuch mitziehen) zuzulegen, aber nachdem der Staat nur noch mehr abzockt und im Gegenzug dafür die E-Mobilität unverhältnismäßig hoch fördert, jetzt auch noch den Müll mit den ganzen Tempolimit-Diskussionen und Bußgeldveränderungen werde ich mir das Limit von 50.000EUR setzen, gerne auch unter 40.000EUR - 1% Regelung - Schluß. Zumindest bekommt der Staat dann etwas weniger vom Bruttogehalt und ich verprasse es anderweitig (klar verdient der Staat immer, aber eben nur dann, wenn ich will und nicht konstant). Privat habe ich dann die Möglichkeit, die Rennsemmel zu fordern und auch mal "richtig Spaß" zu haben oder auch den Jaguar E-Pace als Zug- & Langstreckenfahrzeug - ggf. kommt noch ein Bolide für gelegentliche Fahrten in den Süden ins Haus, aber ich kann mich noch nicht entscheiden - welcher meinen Zetti ersetzen könnte, offen oder geschlossen, V8 oder V12, Handschalter oder Automatik, etc. etc. egal, nicht das jetzige Thema  
       
      Nun muss ich mich am Markt umschauen und stelle fest, so richtig viel gibt's da nicht, was mir gefallen könnte und preislich im Rahmen bleibt als Firmenfahrzeug - einen langweiligen "Kilometerfresser" will ich partout nicht - relativ wenig Gewicht, Bodenfreiheit für den Alltag, Allwettertauglichkeit - Fahrspaß durch Agilität - VMax. 200km/h reicht auch, wenn der Weg dahin unterhaltsam ist.
       
      Aktuell habe ich 2x Fahrzeuge im Fokus, zum ersten kann ggf. der eine oder andere hier am Board schon eigene Erfahrungsberichte beisteuern - damit wäre mir schon geholfen
       
      1) Fiat 500 als Abarth - Anniversio 70 gefällt mir eigentlich ganz gut, kann aber auch ein Pista oder Competizione sein, Schalensitze sehen besser aus als Seriengestühl. Da ich weder den Wagen, noch Antriebseinheit kenne und auch nicht unbedingt der Probefahrt-Tourist bin, will ich mich vorher etwas aufschlauen lassen:
      - Spürt man den Unterschied zwischen der 165PS & 180PS-Version oder geht das als "Streuverlust" unter?
      - Halten die Fahrzeuge 3 Jahre problemlos auch mit Semi-Slick/UHP bei Spaßtouren oder sind die zu "filigran" konstruiert?
      - Auch was muss man bei einer evtl. Probefahrt an "normalen" Geräuschen ignorieren, weil es einfach dazugehört?
       
      2) Hier hat sich eher mein Faible für Sportfahrzeuge durchgesetzt und nach dem YT-Video von JP und den mir bisher bekannten technischen Leckereien und im Video gezeigtem Fahrverhalten könnte der Toyota GR Yaris gut passen. Voraussichtlich erst ab Frühjahr 2021 lieferbar - also erst dann wirklich Erfahrungsberichte verfügbar.
       
      3) Nunja, was gibt's sonst noch so? Deutsche Premiumhersteller fallen raus, entweder langweilig oder preislich out of range. Ein paar "evtl. spaßige" Asiaten, aber ein Honda oder Kia gefallen mir einfach nicht. Wir sind zwar hier Carpassion und haben einige Boliden-Eigner, aber ggf. doch auch als Zweit-/Dritt-/Whatever-Wagen eine aktuelle Rennsemmel im Stall, die ggf. auch mal für 20tkm/Jahr und schlechtem Wetter nutzbar ist?
    • Erstaunlich, was so alles in der Entwicklung ist:

      http://www.auto-motor-und-sport.de/news/auto_-_produkte/hxcms_article_502289_14097.hbs
    • Hallo zusammen:  Ich überlege vom California auf einen Bentley CTC V8 umzusteigen.
       
      Reicht die 2012 Version oder muss man ein Facelift oder was spricht für das neue Modell ?

      Ach ja, und was ist in 3-5 Jahren, wenn alle ein E-Auto fahren mit dem Wertverlust?

      Danke Euch...
       

×
×
  • Neu erstellen...