Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Fahrbericht: Mercedes E220d - neue E-Klasse W213


Empfohlene Beiträge

Ich habe mir erlaubt einen kurzen Fahrbericht zum E220d zu erstellen. Das Video bestehtaus zwei Abschnitten. Einem groben Walkaround (Schwerpunkt Platz, Nutzbarkeit, Mensch-Maschine-Schnittstelle) und später Fahreindrücke.

 

Möge es zur Unterhaltung beitragen!

 

  • Gefällt mir 4
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Der Bericht ist handwerklich prima aber zwei Dingen gefallen mir am Auto gar nicht

 

1.Der Wagen liegt viel zu hoch ( AMG Paket ? )
 

2. das Cockpit ist ja extrem Gewöhnungsbedürftig was die Instrumente bzw. Monitore betrifft.

Das wirkt in der gezeigten Darstellung überfrachtet und klobig und lenkt doch irgendwann mehr ab als es Nutzen bringt zumal man ja noch das Head Up hat.

  • Gefällt mir 1

Vielen Dank für Eure Kommentare.

 

I.

Zum Cockpit sei gesagt, dass auch mich das Ganze erschlagen hat. Für mich steht die Kernkompetenz eines Autos klar im Vordergrund: Fahren + Nutzbarkeit + Sicherheit. Der Rest ist -willkommene- Spielerei. Diese Kernkompetenz wird bereits durch das HUD in Verbindung mit der Sprachsteuerung erreicht, d.h. den Rest brauche ich nicht PRIMÄR. Damit befasse ich mich nur, wenn ich gerade freie Kapazitäten habe. Insofern lenkt es mich persönlich nicht ab und ich empfinde es als nett! Zumal es sich sicherlich sehr schnell "ausgespielt" hat, wenn man den Wagen länger fährt.

 

II.

Für mich sind die Videos von 5komma6 ganz klar großartig. Der Marc hat mir allerdings eine zu stark verfärbte Daimler-Brille. Da könnte ein Misthaufen im Kofferraum sein und er würde es immer noch großartig finden. Vermutlich ist er auch deshalb ausgestiegen und hat nun neue Aufgaben (im Konzern?). Davon möchte ich mich -auch wenn es hier im Video anders erscheint- abgrenzen.

 

Als der Vorgänger (212er E-Klasse gebaut von 2009-2016) vorgestellt wurde, war ich als damaliger 211er Fahrer (E-Klasse gebaut von 2002-2009) von Lenkung, Fahrassistenz und Innenraumlicht sehr angetan. Viele andere Dinge haben mir aber gar nicht gefallen. Insbesondere die Kernkompetenzen eines Autos fand ich teils schlechter als im 211er: Komfort des Fahrwerks, Spurstabilität, Variabilität des Kombis usw.

 

Beim 213er (der hier vorgestellten E-Klasse ab 2016) ist es hingegen so, dass mir im Gegenzug zum Vorgänger wirklich ALLES besser gefällt, außer einige Kleinigkeiten (Kniefreiheit rechts/links dank Türgriff und der flach stehenden Mittelkonsole - wäre die so steil wie im 212er, gäbe es kein Problem; Innenspiegel hat dünnen Rand, aber so wird nicht die ganze Spiegelfläche nachts abgeblendet).

 

Für mich ein ganz großer Wurf! Und nein, weder bekomme ich von S&G noch Mercedes selbst einen Cent für irgendwas geschenkt / gezahlt.

Das mit der Höhe ist mir auch aufgefallen Chip!

Mein letzter E-Kombi war ja der "sportliche" Avantgarde:mad:

Der jetzige ist ein 300E Hybrid Elegance, das Fahrwerk ist gleich schlecht.

Super komfortabel, aber sportlich kann, bei allem schwäbischen Patriotismus, Daimler einfach.

Bei den "richtigen" AMG siehts schon besser aus.

Bei den aktuellen Verkehrslagen ist das für mich ok, aber Fahrwerk kann die Konkurrenz einfach besser:hilfe:

..tolls Videe, echt gut gemacht.

 

Jetzt zu den negativen Dingen..

 

Im Grunde eine einziger..

 

Schade um die Zeit, der Benz ist einfach nur blamabel hässlich, innen wie aussen.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...