Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
kkswiss

Wie funktioniert der Komfortzugang?

Empfohlene Beiträge

kkswiss
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Wie funktioniert er, wirklich? Mir geht es um die Sitz/Spiegeleinstellungen.

 

Wenn zwei Personen (Frau und Mann) mit dem Lift in die Tiefgarage fahren und in der Nähe vom Auto ankommen. Beide haben den Autoschlüssel in der Hand und gehen auf das Auto zu. Jetzt geht die Frau zur Fahrerseite und möchte fahren. Hält die Hand an den Türgriff und öffnet die Tür. 

Wie weiss nun das Auto wirklich, dass die Frau fahren möchte und nimmt Sitz/Spiegeleinstellungen vor?

Kann es nicht vorkommen, dass der Schlüssel vom Mann erst erkannt wird, und Sitz/Spiegeleinstellung falsch ist.

 

Die Verkäufer eiern bei der Frage immer rum.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Allgoier
Geschrieben (bearbeitet)

Der Schlüssel der Frau hat die Frequenz XYZ. Dieser erkannt das Fahrzeug zuerst, da sie das Auto mit der Hand zuerst berührt und schon bleibt dieser Schlüssel im Speicher, solange bis sie das Auto wieder absperrt.

 

Der Mann mit dem Schlüssel ZYX bleibt dabei außen vor, da das Fahrzeug immer nur einen erkennt bzw, der erste Vorrang hat.

 

Probiere es doch einfach selber aus.

 

 

bearbeitet von Allgoier
kkswiss
Geschrieben

Ausprobieren wird wohl das Beste sein. Der Verkäufer meinte, es könne eventuell vorkommen, dass der Männerschlüssel zuerst erkannt würde. 

Ob aber der zuerst erkannte Schlüssel, oder eventuell der, der nächer am Türgriff ist zählt, wusste er nicht...

Gast amc
Geschrieben

Meines Wissens (das veraltet sein mag) können die meisten der aktuellen Systeme die Nähe nicht wirklich unterscheiden - sie müssten nach Signalstärke gehen, aber dann würde es nochmal einen Unterschied machen wer von beiden den Schlüssen in welcher Art von Tasche trägt. Sauber ginge das nur über triangulieren.

 

Beim BMW-System müsstet ihr (wie gesagt, mag veraltet sein, könnte z.B. beim aktuellen 7er schon wieder anders sein) sicherstellen, daß Du ca. 1,5m Abstand hältst bis Deine Frau geöffnet hat um ganz sicher zu gehen.

 

skr
Geschrieben
vor 3 Stunden, kkswiss sagte:

Ausprobieren wird wohl das Beste sein. Der Verkäufer meinte, es könne eventuell vorkommen, dass der Männerschlüssel zuerst erkannt würde. 

Ob aber der zuerst erkannte Schlüssel, oder eventuell der, der nächer am Türgriff ist zählt, wusste er nicht...


Worauf es aber eigentlich ankommt ist doch, ob die Frau überhaupt den "Männerschlüssel" erkennt... 8-)

 

4863feaf6952d886bf4811447e0a92d0.jpeg

magic62
Geschrieben

Sind die empfänger nicht in der fahrertür? (im griff). Wenn der andere schlüssel von der andere seite des autos kommt, dann wird erst der schlüssel an der fahrerseite erkannt.

Allgoier
Geschrieben

Es sind alle Griffe (2 bzw. 4) miteinander verbunden.

Die Heckklappenentriegelung zählt nicht dazu, da bei geschlossenem Fahrzeug durch öffnen der Heckklappe nicht die Türen entriegelt werden.

 

Das System läuft eigentlich ganz simple:

Wer zuerst das Auto mit dem Schlüssel in der Tasche mit der Hand berührt, der hat den Zugang. Auch wenn eine zweite Person daneben steht, zählt die, die die Hand am Griff hatte.

magic62
Geschrieben

Danke! Waren nur meine gedanken, da die meisten moderneren autos pro tür ein steuergerät haben, da wäre es dann nicht zu kompliziert die empfänger pro tür zu managen.

Thorsten0815
Geschrieben

@Allgoier Das klingt aber interessant. Woher kennt das Auto die Beziehung zwischen Hand und Schlüsselträger? Oder verstehe ich das falsch?

 

Beispiel: Mann und Frau stehen beide an der Fahrertür und diskutieren wer fährt. Bei haben den Schlüssel bei sich. Der Mann, oder die Frau greifen den Türgriff. Woher weiss das Auto welche Hand, bezogen auf den Schlüssel nun den Türgriff berührte?

Allgoier
Geschrieben

Der Schlüssel überträgt das Signal nur, wenn er am Körper/Tasche getragen wird.

 

Ist er 2 Meter weg, funktioniert das System nicht.

 

Greift man nun mit der Hand zum Türgriff und fasst ihn an, so öffnet/schließt das Auto.

 

z.B. bei AUDI:

zum Öffnen, Schlüssel in der Tasche, Hand in die Türgriffmulde = offen

zum schließen, Schlüssel in der Tasche, Hand auf den Sensor vor dem Türgriff (wo normal ein Schließzylinder wäre) = schließen

 

Steht der Mann daneben, kann er das selbe machen, wenn er jedoch keinen Schlüssel bei sich trägt, geht auch nichts.

Nimmt die Frau mit dem Schlüssel in der Tasche den Mann an die Hand, so kann der Mann das Auto öffnen und schließen. Das Signal wird dann durch den Körper zur Hand an den Türgriff weitergeleitet.

 

Das System ist so präziese, dass es denjenigen erkennt, der zuerst die Hand am Türgriff hatte. Auch wenn jemand mit dem Ersatzschlüssel 30cm davon entfernt ist. Es zählt der, der seine Hand im Türgriff hatte !

 

matelko
Geschrieben
vor 1 Stunde, Allgoier sagte:

Es sind alle Griffe (2 bzw. 4) miteinander verbunden.

Die Heckklappenentriegelung zählt nicht dazu, da bei geschlossenem Fahrzeug durch öffnen der Heckklappe nicht die Türen entriegelt werden.

 

Das System läuft eigentlich ganz simple:

Wer zuerst das Auto mit dem Schlüssel in der Tasche mit der Hand berührt, der hat den Zugang. Auch wenn eine zweite Person daneben steht, zählt die, die die Hand am Griff hatte.

Hmmm...  Wenn alle Griffe (ausser der Heckklappe) miteinander verbunden sind, bedeutet das auch, daß diese gleichberechtigt sind? Dann geht also Person 1 zur Beifahrertür, berührt den Türgriff als Erster und alle Fahrzeugeinstellungen richten sich nach Person 1 aus - obwohl Person 2 fahren soll, dummerweise aber den Türgriff nicht als Erster berührt hat...

Allgoier
Geschrieben

Fahrertürgriff hat natürlich priorität !!

dragstar1106
Geschrieben
vor 15 Stunden, skr sagte:


Worauf es aber eigentlich ankommt ist doch, ob die Frau überhaupt den "Männerschlüssel" erkennt... 8-)

 

4863feaf6952d886bf4811447e0a92d0.jpeg

Lachwech.... Und das mit Rosen in der Hand :D

planktom
Geschrieben

hmmm...wie kann man die reichweite einer fernbedienung vergrössernm

wenn z.b. die batterie schwach ist ?

genau ! indem man den schlüssel an den kopf oder unters kinn hält !

gibt dann ne kapazitive koppelung bzw.so ne art yagi-antenne,welche

die reichweite erhöht.:-))!

wenn ich mir nun vorstelle dass beide den jeweiligen schlüssel z.b. in der

brusttasche ihrer jacke tragen und es dabei zu dem phänomen kommt,

dass sich das auto immer auf die komfortfunktionen der frau einstellt :P

hat diese wohl besonders viel "kapazitive masse" vorzuweisen......:-o

 

dürfte sich dabei dann auch um echte handeln...plaste schirmen eher ab:D

fridolin_pt
Geschrieben
vor 3 Stunden, planktom sagte:

 zu dem phänomen kommt,

dass sich das auto immer auf die komfortfunktionen der frau einstellt :P

hat diese wohl besonders viel "kapazitive masse" vorzuweisen......:-o

 

dürfte sich dabei dann auch um echte handeln...plaste schirmen eher ab:D

So ein Auto ist ja auch nur ein Mensch. Also reagiert es auch so.

magic62
Geschrieben

Hupen statt türöffnen?

Maadalfa
Geschrieben

Die Diskussion beweist nur, dass man sein Auto NIEMALS von einer anderen Person fahren lassen sollte :) 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...