Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Dr944S2

Video: Umbau des späten Federbeine auf Bilstein Patronen

Empfohlene Beiträge

Dr944S2
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

die späten 944 waren meist mit verpressten Federbeinen von Fichtel & Sachs ausgerüstet. Das Video zeigt den Umbau dieser Federbeine auf Bilstein Stoßdämpfer.

Viel Spaß,

Jürgen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Dr944S2
Geschrieben

Hallo,

hier noch der "zweite Teil" über den Bau des Spezialwerkzeugs für die Bilsteinmuttern:

 

 

Viele Grüße,

Jürgen

 

S.Schnuse
Geschrieben

Hallo Jürgen, wie lautet die Teilenummer von den Bilstein Dämpfern?In meinem Fall geht es um einen 944S2 Modelljahr 1990.

Dr944S2
Geschrieben

Hallo,

 

sollte Bilstein 34-001042 sein. Bei Bilstein gibt es aber Listen, bei denen auch die späten 944 drinstehen.

 

Viele Grüße,

 

Jürgen

 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo an alle wiesmänner und Sympathisanten,

      habe mir vor 2 Wochen einen MF4 Gt Bj 1/2007 zugelegt.

      Auf dere Überführungsfahrt ca 670 km sin d mir folgende Mängel aufgefallen.:

      1. starker Benzingeruch im Innenraum (Tankentlüftung ,Benzinpumpe,--??)

      2. Bremslicht geht nicht aus (Schalter am Bremspedal?)

      3. stark quitschende und knarrende vordere Federbeine.

      4 heftiges rucklen beim Gaswegnehmen und anschließendem Gasgeben (auch sehr vorichtig) im unteren Drehzahlbereich 2500-2000 U/min. Bei Kollonen fahrt kein langsames Fahren ohne ruckeln möglich (Schubabschaltung, ?)

      Kann jemand zu o.g. Punkten etwas sagen ? Konstruktionsbedingt, seit 2007 Neuerungen?

      Ich wäre euch dankbar.


      Allzeit gute Fahrt ohne Pannen und viel Freude mit euren Wiesmännern.

      Grüße
      Michael
    • Moin zusammen , ich brauche die Gasdruckfeder Teilenummer 407.827.550.B Kostet 75 € . Mindestbestellwert ist 95 € . Hat jemand Bedarf , dann bestelle ich 2 Stück .
      Bleibt gesund , Peter
    • Hallo zusammen,
      vielleicht kann mir der ein oder andere weiterhelfen.
      Ich habe mir vor kurzem ein Mondial T Cabrio gekauft. Deutsches Fahrzeug mit wenig Kilometer von einem Sammler, der es aber mehr kaum bewegt hat.
      Habe jetzt folgendes Problem. Die Kontrolleuchte für das Fahrwerk leuchtet. Bei drehen des Zündschlüssel geht es an, ganz kurz aus und dann wieder sofort an.
      Meine Befürchtung war, das einer der Stellmotoren defekt ist. Daher habe ich die beiden hinteren abgenommen und geschaut was passiert. Der eine arbeitet korrekt der andere macht eine kurze Bewegung hin und her aber nicht vollständig wie es sein soll.
      Die Stellmotoren haben die Nummer 158732. Die sind doch aber eigentlich für den 355 oder?
      Habe mal bei einem englischen Händler nachgeschaut, da heißt es, es müsste die Nummer 137831 sein.
      Kann es sein, dass bei einem späten Mondial T Modell schon die vom 355 verbaut wurden? 
      Was würdet ihr mir empfehlen? Sollte man so was evtl. auch gebraucht bekommen?
      Wäre schön, wenn ihr mir bei dem Problem helfen könntet.
      LG Thomas
       
    • Hallo alle zusammen ,
       
      bin gerade dabei meinen LP-560 Gallardo tieferzulegen (nur Federn) . Hinterachse hat easy funktioniert , vorne ist allerdings das Lifting verbaut und ich traue mich nicht so recht einfach die Ölleitung am Dämpfer zu öffnen.
      Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen ob das System nach der Demontage/Montage der Federbeine wieder entlüftet/eingelernt etc werden muss.
       
      Lifting ist natürlich zum Zeitpunkt des Ausbaus deaktiviert
      Laut der KW Einbauanleitung für das Gewindefahrwerk (ist die einzig brauchbare Lektüre dich ich bisher für mein Vorhaben gefunden habe) muss nach dem Einbau das Lifting mehrere Male betätigt und der Behälter der Servoflüssigkeit auf dessen Füllstand entsprechend kontrolliert werden mehr nicht.
       
      Hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen
    • Da ihr Technik-Themen ja gern mögt und es im ganzen weiten Internet keine Anleitung gibt (bzw. habe ich keine gefunden...), möchte ich kurz berichten wie man BMW EDC (electric damper control) Dämpfer auf moderne Gasdruckstoßdämpfer umbaut.
       
      Warum macht man das? Nun, zunächst sind die Dämpfer 28 jahre alt und verschlissen. Nun werden die Kenner sagen dass man EDC Dämpfer reparieren lassen kann, wie hier im Video sehr schön dargestellt. Als Neuteil lieferbar sind sie schon länger nicht mehr.
       
       
      Ja, theoretisch hätte ich das machen können. Aber ich fahre meine Dämpfereinstellung eh immer nur in S (Sport Modus). Außerdem bin ich ein Freund von konventioneller Technik ohne Schnickschnack, also möglichst mechanisches Sperrdiff, manuelles Getriebe, kein Schiebedach, eine Drosselklappe mit Bowdenzug usw.
       
      Also habe ich mich beim E31 850i kurzerhand für das Bilstein B12 Prokit (Artikelnummer: 46-188106) entschieden. Zusammen mit den Eibach Federn und den bereits komplett neu gebuchsten Fahrwerk dürfte der alte 8er somit besser fahren als er es zuletzt tat. Eventuell sogar besser als 1991, der neuen Dämpfertechnologie sei Dank - aber dafür fehlt mir Vergleich weil ich damals erst 13 Jahre alt war.
       

      Das ist die Ausgangslage, EDC Fahrwerk von 1991, Serienfedern und Seriendämpfer.
      Anm. d. Redaktion für evtl. mitlesende Architekten: Das Hundeknochenpflaster stammt nicht von mir...
       

      Und hier im direkten vergleich das Endresultat, Bilstein Dämpfer mit Eibhach Federn. Obwohl die Tieferlegung meiner Meinung nach sehr dezent ausfällt, steht der Wagen optisch ganz anders da. Aus dieser Perspektive wirkt das nicht, aber wenn man es in echt sieht versteht man es.
       

      Wie bei vielen BMWs der 70er und 80er Jahre hat auch der E31 Federbeine mit Dämpferpatronen. Ich bin davon kein Freund, denn diese Lösung ist teuer wenn mal mal einen neuen Achsschenkel benötigt. Außerdem gammelt die Überwurfmutter fest wie man hier sieht:
       

      ... überhaupt ist das Dämpferoberteil ein Rostnest.
       

      Da Bilstein neue Überwurfmuttern mitliefert habe ich die alten Teile vorsichtig aufgeflext und ausgemeißelt.
       

      Am EDC Dämpfer sitzen unten 2 Magnetschalter, welche jeweile einen Regelkolben in einem Ventil ansteuern. Diese kann man mit etwas Nachdruck und nach Demontage der Deckelmutter mit "Boge" Schriftzug abziehen. Die zwei hinteren Dämpfer lassen sich übrigens komplett ersetzen, hier spart man sich das ganze Prozedere mit dem Zerlegen. Wegschmeißen sollte man die auch nicht, denn aus alt kann man hier neu machen, siehe das obere Video. Gebrauchte und selbst defekte EDC Dämpfer werden deshalb teuer gehandelt.
       

      Das Innenleben der Regelventile muss man auch beim Entfernen der EDC Funktion wieder einbauen, denn die halten den O-Ring der das Dämpfergehäuse abdichtet.
       

      Im Dämpfergehäuse sitzen diese Muttern, welche man mit einer 22er Nuss entfernt.
       

      Eine Auffangschale sollte bereit stehen um das alte Dämpferöl aufzufangen.
       

      Nun kann man das alte Innenleben herausziehen.
       

      Schaut dann so aus. Auch hier gilt: Nichts wegschmeißen, sondern zu den hinteren Dämpfern legen.
       

      Obwohl ich das Gewinde gereinigt habe, ging die neue Bundmutter nur sehr schwer auf das Dämpfergehäuse. Deshalb habe ich mir ein Spezialwerkzeug aus einem alten E36 Querlenkerauge gebaut. Wichtig ist auch den weißen Plastikring vorher auf das Rohr zu schieben! Der hält den Faltenbalg (Staubschutz) unten fest. Das Panzertape ist zum Schutz der Oberfläche, falls man mal mit dem Werkzeug abrutscht. Das Dämpferrohr muss mit Öl befüllt werden. Niemals die neue Dämpferpatrone trocken in das Federbein setzen!
       

      Die Federbeinstützlager sollten auch unbeding erneuert werden. Meine waren so fest, dass ich sie von Hand nicht mehr drehen konnte. Nun mit den neuen Lagern lenkt sich der Wagen auch wieder viel leichter.
       

      Das vordere Federbein ist nun fertig bestückt und kann wieder eingebaut werden.
       
      Heute bin ich die ersten 30km gefahren. Das Auto ist viel agiler, macht nun richtig Spaß. Mit 1800 kg ist das natürlich kein Sportwagen mehr, aber das Fahrverhalten ist ein guter Kompromiß zwischen Sportlichkeit und Restkomfort.
       
      Viel Spaß beim Nachbauen!
       
       
       
       
       

×
×
  • Neu erstellen...