Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
nero_daytona

Erste Probefahrt mit dem Ferrari 488 GTB

Empfohlene Beiträge

nero_daytona
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich durfte den 488 GTB nun heute auch ca. 1.5 h rund um die Frankfurter Autobahnen bewegen.

Erster visueller Eindruck: Es ist ein 458 M. Hinten Speciale. Der geteilte Lufteinlass an den Schultern sieht von innen im Rückspiegel besser aus als von aussen. Ansonsten im Innenraum bis auf ein paar anders platzierte Schalter wenig Änderung zum 458. Spannend: Das neue Turbo-Ladedruck Display.

Der Sound: Im Sport- und Race-Modus klingt der 488 sehr ordentlich. Sonor. Tief. Mit einem Zischen/ verpuffen beim Gangwechsel. Dennoch: Akustisch kein Vergleich mit einem Ferrari V8 Sauger.

Nun zum Fahrerlebnis: Das Auto ist GALAKTISCH schnell. 0 - 290 in gefühlt 10s. Da kann nichts und niemand mithalten. Aber: Wie hier auch schon mehrfach angesprochen ist das Drehzahlband des 488 zu kurz. Man kommt aus dem manuellen Schalten gar nicht mehr heraus und trotzdem habe ich 2-3 mal gar nicht so schnell reagieren können wie der 488 schon wieder den Begrenzer erreicht hatte und selbständig hochgeschaltet hat. Zwischen 5000 und 7000 Touren ist einfach zu wenig "Platz".

Von einem Turboloch war dagegen wenig zu spüren.

Mein erstes Fazit: Objektiv ein sensationelles, brachial schnelles Auto, aber fast schon zu perfekt, zu wenig Italienisch. Sound und Drehzahlband sind für mich Kriterien wo ich dagegen nicht überzeugt bin.

-nd

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Stefan63
Geschrieben
Ich durfte den 488 GTB nun heute auch ca. 1.5 h rund um die Frankfurter Autobahnen bewegen.

Erster visueller Eindruck: Es ist ein 458 M. Hinten Speciale. Der geteilte Lufteinlass an den Schultern sieht von innen im Rückspiegel besser aus als von aussen. Ansonsten im Innenraum bis auf ein paar anders platzierte Schalter wenig Änderung zum 458. Spannend: Das neue Turbo-Ladedruck Display.

Der Sound: Im Sport- und Race-Modus klingt der 488 sehr ordentlich. Sonor. Tief. Mit einem Zischen/ verpuffen beim Gangwechsel. Dennoch: Akustisch kein Vergleich mit einem Ferrari V8 Sauger.

Nun zum Fahrerlebnis: Das Auto ist GALAKTISCH schnell. 0 - 290 in gefühlt 10s. Da kann nichts und niemand mithalten. Aber: Wie hier auch schon mehrfach angesprochen ist das Drehzahlband des 488 zu kurz. Man kommt aus dem manuellen Schalten gar nicht mehr heraus und trotzdem habe ich 2-3 mal gar nicht so schnell reagieren können wie der 488 schon wieder den Begrenzer erreicht hatte und selbständig hochgeschaltet hat. Zwischen 5000 und 7000 Touren ist einfach zu wenig "Platz".

Von einem Turboloch war dagegen wenig zu spüren.

Mein erstes Fazit: Objektiv ein sensationelles, brachial schnelles Auto, aber fast schon zu perfekt, zu wenig Italienisch. Sound und Drehzahlband sind für mich Kriterien wo ich dagegen nicht überzeugt bin.

-nd

Hatte heute mal meinen Erstkontakt auch für ca 1,5h.

Kann das oben gesagt voll und ganz bestätigen.

Der 430er hatte mehr Spaßfaktor (Sound und schalten).

Dennoch ist der 488 das bessere Auto mit ausreichend Sound und noch reichlich Spaßfaktor. Der 488 muss aber einfach mal auf die Rennstrecke. Brutal schnell.

Ich freue mich auf den Spider.

Nordferri
Geschrieben

Hallo zusammen, ich hatte gestern dass Vergnügen den 488 GTB probe zufahren.Das Fahrzeug hat eine hervorragende Beschleunigung, die Straßenlage ist Top und auch der Sound ist in Ordnung. Kurzum:ein Klasse Sportwagen.

Giallo77
Geschrieben

Also ich hatte vergangenes Wochenende nun den 488 GTB-Testwagen meines Händlers zur Erprobung zur Verfügung und bin damit rund 400 km gefahren. Mein Wagen soll im Oktober geliefert werden; die Kundenautos sind in Produktion in Maranello. Nach dieser längeren Testfahrt sind meine Eindrücke sehr positiv:

Die Verarbeitung ist schon beim Testwagen - obwohl Vorserie - einwandfrei. Der Sound stimmt für mich ebenfalls, obwohl er gegenüber den Saugern verändert klingt - tiefer, heiserer und vor allem bei tieferen Drehzahlen lauter als die Vorgänger. Grundsätzlich öffnen die Auspuffklappen in allen Fahrsettings ab 3000 U/min, ab Racemodus bei festem Druck auf's Gaspedal auch noch früher. Bei höheren Drehzahlen ist der Sound - vor allem ausserhalb der Kabine - wohl turbobedingt leiser als früher, was bei Rennstreckenbesuchen heutzutage aus meiner Sicht eher einen Vorteil darstellt...

Die Federung/Dämpfung ist relativ komfortabel und spricht gut an. In den sportlicheren Fahrsetting bleibt das Fahrwerk erträglich und vermittelt trotzdem auch bei schärferer Fahrweise hohe Haftungsreserven. Auf der Rennstrecke bin ich allerdings noch nicht damit gefahren. Der Testwagen war vor einer Woche an einem Track Day in Dijon eingesetzt und wurde den ganzen Tag über hart drangenommen. Die Bremsen quietschten denn auch vernehmlich bei stärkerer Belastung.

Der Druck des Motors ist ab 3000 U/min beeindruckend und erfolgt ohne spürbare Verzögerung. Den Turbo konnte ich diesbezüglich nur positiv spüren, aber nicht hören. Ich hatte auch keine Probleme damit, dass das Drehzahlband zu kurz ist - was man immer wieder liest - und man unbeabsichtigt in den Begrenzer gerät. Wozu hat man einem Drehzahlmesser? Ich brauche auch das LED-Mäusekino auf dem Lenkrad nicht, das spürt man nach kurzer Zeit ohnehin, wenn Zeit zum Hochschalten ist.

Generell sind die beiden Bildschirme links und rechts des Tourenzählers gewöhnungsbedürftig; mangels Gebrauchsanweisung ist es mir nicht immer gelungen, die gewünschte Darstellungsart zu treffen... Sehr angenehm habe ich den Tempomaten (bei Ferrari netterweise Pit-Speed genannt) empfunden, vor allem in tempobegrenzten Abschnitten.

Die Ladekapazität des Kofferraumes ist leider deutlich kleiner als früher und an der Grenze des Zumutbaren. Zwei Helme und zwei Taschen sollten jedoch nach wie vor verstaut werden können. Oder für Ferien zwei flugzeugtaugliche Handkoffer und ein oder zwei Kleidersäcke hinter den Sitzen.

Für meinen optischen Geschmack steht das Fahrwerk serienmässig etwas hoch und müsste um 1-2 cm abgesenkt werden, was ja kein Problem sein dürfte. Aber das war schon beim 458 so.

Vierpunktgurte und Überrollbügel als Option scheint es momentan noch nicht zu geben. Nach langer Überlegung habe ich mich für dieses Auto dagegen entschieden, weshalb es mich nicht stört, aber eigenartig ist es meines Erachtens schon.

Insgesamt also Grund zur (Vor-)Freude und kein Grund, sich aufgrund der vielen negativen Beiträge in den einschlägigen Foren (v.a. Ferrarichat) Sorgen zu machen! Letztere stammen meistens auch von Leuten, die den neuen V8 noch nicht selber gefahren sind und oft noch nicht einmal mit eigenen Augen gesehen haben!

rudifink
Geschrieben

Fahre normal den 458 Spyder und bin heute den 488 GTB zur Probe gefahren. Optisch ist er innen fast wie der 458er. Außen gibt es Änderungen, klar, aber keine dramatischen. Nur der Auspuff hinten und das Licht in der Mitte wirken optisch besser. Das Display im Armaturenbrett ist jetzt weniger pixelig.

Beim Anlassen hört es sich wie ein besserer Sportwagen an, aber keinesfalls wie ein Ferrari. Beim Fahren wie ein BMW, nur ab ca. 3.000 Umdrehungen röhrt er. Aber er röhrt so strukturiert künstlich, das hat mit meinem 458 Spyder nichts zu tun. Mein 458er röchelt, brüllt, schaltet automatisch runter wie ein Stier und ist einfach ein Motor mit Emotionen. Der 488 Motor ist ohne Emotionen, er wirkt strukturiert wie ein Angebot der Bank. Der Klang hört sich auch etwas künstlich an, als wie wenn man Schall gegen eine Wand wirft. Meins war es nicht.

Die Straßenlage ist wie vom 458 er. Und da ich die nicht ausfahren kann, würde jetzt auch ein noch besseres Fahrwerk nichts bringen. Die Beschleunigung des 488 ist merklich besser, aber bereits so schnell, dass meine Gedanken teilweise 10 Meter weiter hinten sind. Ich konnte es fast nicht verstehen wie schnell der Wagen beschleunigt. Zudem brauche ich mehr Beschleunigung nicht, da mir die 570 PS reichen.

Ich konnte von der Optik nur wenige Verbesserungen erkennen und der Turbomotor pfeift im 7ten Gang immer kurz 1-3 Sekunden wenn man Gas gibt. Das war der Turbo. Ich persönlich fand, dass bei Fahrt in der Automatik im siebten Gang mit z.B. 90 km/h und dann Vollgas mein 570 PS schneller beschleunigt. Vielleicht liegt es auch nur subjektiv am Klang. Aber hier fand ich den Turbo müde.

Der 488 GTB wurde strukturiert am Brett entworfen. Deshalb sehe ich keinen Grund für einen Wechsel. Zumal der Spyder erst Mitte bis drittes Quartal 2016 kommt. Ohne Frage ein tolles Auto. Aber der 458 Fahrer muss jetzt nicht wechseln. Jeder der ihn trotzdem kauft, Glückwunsch. Ich persönlich glaube, der alte 458 er wird lange seinen Wert halten. Denn der Saugmotor ist einfach emotional wie Monica Bellucci.

post-95095-14435458415716_thumb.jpg

post-95095-14435458418725_thumb.jpg

post-95095-14435458421909_thumb.jpg

ilTridente
Geschrieben

In Schwarz gefällt Er mir nicht . Aber Monica Belluci gefällt mir auch nicht , zu alt :D

Mask11
Geschrieben

Meine erste Probefahrt im 488 war auch mit einem schwarzen. Das Auto wirkt für meinen Geschmack einfach nicht in schwarz. Ich stehe da mehr auf die helleren Farben, aber auch grau o. silber sehen super aus beim 488.

Den beschriebenen Eindruck von Rudi kann ich ím Ansatz nachvollziehen. Nach meiner ersten Probefahrt mit dem 488 (ca.45Min.) hat er mich auch alles andere als überzeugt. Ich habe dann erstmal 2Wochen verstreichen lassen und konnte den 488 dann von Fr.-Mo. ausgiebig testen. Mein erster Eindruck hat sich danach um 180° gedreht :-))!.

Mir scheint es da nicht alleine so zu gehen. Inzwischen habe ich mit 4 Leuten gesprochen (alle 458 Besitzer) denen es auch exakt so erging. Scheinbar brauch der 488 eine zweite Chance um zu überzeugen, dann aber um so mehr :lol:.

master_p
Geschrieben
[...]Scheinbar brauch der 488 eine zweite Chance um zu überzeugen, dann aber um so mehr :lol:.

Ich glaube der 488 braucht eher "Alltag" um zu überzeugen. Im Alltag ist er nämlich vermutlich der bessere Wagen und deshalb überzeugt er in einem "Langzeit"-Test. Für "die spezielle Ausfahrt" ist der 458 vermutlich wirklich auch weiterhin das emotionalere Auto.

Ich würde mich freuen, wenn Ferrari unten ein neues Modell nachschiebt. Keinen Turbo California, sondern einen 70-80.000€ teuren kleinen Sportwagen mit Saugmotor. Es muss dabei ja auch kein V8 sein. Aber die V8 sind ja mittlerweile deutlich nach oben entwachsen - vor allem auch im Preis.

nero_daytona
Geschrieben
Ich glaube der 488 braucht eher "Alltag" um zu überzeugen. Im Alltag ist er nämlich vermutlich der bessere Wagen und deshalb überzeugt er in einem "Langzeit"-Test. Für "die spezielle Ausfahrt" ist der 458 vermutlich wirklich auch weiterhin das emotionalere Auto.

Ich würde mich freuen, wenn Ferrari unten ein neues Modell nachschiebt. Keinen Turbo California, sondern einen 70-80.000€ teuren kleinen Sportwagen mit Saugmotor. Es muss dabei ja auch kein V8 sein. Aber die V8 sind ja mittlerweile deutlich nach oben entwachsen - vor allem auch im Preis.

Soll es doch geben, ein V6-Dino-Nachfolger, allerdings weit jenseits deiner Preisvorstellung. Ich denke auch nicht, dass es jemals einen Ferrari < 100k geben wird. Für dieses Segment sind Alfa/Maserati zuständig.

Und was die zweite Chance für den 488 angeht: "There`s no second chance for first impression." Wenn mich ein Ferrari nicht SOFORT flasht, dann wurde etwas grundlegend falsch gemacht. Und wenn ich eine Alltagsschlurre suche, dann wohl eher auch nicht bei/von Ferrari. Ich will hier einfach das Besondere fühlen und fahren und das gibt mir der 488 nicht, da brauche ich auch keine 2. Probefahrt.

-nd

Thorsten0815
Geschrieben

.......

Und was die zweite Chance für den 488 angeht: "There`s no second chance for first impression." Wenn mich ein Ferrari nicht SOFORT flasht, dann wurde etwas grundlegend falsch gemacht. Und wenn ich eine Alltagsschlurre suche, dann wohl eher auch nicht bei/von Ferrari. Ich will hier einfach das Besondere fühlen und fahren und das gibt mir der 488 nicht, da brauche ich auch keine 2. Probefahrt.

-nd

Nun ja, wo bewegt die Masse der Ferrarifahrer Ihre Boliden denn hauptsächlich?

Im Alltag vermute ich mal. Ferrari geht scheinbar darauf ein. (Bin den 488 noch nicht selbst gefahren)

Ich bin allerdings eher Deiner Meinung. Es muss gleich "klick" machen. Beim 458 war es so bei mir.....

Giallo77
Geschrieben

Nun ja, ich bin 10 Jahre über 50'000 km einen 360 Challenge Stradale gefahren und diesem kann man ja sicher die Emotionalität nicht absprechen, aber bei mir hat's beim ersten Fahren auf dem 488 GTB "klick" gemacht :lol: aber vielleicht ist es ja nur, weil ich älter geworden bin...

rudifink
Geschrieben

Der Unterschied zwischen einem 360 der 488 ist ja auch wie Fiat 500 zu Range Rover. Das es da Klick macht ist klar. Die Frage ist ja, was wäre passiert wenn du zuvor einen 458 gefahren wärst.

Was mich wundert ist die zweite Chance. Mir gibt der Händler normal nicht mal eine Chance. Okay hat er getan, aber über ein Wochenende einen Ferrari ist im Raum Bayern utopisch und will ich auch gar nicht. Wenn das Auto nach einer Stunde nicht funzt und in mir ein Gefühl von Unruhe auslöst ist er nix. In 10 Tagen bin ich bei Lambo den neuen Huracan Spider anschauen und fühlen in München. Bin gespannt, hatte ja zwei. Die waren beide durch den Allrad enorm geil. Vor allem im Winter.

Der 458 ist super und passt zu mir. Das andere den 488 mögen kann ich verstehen. Allen viel Spaß und ich hoffe wir treffen uns alle mal und haben viel Spaß.

GT 40 101
Geschrieben

Danke für eure Erfahrungsberichte, sehr interessant:-))!

Was ich gemein finde ist die Tatsache, das ich wohl der einzige hier bin der noch keinen 488 gefahren ist:-o:(:(.

Dafür heite den 458 speciale Aperta meines Freundes.X-) Sehr schöner Sportwagen, allerdings mit reichlich Mängeln nach 3.000km :mad:

Grüße

Thomas

Caremotion
Geschrieben
Der Unterschied zwischen einem 360 der 488 ist ja auch wie Fiat 500 zu Range Rover. Das es da Klick macht ist klar. Die Frage ist ja, was wäre passiert wenn du zuvor einen 458 gefahren wärst.

Was mich wundert ist die zweite Chance. Mir gibt der Händler normal nicht mal eine Chance. Okay hat er getan, aber über ein Wochenende einen Ferrari ist im Raum Bayern utopisch und will ich auch gar nicht. Wenn das Auto nach einer Stunde nicht funzt und in mir ein Gefühl von Unruhe auslöst ist er nix. In 10 Tagen bin ich bei Lambo den neuen Huracan Spider anschauen und fühlen in München. Bin gespannt, hatte ja zwei. Die waren beide durch den Allrad enorm geil. Vor allem im Winter.

Der 458 ist super und passt zu mir. Das andere den 488 mögen kann ich verstehen. Allen viel Spaß und ich hoffe wir treffen uns alle mal und haben viel Spaß.

Wieso ist doch perfekt. Alle reden ja von Emotionen usw. Welcher "Neuzeit" Ferrari weckt den mehr Emotionen als ein Stradale ?

planktom
Geschrieben
Wieso ist doch perfekt. Alle reden ja von Emotionen usw. Welcher "Neuzeit" Ferrari weckt den mehr Emotionen als ein Stradale ?

alleine das Leuchten in den Augen wenn der neue Besitzer/Eigentümer

zum ersten Mal seinen neuen F12 BERLINETTA ! sieht,

schlägt so einen stradale um Längen :wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...