Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Stig

Namens- und Modell-Wirrwarr

Empfohlene Beiträge

Stig
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich besuche regelmässig Autoshows und gebe Monat für Monat viel Geld für Autozeitschriften aus. An Informationen - und an Interesse - mangelt es mir sicher nicht.

Heute auf der Rückfahrt von einem verlängertem Wochenendurlaub ging ich mir gedanklich die aktuelle Modellpalette der Marke Aston Martin durch. Mir fiel auf: bis auf den V8 Vantage konnte ich nicht mit Sicherheit aufzählen, welche Modelle heute die Modellpalette umfasst.

An was liegt das?

Ein Grund:

Nach einem kurzen Besuch auf der Homepage von AM stellte ich als erstes fest, dass es den Virage gar nicht mehr gibt. Der "Virage" hatte ich noch im Gedächtnis, weil es mich vor 3 Jahren verwunderte, dass man diese ältere Modellbezeichnung wieder aufgriff.

Aktuell heisst das Topmodell - wen wunderts - wie bereits schon ein älteres Modell: Vanquish.

Ein weiterer Grund:

Zweite Verwunderung: der DB9 wird immer noch gebaut. Seit 11 Jahren. In der 4. Leistungsstufe.

Und noch ein Grund:

Wesentliche Unterschiede im Design sind bei sämtlichen Modellen - seit Einführung des DB9 - kaum vorhanden. Nicht mal der Limousine (Taraf mal weg gelassen) ist ein eigenständiges Design vorbehalten, der Rapide sieht ja genauso aus wie DB9, DBS (gabs doch auch mal) Vanquish und Virage aus.

Ich frage mich, was sich da eine Marketingabteilung überlegt. Wo besteht der Anreiz das Topmedell zu kaufen, wenn der Einsteiger genauso gut aussieht?

Etwas mehr Eigenständigkeit innerhalb der Modellpalette würde ich mir wünschen.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
hugoservatius
Geschrieben

Das geht mir genauso, ich habe den Überblick verloren.

Das ist sicher eines der Probleme der derzeitigen Unternehmenspolitik, denn im Grunde handelt es sich ja, außer beim kleinen Vantage, immer wieder um Variationen des gleichen Autos, des DB9.

Als dieser präsentiert wurde, war er ganz sicher eines der schönsten Autos seiner Zeit, wurde dann aber mit schwellenden Schwellern, spoilernden Spoilern und allerlei Zubehör aus der Tuningecke jedes Mal weiter verschlimmbessert.

Dazu kommt dann noch ein großes Chaos bei der Namensgebung - aus dem (logischen) DB9 wurde dann der DBS, eine Bezeichnung, die dem wahrem Aston-Liebhaber nicht so recht sympathisch sein kann, denkt er doch als erstes an den etwas untermotorisierten DBS mit dem DB6-Motor aus den frühen siebziger Jahren.

Dann wurde aus dem DBS der Virage, auch keine ganz glückliche Bezeichnung, auch wenn der ursprüngliche Virage der letzte der V8-Saurier war, so war er auch eines der schlechtesten Autos, die je den Namen Aston Martin trugen - gleich nach dem DBS...

Und danach wurde dann aus dem Virage wiederum der Vanquish, der sicher beeindruckendste Aston der New Generation, mit dem dieses DB9-Derivat nur sehr wenig gemein hat.

Um dier Verwirrung dann richtig groß zu machen, nannten sie den viertürigen DB9 dann allen Ernstes Aston Martin Rapide, was ja nun gar nicht geht, denn Rapide war immer eine Lagonda-Typenbezeichnung...

Noch absurder allerdings ist die Namensgebung des Baby-Astons - er bekam die Bezeichnung des größten, stärksten und eindrucksvollsten Astons der siebziger und achtziger Jahre, des Spriritual Successor der Blower-Bentleys: V8 Vantage!

Hätten sie bei Aston etwas mehr Sinn für die Geschichte, dann hätten sie dieses relativ kleine Auto Aston Martin International oder Ulster genannt, aber dazu müßte man ja die Geschichte des Unternehmens kennen...

Verwirrte Grüße, Hugo.

Stig
Geschrieben

Du bringst es absolut auf den Punkt, Hugo.

Ich möchte noch ergänzen, dass die aktuelle Formensprache der gesamten Modellpalette der letzten 20 Jahre (inkl. One-77, exkl. Taraf) sogar auf den DB7 aus den frühen 90er-Jahren zurück geht. Ich kann mich noch gut erinnern, dass dessen zwar schöne Form oft als zu wenig Aston-typisch und eher als Jaguar-typisch kritisiert wurde.

Das Ergebnis davon sieht man heute am F-Type, welcher von Laien oft als Aston Martin interpretiert wird.

tollewurst
Geschrieben

Das ganze ist aber meiner Empfindung nach kein reines Aston Martin Problem sondern bei fast jedem Hersteller zu finden. Noch schlimmer finde ich es bei Mini. Da ist kein einziger mehr Mini und es gibt gefühlt 20 Modelle eines sinnloser als das andere.

Frühr gab es bei BMW einen 3er, 5er und 7er. Heute gibts 30 Nischenmodelle.

Aber es soll ja auch bewusst schnell das gerade gekaufte (oder wohl meist eher geleaste) Auto abgewertet werden damit man auch schnell wieder den Status aktualisiert.

ilTridente
Geschrieben

naja DB9 > DBS ist ja verständlich ... wer da auf den DB6 kommt , kennst sich eh nicht aus . Wiee man da den Überblick verlieren kann ist mir etwas unverständlich .

Da habe ich eher Probleme den ganzen AUDI Einheitsbrei zu erkennen , der mit diesem Single Frame Grill seinen Anfang hatte ...

erictrav
Geschrieben

Der DBS war m.M.n. der Vorläufer des Vanquish. Der Virage war zwischen DB9 und DBS platziert. Der DB7 und der damalige XK hatten viele Gleichteile und auch die gleiche Plattform.

Aktuell hat AM nur eine Plattform.

Ohne Investor passiert da nichts mehr. Nur noch weitere Derivate.

Kauder
Geschrieben

1. Ja, das AM-Design ist spitze. Den einen Wagen (DB9 samt Variationen) haben sie wirklich gut hingekriegt. Selbst die 4-türige Variante ist durchaus gelungen, ebenso die Welpenversion Vantage. Wunderschöne Autos, seit mehr als 10 Jahren am Markt und höchst angenehm zeitlos.

2. Den Modellvariantenschnickschnack verstehe ich - liest man doch hier im Forum auch "Boah ey, der neue XXX als Sondermodell GT-S, mit 23.5 PS mehr, Nürnbergringflaggenaufkleber am Heck und Teillederschaltknauf mit echten Nähten", bzw. dann 9 Monate später "auf der IAA wurde jetzt der Erlkönig des XXX Supersondermodell GT-S"R" vorgestellt, mit 10mm Tieferlegung und noch sportlicherem Fahrwerk und blablabla Lenkgefühl". Der NEUWAGENKunde will es doch anscheinend so.

3. Modellbezeichnungen und -hierarchien der Vergangenheit sind nicht verbindlich für die Zukunft. Sollen sie doch den Vantage-Nachfolger meinetwegen "David Brown sein linkes Ei" nennen, ich kann mir es anhand des Presse-Blablas schon gerade noch zusammenreimen, dass das das neue Modell sein wird. Alternativ könnte man ihn ja auch "Vantage V9" nennen für alle, die mit den Fingern zählen.

4. Früher war generell alles besser, siehe Kaiser, Autobahn und Twix.

Stig
Geschrieben
naja DB9 > DBS ist ja verständlich ... wer da auf den DB6 kommt , kennst sich eh nicht aus . Wiee man da den Überblick verlieren kann ist mir etwas unverständlich .

Wer redet hier vom DB6?

JaHaHe
Geschrieben

Der ursprüngliche DBS hatte den nur sehr rudimentär geänderten Motor aus dem DB 6 ....

Kauder
Geschrieben

"Hatte", ja.

Der DBS der jüngsten Vergangenheit hatte einen stärkeren Motor als der reguläre DB9.

Mal sehen, wie die Modellnamen der Zukunft aussehen. Warum nicht mal was neues?

hugoservatius
Geschrieben

4. Früher war generell alles besser, siehe Kaiser, Autobahn und Twix.

Nein, früher war generell keineswegs alles besser - allerdings bei Aston-Martin schon:

Die Modelle hatten eine klare Nomenklatur, eine klare Positionierung und waren echte Grand Tourisme.

Und hatten eine Klientel, die weder auf ständige Neuerungen schielte, noch Leasingraten berechnen ließ, noch schwarze Rücklichter oder Felgen haben wollte, noch Wert darauf legte, mit ihren Autos aufzufallen.

Der wunderschöne DB7 und sein Nachfolger, der perfekte DB9 in seiner Urform, waren würdige Nachfolger der klassischen DB-Modelle, sogar der kleine V8 Vantage in der unverprekariatisierten Urform hätte einen feinen "Aston-Martin 4.3 Litre International" abgegeben.

Und bevor Du jetzt wieder loslamentierst, verehrter Kauder, laß Dir versichern, daß ich trotz meines von Dir rührend konstruierten, mittelständischen neunziger Jahre-Hintergrundes durchaus mitreden kann...

Immer noch sehr stark astonaffine Grüße, Hugo.

Kauder
Geschrieben

AM ist ja kein Museum oder iGent-Gedächtnisveranstaltung, sondern lebt von den (wenigen, aber seit den 1990en immer mehr werdenden) Käufern, vor allem von den Neuwagenkäufern.

Felgen sind heutzutage groß, amberfarbene Blinker weiss oder rot. Das kann man gut finden oder nicht, die allgemeine Nachfrage scheint es zu treiben, der Zeitgeist. Und der ist nunmal so, wie er ist, deswegen findet man Dinge, die ein hochwohlgeborener oder sich so erfindender Feiner Herr benaserümpft - Mattlackierungen, Felgen im Hochradformat, Bumsfolie an den Scheiben - nun auch im offiziellen Aufpreiskatalog der Mainstreamhersteller. Nur noch eine Frage der Zeit, wann MB den CL/SEC/wasauchimmer als "MC Haftbefehl" Sonderedition herausgibt.

Mitreden können wir alle, leben tun die Hersteller nur davon, dass jemand deren aktuelle Autos kauft. Ja, der Sekundärmarkt spielt eine Rolle, aber dem geht es ja bei AM noch immer nicht schlecht - ich hätte gedacht, dass ein Schirokko-Virage irgendwann mal für kleines Geld über den Tresen geht und/oder in Haftbefehl-Tunerhände gelangt, aber dem scheint nicht so zu sein.

JaHaHe
Geschrieben

Stimmt, deshalb sind die auf modern gemachten Krawall-Astons absolute Verkaufsschlager und die Firma brummt.......

Wenn man die zwei Vanquish Generationen nebeneinander sieht, dann wird doch einfach schlagartig klar, warum man den neuen nirgends sieht.....

hugoservatius
Geschrieben
(...)

Und der ist nunmal so, wie er ist, deswegen findet man Dinge, die ein hochwohlgeborener oder sich so erfindender Feiner Herr benaserümpft - Mattlackierungen, Felgen im Hochradformat, Bumsfolie an den Scheiben - nun auch im offiziellen Aufpreiskatalog der Mainstreamhersteller.

(...)

...ich hätte gedacht, dass ein Schirokko-Virage irgendwann mal für kleines Geld über den Tresen geht und/oder in Haftbefehl-Tunerhände gelangt, aber dem scheint nicht so zu sein.

Und da ist es wieder, dieses böse, nagende Gefühl...

Ja, und das hättest Du vom originalen Virage nicht gedacht, wenn Du mal einen gefahren und unterhalten hättest!

Oder vielleicht einen Erstbesitzer kennengelernt hättest.

Grüße aus der Belétage, Hugo.

Kauder
Geschrieben

Bist du ein Virage-Erstbesitzer?

Kauder
Geschrieben
Stimmt, deshalb sind die auf modern gemachten Krawall-Astons absolute Verkaufsschlager und die Firma brummt.......QUOTE]

Irre ich mich, oder hat die post-2004er Modellpolitik dem Unternehmen einen netten Aufschwung beschert, verglichen mit den 1990er Jahren?

hugoservatius
Geschrieben
Bist du ein Virage-Erstbesitzer?

Mir sagte die Vorgängergeneration stets weitaus mehr zu.

Grüße aus den achtziger Jahren, Hugo.

JaHaHe
Geschrieben

Ja, die DB 9 und new Vantage reihe waren ein Erfolg, zwar kein dauerhafter aber ein Erfolg. Ich habe mich in meinem Post bewusst auf die danach kommen Derivate und den neuen Vanquish bezogen.

Im Übrigen muss eine Auto Manufaktur nicht zwingen Massen absetzen, es gibt auch Firmen wie Morgan die beweisen, dass es mit feinen, dem eigenen Erbe folgenden Autos auch geht.....

Kauder
Geschrieben

Mir auch.

D.h. du hattest / hast einen der Vorgänger?

Mir sagte die Vorgängergeneration stets weitaus mehr zu.

Grüße aus den achtziger Jahren, Hugo.

JaHaHe
Geschrieben

Ohne Hugo zu verteidigen, dass er glaube ich nicht nötig, möchte ich dennoch sagen:

Lieber Kauder, es mindert den Forumsgenuß doch erheblich, wenn andauernd sich Diskutanten rechtfertigen müssen ob sie etwas haben oder nicht....

Welche Rolle spielt das in der Beurteilung der hier diskutierten Frage?

Liebe Grüße

J.

Der leider keinen Aston Martin hat, aber trotzdem mitreden kann und darf.....

Kauder
Geschrieben

Ich habe auch (noch) keinen, und werde, da ich ein ziemlicher Geizhals bin, mir auch nie einen Neuwagen von AM kaufen - ich schaue ja gerade, wie im anderen Thread geschrieben, nach dem derzeitigen "Bodensatz", was Gebrauchtpreise betrifft, namentlich V8V und DB9 Erstserie.

Ich hoffe, die Frage, ob jemand schon einmal Neuwagenkäufer war, besonders, wenn dieser jenige sich besonders sachkundig ausgibt, ist nicht allzu intim.

Es spricht ja auch nichts dagegen, im Internet nicht auf Eigenerfahrung basierende Fakten aus Dritthand weiterzuerzählen; interessanter ware aber viel mehr ein 1990er-Virage-Erstkäufer und wie der das alles sieht/sah.

hugoservatius
Geschrieben

Ich hoffe, die Frage, ob jemand schon einmal Neuwagenkäufer war, besonders, wenn dieser jenige sich besonders sachkundig ausgibt, ist nicht allzu intim.

Doch.

Sich wieder zurückziehende Grüße, Hugo.

tollewurst
Geschrieben

Der Erfolg in nicht allzuferner Vergangenheit begründet sich aber auf den eben "Urmodellen" von Vantage und DB9 in Ihrer schlichten nicht krawalligen Form.

Und die Neuwagenkäufer vor 10 Jahren waren komplett andere (bis auf ein paar Ausnahmen) als heute.

Ich persönlich mag die Krawall Aston Martin auch viel lieber als die "langweilerversion". Aber ich meine damit einen DB9 GT1 und keinen Straßen DB9 mit bunten Spoilern die überhaupt nicht zu der eleganten Form passen.

JaHaHe
Geschrieben
Ich habe auch (noch) keinen, und werde, da ich ein ziemlicher Geizhals bin, mir auch nie einen Neuwagen von AM kaufen - ich schaue ja gerade, wie im anderen Thread geschrieben, nach dem derzeitigen "Bodensatz", was Gebrauchtpreise betrifft, namentlich V8V und DB9 Erstserie.

Ich hoffe, die Frage, ob jemand schon einmal Neuwagenkäufer war, besonders, wenn dieser jenige sich besonders sachkundig ausgibt, ist nicht allzu intim.

Es spricht ja auch nichts dagegen, im Internet nicht auf Eigenerfahrung basierende Fakten aus Dritthand weiterzuerzählen; interessanter ware aber viel mehr ein 1990er-Virage-Erstkäufer und wie der das alles sieht/sah.

Ich frage mich ja wer hier im Internet "Nicht auf Eigenerfahrungen basierte Fakten aus Dritthand" (was soll das überhaupt sein?) weitergibt?

Für welche Modelle gilt denn die Erstbesitzer-darf-sich-als-einziger-äußern-Regel?

Ich könnte mir vorstellen, dass die Gesprächskreise über den DB2/4, die frühen Ferraris oder Alfa 6cs, eher leer sein dürften wenn man das anwendet......

K-L-M
Geschrieben

Ich hatte die Gelegenheit einige AM Probe zu fahren.

Hatte ernsthaft Interesse, aber ein völlig falsche Vostellung.

Den Sound fand ich bei dieser Marke deplatziert.

Mir war nicht klar was diese Autos inzwischen darstellen sollen.

Habe daher keinen aber eine gefestigte Meinung über diesen Zwitter.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...