Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
NEW824

MF3 im "Tatort"

Empfohlene Beiträge

NEW824
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Die Rheinische Post berichtet am 02.06. im Panorama etwa eine halbe Seite mit Bildern über das Schicksal des schwarzen MF3 CLS aus dem jüngsten Münster - Krimi. Vgl.:

rp-online.de/fernsehen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Allgoier
Geschrieben

Selber schuld, wenn man seinen Wagen verleiht, sowas tut man nicht. Ebensowenig Geld und Frau !

Aber gut Unfälle können passieren, auch wenn sie kurios sind.

Er hat ja 30t€ erhalten, damit kann man das schon wieder reparieren.

Felge lackieren, Auspuff neu oder instandsetzen (sind meiner Meinung nach nur Oberflächenkratzer) und die Heckpartie instandsetzen (Kohlefaser vermute ich mal) dann lackieren. Wie es dahinter aussieht, müsste man erstmal Teile demontieren.

Rücklicht evtl. noch.

Aber wie es so ist, versucht man eben finanziell das bestmögliche rauszuholen.

Muhviehstar
Geschrieben
Felge lackieren, Auspuff neu oder instandsetzen (sind meiner Meinung nach nur Oberflächenkratzer) und die Heckpartie instandsetzen (Kohlefaser vermute ich mal) dann lackieren.

Das ist ganz normales GFK und man könnte das z.B. bei einem Bootsbauer laminieren lassen oder bei Werkstätten, die sich generell mit Tupperdosen auskennen.

Ich frage mich eher, was ein MF3 CLS ist, wenn das sogar hier von den Wiemann-Besitzern kopiert wird...

tollewurst
Geschrieben

Da kann wohl jemand den Hals nich voll bekommen. Für das Geld ist der Schaden ihne Probleme instandzubesetzen. Eine neue Stoßstange wird schwierig, aber diese heir ist auch so reparabel das man nichts davon sieht, ist schließlich nur billigstes Glasfaserlaminat.

Und vor allem ist die Frage ob er rechtlich überhaupt Anspruch darauf hat, privat verleihen ist immer so eine Sache bei angemeldeten KFZ.

728
Geschrieben

Dein Name sagt alles,

wer die Tupperdose hat ist auch klar...

genauso wie jeder weitere Kommentar!!!

quax
Geschrieben

Na ja, 50.000 Euro, ist ja wohl stark übertrieben.

Problematisch sind evtl. die Felgen, wenn die neu müsen. Sehen aus wie die BBS RS GT

oder täusche ich mich?

Aber auch diese Felge könnte man ja gut wieder richten lassen. Der Nagel in dem meiner Ansicht nach recht abgefahrenen Reifen, ist auch nicht die Welt.

Bleiben also die Ausbesserungsarbeiten des Hecks und des Lackabplatzers, die Lackierung, der Endtopf und der Wertverlust. Aber welcher Wiesmannn-Besitzer kann schon mit einem Tatort-Wiesmann prahlen.

Aber ärgerlich ist das allemal - So geht man nicht mit fremden Eigentum um.

Ein Unfall kann passieren, aber die Vielzahl verschiedener Schäden ist schon ein Trauerspiel

Muhviehstar
Geschrieben
Dein Name sagt alles,

wer die Tupperdose hat ist auch klar...

genauso wie jeder weitere Kommentar!!!

Was soll diese Art der persönliche Ansprache? Kannst du bitte zur Sachlichkeit zurückkehren, bzw. diese Form der Konversation nutzen?

Verbindlichsten Dank.

@quax: 100% Zustimmung, sehe ich genau so!

dragstar1106
Geschrieben
Wie kommt man als Privatier überhaupt dazu, seinen angeblich geliebten Wagen "schweren Herzens" an eine Produktionsfirma zu verleihen?

Das ist mir echt schleierhaft, zumal es in D etliche offizielle Verleiher gibt. Eine Filmfirma, die den Tatort produziert, sollte doch über entsprechende Mittel verfügen, den geradlinigen Weg zu gehen....

JaHaHe
Geschrieben

Vor allem, finde ich, dass der Wiesmann eher schlecht zu Prof. Boerne passt, der erinnert mich eher an meinen E-Type fahrenden Zahnarzt.....

728
Geschrieben

Zu Muhviehstar:

man muss nicht auf alles antworten....

100% sorry

Jensgates
Geschrieben

CSL müsste es heissen.. Und "schweren Herzens" bedeutet wohl:

"ich wollte mein Auto schon immer mal im Fernsehen sehen".

Kann ich ja iwi verstehen, aber so einen Umgang mit so einem Fahrzeug hätte ich auch nicht erwartet.

@ tollewurst: welche Stoßstange meinst du? 8-o

Gast oly2905
Geschrieben

Wie ärgerlich !

Ich meine es gibt bereits ein Urteil in Bayern zu einem fremdverschuldeten MF3 CSL Unfall zu diesem Thema. Schadensregulierung und Ausgleich Wertminderung war beachtlich und wie von Bildern einschätzbar vergleichbar. Betroffener ist diesem Forum leider abhanden gekommen.

Ob allerdings dieser Unfall ohne den Unfallhergang zu kennen als fremdverschuldet einzustufen ist, könnte ein anderes Thema sein. Viel Spass beim anstehenden Ärger .

@ Muhviehstar & Friends : Eure Kommentare erreichen offensichtlich die Zielgruppe der Wiesmann Liebhaber noch nicht ausreichend. Mit Übung wird das bestimmt !

Datloke
Geschrieben

Filmsets sind in der Regel weniger professionell als man vermuten dürfte, da wird irgendein Kameraassistent gebeten worden sein mal den Wagen von Drehort zu Drehort zufahren. Auch am Set wird der Wagen solange er nicht gebraucht wurde irgendwo geparkt gewesen sein und dann haut da mal jemand mit einem Trolley oder ähnlichem dagegen. Bei so etwas kann man nicht davon ausgehen das pfleglich mit dem Wagen umgegangen wird, eher im Gegenteil. Zudem kann man sein Auto extra gegen solche Schäden versichern lassen, wird oft bei Dreharbeiten zu Musikvideos gemacht. Wenn die Produktion daran geizt, weiß man ja woran man ist....

tollewurst
Geschrieben

@ tollewurst: welche Stoßstange meinst du? 8-o

Die vom Wiesmann. Die Karossen sind standard Handlaminate und Faserspritzteile. Das ist ganz normale Handwerksarbeit und kein Hightech.

Das können viele Faserbetriebe reparieren, auf Wunsch sogar das beschädigte Teil richten, eine Form abnehmen und 1:1 neu fertigen. Und selbst das kostet mit den anderen Schäden zusammen keine 28k.

So ein Schaden ist ärgerlich, aber das dann auch medial so aufzubauschen mit einem Selfi von sich deutet nicht datauf hin auf eine einvernehmliche Schadensregulierung bedacht zu sein.

ts-bonn
Geschrieben

Wagnis und Gewinn.

Denke es ist bestimmt ärgerlich, keine Frage.

Doch es gibt schlimmeres. Auch für Michael. :wink:

Gast Wiesel348
Geschrieben

@Tollewurst: Ein Wiesmann hat keine Stossstange. Zumindest die 6 Stück der verschiedenen Baureihen, die ich bis heute besass bzw. besitze...

Allerdings bin ich nicht allwissend.

ts-bonn
Geschrieben

... dafür aber allbesitzend :lol::lol::lol::lol::lol::-))!

quax
Geschrieben (bearbeitet)

Und ihr seid sicher, dass dies beim Tatort passiert ist?

Sieht eher nach einer Fortsetzung von "Ferris macht blau" aus.

Würde mich nicht wundern, wenn es da demnächst den zweiten Teil im Kino zu sehen gibt.

<Kopfkino aus>

bearbeitet von quax
Heiliheizer
Geschrieben

Da ist jemand Stinksauer würde ich sagen.

Ist aber auch verständlich: Da verleiht man sein Traumauto und es kommt kaputt wieder.

Aber es ist immer noch nur ein Auto das man reparieren kann und das ganze zum Anwalt und evtl. vor Gericht zu ziehen ist nicht der richtige Weg.

Da so etwas mit Sicherheit auf einen Vergleich hinaus läuft, sind die einzigen Gewinner hier die Anwälte.

Aber jeder wie er meint.

Jensgates
Geschrieben

Die von den Filmstudios waren wohl ziemlich a.schig/arrogant. Z. B. Entschuldigung: Fehlanzeige. Nutzungsausfall: Fehlanzeige.

DAS ist wohl für Michi ausschlaggebend, dagegen vorzugehen. Und da hat er Recht: ihm geht's wohl nicht wirklich ums Geld... Möchte nur, dass sein Wiesel wieder aussieht, wie versprochen: Neuwertig und nicht "gefrickelt". Ist halt kein Golf, aber Bavaria behandelt das so. Und da sind wir uns dann wohl wieder alle einig: Go, Michi, Go!

Gast Wiesel348
Geschrieben

Wie man aus anderer Quelle, die ebenfalls von der Produktionsgesellschaft für die UNENTGELTLICHE Zurverfügungstellung eines Wiesmann angegangen wurde, hörte, war das damalige Verhalten der Produktionsgesellschaft - vornehm - ausgedrückt "speziell".

Weil man damals genau eine solche Geschichte befürchtete, wie sie jetzt geschehen ist, nahm man richtigerweise Abstand von dem "Angebot", einen Wiesmann im Tatort zu platzieren.

Allgoier
Geschrieben

Wieso lässt er das Auto nicht reparieren und schickt die Rechnung an die entsprechenden Verursacher ?

Wenn er Geld nimmt, wird ihm automatisch die Mehrwertsteuer abgezogen (da er ja nach Gutachten abrechnet und auszahlen lässt).

Bei 40.000 Euro sind das 7.600 Euro.

Meines Erachtens geht es nur noch ums Geld.

Der Wiesmann wird bei mobile.de landen und als "Tatort-Fahrzeug mit Unfall" und übertriebenen Verkaufspreis angeboten :lol:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...