Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Alextline

Ölablassschraube 348 ts (1991 / 300 PS)

Empfohlene Beiträge

Alextline
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

bei mir ging die Ölablassschraube unten am Boden nicht auf.

Da man sie ja doch öffenen muß ging diese dabei kaputt.

Oö ist drausen nun suche ich nach einer neuen Ablassschraube.

Bei der Bucht will da einer 125 €uro für, das kann es doch nicht sein. :evil:

Weis jemand

- welches Gewinde das ist

- und/oder wo man einen Nachbau herbekommt?

- oder ob diese Ablassschraube in einem anderen Auto verbaut ist?

Oder muss ich nun in den sauren Apfel beißen?

Ich bitte um zeitnahe Antworten, will mein Schätzchen nächstes WE wieder laufen lasssen :)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Kai360
Geschrieben

Weis jemand

- welches Gewinde das ist

- und/oder wo man einen Nachbau herbekommt?

- oder ob diese Ablassschraube in einem anderen Auto verbaut ist?

1. Gewinde mit einer Gewindelehre ausmesssen. (Wer das nicht hat nimmt einfach Gewindeschneideisen und probiert bis es paßt)

2. Mit den Daten und / oder der alten Schraube zum Großhandel gehen.

3. Mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit---probiere mal bei Fiat!

gtajunior
Geschrieben
1. Gewinde mit einer Gewindelehre ausmesssen. (Wer das nicht hat nimmt einfach Gewindeschneideisen und probiert bis es paßt)

2. Mit den Daten und / oder der alten Schraube zum Großhandel gehen.

3. Mit nicht geringer Wahrscheinlichkeit---probiere mal bei Fiat!

Neee, beim restlichen FIAT Konzern gibt's so was leider nicht.

bozza
Geschrieben

geh doch zum Dreher um die Ecke,

von denen gibt es mittlerweile mehr als man glaubt.

Entweder die von der alten Schule die ALLES mit Ihren Drehbänken fertigen, oder die jüngeren die halbwegs mit ihren Vollautomaten umgehen können ^^

Allgoier
Geschrieben

Mal ne andere Frage, ging dabei nicht auf das Gewinde in der Ölwanne kaputt ?

Falls dem so ist, muss man da ein neues Gewinde reinschneiden bzw. wegen anfallenden Späne diese abbauen.

Alternativ ein Heli-Einsatz.

Würde nächstesmal auf allefälle die Schraube vor dem eindrehen mit etwas Fett einschmieren, damit diese nicht wieder frißt.

bozza
Geschrieben

wenn das Gewinde tatsächlich defekt ist, wäre auch ein Ölablassventil aka Bochumer Stopfen eine Option!

planktom
Geschrieben
wenn das Gewinde tatsächlich defekt ist, wäre auch ein Ölablassventil aka Bochumer Stopfen eine Option!

jepp ! :-))!

...keine sauerei..ölwechsel bei richtig heissem motor ohne werkzeug :D

FS348
Geschrieben

Habe die Schraube für dich....

Gruß Franjo franjowerk.de Guck mal in PN...

khv250
Geschrieben

Hallo!

Kann das eventuell sein, dass du die falsche Schraube aufgemacht hast? Die Ablassschraube ist an der Stirnseite des Motors und nicht am Boden.

Außerdem, was ist denn an der Schraube kaputt? Der 10er (oder 12er?) Innensechskant oder das Gewinde? Mehr als 2 € kostet die Schraube nicht. Ersatz hat halt einen 22er oder 19er Außensechskant.

Ich habe mir die Schraube bei einem Teilehändler geholt. Sind in allen Größen vorrätig.

Meine war aber nicht kaputt. Ich habe in die andere Schraube noch ein kleineres Loch reingebohrt und zusätzlich mit einer M8er Schraube verschlossen, damit beim Ölwechsel das Öl nicht schneller rausläuft als in meinen Auffangbehälter rein. Dann siehst du nämlich aus wie eine Sau.

Volker

planktom
Geschrieben
...Ich habe in die andere Schraube noch ein kleineres Loch reingebohrt und zusätzlich mit einer M8er Schraube verschlossen, damit beim Ölwechsel das Öl nicht schneller rausläuft als in meinen Auffangbehälter rein. Dann siehst du nämlich aus wie eine Sau...

geile idee ! mach doch mal ein bild :-o

so richtig "bodensatz" rausspülen funktioniert da aber eher nicht mehr...?

khv250
Geschrieben

Ein Bild kann ich zur Zeit nicht machen. Erst wieder im April.

Wenn aus dem kleinen Loch nichts mehr rausläuft, dreh ich ja auch die ganze Schraube noch raus zum Spülen. Dann kommt aber nicht mehr viel.

Außerdem hebe ich zum Schluss das Auto hinten ein bischen an.

Das gleiche Problem ist ja auch bei den Ablassventilen. die auch top funktionieren, wenn die Ablassschraube und an der tiefsten Stelle ist.

Volker

Alextline
Geschrieben

Ich möchte mich für die vielen Antworten bedanken.

Nachdem ich las was die Schraube im Internet und bei div. Händlern kosten sollte, bemühte ich einen guten Bekannten.

Nun habe ich eine selbst gedrehte und gefräste Schraube.

Daten:

Gewinde: M30x1,5

17 Schlüsselweite

Das Gewinde in der Wanne war nicht def.

Trotzdem Ölwanne abgebaut, da die Kettenspanner erneuert wurden.

Heute sollte der Motor wieder ins Auto, und nun das große Aber!

Da die letzte Werkstatt lauter unqualifizierte Leute beschäftigt (viele Fehler gefunden),:evil::evil::evil:

nur meine Meinung, sind nun 2 meiner Gewinde def.

Die Gewinde die den Motor mit dem Chassi verbinden (2x6 Schrauben).

M12x1,25

Nun die nächste Frage:

- nachschneiden nicht möglich (kein Material)

- aufbohren --> M14 x 1,5 ?

- aufbohren Helicoil M12x1.,25 rein (hält das dort bei der Last es sind ja noch 4 Gewinde auf der Seite gut?):cry:

Was sagt ihr? :-(((°

Alextline
Geschrieben

Noch ein Foto der Ölablassschraube :D

post-93470-14435450028679_thumb.jpg

planktom
Geschrieben

für M12x1,25 gibts gewindebuchsen wie sie auch für zündkerzen

verwendet werden...mbm die ggü.helicoil(drahteinsatz) bessere lösung:wink:

>Beispiel

Alextline
Geschrieben

Thema 2 Gewinde vom Chassi def.

So ich habe mich für die Lösung von Heinrich kipp entschieden. 8-)

Gewindeeinsatz:

K0398.112X125 Edelstahl M12x1,25 M16x1,5

Länge:16

Bohrer:14,8

Senker:16,3

Gewindeschneider: M16x1,5

Montagewerkzeug: K0398.812

So heute durfte mein Ferrari wieder mal ne kleine Tour machen (Probefahrt), da er nun fertig überholt ist (Motortechnisch). X-)

Nun ist vieles gemacht, was werkstätten trotz vorhandener Rechnung nicht gemacht haben:

- Zahnriemen (angeblich Feb. 2014 gew., sah aus wie nach 10.000 km oder mehr!Diese Werkstatt nicht zu empfehlen!!! :evil::evil::evil:)

- Wasserpumpe

- Spannrollen

- Dichtungen Nockenwelle

- Lager Schwungrad (kurbelwelle)

- Kettenspanner (Ölpumpe)

- Ölwanne komplett gesäubert (nach Demontage)

- sämtliche Dichtungen

- Ölablassschraube

- Auspuff etwas lauter gemacht O:-)

GeorgW
Geschrieben
...

Nun ist vieles gemacht, was werkstätten trotz vorhandener Rechnung nicht gemacht haben:

- Zahnriemen (angeblich Feb. 2014 gew., sah aus wie nach 10.000 km oder mehr!Diese Werkstatt nicht zu empfehlen!!! :evil::evil::evil:)

...

Hallo,

wenn die Gewinde am Chassis verhunzt waren, dann wird der Motor wohl rausgenommen worden sein, und das macht man normalerweise ja nur zwecks ZR-Wechsel.:???:

Gruß, Georg

Alextline
Geschrieben

Hallo Georg,

da gebe ich dir Recht! Bloß wann der letzte Wechsel wirklich stattfand?

3 Automechaniker sahen den Zustands des Motors (ZR, Abriebspuren bzw. ganze Hügel gebildet durch abgeriebenem Gummi, über die glatte Fläche konnte man schon die Zähne spüren - also recht dünn) und waren sich sicher, der wurde nicht vor ca. 920 km bzw. genau einem Jahr gewechselt....

Wenn dann irgendwie falsch eingebaut...

Ich jedenfalls bin froh, dass ich diesen Motor nochmal nach einem Jahr rausnahm und alles selber machte!

Ich hatte schon kein gutes Gefühl, als ich im Sommer (August) den Luftfilterkasten auf machte und 3-4cm hohen Dreck(Blätter, Nussschalen etc.) im Luftfilterkasten fand.

D.h. 4 Monate nach dem lt. Rechnung angeblichen ZR-Wechsel ist der Luftfilterkasten so voll mit Dreck? Das machte mich stutzig......und daraufhin wurde nun alles neu gemacht.

Im Übrigen waren die Spannrollen verrostet....aber angeblich wollte der Kunde die nicht gewechselt haben.... also irgendwie alles sehr kurios....

khv250
Geschrieben

Hallo zusammen!

Also ich bin grundsätzlich der Meinung, dass nur wenn man es selber gemacht hat, man auch genau weis, dass es gemacht ist.

Werkstätten oder auch Vorbesitzern glaube ich nichts, auch wenn sie einen Haufen Geld für irgend etwas ausgegeben haben.

Deswegen ist in meinem Serviceheft auch der letzte Stempel von 1999 und schon 80 000 km her. Aber ich weis ganz genau, dass alles in Ordnung ist.

Volker

1Stein
Geschrieben (bearbeitet)

Sorry ich bitte um Entschuldigung aber wer für eine Ölablassschraube über 100 Euro bezahlt schaut sich nicht um für sein Auto oder hat eine Vollmeise. Selbst bei Ferrari kostet das Teil nur ca. 20 Euro.

In England bei Superformance kostet eine verbesserte Version mit Magnet dran 6,25 Pfund. Ein Purflux Ölfilter kostet auch keine 59 Euro wie sie hier bei Ebay abgefragt werden sondern 22 Pfund.

Die Ölablassschraube am Motor ist dieselbe wie auch am Öltank hinten rechts im Ferrari 348. Also gleich 2 bestellen ggf. noch eine auf Reserve. Die Ablassschraube sitzt seitlich am Motor wie hier schon gesagt wurde also aufpassen denn direkt unter dem Motor sitzt eine ähnliche Schraube die man leicht für die Ölablassschraube halten könnte.

Es gibt dort auch verbesserte Zahriemenspanner aber seht halt selber nach.

http://www.superformance.co.uk/348/eg.html

Ich habe dort schon mehrfach bestellt Lieferzeit lag immer zwischen drei und vier Tagen.

bearbeitet von 1Stein
erweiterung
Udo R.
Geschrieben

Hier sieht man die Lage der Schraube.

s-l1600.jpg

paul01
Geschrieben

Hallo,

alter Thread. Sicherheitshalber mit Pfeil an der Ölablassschraube:

image.thumb.png.6b7f8514d4a6346fa075f5b32a0ba8f3.png

Gruß

Paul

SManuel
Geschrieben (bearbeitet)

Ein Bild von der andereseite wäre auch Interessant. So sieht man genauer was welcher Stopfen ist von dem Ölbehälter.

 

 

Am 8.3.2015 um 23:10 schrieb Alextline:

Noch ein Foto der Ölablassschraube :D

post-93470-14435450028679_thumb.jpg

 

Ölablasschraube ?? Ich denke das ist dem nicht so.

bearbeitet von SManuel
Udo R.
Geschrieben

Nein, das ist die Schraube am Unterboden, aber vielleicht funktioniert die ja auch. Scheint aber augenscheinlich sehr fest zu sitzen. Die Ablassschraube hat einen Innensechskannt.

s-l640.jpg

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Hallo Liebe R8 Freunde,
       
      Ich möchte in den nächsten Tagen an meinem Audi R8 V8 Baujahr 2009 das Getriebeöl wechseln, immerhin ist das öl jetzt gut 10 Jahre alt.
      Jetzt stelle ich mir die Frage was für ein Öl soll rein und welche Teile benötige ich noch zb. Filter und was muss ich beachten beim ablassen ? vorher warmfahren und dann ablassen ?
       
      Gruß Jörg 
    • 348 TS - BJ 91 - nach dem Abstellen, bzw. Neustart funktionieren wieder alle 8 Zylinder - weiß jemand Abhilfe? Lg Willy 
    • Hallo,
       
      es ist vollbracht; EZ 01.10.1990, am 01.10.2020 das erforderliche Gutachten für das H-Kennzeichen erstellen lassen und heute die - mittlerweile größte - Hürde KFZ-Zulassungsstelle genommen. Jetzt fährt mein F 348 mit einem H-Kennzeichen und den entsprechenden Privilegien. 
       
      Ich fahre ihn seit knapp 12 Jahren und habe deutlich mehr Höhen als Tiefen mit ihm erlebt. Ich denke, dass er mich noch einige Zeit begleiten wird.
       
      Ich hoffe, das nächstes Jahr wieder ein F 348 Treffen stattfinden kann bzw. wird und sich zahlreiche Teilnehmer einfinden werden. Bis dahin allen eine gute Zeit und weiter viel Spaß mit Euren 348.
       
      Grüße
      Thomas
    • Hallo zusammen,
      heute hab ich mal eine Frage zum Öl an Euch. Ich hatte eine Inspektion bei meinem 308er Vergaser Bj. 79 durchführen lassen. Man sagte mir, man hätte min. 15 Liter abnehmen müssen, es würden aber nur 7 Liter rein passen. Den Rest hat man mir mitgegeben für den nächsten Wechsel. Hab ich so hingenommen, nicht weiter drüber nachgedacht. Nun ist es aber so, dass der Motor nach längerer Standzeit (min. 24 Std.) direkt nach dem Anlassen laut nagelt. Das klingt furchteinflößend, lässt aber nach ca. 1-2 Min. langsam nach und hört schließlich ganz auf. So ein Nageln kenne ich eigentlich nur von den Stößeln/Ventilhebeln, wenn zu wenig Öl im Umlauf ist. Habe also mal nach dem Fassungsvermögen gegoogelt und finde nur Aussagen, die zwischen 9 und 9,5 Liter variieren, sich aber alle auf den qv beziehen. Ich habe nun mal das Restöl aus dem Regal gezogen. Wenn ich von gesamt 15 Liter eingekaufter Menge ausgehe, sieht es so aus, das tatsächlich nur 7 Liter eingefüllt wurden. Wie viel muss denn nun wirklich rein? Weiß das hier jemand? Desweiteren, wann ist der richtige Zeitpunkt den Meßstab abzulesen. Sind die Min.-Max.-Angaben darauf auf Stillstand ausgelegt oder während des Laufens?
      Danke für Eure Hilfe im Voraus.
    • Hallo an alle, 
      würde gerne bei meinem Cayenne GTS EZ 01/2013 das Öl am Differential wechseln. Leider hab ich nichts verwertbares gefunden welches ÖL und welche Menge genau da rein muss. Vielleicht kann mir da ja jemand Weiterhelfen der dies schonmal gemacht hat oder Infos darüber hat.
       
      Besten Dank....

×
×
  • Neu erstellen...